Darf ich nach Griechenland einreisen wenn ich meine Wehrpflicht nicht erfüllt habe?

Und zwar: Ich (Sohn deutschen Mutters und griechischen Vaters) bin in Griechenland geboren und bis mein 18. Lebensjahr dort gewohnt, bevor ich(alleine) mich entschieden habe nach Deutschland zu kommen.

Heute lebe ich mittlerweile seit fast 4 Jahre in Deutschland und seit einem Jahr befinde ich mich in einer Berufsausbildung (davor habe ich vollzeit gearbeitet und ca. 1 Jahr auf Reisen gewesen).

Aufgrund von Finanziellen/Sozialen Grunde könnte ich bis jetzt den Wehrdienst verschieben, allerdings kann ich das nicht mehr und wurde jetzt zum Dienst erneut eingeladen. Die Berufsausbildung ist kein genügender Grund (laut griechische Militärbehörde) um mein Wehrdienst weiterhin zu verschieben.

Ich besitze die Doppelte Staatsangehörigkeit seit 1998, wo meine Mutter mich in Deutschland angemeldet hat, und habe auch seit kurzem mein Deutschen Pass (die Namen auf meine zwei Pässe unterscheiden sich, da in 1998 meine Eltern nicht verheiratet waren und ich erst nach der Ehe den doppelten Nachnamen bekommen habe. Also auf griechischen Pass: Nachnamen von Vater UND Mutter, im deutschen Pass: Nachname NUR von Mutter.).

Ich würde ganz gerne nach Griechenland für zwei Wochen einreisen (habe Flüge bereits gebucht mit meinem Deutschen Pass).

Frage Nr.1: Weißt jemand ob die mich z.B. im Flughafen festnehmen können?

Frage Nr.2: Weißt jemand wie ich die Militärpflicht umgehen kann? denn mir gefällt meine Ausbildung und will auf keinen Fall diese abbrechen zu müssen wegen Wehrdienst.

Herzlichen Dank im Voraus und es tut mir leid für den langen Text und über mögliche Rechtschreibungs- bzw. Gramatik-Fehler.

Beste Grüße

Griechenland
2 Antworten
Kündigung von Zeit Abo nicht anerkannt?

Hallo! Mein Mann hat ein 4-wöchiges Probebabo der Zeit abgeschlossen. Zu kündigen war nach Erhalt der dritten Ausgabe sofern man es bei dem kostenlosen Abo belassen wollte. Er hat 3 Werktage nach Erhalt der 3. Ausgabe gekündigt (ein Montag), jedoch dann noch mit Ankündigung eine 5. kostenpflichtige Ausgabe bekommen. Da wir diese nicht bezahlt haben einmal aus Nichtverständnis der Situation (warum sollten wir dafür bezahlen, wo wir sie gar nicht bestellt haben) und zum Zweiten Aufschieberitis (blöd, das ist natürlich unsere Schuld aber mit Corona, Kleinkind etc wars etwas schwer, ich weiß, trotzdem unsere Schuld), haben wir jetzt nach den ignorierten Rechnungen ein Inkassoverfahren am Hals.

Auf meinen Anruf hin bei der Zeit sagte man mir, dass "nach Erhalt der dritten Ausgabe" bedeutet, dass 3 Werktage danach zu spät für eine Kündigung sind, da die Produktion dann schon begonnen hat. Ich verstehe natürlich, dass wir insgesamt auf diese Rechnungen früher hätten reagieren müssen, aber meine Frage ist zum ersten Sachverhalt: ist es überhaupt rechtens, die Kündigung nicht anzuerkennen? Wo steht denn (nicht in unseren Unterlagen jedenfalls), dass die Kündigung SOFORT nach Erhalt der dritten Ausgabe einzugehen hat? Ich hatte damit verstanden, zwischen dritter und vierter Ausgabe. Oder ist so etwas allgemein bekannt? Die Dame von der Zeit sagte so etwas wie "klappt ja bei allen anderen auch". Danke!

Kündigungsfrist
0 Antworten
Juristische Klauseln vor Zusendung eines Exposes für eine ETW: wie weit kann man sich darauf einlassen?

Makler verlangt Unterschrift von 7-seitigem Formular vor Zusendung eines Exposes. Kann man sich ohne juristische Kenntnisse darauf einlassen?

Guten Tag, wir haben einige Angebote von Eigentumswohnungen angefragt. Zwei Makler schickten uns auch sofort per Email ein Expose. Bei einem anderen konnte man das Expose erst anschauen, nachdem man im Internet einer 7(!) seitigen Vereinbarung mit diversen Paragraphen, Unterpunkten und Klauseln (die mir als juristischem Laien teilweise überhaupt nichts sagen) bestätigt hatte. Weiterhin wurde ich darüber belehrt, dass ich den "Vertrag" innerhalb von 14 Tagen widerrufe könne/müsse. Ein weiterer Makler hat mir jetzt per Email-Anhang 4 Seiten Nachweisbetätigung und Widerrufsformular zugeschickt, welche ich zuerst an 5 verschiedenen Stellen unterschreiben soll, bevor er Informationen zu der Wohnung zusendet. D. h., jetzt müsste ich erst mal die 4 Seiten ausdrucken, dann an div. Stellen unterschreiben, wieder einscannen, dann dem Makler als Email-Anhang zurücksenden. Laut Eu-Richtlinie von 2014 wäre dies notwendig, damit der Makler auch seine Provision bei etwaigem Kaufvertragsabschluß bekäme. Im Gegensatz zu dem anderen Makler (s. o.) akzeptiert er auch keine digitalen oder einfache E-Mail Bestätigungen, da diese Art der Zustimmungen dem Manipulationsrisiko unterläge.

Soll man sich wirklich auf so etwas einlassen und Zustimmungen anklicken, Unterschriften leisten, etc.?

Eigentumswohnung, Immobilienmakler, Jura, Vertrag, Vertragsrecht, Unterschrift
2 Antworten
Stellungnahme Kosten?

Mir wurde Warenkreditbetrug vorgeworfen, da den Gutschein den ich auf Ebay kaufte, anscheinend gehackt oder gestohlen war. Ich habe den Beweis dass ich das von einer Drittperson gekauft habe (die Emailgespräche) und dass ich dafür bezahlt habe (SEPA Überweisung). Die Person hat mir seine IBAN gegeben (und nicht PayPal) und auch (anscheinend) seinen echten Namen.

Ich habe einen Rechtsanwalt der in Strafrecht speizialisiert Vollmacht gegeben, und ihn beauftragt, die Akteneinsicht von der Staatsanwaltschaft aufzuforden. Er hat mir dass die Polizei fast überzeugt war, dass ich nichts damit zutun hatte und die Person, die mir die Tickets verkaufte hatte schon vorher Betrügerein gemacht, ist aber momentan runtergetaucht. Er meinte, der Fall sei noch offen und wir können zur Sicherheit der Staatsanwaltschaft eine Stellungnahme einreichen, damit ich aus den aktuell laufenden Ermittlungen rausgehe, das würde aber 1200+MwSt kosten.

Den Preis finde ich so komisch hoch, da den Gutschein nur 70 euro wert war, die Polizei ist fast überzeugt und dass ich die Beweise schon mal der Polizei vorlegegt habe usw.

Meine Fragen: Wie hoch sollte aber so eine Stellungnahme kosten? Wie sieht es in Rechtsanwaltsvergütungsgesetz aus? Ist das überhaupt nötig, eine Stellungnahme zu machen? und letztendlich ob es Sinn ergibt, den Anwalt zu wechseln? Offiziell kann ein Anwalt die Kosten erst nur einschätzen, wenn er die Akte sieht, und es dauert wieder noch 3 Monate, und ich befürchte es, dass wenn ich zu jemandem anderen gehe, wird so etwas wieder passieren. Kann ich das irgendwie mit dem Anwalt verhandeln? Ich freue mich auf Hilfe bzw Hinweise jeglicher Art :)

Anwaltskosten
1 Antwort
Erbe ausschlagen?

Hallo

meine Schwester ist vor 14 Tagen verstorben. Sie hat in einer Mietwohnung gelebt und ich habe bereits Kontakt mit der Vermieterin gehabt, da ich die Wohnung u.U. hätte kaufen wollen. Da ich Seemann bin und eigentlich auf den Philippinen lebe, habe ich bei meiner Schwester meine Meldeadresse gehabt und auch meine Post ging dort hin. Ich habe aber nie dort dauerhaft gelebt. Höchstens mal ein paar Tage im Jahr dort übernachtet. Dies lässt sich durch Passdaten und Einsatzdaten auf dem Schiff auch nachweisen.

Meine Schwester hat Arbeitslosengeld bezogen und überhaut keine Reichtümer. Im Gegenteil, ich habe in Ihrer Wohnung einige offene Rechnungen gesehen. Meine Mutter und ich wollen deshalb das Erbe ausschlagen um nicht mit den weiteren Mieten, Renovierungskosten und offenen Rechnungen ( Telekom, Strom usw...) belastet werden. Der Totenschein ist noch nicht erstellt und das Erbe ist bisher auch noch nicht aussgeschlagen

Meine Frage ist nun: Was darf ich aus der Wohnung nehmen? Ich habe ihr Nachweislich über Versandhandel 2 Fernseher und WM und WT sowie Handy und Tabletin die Wohnung bestellt und zur Verfügung gestellt. Darf ich diese Gegenstände entfernen. Darf ich Fotos herausnehmen? Muss ich Zeugen bei einer Wohnungsbegehung dabei haben, wenn ich die erwähnten Gegenstände heraushole?

Mein Plan ist es danach dann mit einen Zeugen, den Schlüssel persönlich gegen Quittung zu übergeben und ihr dann auch eine Kopie der Erbausschlagung. Ist das OK?

Vielleicht kann mir ja einer hier eine unverbindliche Auskunft geben! Dafür bereits besten Dank

Gruß

3 Antworten
Alg2 und bauordnungsamt/wohnwesen?

Servus,

vielleicht kennt sich jemand damit aus... und zwar beginne ich am September eine Ausbildung und wohne alleine in einer stadtbau Wohnung

miete:

510 grundmiete - kalt

111 nk

41 sonstiges

insg 662,60 Miete warm

beim bauordnungsamt bekommt man durch die stadtbau Wohnung eine Förderung für die Miete...

aktuell 249€

so nun da ich vom Jobcenter abhängig bin durch meine Ausbildung

war die 1. Rechnung für den September von ihnen so:

grundmiete: 326

nk 111

sonstige: 41

bedarf: 910

abzug: 249€

raus kam 692€ im Monat.

so nun hab ich meinen Bearbeiter angeschrieben und ihm vermittelt dass das Geld von bauordnungsamt welches ich für die stadtbau Wohnung bekomme für die Miete ist und zwar nur für die Miete weil sie so hoch ist und diese nicht als Einkommen abgezogen werden darf! ...

im Grunde müssten die also so rechnen:

510 grundmiete abzüglich der 249

261€ eigentliche grundmiete abzüglich der 249€

nk 111€

sonstiges 41€

... so nun meinte mein Bearbeiter ich käme auf dem gleichen Betrag wie vorher mit dieser Rechnung... was aber nicht sein kann, da der Lebensunterhalt mit 200€ knapp gerechnet nicht gedeckt ist und die Miete dadurch auch weniger ist, weil ich diese Zusatzforderung bekomme ich auch nur bekomme weil es eine stadtbau Wohnung ist und diese finanziert wird... 😑

kennt sich da jemand aus? Mein Bearbeiter ist irgend wie nicht gerade hilfreich und lässt mich eher im Stich und ich muss jetzt bedenken wie ich weiter mache und bin mir seit Tagen den Kopf am zerdeppern wieso das so sein soll.

ps: es ist eine schulische Ausbildung und Bafög ist auch schon beantragt.

Mit freundlichen Grüßen

ALG2, Ausbildung, Miete, wohnung
1 Antwort
Wie ist es rechtlich, wenn ein Transporter gemietet wurde, die Ware jedoch vor Ort nicht mitgenommen werden konnte - wer trägt die Kosten?

Ich habe ein größeres Möbelstück auf ebay Kleinanzeigen zum Verkauf angeboten - jedoch nur zur Abholung.

Es hat sich ein Interessent gemeldet und wollte das gute Stück haben.

Die Kommunikation lief über ebayKleinanzeigen, Telefon und seit Anfang der Woche WhatsApp.

Nun hatte der Käufer einen Transporter mit zwei Helfern angemietet um das Möbelstück abzuholen.

Ich habe bevor etwas organisiert wurde telefonisch darauf hingewiesen, dass das Möbelstück im Keller steht und hochgetragen werden muss - er es also organisieren muss. Daraufhin wurde die Abholung initiiert.

Die Helfer haben sich nicht getraut besagtes Möbelstück vom Keller durch die Türen und Gänge in den Wagen zu transportieren -es wurde vom Käufer abgebrochen also unverrichteter Dinge wieder weggefahren. 

Nun möchte der Potenzielle Käufer die Kosten für den Transporter/ An- und Abfahrt und die zwei Arbeitskräfte erstattet bekommen - er beruft sich darauf, dass Bei ebay ‚nur zur Abholung‘ frei verladen bedeutet.

und ich im Endeffekt froh sein soll, dass er keinen Schadensersatz für das Stück fordert (Als wir versucht haben es aus dem Keller zu holen ist es leider kaputt gegangen).

Geld ist noch keines geflossen.

Meine Frage - hat er Recht?
Hat er tatsächlich Anspruch darauf, dass die Kosten für Anfahrt und Arbeiter durch mich beglichen werden?

falls ja - wo steht das? Im BGB?

Bitte um Sachverständige Antworten.

Danke im Voraus!

Recht, Rechtsanwalt, Rechtsschutz, Schadenersatz, Rechtslage
1 Antwort
Vermieter tyrannisiert mich pausenlos, was ich kann ich noch tuen um uns zu schützen?

Hallo zsm,

ich muss vorab sagen, ich bin gott sei Dank seit 2 Jahren im Mieterverein und sie übernehmen den Schriftverkehr, beim Anwalt bin ich seit 3 Wochen.

(Mein Vermieter ist 1935 geboren.) Jedoch hält er es für richtig, mir ständig für iwelche Gegenstände die noch nicht einmal mir gehören, in Rechnung zu stellen.

Ein geliehenes Motorrad meiner Schwester, stand eine Zeitlang vor dem Garten, auf öffentlichem Zuweg, davor sind markierte Parkplätze, da ein Motorrad aber nicht so viel Platz weg nimmt, stellte ich sie weiter nach innen, also Rechtsbündig auf dem Zuweg...dort parken auch oft mals Autos, man erkennt es halt nicht direkt ob dieses kleine Stück auch noch ein Parkplatz sein soll. Seit über 15 Jahren, parken dort Autos.

Das macht zwar, was das Ordnungsamt betrifft nicht straffrei, aber der gute Herr meint ja alles gehöre ihm, natürlich auch öffentlicher Raum.

Fast jede Woche hab ich einen neuen Brief im Postkasten. Rechnung, Aufforderung usw usw usw

Wenn ein Auto dort steht, ist es egal. Ihn störte das Motorrad, naja egal. Das Motorrad holte meine Schwester ab, da ich eh selten damit gefahren bin und mir seine Attacken nicht antuen will. Weiteres wurde versucht bei mir Einzubrechen, den Schaden wollte er von meiner Haftpflicht bezahlt haben oder mir in Rechnung stellen. Ständig will er in meine Wohnung um sie zu kontrollieren. Jetzt wohnt über mir eine Personalfirma, hier ist ein 3 Parteienhaus und ich lebe auf dem Erdgeschoss, die Personalfirma stellt Leute aus dem Ausland ein, pro Wohnung 6 Personen, ca 80qm2, die Größe die ich alleine mit meinem Sohn bewohne. Ist ja auch nicht weiter schlimm, aber mir wurde die Reinigung entzogen, da laut seine Argumentation, es versaut und versifft gewesen war. Das ist aber nicht wahr, dafür habe ich Zeugen und zusätzlich, ist neben mir ein Autohaus, deren Reinigungskraft kommt auch seit über 10 Jahren hier putzen. Ich fragte sie, ob es stimmen würde, und sie verneinte es.

Jetzt soll ich aber statt 70 Euro Reinigungsarbeiten, knapp 300 im Jahr bezahlen, seit diese Firma hier wohnt. Gegen die Nebenkosten hat der Mieterverein auch einen Einwand gehabt, aber der Vermieter ignoriert es und seine Worte waren: "Auf diesen Unsinn, lässt er sich nicht ein."

Jetzt soll ich auch noch, über 300 Euro Müllkosten extra bezahlen, weil wohl hier behauptet wird, iwelche Geräte würden mir gehören, die er angeblich entsorgen musste.

Dann war oben die Treppe zu der Personalfirma wirklich, naja es lag schon einiges an Müll dort, ich sehe aber nicht ein, dass ich hier alleine im Haus für 14 Personen sauber mache. Zumal ich mich um das Erdgeschoß hier kümmere, da habe ich nichts mit zu tuen, was die dort oben machen, wenn der Vermieter meint, ausländische Leiharbeiter dort wohnen zu lassen, dann bitte.

Aber mir wurde unterstellt, der Müll sei natürlich mal wieder von mir, und deshalb müsse man dringend die Wohnungen kontrollieren, da er Kündigungen aussprechen müsse.

Die Liste wird mittlerweile immer länger...

1 Antwort

Beliebte Themen