wer trägt die Kosten für die Anpassung der Teilungserklärung?

Hallo,

überlege mir aktuell eine Wohnung  (sage ich mal Nr 5) in einem MFH mit 7 Wohneinheiten zu kaufen. Der Verkäufer der Whg ist der ehemalige Bauherr, und ist mit 5 ihm gehörenden Wohneinheiten (die bis auf die Whg Nr 1 vermietet sind) im Haus aktuell noch der Mehrheitseigentümer. 2 Wohnungen sind bereits verkauft.

Laut TE und Grundbucheintragung sind dieser Whg Nr 1 Sondernutzungsrechte (SNR) an zwei Stellplätzen und dem kompletten Garten zugewiesen. Der Aufteilungsplan sieht ebenfalls vor, dass zwei Stellplätze und der komplette Garten zu dieser Whg gehören. Die Whg befindet sich im 2.OG.

Da der Verkäufer selbst diese Whg zeitlang bewohnte hatte er sich von vornerein die SNR an 2 Stellpätzen und dem kompletten Garten grundbuchlich eintragen/sichern lassen.

Ist ja legitim. Aber

In der Realität gibt es bei 7 Wohungen im Haus lediglich nur 6 Stellplätze. Laut Verkäufer sind die zwei Stellplätze im Rahmen der Parkplatzflächenerweiterung von 2 Meter pro Stellplatz auf 2.50 Meter weggefallen. Somit gibt es in der Realität Null zu der Whg gehörenden Stellplätze.

Der Verkäufer beruht darauf, dass ich irgendeinen von den 6 vorhandenen bekommen würde.

Wie soll das aber gehen? Die anderen 4 (2 können nicht in Betracht gezogen werden, diese gehören ja schon den anderen zwei Eigentümern) sind seinen anderen Whg mit entsprechenden Nummern in der TE zugewiesen.

Kann er einfach einer seiner Whg einen Stellplatz wegnehmen? TE muss dann doch angepasst werden und das Grundbuch von der Whg von der er den Stellplatz wegnimmt?

Das Gleiche ist mit dem Garten, laut Verkäufer würde ich nur 1/3 vom Gartenanteil bekommen. Ok. Alles gut, aber dies muss in det TE und im Grundbuch doch geändert werden?

Wer trägt die Kosten für die Anpassung von TE und Grundbuch?

Sonderkündigungsrecht
4 Antworten

Beliebte Themen