Student und mehrere Jobs (Minijob etc.)?

Also Ich möchte meine Situation so klar wie möglich stellen, damit nichts falsch verstanden wird.

Ich bin mittlerweile 25 Jahre alt und studiere derzeit noch.

Ich habe BAföG für ca. 5 Jahre erhalten (eher unfreiwillig, aber unwichtig). Zur Zeit steht es noch aus, ob es diesmal wieder bewilligt wird oder nicht. Meine Tendenz ist stark negativ, deswegen schließe ich BAföG aus, da ich seit Antragstellung (August 2021) keine Antwort erhalten habe und seit dem nichts mehr ausgezahlt wird.

Weiteres Einkommen habe ich NICHT. Ich habe mich die letzten Jahre mit BAföG und Kindergeld (was beides jetzt gestrichen ist) auf Beinen gehalten. Ich hatte jedes Jahr jeweils einen neuen Minijob (auf 450€-Basis) und damit nie Probleme gehabt. Ich hatte natürlich keine Sozialabgaben oder Steuern zu zahlen, wenn ich wollte dann nur die Rentenversicherung.

Wohngeld schließ ich nicht aus, aber wahrscheinlich auch erst in 1-2 Monaten möglich, da ich zuerst den Ablehnungsbescheid von BAföG brauche. Und wie hoch der Betrag sein könnte, kann ich leider nicht errechnen aufgrund folgender Situation...:

Ich arbeite seit April 2021 auf Honorrarbasis an einer Schule und habe bislang (Sommerferien ausgenommen) jeden Monat maximal 416€ verdient.

Meine Ausgaben sind wie folgt:

Miete komplett: 710€

Strom: 38€

Internet&Festnetz: 35€

Haftplichtversicherung: 3,60€

Weiteres insgesamt: 30€

= ca. 816€

Ich bin vor 5 Jahren in eine Großstadt gezogen und wohne zur Zeit (durch Glück oder auch eher nicht) in einer Ein-Zimmer-Wohnung. Keine WG und auch kein Studentenwohnheim. Stinknormale Wohnung.

Mein Einkommen (wenn man es so nennen kann):

Vermietete Garage: 60€

Jetziger Job auf Honorrarbasis: 416€

= 476€

Wie man leider sehen kann haut das alles nicht so hin.

Ich habe meinen Arbeitgeber angesprochen und gesagt, dass ich mehr Arbeiten möchte (3 statt 2 Tage pro Woche, insgesamt 9 Stunden die Woche). Er meinte, kein Problem, man könnte dann einen Minijob-Vertrag machen, weil man ja als Student eine bestimmte 'Grenze' hat.

Und genau hier liegt mein Problem.

Nehmen wir an ich habe KEIN Anspruch auf BAföG UND Wohngeld.

Dann bleibt mir doch nichts anderes übrig, als mindestens zwei Jobs anzunehmen oder? Aber was passiert dann, wenn ich diese Grenze überschreite und ist das überhaupt erlaubt? Ich habe schon mehrfach gegoogled, aber komme immer noch durcheinander.

Sagen wir so:

Jetziger Job: max. 600€ (Minijob?)

Zweiter potenzieller Job: max. 450€ (Minijob)

Garage: 60€

= 1100€

Und wenn ich meine Ausgaben da abziehe dann wären das ja um die 300€.

Meine Frage ist, es gibt, wie gesagt, Sozialabgaben und Steuern. Wie wird das dann gehandhabt? Wie viel muss ich da abgeben, oder muss ich überhaupt was abgeben? Was ist wenn mein zweiter Job nur am Wochenende ist? Zählt das dazu oder wie genau ist das dann? Da ich ja zwei Jobs annehme, müsste ich theoretisch was abgeben, oder nicht? Kann mir das jemand für Dummies einfacher erklären?

Danke.

Student, BAföG, Einkommen, Krankenversicherung, Minijob, Sozialabgaben, Sozialversicherung, Steuern, Wohngeld
Fake IT Betrug?

Ich habe vor ca. einem Jahr per Fake it Daten die 30tägige Probezeit von Sofatutor ausgenutzt, habe jedoch komplett vergessen zu kündigen.

Nun habe ich eine Email erhalten und eine Rechnung in Höhe von ca 300€ bekommen. Ich habe damals den Fehler gemacht eine Email Adresse anzugeben, die ich tatsächlich besitze. Daher kommt der Mist, dass ich überhaupt Emails kriege. Alle anderen Daten wie Anschrift und Konto sind aber wiegesagt nicht echt. Das zum Ersten.

Jetzt der noch größere Fehler, den ich denke begangen habe, ich habe auf diese 300€ Email jetzt direkt geantwortet. Nämlich das ich nicht Person X bin und kein Sofatutor benutze (da ich mich in diesem Moment tatsächlich nicht erinnern konnte, dass ich vor einem Jahr mal per Fake Daten Sofatutor benutzt habe). Bei dieser Email Adresse wird jedoch mitunter mein echter Name angegeben. Mir ist erst ca. 10 min später eingefallen, dass ich damals vor nem Jahr wirklich sowas gemacht habe, da war die Email nun schon Weg (zurückholen der Emails geht ja nicht...) und als Absender mein echter Name. Habe direkt meinen Namen von der Email Adresse geändert.

Nun habe ich etliche Fragen. 1. Können die jetzt theoretisch alleine mit meinem Namen und mit der Email etwas anfangen, obwohl im Vertrag komplett andere Daten angegeben sind, anderer Name, anderes Bankkonto etc.? 2. Falls ja hat es etwas genutzt den Namen der Email anzupassen. Wird der beim Empfänger auch angepasst, sollte er die Mail natürlich noch nicht gelesen haben? Und 3. Falls das nicht klappt, hilft es etwas die Email bzw. Diesen Google Account einfach noch schnell komplett zu löschen?

Bitte um Hilfe. Und ich möchte keine Moralpredigt hören bitte, ich weiß selbst dass das was ich gemacht habe schlecht ist und ich werde es auch nie wieder tun. Bitte einfach nur Tipps und Hilfe

Geld, betrug, Recht, Strafrecht, Zivilrecht
Bin momentan in einer Zwickmühle, was tun? BAföG, Alleinerziehende Mutter, Hartz 4 etc.?

Folgendes zu meiner Situation:

Wir leben in einer 4 Zimmer Wohnung, 3 Kinder alle bereits volljährig. Ich habe letztes Jahr im Oktober angefangen zu studieren, nach meiner Ausbildung, gleichzeitig mit meinem kleinen Bruder. Es war kein guter Zeitpunkt, da wir ja in der Corona Pandemie sind momentan.

Meine Mutter ist alleinerziehend ist, mein Vater bis dato kein Unterhalt zahlt, musste Sie Hartz 4 beziehen. Da wir unter der gleichen Decke wohnen gehören wir automatisch zu Bedarfsgemeinschaft. Dem zu Folge zwingt mich, dass Jobcenter natürlich BAföG zu beantragen. Ist ja logisch, die denken sich warum soll ich für diesen Kerl zahlen, wenn er sich selber per Darlehen finanzieren kann. Auch durch diverse andere Sachen, hatten wir immer das Gefühl das die uns raus ekeln wollten.

Mein Bruder und ich haben einen Freibetrag i. H. v. 100 € dh. alles was wir darüber erhalte wird vom Hartz4 Betrag meiner Mutter gekürzt. Alles gut soweit, auch wenn wir praktisch nix vom BAföG haben und uns gleichzeitig verschulden ist das schlimmste, dass das BAföG Amt uns theoretisch zwingt Kontakt mit unserem Vater, mit dem wir seit Jahren keinen Kontakt haben, aufzubauen...

1 Jahr später, also heute, muss ich ein Folgeantrag machen um weiterhin unser Existenzminimum sichern zu können. Obwohl wir ein Schreiben von den Anwälten unseres Vaters haben, das angeblich nichts zu holen gibt, müssen wir erneut Kontakt aufbauen und Unterhalt einfordern bzw. er muss ein Formblatt ausfüllen. Besser so bis heute haben wir seine Hilfe nicht benötigt bzw. erhalten.

Ich erreiche noch dieses Jahr mein 25. Lebensjahr, somit fällt Kindergeld schon mal weg. Auch gehöre ich, dann nicht mehr zu Bedarfsgemeinschaft, dass heißt meiner Mutter wird viel weniger Geld überwiesen. Um etwas klar zustellen, der Hartz 4 Betrag umfasst 100-150€ mehr als unsere monatliche Miete. Und ab November fehlen uns mal gut 400-450 €

Ich bin, dann auch nicht mehr Krankenversichert, da ich ja nicht mehr zur Bedarfsgemeinschaft gehöre.

Es ist schade, dass es den Menschen die es wirklich finanziell nötig haben, so schwer gemacht wird.

Bei dem ganzen hin und her ist es sehr anstrengend sich auf das Studium zu konzentrieren.. Was kann ich tun, damit wir aus dieser Zwickmühle raus sind? Ich möchte mir keine Gedanken um die Miete machen müssen, zu Mal wir in einer Ortschaft leben, wo die Miete immer weiter steigt.

Hat jemand ähnliche Lebenswege gehabt? Oder eventuell ein paar Tipps? Könnte ich Wohngeld beantragen? Oder sollte ich mein Studium abbrechen? Hauptsache mein kleiner Bruder kann weiter studieren..

Bin für jede Information sehr dankbar. Ich bitte nur um eine Antwort, wenn man aufrichtige Absichten hat, da ich öfters schon gelesen habe unter ähnlichen Fragen, wie die Fragesteller Verurteilt werden

Vielen Dank.

Studium, Geld, BAföG, Hartz IV, Kindergeld, Kindergeldanspruch, Miete, Bafög-Antrag
Verpflichtungen für Arbeitgeber bei kurzfristiger Beschäftigung?

Ich vermiete in Deutschland ein 4 Zimmer Ferienhaus.

Jetzt soll das Haus einmal gründlich geputzt werden inklusiv der Gartenpflege. Ab 1. Dez. kommt ein Ehepaar, das eine Eigentumswohnung kaufen will und das Paar weiss noch nicht wie lange es mein Haus zum Wohnen benutzen wird.

Ich denke eine Raumpflegerin hat nicht mehr als 3 Tage das Haus zu reinigen. Eine Putzfrau kann ich deshalb nicht mit Minijob anstellen, sonst müsste ich sie gleich wieder abmelden am 30. Nov.

Welche Voraussetzungen muss ein Arbeitgeber erledigen und erfüllen für eine kurzfristige Beschäftigung? Ich wohne in der Schweiz, die Unfallversicherung, die ich für Angestellte in der Schweiz habe wird keine Kosten übernehmen für Angestellte in Deutschland.

Muss ich für eine kurzfristige Arbeit in Deutschland eine Unfallversicherung abschliessen für eine Raumpflegerin?

Da in Deutschland der Arbeitgeber die Steuern an das Finanzamt bezahlen muss und diese dem Arbeitnehmer vom Lohn abziehen darf, frage ich wie man zum richtigen Betrag kommt. Ich kann das Finanzamt erst anfragen, wenn die Dame einverstanden ist für eine kurzfristige Beschäftigung. Bei Minijob bis € 450 müsste sie keine Steuern abliefern.

Die Frau, welche die Arbeit übernehmen kann ist verheiratet und ihr Mann arbeitet 100 %. Sie ist Hausfrau, die Bedingung für kurzfristige Beschäftigung hat sie als Hausfrau. Was ist einfacher Minijob und gleich wieder abmelden oder kurzfristige Beschäftigung? Das deutsch Recht ist kompliziert.

arbeitgeber, arbeitsrecht, Steuern, Unfallversicherung

Beliebte Themen