Rechnung mit falschem Namen bezahlt und ohne Verwendungszweck?

Hallo zusammen,

Zu erst zum Sachverhalt: Meine Freundin hat bei einem online shop eine Bestellung getätigt über meinen Account, dass heisst ich bin der Rechnungsempfänger und die haftbare Person. Die Rechnung hatte sie vergessen zu bezahlen und ich habe eine 1. Mahnung bekommen, welche sie dann bezahlt hat inklusive Mahngebühr. Einige Woche später habe ich dann wieder einen Brief bekommen mit dem Titel letzte Mahnung.

Nun hatten wir festgestellt, dass meine Freundin vergessen hatte den Zahlungszweck anzugeben und da die Rechnung noch auf meinen Namen lautet, wird das vom System kaum zuweisbar sein. Wir haben das Geld allerdings nie zurücküberwiesen bekommen und wir haben auch eine Bestätigung von unserer Bank, dass die Bank des Begünstigten den Betrag erhalten hat.

Wir haben den ganzen Sachverhalt dem Anbieter geschildert inklusive alle Belege. Die Frist für die Bezahlung der letzten Mahnung läuft jetzt ab und es wurde angedroht ein Inkassobüro einzuschalten. Telefonisch ist leider nie jemand erreichbar und auch auf diverse E-Mails erhalten wir keine Antwort.

Ist diese Bezahlung trotzdem gültig, auch wenn diese nicht mit dem Kundennamen übereinstimmt und kein Zahlungszweck angegeben wurde ? Könnte ich mich dann allenfalls gegen ein Inkassbüro wehren ?

Besten Dank schonmal im Voraus für die Antworten und Bemühungen.

Überweisung, Inkasso, Mahnbescheid, rechnung, Mahnung
4 Antworten
Inkassobrief - Ware Bezahlt, abgeholt und dann unbemerkte Stornierung und Rückzahlung durch MediaMarkt?

Hallo Leute, ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Vor meinem Umzug in eine neue Wohnung brauchte es einen Kühlschrank. Schnell hatte ich diesen bei MediaMarkt bestellt, sofort bezahlt und am Wochenende des Umzugs (02.05.2020) abgeholt. Die Rechnung erfolgte normal per Mail unter zusätzlicher Angabe meiner alten Anschrift.

Heute bekam ich dann voller Erschrecken einen Inkassobrief (Firma TESCH FINANCE GmbH), mit der Forderung den offenen Rechnungsbetrag innerhalb von 10 Tagen zu bezahlen inkl. Inkassogebühren, Verzugs- und Mahnkosten.

Also schaute ich in meine alten Auszüge und stellte fest, dass mein überwiesener Betrag (Konto war ausreichend gedeckt) ankam, jedoch die Bestellung wegen "Nicht Abholung" der Ware storniert und das Geld wieder an mich überwiesen wurde. All dies blieb leider in dieser stressigen Phase von mir unbemerkt, da ich davon ausging, dass alles in Ordnung lief.

Leider erhielt ich weder Mahnungen noch Informationen über ausstehende Zahlungen oder Fehler. An meine alte Wohnadresse kamen evtl. diese an, aber an meine Mail, wie eigentlich zu erwarten wäre bei einem Online-Kauf, kam rein nichts. Außerdem hätte mich MediaMarkt auch einfach darüber informieren können das Geld selbst abzubuchen, nachdem der Fehler klar nicht bei mir lag.

Leider bin ich etwas ratlos und höre von verschiedenen Seiten, dass ich im Recht wäre und gar nicht mehr bezahlen müsste sprich noch nicht einmal den an MediaMarkt zurückzuerstattenen Betrag.

Ich weiß mein Text ist lang bitte entschuldigt. Ich bedanke mich dennoch von ganzem Herzen!

Viele liebe Grüße

Dave2307

Inkassobrief - Ware Bezahlt, abgeholt und dann unbemerkte Stornierung und Rückzahlung durch MediaMarkt?
Überweisung, Recht
3 Antworten
Zuviel Geld von Arbeitgeber überwiesen bekommen, muss ich es zurück zahlen?

Hallo zusammen,

kurze Erläuterung meiner Situation: ich habe vor ca. 3 Monaten als Pflegehelfer in einem Pflegeheim angefangen, vor ca. 1 Monat habe ich dort wegen mobbing aufhören müssen, zudem habe ich eine bessere Stelle finden können. Ich war natürlich noch in Probezeit und mein Vertrag wäre noch bis Ende Februar gelaufen, da ich im Anschluss meine Ausbildung dort angefangen hätte.

Vor etwas mehr als einem Monat hatte ich meiner Chefin eine E-Mail geschrieben, in der ich ihr die Situation erläutert habe, und meinte, dass ich die Kündigung schriftlich nachreichen werde. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe diese Kündigung bis heute nicht verschickt. Vor ca. einer Woche erkundigte meine Chefin sich nach der noch nicht erhaltenen Kündigung und fragte, ob ich es mir doch anders überlegt hatte. Darauf habe ich noch nicht geantwortet. Eine Kündigung ihrerseits habe ich aber auch noch nicht erhalten.

Nun habe ich heute festgestellt, dass mir mein Gehalt für den gesamten Monat Januar überwiesen wurde. Ich habe während meiner gesamten Arbeitszeit dort auch nie meine Arbeitsstunden aufgeschrieben, da mir niemand sagte wie es geht und ich immer auf den nächsten Tag vertröstet wurde.

Nun meine Frage: Steht mir das Geld nun zu, da ich noch nicht gekündigt habe und es ein Fehler von denen ist? Oder könnte es doch sein, dass ich es zurückzahlen muss?

Überweisung, Geld, Anwalt, Arbeit, arbeitgeber, arbeitnehmer, arbeitsrecht, Bank, Recht
2 Antworten
Geld überwiesen bekommen, muss ich es zurückzahlen?

Hallo zusammen,

kurze Erläuterung meiner Situation: ich habe vor ca. 3 Monaten als Pflegehelfer in einem Pflegeheim angefangen, vor ca. 1 Monat habe ich dort wegen mobbing aufhören müssen, zudem habe ich eine bessere Stelle finden können. Ich war natürlich noch in Probezeit und mein Vertrag wäre noch bis Ende Februar gelaufen, da ich im Anschluss meine Ausbildung dort angefangen hätte.

Vor etwas mehr als einem Monat hatte ich meiner Chefin eine E-Mail geschrieben, in der ich ihr die Situation erläutert habe, und meinte, dass ich die Kündigung schriftlich nachreichen werde. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe diese Kündigung bis heute nicht verschickt. Vor ca. einer Woche erkundigte meine Chefin sich nach der noch nicht erhaltenen Kündigung und fragte, ob ich es mir doch anders überlegt hatte. Darauf habe ich noch nicht geantwortet. Eine Kündigung ihrerseits habe ich aber auch noch nicht erhalten.

Nun habe ich heute festgestellt, dass mir mein Gehalt für den gesamten Monat Januar überwiesen wurde. Ich habe während meiner gesamten Arbeitszeit dort auch nie meine Arbeitsstunden aufgeschrieben, da mir niemand sagte wie es geht und ich immer auf den nächsten Tag vertröstet wurde.

Nun meine Frage: Steht mir das Geld nun zu, da ich noch nicht gekündigt habe und es ein Fehler von denen ist? Oder könnte es doch sein, dass ich es zurückzahlen muss?

Überweisung, Geld, Anwalt, Arbeit, arbeitgeber, arbeitnehmer, arbeitsrecht, Bank, Kündigung
1 Antwort
Sofortüberweisung ging nicht an Empfänger, wie soll ich mich verhalten?

Hallo

habe Horror mit Sofort GmbH Klarna hinter mir. Wollte gegen Trump bei Unibet wetten. Habe Unibetseite geöffnet und Fragen für Konto beantwortet. Am Schluss ging es um Überweisung vom Einsatz. Wollte für Unibeteinsatz 1000 Euro überweisen. Mehre Überweisungsmögichkeiten wurden mir vorgeschlagen. Neben Kreditkarten waren es Paypal und Sofort GmbH Klarna. Ich entschied mich für Sofort wegen angeblich kulanter Vorgehensweise bei Widerruf. Ich gab entsprechende Bankdaten wegen Sofortüberweisung ein. Mir wurde signalisiert, die Sofortüberweisung ist auf dem Weg. Wenige Stunden später musste ich festellen, Unibet bietet diese politische Wette gegen Trump nicht an. Ich wiederrief sofort ohne ein Konto zu verifizieren und eine Wette zu machen. Unibet forderte mich immer wieder auf ein Konto zu verifizieren, dann könne ich das Geld zurückbekommen. Das war für mich absurd nach meinem Widerruf. Ich unterrichtete Sofort von meinen Problemen. Ich bekam die Antwort, man könne für mich nichts tun, ich solle das Unibetkonto verifizieren, so käme ich an mein Geld. Später stellte sich heraus, das Unibet gar nicht über das Geld verfügte es war durch Sofort an Worldpay ap geleitet worden, die mit Unibet zusammenarbeiten und an deren Gewinne interessiert sind. So war klar das Sofort mich aufforderte bei Unibet mein Konto zu verifizieren. Mein Geld liegt also heute auf einem Konto, wo ich es nie hinüberweisen wollte und wo ich nicht rankomme. In einer lügnerischen Haltung sagt Sofort Klarna heute, sie hätten mit all dem nichts zu tun, sie sind nur die "Schnittstelle". Schnittstelle bedeutet sie "initieren" eine Überweisung für einen Handels- oder Diensleitungsvertrag, der aber in meinem Fall am Tage der Banküberweisung schon widerrufen war. Es fehlte jeder Grund für eine Zahlung. Das weiss Sofort Klarna, aber sie wollen nicht in umgekehrter Richtung "initiirend" tätig werden, um einen rechtlosen Zustand, den sie zu verantworten haben mit 1000 Euro auf einem Konto, wo sie nicht hinsollten und hingehören zu beenden. Stattdessen werde ich ständig von deren Kundendienst veralbert.

freundlichst

Peter Ru.

" initieiren" ist Umschreibung von Schnittstelle durch Sofort GmbH Klarna. Mit Wort Schnittstelle wollen sie Verantwortung kleinhalten.Aber das Wort bedeutet nicht verantwortungslos in jedem Fall, und in meinem ganz besonderen Fall haben sie aus meiner Sicht die volle Verantwortung.

p.s. Gebe diese Informationen für Medien frei ein aus meiner Sicht auch vielleicht strafrechtliches Verhalten aufzugreifen. Was ich demnächst auch gerichtlich anhängig machen werde

Überweisung, Geld
2 Antworten
Bundesagentur für arbeit (bzw Insolvenzgeldstelle) hat einfach auf ein von mir veraltetes konto was gesperrt is und ich nicht angegeben hab überwiesen. WAs tun?

Hallo ich habe ein großes Problem. Seit fast 2 Jahren habe ich gekämpft ( da mir mein ex Chef mein Gehalt nicht gezahlt hatte ) bei der insolvenzgeldstelle der bundesagentur für arbeit mir das ausstehende geld überweist . Heute war es soweit ich habe meine Bewilligung erhalten. Mit Entsetzen hab ich gelesen das in diesem bescheid eine alte iban Nummer drin steht die ich nie angegeben habe. Die Sachbearbeiterin muss die Unterlagen meines alten kontos wohl von meinem damaligen Kontoauszug raus geholt haben als ich damals beweisen musste das ich keins erhalten hatte vom Chef.

Über 4000 Euro sind nun auf ein Konto verschickt worden was mir leider seitens der Bank gesperrt bzw aufgelöst wurde. Damals da kein Geld wg mein Chef zur Verfügung war musste ich ins dispo gehen diesen Betrag will die Bank natürlich zurück haben. Ich erhalte alg1 was ja auch von der bundesagentur für arbeit ist die selbe stelle wie die Insolvenzgeldstelle. Meine Leistung von alg1 bekomme ich immer richtig auf von mir angegebenes Konto das ich aktiv nutze. Ist es rechtens das sie nicht mal bei so einer hohen Geld Summe sich absichern und fragen ob das alte konto das ich vor 2 jahren benutzt hatte aktiv ist zumal ich es nie als Zahlungseingang falls ich Leistung erhalte angegeben hab . Was passiert mit mein Geld. Hat die deutsche Bank mein dispo jetzt einbezogen? Wir hatten eine Ratenzahlung ausgemacht natürlich wenn sie sehen da kommen über 4000 Euro freuen die sich. Aber Fehler war es von der Sachbearbeiterin der Agentur für arbeit sie hätte doch sehen müssen das meine aktuellen Leistungen auf ein angebenes aktuelles Konto eingeht und nicht auf eins von vor 2 Jahren das nie angegeben wurde nur weil es in den Akten als Beweis lag das ich damals nichts vom Chef überwiesen bekommen habe. Was mache ich jetzt

????

Überweisung, Konto
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Überweisung