Verkäufer hat mich verarscht, was soll ich jetzt machen?

Hallo,

erstmal zur Erklärung:

im September 2019 habe ich mir ein Auto gekauft das ich zuvor auf AutoScout24 gesehen habe. Das ist mein erster Auto, das ich mir von meinem Geld bezahle. Meine Eltern haben das nicht unterstützt weshalb ich aus Not schnell ein Auto gebraucht habe. Bei dem Verkäufer in seiner Hinterhofwerksatt standen viele Autos rum die zum Verkauf angeboten wurden, sodass ich mir nichts weiteres gedacht habe. Nach einer Probefahrt und Ansicht des Autos wurde der Kauf ziemlich schnell abgewickelt. Ungefähr 3 Monate später im Dezember fing alles an. Die abgaskontrollleuxhte ging an sodass ich bei Audi auslesen gelassen habe. Irgendein Fehler mit dem Kraftstoffverbrauch, wodurch ein Sensor ausgetauscht werden sollte. Paar Wochen später bemerkte ich motoröltropfeb auf meinem Stellplatz sodass ich das Auto schon wieder zu einer Werkstatt schicken musste. Dann kam der Schock: Simmering zwischen Motor und Getriebe muss getauscht werden. Hab jetzt eine Rechnung von mindestens 2000€. Es stellte sich zudem noch heraus das es der Sohn von dem Händler war und der Kaufvertrag ein privater Kaufvertrag war. Ich bin theoretisch bereit, die Kosten zu nehmen, doch ich will das der Verkäufer seine Fehler einsieht. Ich hänge ziemlich an diesem Auto, weil ich schon sehr viel reininvestiert habe für die optik.

Zu meiner Frage:

  1. darf der Verkäufer das Auto privat verkaufen wenn im fahrzeugbrief nur der Fahrzeughalter vor mir und ich drinnen steh?
  2. Kann ich ihm irgendwie beweisen, das er ein Händler ist oder er bewusst versucht hat mich zu „verarschen?“
  3. müsste er die Kosten für die Reparatur zahlen oder das Auto zurücknehmen oder hab ich überhaupt eine Chance nicht komplett auf den Kosten sitzen zu bleiben ?

übrigens: ich weiß selber das es naiv und dumm von mir war, nicht genauer hingeschaut zu haben, deshalb kann man sich die Moralpredigt sparen. Ich habe es eingesehen und werde daraus lernen weswegen ich einfach nur antworten zu meiner Frage haben möchte.

Autokauf, Recht
2 Antworten
Finanzamt sendet mir Vollstreckungsankündigung?

Vollstreckungsankündigung Finanzamt

Moin moin,

ich habe ein etwas komplizierteres Problem, hoffe es wird nicht zu lang.

Ich habe Ende 2017 das letzte Mal gearbeitet in Deutschland, hatte dementsprechend noch eine Steuererklärung gemacht für 2016+2017.

2018 hatte ich nicht mehr gearbeitet, aber habe von meinem Unternehmen noch Gehalt ausgezahlt bekommen zwei Monate lang, sprich bis Januar+Februar 2018.

Seit dem bin ich quasi Reisen, habe keinen Cent Gehalt mehr erhalten und auch keine Steuern zu zahlen. Das Einzige was ich mitgenommen habe war noch das ALG 1 bis Ende 2018 oder so.

Dezember 2018 habe ich offiziell meine Stuttgarter Wohnung verlassen, habe mich umgemeldet usw.

Nun habe ich gestern an die Adresse meines Elternhauses eine Vollstreckungsankündigung erhalten, da ich angeblich die vergangenen 2 Briefe (angeblich September 2019 und Oktober 2019) ignoriert habe.

Jetzt bin ich dem ganzen mal nachgegangen ein wenig, das Finanzamt Stuttgart hat mir die Mahnungen/ 2 Briefe September/Oktober 2019 an meine Stuttgarter Adresse gesendet, obwohl ich seit Dezember 2018 in einer ganz anderen Stadt gemeldet war.

Für die Vollstreckungsankündigung+Strafe aber haben sie nun auf einmal doch meine richtige Adresse.

"Offiziell" habe ich somit die ganzen letzten Briefe/Mahnungen gar nicht erhalten und der erste Brief/Korrespondenz den ich gekriegt habe war direkt die Vollstreckungsankündigung mit der Forderung noch 200€ Strafe zu zahlen. Da ich stets Spitzenverdiener war, fordern sie ggf. 25000€ pauschal, falls ich nicht reagiere.

Weiß jemand Rat und ob das alles rechtens ist?

Besten Dank und viele Grüße

P.S.: Ich war seit 2019 nicht mehr in Deutschland, falls das relevant ist (Weltreise).

Finanzamt, Vollstreckung
2 Antworten
Uber dahrlen?

  Ichhabe bei internet per email eine private dahrlen beantragten. Ich habe das gesehen in kronenzeitung. Ich habe email adresse von diese Mann genommen ich habe ihm geschrieben das ich brauche 2000 Euro für 5 monat er hat gesagt ok sie müssen Vetragkosten bezahlen ich habe gesagt wie viel macht das er hat gesagt 215 Euro ich habe geschikt.dann später meine dahrlen zum erhalten sagte mir Frau andrea ich soll noch 475euro bezahlen.ich habe gesagt okey dann sie schreib mir ich soll noch 175 Euro bezahle mit diese 475 Euro wegen Strafe ich habe bezahlt. Dann Herr Harald sagte mir das er will meine Ausgabe kompensieren er geben mir 3500 Euro oder 5000 Euro ich habe gesagt passt.dann die schiken mir Depot an Garantie dort steht ich muss 1170 bezahlen.ich habe gesagt ich will nich mehr kredit ich will stonieren .die haben mir gesagt ich soll 475 Euro bezahlen.ich habe gesagt ich will rechnung sehen sonst zahle ich nicht die haben mir gesagt ich soll zuerst bezahlen dann bekomme ich rechnung. Ich habe nicht bezahlt. Gestern schreib mir sie das ich soll schnelle 1500 uberweisen sonst werden wir sehen in Gericht sie hat gesagt wann ich bezahle nicht werde sehr schlecht für mich.ich war bei Polizei die haben mir gesagt ich soll zu arbeitekammer gehen.ich habe angerufen die haben mich gesagt die werden mich anrufen..ich weiss nicht was kann ich tun sie sagte ich muss bevor Dienstag bezahlen sonst wird schlecht bitte helfen sie mir.😢😢😢

Darlehen, Kredit
1 Antwort
Privatverkauf über Marketplace, nun wurde die Ware wieder zurückgeschickt und das Geld zurückgeschickt?

Hallo,

ich habe einen Toaster über Marketplace verkauft. Er war nur wenige Male benutzt, funktionierte ohne Einschränkung. Leider fehlte der Originalkarton. Ich hätte ihn gern nur abholen lassen, bekam dann aber nur Anfragen mit Versand.

Also habe ich den Toaster gute gepolstert versendet nachdem ich das Geld per PayPal erhalten habe.

Dann fing der der Ärger an. Der Käufer schickte mir Fotos mit Schäden an den Gerät. Der Karton sei von außen ohne Mängel, aber der Toaster hatte an den Plastikknöpfen sichtbare Risse. Ich wies erst einmal alle Schuld von mir, denn ich hatte alles gut verpackt.

Da ich es als Paket verschickt hatte, war es demnach auch versichert, also hätte man den Schaden ja bei der Post melden können.

Noch bevor ich das überhaupt vorschlagen konnte bekam ich eine Nachricht, dass der Käufer selber schon bei der Post war und die eine Schadensmeldung nur aufnehmen, wenn die Verpackung beschädigt ist. Das ist allerdings nicht korrekt.

Überhaupt bekam ich nun einige eher unhöfliche Nachrichten, obwohl ich ganz sachlich um die Hilfe des Käufers bat, den Schaden bei der Post zu melden, da ich für Transportschäden nicht aufkommen werde. Das geschah allerdings nicht.

Stattdessen verstrickte sich der Käufer immer wieder in Widersprüche wofür oder warum er den Toaster gekauft hatte. Das machte mich etwas stutzig. Ich bekam auch Bilder des Schadens geschickt. Die Qualität war aber nicht sehr gut, sodass ich schon fast vermute, dass es entweder nicht mein Toaster ist oder der Schaden evtl. selbstverschuldet ist.

Nachdem ich auf diverse Drohungen nicht einstieg bekam ich ein Ultimatum. Ich sollte das Geld (inkl. Portokosten) zurücksenden, dafür bekäme ich 10 Tage Zeit. Sollte es nicht zurückgesendet werden schickt der Käufer den Toaster zurück und fordert das Geld zurück. Reagiert habe ich darauf nicht.

Nachdem ich nun von einer Geschäftsreise zurückkam, stand der Toaster vor meiner Tür. Und per Paypal habe ich eine Rückforderung erhalten. Die komplette Summe inkl. Porto. Der Käufer hat allerdings per „Geld an Freunde senden“ bezahlt. Soweit ich das sehe, muss ich das erst bestätigen, damit überhaupt was passiert.

Wie ist hier die Rechtslage? Ich habe ein funktionierenden Toaster ohne Mängel verkauft und versendet. Um eine Rücksendung habe ich nicht gebeten und zugestimmt habe ich auch nicht. Muss ich nun dennoch zurückzahlen, weil der Toaster wieder bei mir ist?

paypal
2 Antworten
Erste eigene Wohnung, Tipps und Tricks?

Hey Leute,

bräuchte mal einen Ratschlag, Erfahrung wäre hilfreich.

Ich ziehe in 2 Monaten aus,

Kosten der Wohnung: 410, Nebenkosten mit drinne.

Heizkosten: k.a aber soll Etagenheizung sein die mit Gas läuft. Kosten ca. wäre hilfreich:-)

Strom: k.a, was kostet so ca. Strom monatlich für eine Person?

Internet: ohne Festnetz geschätzt 20€ monatlich?

Mein verdienst: 900€ Netto als Azubi im 3. Lehrjahr. Mit Urlaubszuschuss von 70% und Weihnachtsgeld von 60%.

Privatverbrauch: 88€ Versicherung KFZ, 250€ an Vater zum abbezahlen.

Möbel usw nehme ich aus meinem Zimmer mit was erstmal ausreichen wird. Kindergeld bekomme ich von meinen Eltern überwiesen, im Thema essen, Geschirr usw werden meine Eltern mich unterstützen und ich habe Möglichkeiten bei Verwandten/Eltern öfter zu essen.

Nach meinen Rechnungen ohne Heizkosten, Strom und Internet bleiben mir: 150€ zzgl 180€ Kindergeld.

Ich weiß das ich das Auto verkaufen könnte und das dann ausreichen würde, aber habe bereits 5000 von 10000 bezahlt und wäre ärgerlich.. verbrauchen tue ich 6,0l Diesel auf 100km, mein Weg zur Arbeit liegt bei 24km hin und zurück insgesamt.

BAB würde ich denk ich mal nicht bekommen oder? Da mein Elternhaus 12km vom Arbeitsplatz ist. Aber nur mit Auto erreichbar! Gebe es eine Möglichkeit Auto auf Papa melden und dadurch Chance auf BAB?

Könnte man KDU beantragen auch als Azubi? Oder was für „Sozialhilfe“ könnte ich beantragen in meiner Situation? Falls ja wie mach ich das beim Amt? War da bis jetzt einmal um mich Arbeitslos zu melden, die waren alle sehr unfreundlich und keinesfalls hilfsbereit. Hatte da schonmal angerufen aber das einzige was ich hörte ist das ALG ll beziehen muss.. alle Tipps und ggf Tricks nennen danke :-)

Hat jemand Erfahrung mit so einer Geldsumme zu leben?

Falls jetzt kommt das ich zuhause bleiben soll bis zum Ende: ich muss ausziehen da ich dem Ort wo ich lebe niemanden habe, meistens alleine bin und dadurch leidet meine Psyche und Gesundheit, würde ich nicht ausziehen, würde es sich darauf hinauslaufen das ich depressiv werde(bin etwa schon) mich krankschreiben lasse oder ggf. meine Ausbildung abbreche.

Lg

amt, sozialhilfe, wohnung, Azubi
1 Antwort
Mobbing kurz vor Ende der Ausbildung?

Es betrifft das Thema MOBBING am Ausbildungsplatz

Meine Tochter 20 Jahre macht eine Ausbildung zur MFA ,ist im dritten Lehrjahr und in 4 Monaten sind die Prüfungen. Die Ausbildung macht ihr Spaß und ist immer gerne dorthin gegangen. Jetzt wird sie seit Längerem in der Praxis von den Mitarbeiterinnen gemobbt und die 9 Ärzte stehen nicht hinter meiner Tochter ,sondern hinter der Crew. Meine Tochter hat das Gespräch mit dem Vorgesetzen gesucht und der sagt sie sei unerwünscht, sei das Opfer, hätte Sympathiepunkte verspielt ect. fachlich sei sie super und das Zeugnis ist mit 4 zweier und 3 dreier auch in Ordnung. Meine Tochter ist dann zusammengebrochen und es ihr nicht mehr möglich dort bis zu den Prüfungen zu bleiben. Der Hausarzt wird sie jetzt immer an den Tagen wo sie arbeiten müsste krankschreiben und wenn Schule ist gesundschreiben .Nun werden aber bis Mai mehr Krankheitstage zusammen kommen wie erlaubt. Gibt es die Möglichkeit das sie trotzdem zur Prüfung zugelassen werden kann ? Es kann ja nicht sein das jetzt Alles umsonst war . Ein Wechsel für die 4 Monate geht auch nicht mehr. Ach der Hausarzt hat sogar in der Praxis von meiner Tochter angerufen, aber geändert hat sich an der Situation nichts. Mittlerweile wissen wir das die Praxis menschlich und sozial nicht kompetent ist und nur Euros zählen. Wir haben uns auch schon an die Ärztekammer gewandt, aber der Ausbildungsbeauftragte hat Urlaub. Wisst Ihr was oder hat jemand auch so etwas schon mal erlebt? Über Antworten würde ich mich freuen. Grüße eine besorgte Mama

Ausbildung
1 Antwort
Kann ich selbstständig als Kleinunternehmer arbeiten und gleichzeitig Gesellschafter einer UG sein, die keinen Kleinunternehmerstatus hat?

Hallo zusammen!

Folgende Konstellation:

Ich arbeite freiberuflich als Grafiker knapp an der Kleinunternehmergrenze.

Ich bin außerdem Gesellschafter einer 2-Mann UG, die aber noch keine Umsätze erwirtschaftet (Es kamen persönliche Dinge dazwischen, bevor wir richtig mit dem Geschäftsbetrieb anfangen konnten.)

Ich würde nun gerne eine Crowdfundingkampagne starten. Mit dem dort erwirtschafteten Geld soll die UG eine Maschine kaufen (Kosten ca. 20.000).

Ich habe in der Vergangenheit bereits eine Crowdfundingkampagne durchgeführt und bin mir sehr sicher, dass ich mein Fundingziel mit meiner Crowd auch erreichen kann, wenn ich keine Gegenleistung anbiete.

Ich hätte also die Möglichkeit, eine Spendenkampagne durchzuführen, wo mir Menschen Geld geben, ohne, dass ich etwas verkaufe.

Oder ich mache eine klassische Kampagne und gebe Dankeschöns aus, was ja steuerlich einem Verkauf gleichgestellt ist.

Was macht nun generell für mich Sinn, wenn ich als Grafiker weiterhin Kleinunternehmer bleiben will oder ist das überhaupt möglich, wenn die UG größeren Umsatz erwirtschaftet?

Kann ich beispielsweise die Erlöse aus der Kampagne direkt auf das Konto der UG überweisen lassen, mir z.B. 2 Jahre keinen Lohn von der UG auszahlen lassen und in dieser Zeit weiterhin Umsatzsteuerfrei Grafiker bleiben?

Oder macht es Sinn, die Spenden privat entgegenzunehmen und als Privateinlage in die UG zu geben, weil ich meinen Kleinunternehmerstatus eh nicht halten kann?

Besten Dank im Voraus und liebe Grüße!

Kleinunternehmerregelung
1 Antwort

Beliebte Themen