WG-Mitglieder lassen nicht aus dem Vertrag & wollen Kaution einbehalten?

Guten Tag, folgende Situation:

Mein Freund wohnt mit 2 anderen Personen in einer WG. Im Dezember erteile er mündlich die Auskunft, dass er ausziehen wird. Im Januar erfolgte ein Gespräch in dem Weiteres besprochen wurde (Anzeigentext für WG-Gesucht, Fotos, wer sucht nach neuen Mietern etc.).

Die WG-Bewohner haben sich zuerst gar nicht an die Absprachen gehalten und dann Absprachen wieder geändert. Mein Freund kümmerte sich selbst um die Suche und schlug den WG-Bewohnern 8 Nachmieter vor, die sich auf seine Suche gemeldet hatten. Die WG-Bewohner lehnten allerdings alle ab.

Im Januar kündigte mein Freund zusätzlich bei der Hausverwaltung (für April), die der WG die Wohnung vermieteten, allerdings kam von der Hausverwaltung nur, dass die das "unter sich" klären sollen.

Leider ist es nicht möglich das "unter sich" zu klären, weil mittlerweile ein riesiger Konflikt besteht. Laut WG-Bewohner wurde allerdings nun ein Mitbewohner gefunden, der angeblich zum 1. März einzieht. Auf Nachfragen von meinem Freund, warum er bis heute die Kaution und den Abschlag noch nicht erhalten hat, kam die Antwort (von einem WG-Mitglied), dass die WG diese Kaution einbehält, weil in seinem Zimmer ein Teil der Fußleisten defekt ist (Stromleitungen laufen dort entlang, die Fußleisten sind wohl selbst zusammengezimmert worden) und bis dieser Mangel nicht behoben ist, bekommt er auch seine Kaution nicht, auch nicht bei seinem Auszug und Schlüsselübergabe.

Der Mangel war allerdings schon in dem Zimmer, als mein Freund eingezogen ist. Ein Übergabeprotokoll kann das bestätigen.

Meine Frage ist nun, was zu tun ist. Wir überlegen uns beim Mieterschutzverbund anzumelden, aber vielleicht hat der ein oder andere noch einen kleinen Tipp, für den wir sehr dankbar wären.

Muss mein Freund das mit den Fußleisten reparieren, obwohl er es nicht verursacht hat und welche Wege gibt es, wenn die Mitbewohnerin weiterhin droht, die Kaution einzubehalten? Die Mitbewohner weigern sich auch meinen Freund aus dem Vertrag zu entlassen. Leider gibt es keinen internen WG-Vertrag.

Was können wir tun? Es kann doch nicht sein, dass nach Rechtslage mein Freund auf den Goodwill von diesen Leuten angewiesen ist und die ihn theoretisch noch 20 Jahre im Vertrag behalten könnten.

Wir sind für jeden Tipp dankbar!!

Mietrecht, Wohngemeinschaft
2 Antworten

Beliebte Themen