Wie Vergleich bei Privat-Insolvenz verhindern?

Hallo Ihr Lieben :) !

Ich befinde mich aktuell - psychisch wie finanziell - in einer sehr schlechten Lage, versuche aber, es möglichst kurz zu machen:

Ich hatte im Herbst vergangenen Jahres ein Einzelunternehmen im Franchise gegründet (führe es aus, falls fachlich relevant) und musste vor gut zwei Monaten aufgrund der anhaltenden Wirtschaftskrise leider die Tore schließen.

Bezüglich des nun anberaumten - noch nicht laufenden - Insolvenzverfahrens stehe ich in sehr engem Kontakt mit einer Kanzlei (die meine Eltern bezahlen); mein einziger Gläubiger ist die Bank, bei welcher ich den Gründerkredit aufgenommen habe. Hausnummer: 85.000 Euro.

Nun hat mir die Kanzlei dringend angeraten, mich vor Anmeldung der Insolvenz und Abmeldung des Gewerbes erst arbeitslos zu melden. Dafür gibt es auch gute Gründe; neben rechtlichen (u.a. das Geschäftskonto und den Eindruck des Gerichts betreffend) ist es aber auch für mich finanziell besser. Ich habe aktuell noch etwa 6.500 Euro auf meinem privaten Pfändungsschutz-Konto und das Geschäftskonto ist quasi leer bis auf gut 1.200 Euro. Ich hatte die Notbremse deutlich früher gezogen; musste aber z.B. auch noch die Räumlichkeiten bezahlen, da lange nicht klar war, dass es überhaupt eine Privatinsolvenz wird. Und dann hätte das Inventar zur Insolvenzmasse gehören können.

Meine Frage aber jetzt:

Es steht natürlich formal noch ein Vergleich mit der Bank an. Derzeit liegt laut Pfändungstabelle der Freibetrag für Leute wie mich - alleinstehend, keine Kinder, keine Unterhaltspflichten - bei 1.402,28 Euro Netto im Monat.

Was mache ich, wenn ich diesen Betrag überschreite und der Vergleich positiv ausfällt?

Bei der Schadenssumme bin ich dann mit 37 Jahren und als Generation ohne Rente bis an mein Lebensende kurz davor, auf der Straße zu sitzen. Zumal ich einen geisteswissenschaftlichen Hintergrund habe (habe Geschichte und Philosophie studiert) und keine gute Festanstellung mehr finden werde. Ich brauche so schon jeden Cent.

Ich werde dem Jobcenter gegenüber natürlich meine Situation klar kommunizieren und das Möglichste erwirken. Ich hatte seit Corona beruflich enorm viel Pech und komme da nicht mehr so wirklich raus (davor lief es gut...); bin hart leidgeprüft inzwischen.

Aber das hier toppt alles. Ich durchleide echt Todesängste; ist nicht witzig. Gar nicht.

Daher bitte auch nur Antworten, die natürlich ehrlich, aber inhaltlich produktiv sind. Ich will mal wissen, wie so ein Vergleich eigentlich bei Leuten wie mir abläuft und was ich da realistischerweise an Forderungen zu erwarten habe. Darüber findet man nämlich nirgends was in meiner Gehaltsklasse.

Kommentare im Stile von "dann schränk' Dich halt ein" etc. kann ich grade weniger brauchen... Nicht böse gemeint.

Euch alles Gute, und danke schon mal!

Bank, Gläubiger, Insolvenz, Insolvenzrecht, Privatinsolvenz, Schulden, vergleich, Insolvenzverfahren, Insolvenzverwalter, Schuldner, Schuldenkrise
Guthabensperre bei Postbank aufheben?

Hallo,

Im letztes Jahr im Spätsommer hat mein Vermieter versehentlich eine Doppelzahlung bzgl. meiner Mietschulden in Höhe von ca. 2x2400 (1x bar/1x als Darlehen vom Jobcenter) erhalten.

Im September hat er mir dann ~2400 zurücküberwiesen. Ich habe ein P-Konto & hatte im nächsten Monat eine Guthabensperre (~338€) die ich jeden Monat nicht abheben kann weil 2 Pfändungen drauf laufen.

Um an mein Geld zu kommen meinte eine Mitarbeiterin in der Pfändungsabteilung der PB ich soll zum Amtsgericht & mir die 2 Beträge von den Gläubigern freigeben lassen damit ich an das Geld komme (irgendwie so hat sie das formuliert) - mache ich das jetzt so dass ich ein Brief an das Amtsgericht schreibe? Ich könnte mit den Vorlagen im Internet wenig anfangen und mein Betreuer bekommt das selbst nicht hin.

Würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann, es sind jetzt 5 Monate Rum, 50 sinnlose Telefonate mit der Postbank aber eine Guthaben von 338€ die ich nicht abheben kann, alles andere wie Bürgergeld kann ich problemlos abheben.

Bitte um Hilfe wie ich so ein Schreiben an das Amtsgericht formuliere (ein Rechtspfleger kann die Beträge rückwirkend freigeben) oder wie ich das am besten mache da sonst alle Optionen ausgeschöpft wurden & enorm viel Zeit & Geduld vertrödelt.

Danke!

Insolvenz, Mietrecht, P-Konto, Pfändung, Pfändungsschutz, Pfändungsschutzkonto, Postbank, Rechtsanwalt, Schulden, vermieter, Amtsgericht, Mietschulden
Probleme mit Hamburger Hochbahn AG HVV?

Meine Bekannte ist ALG-2-Empfänger er hat bei Kauf Deutschland-Ticket seine Bewilligungsbescheid angezeigt. allerdings sein Bedarfs-Gemeinschafts-Nummer im formuler aufgeschrieben.

meine Bekannte wurde gesagt, dass auf dem Bankkonto 19 Euro müssten sein und diese am Ersten eines jeden Monats vom Konto abgebucht wird, leider die Firma HVV statt 19 Euro 49 Euro unrechtmäßig zu viel Geld abgebucht.

meine Bekannte teilte der Firma per Telefon und E-Mail mit, dass er sein Geld benötigt. Die Firma HVV achtete nicht darauf und kümmerte sich nicht darum, einfach zu ignoriert.

meine Bekannte musste von seinem gesetzlichen Recht (Lastschrift zurückgeben/lastschrift widersprechen) Gebrauch machen, und das Geld auf sein Konto zurückgebucht. 

meine Bekannte hat die Ticketgebühr 19 Euro auf das Bankkonto Die Firma HVV überwiesen.

Die Firma HVV hat einen Brief verschickt, und dass es für die Rückerstattung des Geldes, Bankgebühren (Rückprovision) und Bearbeitungsgebühr zahlen muss. 

meine Bekannte hat es nicht akzeptiert, weil sie nicht für den Fehler und die Entstehung von Ärger verantwortlich ist. Leider hat die Firma HVV dieses Problem durch Unachtsamkeit und Fahrlässigkeit verursacht.

Unter Berücksichtigung von Gesetz und Gerechtigkeit,

was ist Ihrer Meinung nach für die Zahlung der Bankgebühren (Rückprovision) und Bearbeitungsgebühr, Wer muss zahlen ?

Bank, Finanzen, gebühren, Gerichtsvollzieher, Gesetz, Rechtsanwalt, Rechtsschutz, Schulden, Schuldnerberatung, Verbraucherschutz, Bankberater, Bankgebühren, Inkassounternehmen, Finanzenfrage
Jobcenter bewilligt rückwirkend Darlehen 2300€ ab 1.8 für Mietschulden - die dann am 10.08 vom Opa beglichen wurden? Was tun?

Hallo,

Ich beziehe Bürgergeld ehemals Hartz 4 seit 7 Jahren.

Seit 6 Jahren bezahlt mir das Jobcenter eine Wohnung.

Innerhalb von 6 Jahren bin ich durch Mietschulden und nicht begleichen von Nebenkostenabrechnung & 2 Mietrückständen auf ca 2300€ Mietschulden gekommen.

Ende Mai 2023 drohte mir eine fristlose Kündigung wenn der Betrag nicht sofort oder in Raten überwiesen wird.

Seit 2016 habe ich auch einen gesetzlichen Betreuer der mir aufgrund einer Erkrankung die Leistungen vom Jobcenter beantragt hat.

Im dritten Quartal 2022 gab es einen Betreuerwechsel.

2023 hat der Betreuer das Bürgergeld fristgerecht angefordert, allerdings kam ein Schreiben zurück dass noch Kontoauszüge fehlten.

Der Betreuer ist Anwalt und die Angestellte macht den Betreuerjob, sie hat mich dazu aufgefordert sehr kurzfristig (1 Tag bevor sie in Urlaub fliegt) ihr Kontoauszüge zu bringen & ihr NK Kosten Abrechnung zu schicken. Die Zeit hatte ich nicht.

Somit kam mein Bürgergeld 1 Monat später rückwirkend

Der entscheidende Punkt:

Von Seite des Betreuers wurde Antrag auf Darlehen zur Begleichung der Mietschulden gestellt, den ich komplett vergessen habe, ich habe dem Sachbearbeiter beim Jobcenter nur dir fehlenden Kontoauszüge geschickt (der Betreuer konnte einige Kontoauszüge nicht anfordern da er teilweise Probleme hat mit meiner Bank)

Noch ein wichtiger Punkt:

Gleichzeitig zur Antragstellung auf ein Darlehen zum Bezahlen der 2300€~ an Mietkosten am den Vermieter hat mich die Betreuung darauf aufmerksam gemacht ob ich denn nicht irgendwo das Geld für die Mietschulden auftreiben könnte. Dafür hat mir die Angestellte von meinem Betreuer eine Frist gesetzt...

Der einzige der zu dieser Zeit in Frage käme war mein Opa, er gab mir das Geld in bar, ich habe es meinem Vermieter am 10.08.2023 gegeben & quittieren lassen

Vor ein paar Tagen kam nun endlich der Bewilligungsbescheid was toll war ... Aber es kam auch der Bewilligungsbescheid für ein Darlehen zum Überweisen der Miete rückwirkend.

Seit dem 1.08. bezahle ich dann 25€ monatlich an das Jobcenter, für das 2300€ Darlehen, gleichzeitig habe ich aber meinem Vermieter am 10.08. das fehlende Geld schon bar gegeben & das Jobcenter überweist ihm nochmal das Geld, also hat er es quasi doppelt.

Was ist nun zu tun?

Anwalt, Arbeitsamt, Arbeitslosengeld, Betreuung, jobcenter, Miete, Mieter, Mietrecht, Schulden, vermieter, Betreuer, Mietschulden
Schulden mit 18, wegen Priavter Krankenversicherung?

Hallo liebe Community,

ich bin vor kurzem 18 Jahre alt geworden und habe dementsprechend Briefe von einer Privaten Krankenkasse bekommen. Paar Informationen kurz und knapp :

  • Meine Eltern sind selbstständig.
  • bei der Krankenkasse zahlen wir monatlich 900€ circa.
  • Meine Geschwister haben bereits auch solche Schulden und mein Bruder der ein wenig älter ist gehört der Firma, dennoch ist mein Vater die Geschäftsführer, damit man es zur einer GmbH machen konnte, er habe bereits schon 3 Jahre Insolvenz hinter sich.
  • Meine Schulden liegen bei 48.000€
  • Meine Eltern sagen zu mir, dass ich mich 3 Jahre Insolvenz melden soll jetzt in kürze.
  • Ich darf kein Konto eröffenen, weil es sonst gepfändet wird, deshalb soll ich angeblich ein Pfändungsfreies Konto eröffnen, wozu ? Es sind doch nicht meine Kosten ?!
  • Es handelt sich um ein Familienversicherung.
  • Ich bin nicht mehr Krankenversichert seit 3 Jahren.

Ganz wichtig, ich habe nichts jemals von denen unterschrieben, ist das alles rechtens wie es ist und muss ich mich dementsprechend Insolvenz melden ? Ich verstehe es nicht, wie es dazu kommen konnte und warum meine Geschwister das auch zahlen müssen selbst mein kleinerer Bruder der minderjährig

Meine Frage stellt sich, warum muss ich die Kosten tragen seitdem ich 18 bin tragen ? und vorallem, meine Geschwister ergeht dies genauso.

entschuldige mich jeglicher Fehler, wenn fragen sind, bitte fragen.

Finanzen, Insolvenz, Krankenversicherung, Rechte, Rechtsanwalt, Schulden, Insolvenzverfahren, Schuldenkrise
Schulden und Haftbefehl?

Ich habe in deutschland vor einem Jahr gewohnt und musste das Land letztes März verlassen .Ich habe 8000 schulden von paypal , Miete und Gericht (für streit verfahren kosten ). Moralich ,fühle mich schon nicht gut dass ich meine schulden ignoriert habe .Aber war nicht vorabsigtig , es ging mir gar nicht gut da ich das Land verlassen musste und mit meinem Studium aufgehoert habe und meine Schulden waren mir noch mehr Stress Quelle und habe die Schulden zu behandln immer abgeschoben, da ich dachte dass ich in einem anderen europäischen Land gehen werde und dann mit alle meine Schulden beschäftigen .Leider sieht das nicht der Fall und ich muss meine schulden von hier bezahlen. Das Problem ist dass ,ich weiss nicht wo ich anfangen soll und wie ich die Gläubiger kontaktieren.Es ist schon mehr als einem Jahr und briefe habe ich nicht mehr bekommen ,da ich das Land verlassen habe . Ich weiss nicht wie weit sind die Gläbiger im verfahren und welche verfahren haben Sie genommen .Ist eine Ratenzahlung immer noch moeglich nach dieser Langer Zeit ?Kann es sein dass die Situation sehr schief gegangen ist und eine Strafanzeige gegen mir gestellt wurde ? in diesem Fall soll ich immer noch die Gläubiger kontaktieren oder besser macht das einen Anwalt im Fall eine Strafanzeige ? Ich weiss nicht welche Schritt soll ich erstmal nehmen , direkt einen Anwalt kontaktieren und er beschaeftigt mit allem oder selber kontaktieren .Ich habe Schulden und habe auch nicht genug Geld fuer einen Anwalt .

haftbefehl, Schulden, Strafanzeige
Während Bürgergeldbezug Abfindung erhalten - Schulden bezahlt?

Hallo an alle Hilfsbereite. Ich habe eine fünfköpfige Familie (Bedarfsgemeinschaft). Wir beziehen seit einem Jahr Bürgergeld. In diesem Monat habe ich von meinem ehemaligen Arbeitgeber 50.000 Euro Abfindung ausgezahlt bekommen und habe das ganze Geld für Schulden aufgebraucht. Ich habe damit laufende Kredite getilgt und den Rest an meine Eltern überwiesen, weil Sie mir das Geld vor 5 Jahren für andere Schuldenzahlungen geliehen haben und habe bei den Eltern immer noch was offen ist. Alle Zahlungen kann ich nachweisen. Überall liest man, dass die Abfindung beim Bürgergeld (Hartz4) angerechnet wird. Jedoch in meinem Fall ist das Geld aus dieser Abfindung komplett für die Schuldenzahlungen innerhalb eines Tages aufgebraucht wurde und dzbgl. finde ich im Internet keine Antwort.

  • wird meine Familie weiterhin Bürgergeld bekommen?
  • werde nur ich aus dem Bürgergeldbezug ausgenommen und meine Frau mit 3 Kindern nicht?
  • kann in diesem Fall nur meine Frau mit 3 Kindern den Antrag stellen für die Weiterzahlung?
  • unabhängig davon, dass die Abfindungen angerechnet werden, das Geld habe ich ja nicht, was kann man da anrechnen (realistisch) oder bekommen wir einfach zukünftig weniger Bürgergeld im Monat?

Wäre echt dankbar für sachkundige Antworten (bitte keine Meinungen)

Im Voraus danke an jeden.

Abfindung, Arbeitslosengeld, Hartz 4, jobcenter, Schulden, Anrechnung, Bedarfsgemeinschaft, Einmalzahlung, Rückforderung, Bürgergeld
Schufa?

Moin moin, so langsam bin ich so ziemlich verzweifelt und brauche einfach mal rath von jemanden der Ahnung hat unzwar ich bin Justin 21 Jahre alt wohne seit 2019 nicht mehr in meinen Elternhaus weil alles nicht mehr so lief wie es sollte aber das ist eine andere Geschichte ich war vor ca. 4 Wochen bei der Bank da ich einen Kredit wollte für ein neues Auto da meins kaputt ist nun denn ich durfte erfahren das ich einen Eintrag in der schufa von einem Inkasso habe wegen einer nicht erledigten Zahlung ich wusste von nichts aber meine Vermutung lag bei meinen Vater und dies hat sich dann auch raus gestellt es ist die alte Adresse vom Elternhaus und seine Email Adresse mit der das abgewickelt wurde ich habe das Inkasso Unternehmen gefragt was ich tun soll denn mein Vater ist seit letzten Jahr verstorben weil er sich tot gesoffen hat und sie meinten halt eine Anzeige um die Zahlungen zu umgehen würde nichts bringen nun mein Vater und meine Mutter waren zwar verheiratet aber dennoch getrennt und ich möchte damit jetzt auch nicht meine Mutter belasten sollte ich dies zur Anzeige bringen habt ihr Ideen für mich was ich tun könnte bezahlt habe ich es damit es aus der Welt ist aber der Eintrag in der Schufa bleibt wohl mindestens 1 Jahr und das wäre nicht gut weil den Kredit hätte ich schon nötig eventuell gibt es ja Möglichkeiten und ihr habt Ideen :/

Ich danke für alle Antworten!

Bank, Hilfe, Schufa, Schufaeintrag, Schulden, HILFE DRINGEND
Soll ich mein Sparkasse Girokonto freiwillig bei der Schufa melden?

Hallooo

Ich bin 19 Jahre alt und habe in den letzten Tagen eine Schufa-Auskunft angefordert. Dabei ist mir aufgefallen, dass keine Informationen über mein Girokonto bei der Sparkasse in der Schufa-Auskunft enthalten sind. Ich habe mit einem Mitarbeiter der Schufa gesprochen, der mir mitteilte, dass es verschiedene Gründe dafür geben könnte. Er empfahl mir, bei meiner Sparkasse nachzufragen, ob sie mein Konto an die Schufa melden können.

Obwohl ich seit einigen Jahren regelmäßig Gehalt auf mein Girokonto erhalte, da ich neben der Schule arbeite, ist es gelegentlich vorgekommen, dass mein Konto für kurze Zeit leicht im Minus war. Die Sparkasse hat sich jedoch noch nie deswegen mit mir in Verbindung gesetzt, da es sich nur um minimale und kurzfristige Zahlungen handelte.

Würdet ihr mir generell empfehlen, meine Sparkasse diesbezüglich anzusprechen und eine Verbindung zur Schufa herzustellen, um meinen Score bei der Schufa zu verbessern? Da die Schufa keine Einträge über mich hat und ich relativ jung bin (Jahrgang 2003), könnte es möglicherweise unsicher wirken, wenn ich bei einer Bank eine Kreditkarte beantragen möchte, die mit der Schufa zusammenarbeitet.

Oder sollte ich lieber den "Luxus" genießen, dass mein privates Girokonto keine Verbindung zur Schufa hat, was bei vielen Menschen nicht der Fall ist?

Vielen Dank im Voraus.

Bank, Finanzen, Girokonto, Kredit, Kreditkarte, Schufa, schufa auskunft, Schulden, Sparkasse
Mit schulden ausgewandert und nicht bezahlt was passiert bei der Rückreise?

ich bin 2017 in die Türkei ausgewandert, hatte aber noch um die 16.000 EUR schulden verteilt auf Banken, Kreditkarte sowie Handyvertrag unter anderem auch Versandhäuser, Online-Shops. Das Ziel ist es gewesen, gemeinsam mit meiner Frau dort ein Leben aufzubauen und die restlichen Schulden monatlich von dort zu begleichen. Leider musste ich bis 2019 erstmal da alleine arbeiten, da meine Frau sich anders überlegt hatte und in Deutschland geblieben ist. Meine Raten konnte ich dadurch nicht begleichen, weil die türkische Währung hier jeden Tag deutlich an Wert verloren hatte und ich selber kaum Geld zum Leben hatte. Dadurch sind meine Schulden noch offen und konnte keine Insolvenz anmelden, weil ich meine Anmeldung in Deutschland abgemeldet hatte 2017. Meine Frau hatte das Glück und konnte sich dort noch privat Insolvenz anmelden. 2019 hab ich beschlossen nach Deutschland wieder einzureisen. Nach 2 Jahren konnte ich ohne weitere Probleme wieder in das Land, aber wurde halt angesprochen, wo ich mich aufgehalten habe und bei wem ich jetzt bleiben werde und wurde gebeten die Adresse zu schreiben. Dann erfuhr ich, dass ich eine Betrugsanzeige habe und die netten Beamten meinten, ich sollte mich drum kümmern. Als ich dann bei meiner Frau gewesen bin, hab ich von Ihr erfahren, dass Sie mich angezeigt hatte, weil ein Familienmitglied Ihr Gehirn einfach mit zu viel labern gewaschen hatte und wurde für 300 EUR Kreditkarten Saldo von Ihr angezeigt. Meine Frage ist. Meine Frau und ich möchten wieder zurück nach Deutschland. Sie hat die deutsche Staatsbürgerschaft und ich hab ein türkischer Reisepass mit einem unbefristeten Aufenthaltstitel. Was würde mich am Flughafen erwarten? Ich hab bestehende Schulden, die ich sofort, wenn ich da bin, Insolvenz melden werde. Und eine Betrugsanzeige von meiner Frau die Sie aber gerne wieder zurücknehmen möchte. Ich hab niemals eine Vorbestrafung gehabt. Möchte wieder von vorne anfangen. Bin in Deutschland geboren und aufgewachsen bis 29 hab ich dort gelebt und bin jetzt 35

Insolvenz, Schulden
Fast 20.000 Euro Beitragsschulden Krankenkasse?

Ich (F30) versuche mich kurz zu halten. Ich war jahrelang arbeitslos und konnte meine Beiträge nicht bezahlen, da ich kein Geld hatte. Ich war auch sehr leichtsinnig und habe keine staatliche Hilfe in Anspruch genommen. Mein Lebensunterhalt wurde von meiner Familie und Freunden finanziert. Mir ging es zu dieser Zeit gar nicht gut. Ich war schwer depressiv und hatte extreme Panikattacken. Ausgelöst wurde das ganze durch einen schlimmen Unfall. Ich fühle mich trotzdem schrecklich, da ich jahrelang wie eine Schmarotzerin gelebt habe.

Aus diesem Loch habe ich mich selbst rausgeholt und habe mittlerweile einen Job und fange bald eine Ausbildung an. Nun zu meinem Problem. Ich habe fast 20.000 Euro Schulden bei meiner Krankenkasse, da ich jahrelang meine Beiträge nicht zahlen konnte. Ich verdiene momentan 520 Euro brutto im Monat. Wenn ich demnächst meine Ausbildung anfange, werde ich 700 Euro brutto verdienen. Ich wohne bei meinen Eltern, muss also weder Miete noch Fixkosten zahlen aber ich bin trotzdem verzweifelt, da ich in den nächsten Jahren nicht genug verdienen werde, um das abzuzahlen. Meine Krankenkasse hat mich schon seit Jahren gesperrt, ich kann nicht mal zum Arzt gehen wenn es mir schlecht geht, außer es ist wirklich ein Notfall.

Wie kann ich meine Schulden bezahlen ohne Insolvenz zu beantragen? Ich dachte auch, dass Beitragsschulden nach 4 Jahren verjähren.

Lassen sich Krankenkassen auf Vergleichsvereinbarungen ein?

Ich bin echt verzweifelt und durcheinander. Ich habe so lange gebraucht, um wieder ins Leben zu finden und das mit meiner Krankenkasse belastet mich extrem.

krankenkasse, Schulden
Meine Mutter hat ein Vertrag abgeschlossen muss ich jetzt die Inkasso kosten zahlen?

Hallo und zwar liegt folgendes als ich 16 war hat meine Mutter ein Handy Vertrag über ihren Namen gemacht also mobiles internet und damals hat sie zu mir gesagt das ich ihn denn mit 18 allein zahlen soll hab damals zugestimmt aber nirgends Festgehalt nur mündlich. Hab zwischen durch vor meinen 18 bei meinen Stiefvater Bei arbeiten Unterstütz das ich was da Zugeben kann weil ich es da noch richtig fand und 2 Monate vor meinem 18 hat sie nicht mehr bezahlt und dann sollte ich ihn übernehmen habe ich nicht gemacht ist glaube ich verständlich. Und dann bin ich weggezogen dann waren wir nochmal restliche Sachen holen und ich hatte 70 euro da gelassen weil sie wollten das ich was da zu zahle weil ich ihn mit Benutzt habe also den Vertrag und jetzt paar Monate später erzählt sie mir das es mittlerweile 502 Euro Schulden sind schon mit Inkasso und jetzt wollen meine Eltern das ich alles zahle. Hatten den ein Streit als ich wieder da war und die haben mich zur einer Entscheidung gezwungen entweder gehe ich zu meiner Freundin Zurück oder ich belib das zu dem Zeit Punkt waren wir getrennt aber wollten beide es wieder versuchen hab dann gesagt ich geh zu ihr dann meinten sie das wir ein Vertrag aufsetzen als Bedingung daß ich geh ich also ich hab die Entscheidung unter Druck getroffen. Der Vertrag bestand daraus daß ich meiner Mutter festgelegte raten schicken das sie die Schulden bezahlen kann hab da unterschrieben aber auf den Rückweg hab ich meiner Mom geschrieben daß ich das ohne Inkasso Gebühren zahlen will ungefähr 195€ weil mir nicht bescheid gegeben wurde aber darauf lassen sie sich nicht ein und jetzt droht meine Mutter zum Anwalt zu gehen das das auf mich übertragen wird.

Kann meine Mutter das einfach umschreiben lassen mit dem selbst geschriebenen Vertrag wo drauf steht das ich Ich den Betrag begleichen will und die Raten an meine Mutter gehen ist das Rechtsgültig weil das keine Vereinbarung mit dem Inkasso Unternehmen ist. Der Vertrag ist auf Papier handgeschrieben und sie hat den auch als digitales Dokument also von dem Blatt

Schulden, Vertrag

Meistgelesene Beiträge zum Thema Schulden