Wann kommt der erste Inkassobrief?

Vor knapp 3 Jahren haben meine Eltern einen Account für mich und meine kleine Schwester bei Duden Learnattack erstellt und ein Abo abgeschlossen. Den Account haben sie auf meinem Namen eröffnet. Ende 2018 haben wir beschlossen dass wir das Programm nicht mehr brauchen und haben gekündigt. Das war ungefähr im Oktober.

Nun mussten wir aber anscheinend trotzdem das Abo für die Restzeit bezahlen. In dem Brief den ich bekommen habe werden mir Beträge von November 2018 bis März 2019 angerechnet.

Nun hat mich letztens der Schlag getroffen als ich den oben erwähnten Brief von Duden gefunden habe (meine Eltern haben ihn mir nicht gegeben, ich hab ihn selber gefunden), in dem mir mitgeteilt wurde, dass die Sache an ein Inkassounternehmen weitergeleitet wird wegen den oben genannten Beträgen die meine Eltern nicht bezahlt haben (Der Account läuft zwar auf meinen Namen aber auf die E-Mail meiner Mutter, sie hat alle Mahnungen bekommen, aber dennoch nicht gemacht. Bitte fragt mich nicht warum, ich weiß es wirklich nicht).

Der Brief ist mit dem 22. 06. 2020 datiert. Aber ich habe immer noch keinen Brief von irgendeinem Inkassounternehmen erhalten. Wie lange dauert es denn im Schnitt bis man so ein Schreiben bekommt? Und bedeutet das automatisch einen Schufa-Eintrag? Ich wollte dieses Jahr eigentlich einen Studienkredit für mein Studium beantragen... Ich habe Duden schon angeschrieben, aber noch keine Antwort erhalten.

Inkasso, Schulden
2 Antworten
Was würdet ihr in meiner Situation tun?

Hey also um es kurz zuhalten ich bin 20 Jahre alt. Ich habe eine Ausbildung als Koch abgeschlossen und arbeite jetzt schon 8 Monate als Servicemitarbeiter in einer Casinothek. Ich habe leider die Falsche Freundin im Jahr 2019 gehabt und auch im Jahr 2020 2 mal ins Schwarze gegriffen.. Ich wurde von beiden Mädchen angezeigt... Habe jetzt Anklageschriften erhalten und gestern also der 26.07.2020 bin ich um 00:50 von der Arbeit mit meinem Roller nachhause gefahren und es standen 3 Streifenwagen bei uns auf dem Grundstück sowie 1 Fahrzeug mit Polizei Hunden... Ich wurde Durchsucht und mein Zimmer was ich bei meinen Eltern habe wurde auch durchsucht nach Schusswaffen und Drogen. Meine Ex Beste Freundin hat mich angezeigt wegen Beleidigung,Drohung,Stalking die Drohung ist berechtigt haben uns gestritten und habe ihr gedroht ihr was anzutun. Sie ist aber auch nicht Unschuldig. Habe zwar einen Anwalt dafür aber der kostet mich viel Geld und meine Eltern haben mir jetzt bis zum 01.09 Zeit gegeben auszuziehen.. Das Problem ich habe fast 2000 Euro Schulden durch meine Letzte EX und mein Konto ist zurzeit 1000 Euro im Minus.... Bekomme zwar Gehalt die nächsten Tage aber dann ist mein Konto 100euro im Plus... muss aber am 1.08 Anwalt bezahlen 500€ und 150€ DRK sowie 150€ an meine Eltern abgeben. Muss mein Konto also wieder überziehen um 700€ Habe aber das Glück nächsten Monat ein Gehalt in Höhe von 1,876.08€ zubekommen. Aber ich kann mir mit 1100€ keine Wohnung leisten weil ich ja Miete sowie Kaution zahlen müsste. Gibt es andere Möglichkeiten wo man günstig ein Zimmer bekommt ? Oder kann ich Stützen beantragen ?

Schulden
1 Antwort
Darf das Inkasso die Ratenzahlung neu verhandeln?

Hintergrund: Das Inkassobüro hat eine Schuld aus 2004 gekauft. Waren Mietschulden die sich auf ca. 10.000 Euro belaufen.

Nun zahle ich seit 2005 (davor waren die ganzen Verhandlungen und ich als junger Erwachsener völlig überfordert) monatlich 10 Euro. Dies war damals nicht anders möglich, da ich Hartz 4 bezog.

Den letzten Auszug bekam ich vor etwa 8 Jahren und damals war die Summe mit Zinsen, Gebühren etc. auf über 13.000 Euro angestiegen. Dieses Mal lag nichts entsprechendes bei und so gehe ich mal von mind. 16.000 aus.

Nun kam heute ein Brief in dem das Inkasso schreibt, dass "auf Grund der Forderungshöhe, sowie der weiteren Laufzeit" meine "derzeitige Ratenzahlung in keinem Verhältnis" steht.

Nun wollen Sie eine NEUE Ratenzahlungsvereinbarung mit mir treffen.

Dafür wollen Sie nun meinen Einkommensnachweis/Renten oder Arbeitslosengeldbescheid. Mittlerweile arbeite ich schon seit längerem wieder, möchte aber eigentlich die Ratenzahlung nicht erhöhen.

Sie drohen jetzt auch damit, dass sie die jetzige Ratenzahlung als hinfällig erklären wenn ich mich nicht bei Ihnen melde und Auskunft über den Lohn abgebe innerhalb von 14 Tagen.

"So ist die bisherige Vereinbarung hinfällig und die Gesamtforderung zur sofortigen Zahlung fällig bzw. werden wir weitere Maßnahmen, verbunden mit erneuten Kosten, zur (der Rechtschreibfehler ist wirklich drin) Ihren Lasten einleiten.

Nun meine Fragen:

Dürfen sie nachverhandeln?

Dürfen sie die bisherige Ratenzahlungsvereinbarung die nun ca .15 Jahre läuft einfach für hinfällig erklären?

Dürfen sie meinen Einkommensnachweis einfordern?

Plan ist übrigens einen Vergleich anzubieten. Habe nun schon 3.000 angespart. Ist dies genug? Wenn ich diesen jetzt anbiete könnten sie ja NEIN sagen und dennoch die 3.000 zur Tilgung verlangen. Wie gehe ich hier taktisch klug vor?

Über Antworten wäre ich sehr dankbar!

Inkasso, Ratenzahlung, Schulden, vergleich
4 Antworten
Nach Vollstreckung - Inkassobüro Vergleich anbieten?

Hallo guten Tag,

wir haben eine offen Forderung von Vodafone (aus 2017) über nicht bezahlte Telefonrechnungen in Höhe von rund 700 Euro. Da dies nicht bezahlt werden konnte, kamen von Vodafone erst Mahnandrohungen mit Sperrung und dann eine Rechnung über die ursprüngliche Forderung plus 400 Euro Schadenersatz (für den Basispreis). Auch diese Rechnung konnte nicht bezahlt werden.

Der säumige Kunde schrieb daraufhin einen Brief an Vodafone mit der Erklärung, warum die Rechnung nicht bezahlt werden konnte (Arbeitsplatz verloren) und die Bitte, die Rechnung nochmal zu überprüfen und einer Ratenzahlung zuzustimmen. Seitens Vodafone kam keine Reaktion, stattdessen wurde ein Inkassobüro beauftragt.

Es kamen nun diversen Mahnungen des Inkassobüros ohne dass gezahlt wurde und anschließend ein Mahnbescheid, dem nicht wiedersprochen wurde. Stattdessen schrieb der säumige Kunde, dieses Mal ans Inkasso-Büro, ebenfalls mit der Bitte um Überprüfung der Gesamtsumme und Bitte um Ratenzahlung - ohne Reaktion des Inkassobüros. Anschliessend wurde der Vollstreckungsbescheid zugestellt und es erfolgte ein Schufa Eintrag. Pfändung ist nicht möglich gewesen, da das Einkommen zu niedrig ist und nicht zu pfänden (Ausbildung noch 2 1/2 Jahre mit 400 Euro Nettoverdienst!). In regelmäßigen Abständen kommen seitdem vom Inkassobüro Schreiben mit der Bitte um Bezahlung. Die ursprüngliche Rechnung entstand im Oktober 2017, der Pfändungs- und Überweisungbeschluss ist vom Mai 2018.

Nun möchte eine Verwandte dem säumigen Kunden helfen und möchte einen Vergleich anbieten.

Macht das Sinn? Wird der Vergleich an das Inkassobüro oder an den Gläubiger gesandt? Wie hoch kann/soll der Vergleich angesetzt werden?

Gesamtsumme inzwischen bei knapp 1.700 Euro - 1.100 ursprüngliche Forderung, der Rest Kosten des Inkassobüros mit folgender Aufschlüsselung:

Inkassokosten aus Inkassoauftrag (169 Euro), Ermittlungen Umsatzsteuerrelevant (12,55 Euro), Bonianfrage vor MB, GK Mahnbescheid (35,50 €), RA-Geb. Mahnbescheid (135 Euro), RA-Geb. Vollstreckungsbescheid (57,50 €), Verfahrensgebühr für die Vollstreckung (54 €), GK Pfüb (20 €), GV-Kosten Pfüb (3 Mal für je 21,25 € bzw. 34,96 €). Ist dies alles rechtens??

Soll der Vergleich ans Inkassobüro oder an den Gläubiger gerichtet werden?

Wir würden uns sehr über Hinweise freuen, wie wir am besten weiter vorgehen.

Vielen lieben Dank.

Christine

Inkasso, Schulden, vergleich, Vollstreckung
2 Antworten
Bevollmächtigter hat Schulden auf meinen Namen gemacht, was kann ich tun?

Guten Abend, vielleicht könnt ihr mir hier weiterhelfen.

Meine Mutter hat auf mich als ich noch studiert habe (es ist schon 16 Jahre her) eine Firma in Polen eröffnet. Sie hatte die Vollmacht. Ich war nie in Geschäfte involviert, ich hab vielleicht am Anfang paar Mal was unterschrieben, aber das war's schon. Ich hatte mit der Firma nichts zu tun. Die Eltern haben sich um alles gekümmert.

Ich wohne und arbeite seit ca. 10 Jahren in Deutschland. Ich bin hier angemeldet und nicht in Polen. Ich habe gestern eine Zahlungsaufforderung vom Finanzamt bekommen, dass ich dem Finanzamt in Polen noch mehrere Tausend Euro aus dem Jahr 2015 schulden sollte. Meine Eltern haben mir nie davon was erzählt, dass sie noch Schulden haben. Ich habe das Geld nicht, um den Betrag innerhalb der nächsten 10 Tage zu bezahlen. So ist die Aufforderung des Finanzamtes. Falls ich die Aufforderung nicht nachkomme, muss ich mit der Durchführung kostenpflichtiger Vollstreckungsmaßnahmen rechnen. Was soll das denn bitte heißen, evtl. muss ich vor Gericht?? Werden meine Konten dann gepfändet?

Ich habe die Schulden nicht verursacht. Ich verstehe schon, dass mein Name auf den Unterlagen erscheint... dass die Firma theoretisch mir gehört, aber was kann ich dagegen unternehmen? Die Firma ist auf meinen Namen angeblich längst geschlossen...

Können die Forderungen auf meine Eltern übertragen werden? Kann der Betrag evtl. in Raten bezahlt werden? Habe ich überhaupt irgendeine auch wenn kleine Chance mich dagegen zu wehren?

Ich bin echt sprachlos....

Ich werde auf jeden Fall am Montag die Bearbeiterin meines Falls anrufen.

Ich würde mich trotzdem über Ratschläge freuen. Gibt es evtl. was, was ich beachten muss? Auch in Gespräch mit Finanzamt?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Viele Grüße!

Pfändung, Schulden, Vollstreckung
3 Antworten
Laptop Raten Zahlung?

Hallo ich habe am 21.4 meinen Laptop verkauft an eine bekannte aus meiner Umgebung

Zu meiner absicherung habe ich eiben Vertrag schriftlich aufgesetzt mit ihr : ich verkaufe den Laptop für 800 in monatlichen raten zu 100€

Die erste Rate ist in den nächsten Tagen fällig und dann weiter monatlich zu zahlen

Ich habe ihr aber keinen zahlungsaufschub gewährt und klar geschrieben: monatliche raten und die erste ist sofort fällig

Jetzt hat die Dame die erste rate nicht bezahlt wie vereinbart sofort und mir mitgeteilt das sie kein Einkommen hat und Probleme mit der Bank hat

Ich habe ihr gedroht mit Anwalt und Gericht wenn sie den Laptop nicht zurück gibt bis Ende der Woche

Dann hat sie anscheinend eine expressüberweisung getätigt da das Geld dann 4h nach meiner Drohung am Konto war

Sie hat also die erste Zahlung aufgrund meiner Drohung bezahlt

Sie will den Laptop auch nicht mehr zurück geben Da ihr Kind so Freude daran hat ...

Meine Frage: was tue ich wenn sie weiter nicht zahlen sollte?

Ich habe mehrere Infos im Internet gelesen

Zb: bei Zahlungsverzug kann ich den gesamten Betrag einfordern ?

Tritt dann der Zahlungsverzug mit ende mai ein? Wenn der Vertrag am 21.4 abgeschlossen wurde und die Auflage war die erste Rate sofort zu zahlen Und die restlichen monatlich?

Was wenn sie wirklich kein Einkommen hat?

Kann der Laptop dann gepfändet werden wenn sie nicht zahlungsfähig ist ?

Wie kann ich rechtlich vorgehen wenn sie im Monat Mai wieder nicht bezahlt?

Kaufrecht, Ratenzahlung, Schulden, Vertragsrecht
4 Antworten
Hpmi Inkasso „Die Zeit“?

Hallo :)

Mein Deutsch ist nicht perfekt daher entschuldigt für eventuelle Fehler.

Folgendes:

Im November 2019 habe ich auf Instagram eine Werbung von der Zeitschrift „Die Zeit“ bekommen, in der mir ein kostenloses Abo für 3 Wochen angeboten wurde. Da ich gerne lese habe ich mir gedacht warum nicht.

Die Zeitung wurde mir dann geschickt, auch nach den 3 Wochen was mich verwundert hat, da ich aber keine Kreditkarte oder Bankdaten angegeben habe, dachte ich mir nichts dabei.

Irgendwann hat dann die Zusendung aufgehört und ich habe das Ganze vergessen.

Bis vor 1 Woche, als mich ein Brief von der Inkassofirma HPMI erreichte, in der die Firma in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift 202€ von mir verlangte.

Falls ich den Beitrag nicht bezahlen würde, würden die das Gerichtliche Mahnverfahren bestreiten. Außerdem sprachen die davon, dass sie mir bereits Briefe geschickt hätten von denen ich aber nie welche bekommen habe, bis eben auf den Brief mit der Rechnung von 202€.

Daraufhin habe ich bei der Firma angerufen und gesagt dass ich nicht bezahlen werde, da mir klar war, dass ich ja wirklich nichts getan habe.

Die unfreundliche Frau an der anderen Leitung meinte aber das ich es mit einer seriösen Firma zu tun habe und auf jeden Fall zahlen muss, auch dass sie mir 100% die vorherigen Mahnungen geschickt hätten und dass wenn ich nicht zahle, mit einem gerichtlichen Verfahren rechnen muss.

Da ich noch sehr jung bin (Studentin), und ich mich einfach nicht auskenne, habe ich mit denen eine Ratenzahlung vereinbart.

Jetzt meine Konkreten Fragen:

Muss ich zahlen?

Hat jemand Erfahrungen, genau mit jenen Inkasso Unternehmen?

Ist das mit dem Gericht echt ernst gemeint?

Ich bin mir sehr unsicher und weiß nicht was ich machen soll.

Ich Freue mich auf eure ernst gemeinten Antworten

Danke im Vorraus

Bleibt Gesund :) liebe Grüße aus Italien

Inkasso, Schulden
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schulden