Advanzia Mastercard GOLD?

Guten Tag,

habe mal eine Frage bezüglich der Advanzia Mastercard GOLD.

Bin aktuell noch Schülerin mit dem Ziel der allgemeinen Hochschulreife und am Ende dieses Jahres werde ich duale Studentin mit einem festen Gehalt sein.

Benötige die Kreditkarte, da ich mit ihr Online-Bezahlungen tätigen möchte und auf bestimmten Seiten keine Zahlalternativen existieren.

In dem beigefügten Bild stehen die Konditionen.

Nun bräuchte ich nochmal ein allgemeines Verständnis dieser Karte.

Ich hab es so verstanden:

-Man zahlt mit dieser Karte und das Geld muss man dann nachher mit einem Bankkonto ausgleichen. Geht das beim Online-Banking dann so einfach wie bei digitalen Überweisungen oder wie sieht das aus?

-Keine Jahresgebühren

-Keine Zinsen, wenn man beim Fälligkeitsdatum der Rechnung zahlt. (Wie ist das zum Beispiel auf Seiten wie Alibaba.com? Bekommt man da für jede Bestellung eine Email mit so einem Datum oder gibt es von der Mastercard selbst einen Zeitraum, bis wann man Zinsfrei bezahlen kann?)

+ ist die Karte dann wirklich komplett kostenlos, wenn man stets pünktlich zahlt? Oder übersehe ich etwas?

Zuletzt möchte ich noch wissen, was genau der Nettodarlehenskredit von 1000€ ist.(Infos dazu stehen unten auf dem Bild)

Es wäre meine erste Kreditkarte, somit entschuldigt meine allgemeine Unwissenheit. Man möchte ja schließlich lernen. Viele Fragen, aber eine allgemeine Erklärung oder Fachwissen würde ich sehr begrüßen.

Advanzia Mastercard GOLD?
Geld, Kreditkarte
2 Antworten
Girokonto und Kreditkarte?

Mal wieder eine hypothetische Frage zur Kreditkarte.

  1. Das Girokonto hat einen Dispo von 1000€. Der Kontostand beträgt -900€, also hat man den Dispo fast ausgereizt.
  2. Die Kreditkarte hat ein Limit von 500€.

Wenn man nun mit der Kreditkarte 500€ bezahlen möchte, geht diese Kartenzahlung an der Kasse regulär durch? Theoretisch wäre der Kontostand dann bei -1400€, 400€ über dem Dispolimit. Oder geht die Zahlung an der Kasse eben nicht durch, weil das System genau das weiß?

Gehe ich richtig davon aus, dass das Kreditkarteninstitut bspw. Mastercard ein eigenständiges Unternehmen ist, auch wenn die Kreditkarte von der Hausbank stammt? Dementsprechend geht es nur darum, dass am Tag der Abbuchung (Kreditkarte bucht vom Girokonto den Betrag ab) das Konto gedeckt ist?

Im genannten Fall wäre es also so:

Der Kontostand beträgt am 27. eines Monats -900€ von maximal -1000€. Am selbigen Tag tätigt man eine Kreditkartenzahlung 500€. Diese funktioniert einwandfrei. Konto wäre theoretisch bei -1400€, was Probleme zur Folge hätte. Am 1. eines Monats ist Gehalteingang. Das Konto ist wieder ausreichend gedeckt (bspw. +2000€). Nun folgt am 10. die Abbuchung der Kreditkarte vom Girokonto, welche ebenfalls normal abgebucht werden kann.

Fazit:

Das heißt, man kann die Kreditkarte normal bis zum Limit einsetzen, obwohl theoretisch das Girokonto mit Dispo am Limit ist. Solange am Tag der Abbuchung die Abbuchung der Kreditkarte funktioniert und durch geht, dementsprechend das Girokonto gedeckt ist, gibt es keinerlei Probleme. Es erfolgt also keine Echtzeitprüfung des Kontostandes mit Kreditkartenzahlung, wie es bei der Bezahlung mit einer EC-Karten wäre.

Bank, Girokonto, Kreditkarte
5 Antworten
Kreditkartenbetrug - was nun?

Ich war letzte Woche auf einer Geschäftsreise in Polen. Abends habe ich dann mit den Kollegen gemeinsam zum Abendessen 2 Bier und 2 Schnaps Wodka getrunken (ca. 22-24 Uhr) - mehr nicht und dies können wohl auch meine Kollegen bezeugen.

Danach wollten uns die polnischen Kollegen die Stadt zeigen und sind mit uns in eine Bar gegangen (daran kann ich mich bereits nicht mehr erinnern) Laut meinen deutschen Kollegen, habe ich da nichts mehr getrunken, weil ich mich auf Geschäftsreise mich nicht komplett ins Jenseits befördern will und am nächsten Tag ja fit sein müsse.

Ab 2 Uhr morgens war ich dann wohl verschwunden und bin dann gegen 5 Uhr auf einer Wiese neben einer rostigen Brücke, komplett verwirrt aufgewacht. Zum Glück nur mit leichten Kratzern und mit all meinen Wertgegenständen. Meine mich aber erinnern zu können, dass ich in einem dunklen Raum festgehalten wurde und gezwungen wurde einen hohen Betrag zu bezahlen.

Den darauffolgenden Tag ging es mir noch nie so schlecht, Schüttelfrost etc und bin mir sicher dass das nicht die 2 Bier und 2 Shots Wodka waren!

Paar Tage später schau ich auf meine Abrechnungen - über 7000 Euro umgerechnet wurden abgebucht von meiner Firmenkreditkarte. Wie die Dame am Kundentelefon meinte, wurden noch viele weitere getätigt, diese aufgrund der Sperre abgelehnt.

Die Beträge waren außerdem sehr wirr, wie 9.999, - Zloty (Landeswährung) und für Polen verhältnismäßig viel zu viel!

Trotzdem zeigt sie sich wenig kulant, und meinte im Prinzip, ich hätte Pech gehabt... Mein Chef weiß auch Bescheid, und versucht alles Mögliche in die Wege zu leiten aber nachweisen kann ich leider nicht mehr, dass K.o. Tropfen eventuell verabreicht wurden.

Nun meine Frage, wie hoch ist die Chance, das Geld wiederzusehen? Vielen Dank

betrug, Kreditkarte
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kreditkarte