Verarsche im Netz?

Also ich hab mir einen Streich ausgedacht (ich war ziemlich dumm hab ich jetzt gemerkt) der Streich habdelte sich dadrum das ich mir einen fake Instagram Account erstelle der einen Jungen namen als Titel hat (bin ein Mädchen) ich hab mir dann von google Bilder von Jungs rausgesucht und ein Mädchen auf Instagram angeschrieben die ich nicht kannte und ich habe gesagt das ich in sie verliebt wäre ( ich habe es gemacht weil ich es lustig fand fragt bitte nicht warum) und sie hat es mir abgekauft so das ging dann immer so weiter bis es leider auch pervers wurde und sie ein Nacktbild wollte von einem P... und ich hab die Geschichte zu lustig gefunden das ich es nicht auflösen wollte also hab ich ein fake Bild aus dem Internet rausgesucht und ihr geschickt irgendwann wollte sie dann meine Whatsapp Nummer die ich ihr auch gegeben habe und wir haben darüber geschrieben irgendwann hatte ich kein Bock mehr auf diese Story und hab dann so gesagt ja ich bin Fremdgegangen usw. Und dann haben „wir“ sozusagen Schluss gemach. Danach is mir eingefallen irgendwie will ich die Story noch weiter führen und habe noch einen Fake Instagram Acc erstellt und es ging wieder von vorne los aber ohne Nacktbild ganz normal bei dem selben Mädchen und sie hats wieder geglaubt in der Zeit als ich mit ihr geschrieben habe hab ich einen 3ten Fake acc erstellt um ihr von dem zu schreiben und so in etwa mit diesem 3ten Fake acc fremdzugehen weil ich kein Bock mehr hatteauf diese verarsche hatte weil ich merkte das ich mich in etwas schlimmes reinverwickle alsohab uch sie davon angeschrieben aber sie hat gesagt das sie ihren jetzigen „freund“ so sehr liebt und nd fremdgeht. Dann wollte ich das unbedingt weil ich einfach kein Bock mehr auf diese Lügen hatte und habe dann gesagt ok ich sage sonst deinem „Freund“ etwas hab ich auch getan also ich hab mir selber was gesagt und ja dann hat sie mir erzählt das ihr „ex“ also der erste fake Acc so schreibt wie ich und ich habe gesagt „das ist ja komisch“ oder so und von dem 3ten Fake acc habe ich dann gesagt weil sie zum 3ten fake acc sagt ja du machst alles nur kaputt habe ich dann darauf hin gesagt ok ich gehe mal sterben und habe eine BRAUSETABLETTE in meine Insta story gepackt und so getan als ob es Drogen wären. Und hab ihr dann von den Acc nd mehr geantwortet. Dann meinte sie ihr Vater ist bei der Kripo und kann den Insta acc zurück verfolgen weil sie wissen wollte ob das ihr „ex“ ist und irgendwann hab ich dann gesagt ja dein Ex war eine gute freundin von mir und habe mich dadurch in noch mehr lügen verwickelt dann habe ich komplett aufgelöst das ich und meine Freunde sie verarscht haben und das es Warhrit oder Pflicht war obwohl ich ja alleine war und jetzt droht sie mit ihrem Vater also der Polizei und meiner frage ist IST SOWAS STRAFBAR ???? ich weis es war sehr dumm von mir und nein ich bin nicht über 14

Internet, Vertrag
2 Antworten
Wer mobbt wen?

Hallo,

ich arbeite als Verkäuferin im Einzelhandel in einem Familienbetrieb mit knapp 20 Filialen in Bereichen wie Textilien, Schuhe, Sport.
In unserem Sportfachgeschäft sind mit mir zusammen ca. 18 beschäftigte.

Unsere Filialleiterin hat uns am Freitag zu einer außerordentlichen Teambesprechung bestellt.
Bei dieser Besprechung hat sie uns mitgeteilt, dass ein anderer Kollege demnächst ihren Posten übernimmt. Dies war der Grund für dieses Treffen.... dachte ich.....

Im vorbeigehen hat sie noch erwähnt, dass eine andere Kollegin gekündigt hat, weil eine bestimmte Kollegin sie gemobbt hat.
Wovon wir alle nichts wussten. Im Nachhinein glaube ich, dass ich die einzige war die nichts von der Kündigung dieser bestimmten Kollegin wusste.
Denn nach ein paar Tagen habe ich von den anderen Kollegen erfahren, dass ich sie gemobbt haben soll. Das macht wohl gerade bei uns im Betrieb die Runde.

Mobbing hat natürlich meines seitens nie stattgefunden. Wenn dann haben wir kleinere Auseinandersetzungen während der Arbeit gehabt.
Ausgerechnet diese Kollegin habe ich, nach ihrem bitten, mehrmals Zuhause vor ihrer Haustüre abgeholt und mit zur Arbeit genommen da sie kein Führerschein besitzt. Auch nach getaner Arbeit habe ich sie mitgenommen. Wir wohnen nämlich nur drei Straßen voneinander entfernt.
Wie man dann im Auto ins Gespräch kommt hat sie mir erzählt, dass sie bei uns im Sportfachgeschäft sich nicht wohl fühlt weil sie dem Druck und den Anforderungen nicht nachkommt und sie aus der anderen Filiale aus der sie zu uns gekommen ist, so ein Arbeitsaufwand und Tempo nicht gewohnt ist und deshalb am liebsten kündigen würde. (Sie ist nämlich aus einem Schuhgeschäft des selben Betriebes als dieser schließen musste bei uns untergekommen)

Eigentlich hat sie mich nur ausgenutzt um nebenan in die Schuhfiliale geschickt zu werden wo ihre „alte Kollegin“ die Filialleitung übernommen hat. Dies hätte man ihr selbstverständlich mit der Begründung, dass sie mit dem Druck und Arbeitsaufwand nicht zurecht kommt nicht gestattet. Also musste sie etwas erfinden womit man sie dorthin wechseln läßt und ich musste dran glauben. Die Aussage, dass sie wegen mir kündigen musste stimmt auch nicht, denn sie wird ab Januar nebenan im Schuhgeschäft arbeiten.
Alles schön und gut.... meine Frage ist jedoch: hat sich unsere Filialleiterin mir gegenüber richtig Verhalten? Hätte sie mich nicht mit dieser Beschuldigung konfrontieren müssen? War das richtig von ihr den anderen zu erzählen, dass ich diejenige bin die die andere Kollegin zum „kündigen“ gebracht hat? Ist das nicht Mobbing ihrerseits mir gegenüber???
Ich muss noch nebenbei erwähnen, dass ich mit dieser Filialleiterin schon vor zwei Jahren einen Rechtsstreit hatte aber ich letztendlich recht behalten habe.
Muss ich mir das jetzt von ihr gefallen lassen????
Die Tatsache, dass im Betrieb hinter meinem Rücken so etwas erzählt wird, stört mich ungemein.
Was kann ich jetzt machen?

Danke für die Zeit und Antwort.

Recht
2 Antworten
Zelten in Gemeinschaftsgarten?

Bin Wohnungseigentümerin in Mehrparteienhaus. Hinterm Haus gibt es ein Gemeinschaftsgrundstück, deklariert als "Spielwiese". Es gibt keine Kinder im Haus.

War gezwungen, mangels Alternativen (außer illeg. Zelten im Wald, weit weg von Duschen, Arbeitsplatz usw.) dort ein Zelt aufzuschlagen und zu nächtigen. Grund: Unity Media hat strahlende Gerätschaften im Haus und in meiner Wohnungswand eingebracht, damit meine Nachbarn WLAN haben können (einen nicht dimmbaren Router, der auch noch als Hotspot fungiert) obwohl dem Techniker bekannt war, dass ich völlig strahlenintolerant bin und deswegen bereits sowohl verrentet als auch schwerbehindert bin, und meine einzigen Alternativen Obdachlosigkeit oder Schwerstverletzung oder Schlimmeres sein würde, wenn die Geräte angeklemmt werden.

Er hat es trotzdem eingebaut.

Also musste ich mit meinen Nachbarn reden, um eine nachbarschaftsfreundliche Lösung zu finden.

Der Hausverwalter mischte sich ein, untersagte mir die "Belästigung" meiner Nachbarn. Nun musste ich also auch den noch informieren, was etliche Tage dauerte. Ich konnte in meiner Wohnung ja nicht mehr schlafen, arbeiten, oder mich sonst wie aufhalten und bei Bekannten auch nicht, und Hotels haben auch WLAN/Gäste mit Smartphones.

Nach etlichen Tagen Schmerzen, Siechtum und körperlichen Ausfällen, schon allein weil ich nicht mehr schlafen oder mich irgendwo regenerieren konnte, blieb mir nur, ein Zelt auszuschlagen, bis die Sache mit Verwalter und Nachbarn geklärt wäre.

Jetzt will der Verwalter mir Kosten für Rechtsberatung in Rechnung stellen wegen gesetzeswidrigen Campens. Muss ich zahlen?

  1. Hat er mich dazu erst veranlasst mit seiner Einmischung.
  2. Gegen welche Gesetze verstößt das?
  3. Das Grundstück ist Gemeinschaftseigentum und zu einer Erwachsenen-Spielwiese gehören ja wohl auch Grillen, Pool, Lesen auf der Sonnenliege oder - in meinem Fall- auch mal ein Zelt auf meinem qm-Anteil, oder?
  4. Stellt es nicht Enteignung dar, wenn ein Rasen als Spielwiese deklariert wird, wo es keine Kinder gibt, und er anders nicht genutzt werden darf? Muss "Spielwiese" dann nicht weiter ausgelegt werden, für Erwachsene passend?
  5. Was mache ich mit Unity Media und deren vorsätzlicher gefährlicher Körperverletzung? Und auf Dauer auch schwerer KV, so jedenfalls würde ich Demenz - Folge der Verstrahlung bei denen, die die Anlage zu Demenz in der Familie haben - bezeichnen. Todesfolge ist bei schwerst elektrosensitiven Menschen auch zu erwarten, wenn sie in einer verstrahlten Wohnung bleiben.
  6. Und die Handies der Nachbarn, nachts 50 cm von meiner Wand. Und kein Zimmer zum Ausweichen. Kann man die Verantwortung für die Abschirmung von Wohnung, Kabelschächten, Handies usw. nicht dahin zurückschieben, wo sie hingehört? Zu den Verursachern? Meine Wohnung ist nicht abschirmbar und meine Rente lässt keine (2x2m) Abschirmbaldachine zu, Käfighaltung ist gegen Menschenwürde. Was ist mit Unverletzbarkeit der Wohnung, Recht auf Leben und Gesundheit ?
3 Antworten
Cannabis einfuhr, Besitz. Bei geringer Menge. Was sind wahrscheinliche und realistische Konsequenzen?

Bitte nur Antworten wenn ihr selber oder Leute in ihrem engen Freundeskreis Erfahrungen mit sowas hatten.

Guten Tag,

Angenommen Personen A, X und Z fahren nach Holland und Person A und Z erwerben dort Cannabis ungefähr 4g oder etwas weniger.

Zu denn Personen:

X und Z sind 18 und Person A 17, ausserdem sind Person A und X verwandt. Z der Fahrer und macht eine Ausbildung. X und A gehen zur (Berufs) Schule und haben somit kein Einkommen.

Um genau zu sein Person X mit den Geld von den beiden und gibt es direkt im Auto ab. Kurze Zeit über der Grenze nach Deutschland wird eine Fahrzeugkontrolle gemacht.

Sie schauten in den Rückspiegel

bekommen die Panik da Sie vorher noch nie was mit der Polizei am Hut hatten und jugendlich sind.

In der Panik Reaktion nimmt Person X die Schuld komplett auf sich da er nicht minderjährig ist und auch nicht der Fahrer und somit auch behaupten kann das er nie vorhatte das zu teilen sondern allein konsumieren wollte.

Allerdings hatte Person A das Baggy kurz zuvor versteckt (am Körper), natürlich wurde es gefunden und alles gründlich durchsucht, sehr gründlich. Die Polizei sagten das nur Person X und Z eine Anzeige erwarten können und hatte auch mehrmals gesagt das es wahrscheinlich fallen gelassen wird. Alle hatten nie Kontakt mit der Polizei vorher und waren zum Zeitpunkt auch nüchtern. Was kann Person X und Z genaues erwarten? Also eigentlich ist Person X unschuldig und hat es nur in der Panik gemacht, fürchtet jetzt allerdings die Wahrheit zu sagen wegen falscher Aussage und da die Geschichte sowieso schon unglaub würdig klingt würde wahrscheinlich noch eine Lüge vermutet werden.

Bitte sagen wie Sie es verglichen mit ihren Erfahrungswert einschätzen und ob die beiden vielleicht mit einem Blauen Auge davon gekommen sind. Und wie wahrscheinlich das ist. Vielen Dank!

Falls es vl sogar bis zum Gericht geht was raten Sie den beiden (bitte was anderes als ein Anwalt) und besteht die Gefahr das jemand einen Drogentest machen muss bzw ist es überhaupt gängig? Ich meine keine Mpu sondern vom Gericht aus.

Müssen X und Z wenn Sie Glück haben vielleicht nichtmal mit einer Vorladung rechnen oder ist das im Regelfall immer, oder schon bei kleineren delikten?

Oder kann da Person A es bei sich am Körper hatte (er hatte es seit dem Kauf in der Hosentasche), es von der Polizei/Staatsanwaltschaft vielleicht so ausgelegt werden das Person X ihn möglicherweise sogar dazu genötigt/befohlen haben könnte bzw ihm es in die Hand gedrückt hat? Da es für Person A (laut Geschichte) keinen ersichtlichen Grund dafür gibt.

Mach dich auf was gefasst, das wird böse 100%
Beim ersten mal und mit der Menge noch Glück gehabt. 0%
Sieht schlecht aus aber auch nicht Karriere schädigend 0%
Strafrecht, Grenze
2 Antworten
Fristlose Kündigung bei SEO Firma wird ignoriert, was nun?

Hallo,

ich bin selbständig und beauftragte vor 7 Monaten eine SEO Firma, meine Webseite so zu optimieren, dass ich im Google Ranking wieder unter den ersten 10 gesuchten Anbietern in meinem Tätigkeitsfeld bin.

Denn, wenn man mich online nicht findet, und andere Kollegen zuerst auftauchen, bekomme ich auch keine Jobanfragen.

Und ohne Jobanfragen, bzw. ohne Buchung kein Verdienst.

Mit der SEO Firma hab ich mich auf "das kleine Paket = einen 24 monatigen Vertrag eingelassen mit monatlichen Ratenzahlungen.

Da meine Webseite auch vor 3 Monaten komplett erneuert wurde und mein Webdesigner die Texte der SEO Firma brauchte, hat er sich gewundert als nur 2 Unterseiten meiner Seite betextet wurden, die restlichen 4 Unterseiten nicht.

Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass in dem "kleinen Paket" nicht mehr drin sei.

Das ist aber völlig unsinnig. Entweder wird eine komplette Webseite ootimiert, oder gar nicht.

Nachdem ich die ersten 3 Raten bezahlt hatte und ich erfuhr, dass eben "nicht mehr drin sei", als 2 Unterseiten zu optimieren und die Texte dafür, habe ich, nach Rücksprache mit einem Anwalt für Vertragsrecht, erst eine Abmahnung geschrieben mit einer fristgerechten Erledigung. Doch als diese Frist nicht eingehalten wurde, schrieb und schickte ich die fristlose Kündigung an die SEO Firma mit Einschreiben plus Rückschein.

Der Rückschein kam auch, unterschrieben, zurück. Doch die Kündigung seitens der SEO Firma wird ignoriert. Stattdessen wurde eine erneute Rechnung für den kommenden Monat geschickt.

Wie soll ich mich verhalten?

Werde die Raten nicht bezahlen.

Danke für Eure Informationen.

Vertragskündigung
3 Antworten

Beliebte Themen