Was würdet ihr in meiner Situation tun?

Hey also um es kurz zuhalten ich bin 20 Jahre alt. Ich habe eine Ausbildung als Koch abgeschlossen und arbeite jetzt schon 8 Monate als Servicemitarbeiter in einer Casinothek. Ich habe leider die Falsche Freundin im Jahr 2019 gehabt und auch im Jahr 2020 2 mal ins Schwarze gegriffen.. Ich wurde von beiden Mädchen angezeigt... Habe jetzt Anklageschriften erhalten und gestern also der 26.07.2020 bin ich um 00:50 von der Arbeit mit meinem Roller nachhause gefahren und es standen 3 Streifenwagen bei uns auf dem Grundstück sowie 1 Fahrzeug mit Polizei Hunden... Ich wurde Durchsucht und mein Zimmer was ich bei meinen Eltern habe wurde auch durchsucht nach Schusswaffen und Drogen. Meine Ex Beste Freundin hat mich angezeigt wegen Beleidigung,Drohung,Stalking die Drohung ist berechtigt haben uns gestritten und habe ihr gedroht ihr was anzutun. Sie ist aber auch nicht Unschuldig. Habe zwar einen Anwalt dafür aber der kostet mich viel Geld und meine Eltern haben mir jetzt bis zum 01.09 Zeit gegeben auszuziehen.. Das Problem ich habe fast 2000 Euro Schulden durch meine Letzte EX und mein Konto ist zurzeit 1000 Euro im Minus.... Bekomme zwar Gehalt die nächsten Tage aber dann ist mein Konto 100euro im Plus... muss aber am 1.08 Anwalt bezahlen 500€ und 150€ DRK sowie 150€ an meine Eltern abgeben. Muss mein Konto also wieder überziehen um 700€ Habe aber das Glück nächsten Monat ein Gehalt in Höhe von 1,876.08€ zubekommen. Aber ich kann mir mit 1100€ keine Wohnung leisten weil ich ja Miete sowie Kaution zahlen müsste. Gibt es andere Möglichkeiten wo man günstig ein Zimmer bekommt ? Oder kann ich Stützen beantragen ?

Schulden
1 Antwort
Medizinischer Dienst der Krankenkasse bei 2 Wochen AU?

Schönen Abend

ich habe bald einen Arbeitgeberwechsel. Der neue Vertrag startet am 01.09.2020, bei meinem alten AG sind die Arbeitsumstände einfach nicht gegeben div. Überstunden etc. sind an der Tagesordnung. Nun zu meiner Frage:

ich war von Donnerstag bis Sonntag krankgeschrieben, also nicht in der Arbeit. Bei meinem Arztbesuch hatte ich ein nettes Gespräch mit meinem Arzt und habe diesem von den aktuellen Umständen erzählt. Dieser meinte das ich dort jetzt bestimmt keine einfache Zeit hätte und wollte mich für die restlichen 5 Wochen krankschreiben. Dies wollte ich jedoch nicht, da ich 5 Wochen für eine beträchtliche Zeit halte. Wir sind dann im Laufe des Gesprächs darauf gekommen, dass er mich ab dem 13.08 krankschreiben könnte (ab dem 14 ist die Praxis für 2 Wochen dicht, wegen Urlaub) er meinte zwar ich könne auch zu jedem anderen beliebigen Arzt gehen und dieser würde mich auch krankschreiben, aber ich würde gerne bei meinem Hausarzt bleiben. Nun zur Frage: eine zweiwöchige Krankschreibung halte ich für keinen Grund den medizinischen Dienst der Krankenkasse einzuschalten bzw. ob dieser darauf reagiert ist fraglich. Hat jemand Erfahrung oder Kenntnis wann es dazu kommen könnte bzw. ob eine zweiwöchige Krankschreibung irgendwelche negativen Faktoren auf meine neue Stelle oder auf die Krankenkasse hat. Ich hatte das letzte Jahr ingesamt 3 krankheitsbedingte Ausfälle also kein auffälliges Verhalten. Die Krankmeldung würde aber genau bis zu dem Tag des Vertragsendes gehen.

danke für eure Beiträge.

arbeitsrecht, krankenkasse, Krankenversicherung
3 Antworten
EÜR Betriebskosten Handy, Internet und Co.?

Ich erledige gerade die Anlage EÜR im Rahmen der Einkommenssteuererklärung und der Anlage G für mein nebenberuflich ausgeübtes Gewerbe mit Kleinunternehmer-Regelung. Weitere Hintergrundinformation: Gewerbe beschäftigt sich mit Internet-Dienstleistungen (Webdesign- und Softwareentwicklung)

Neben den anderen angefallenen rein gewerblichen Betriebsausgaben, die ich bereits angegeben habe würde ich gerne noch einen Teil meiner Internet-Rechnung sowie Handy-Rechnung geltend machen. Die Verträge habe ich lange vor Anmeldung des Gewerbes privat geschlossen und würde entsprechend nur die Kosten im Nutzungszeitraum geltend machen. Darüber hinaus habe ich einen Drucker und Drucker-Tinte erworben, den ich teilweise gewerblich genutzt habe.

Nach längerer Recherche ergibt sich leider noch keine vollständige Klarheit für mich, daher die Fragen, wie ich dies korrekt in der EÜR angebe.

Variante A)

Setze ich 100% der oben genannten Ausgaben als Betriebsausgabe fest und veranschlage dann eine Privatentnahme für Nutzung von z.B. 30% (ich las, das der Betrag pauschal anerkannt wird) am Ende der EÜR?

Variante B)

Trage ich in die Betriebsausgaben direkt nur 70% der Kosten als Betriebsausgabe ein?

...

Oder gibt es einen anderen, richtigen Weg dafür dies zu anzugeben?

Mir ist bewusst, dass ich im Zweifel natürlich einen Steuerberater konsultieren sollte, ich bin aber dennoch für sachliche Antworten sehr dankbar.

Steuererklärung, Einzelunternehmen, Kleinunternehmerregelung
0 Antworten
Kann man durch die Zahlung einer Umsatzsteuer pleite gehen?

Hallo

Ich bin noch Kleinunternehmer, und mache im Internet Versandhandel. Ich schätze, dass ich in den nächsten Jahren Umsatzsteuer zahlen muss, und die oben gestellte Frage beschäftigt mich seit einiger Zeit. Mein geschäftsmodell läuft so, dass ich gebrauchte Waren von Privatleuten für einen gewissen Prozentsatz des Marktwerts ankaufe, und dann für den Marktwert verkaufe, d.h. ich kann keine Vorsteuer geltend machen.

Ich versuche mal anhand einer Rechnung klar zu machen, was ich meine: Angenommen ich habe Kapital in Höhe von 10.000€. Dieses kapital re-investiere ich jeden Monat, und habe einen Gewinn von 10%. Dann habe ich jeden Monat soviel Umsatz gemacht:

01 11.000€

02 12.100€

03 13.310€

04 14.641€

05 16.105€

06 17.715€

07 19.487€

08 21.435€

09 23.579€

10 25.937€

11 28.531€

12 31.384€

Jahresumsatz: 235.224€ am Jahresende vorhandenes Kapital: 31.384€

Nun muss ich von meinem Jahresumsatz 16% Umsatzsteuer zahlen. Das wären also 37.635€, was bedeutet, dass ich mehr als mein ganzes Kapital nur für die Umsatzsteuer verpulvern müsste.

Warum ich das jetzt hier reinstelle: Ich bin mir sicher, dass ich irgendwo einen Denkfehler habe. Irgendwas mache ich falsch, denn mein Ergebnis ist lächerlich hoch, ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen. Auf nachfrage kann ich bestimmte Sachverhalte auch genauer erläutern.

Umsatzsteuer, Gewinn
4 Antworten
Dürfen Eltern meinen PC sperren?

Hallöchen,

Ich bin mittlerweile 15 Jahre alt und habe vor, demnächst einen PC von meinem eigenen Geld zu kaufen. Da ich mittlerweile schon 5 Jahre eine Kindersicherung darauf habe, womit ich übrigens nicht eine Sekunde einverstanden war, weil ich keine anderen Handlungsalternativen habe, will ich mich beim Kauf des PCs zur Gegenwehr stellen, da ich das einfach nicht will und ich mich so auch keineswegs wohl fühle (Sie könnten jeden einzelnen Verlauf, jede Website, einfach alles in jeder Minute sehen, egal was wie wo). Hinzu kommt, dass ich schon seit 3 Jahren von mir behaupte, diese nicht zu benötigen, jedoch glauben sie mir nicht und gehen darauf auch nicht ein. Meistens wenn ich versuche darüber zu reden, gehen sie auf das Thema rüber, die Öffnungszeiten zu verschieben. Ich habe also seit 5 Jahren nicht eine einzige Chance dazu erhalten, mich zu beweisen und ich befürchte, dass das noch 3 Jahre so weiter geht.

Zur Frage:

Ist es meinen Eltern erlaubt, meinen PC in dieser Form zu sperren, meine komplette Tätigkeiten usw anzuschauen? Falls ja, dann werde ich mir die 1500 Euro sparen und gar nicht erst investieren. Weil es geht mir so dermassen auf den Zeiger, weder Glaube, Vertrauen noch Chancen zu erhalten. Ich fühle mich durch diese Kindersicherung unter Druck gesetzt, fühle mich nicht wohl und wenn ich Abends mal länger zocken will, kann ich das vergessen. Denn meine Eltern lassen mich nicht eine Minute länger als 21:30 an den PC. Ich finde das ziemlich unfair, da ich weiss, dass ich meine Prioritäten setzen kann. Ich habe aber einfach nichts anderes zu tun. Hobbys habe ich duzent getestet, keins hat Spaß gemacht und meine Freunde haben auch nicht jeden Tag für mich Zeit. Zuhause gibt es auch nicht viel zu tun, ausser für die Schule zu lernen. Freizeitgemäss habe ich aber nicht so viel Auswahl.

Danke für eure Antworten!

eltern, PC
3 Antworten
Mahnung von RomePlay (Abzocke?)?

Hallo ich habe eine Email bekommen, dass ich anscheinend mein „Permium-Abo“ auf der Seite wew.RomePlay.de nicht grkündigt hätte obwohl ich mich nicht mal daran erinnere die Premium version abonniert zu haben. Außerdem kamen nach den anscheunend 5 Tagen keinerlei Hinweise, dass die Testphase abgelaufen ist und ich deshalb ein Jahrenangebot bezahlen muss. Email folgt.

Sehr geehrte(r) Herr/Frau [...] ,Sie haben sich auf unserer Webseite am 05.07.2020 für eine 5-Tage-Testphase registriert.

Laut unseren Nutzungsbedingungen hatten Sie die Möglichkeit, Ihren Account während der gesamten Testphase aus Ihren Einstellungen zu löschen. Da Sie es nicht getan haben, wurde Ihr Account automatisch mit dem Premium-Status um 1 Jahr verlängert.

Diesbezüglich möchten wir Sie über eine offene Rechnung in Höhe von 395,88€ zzgl. MwSt pro Jahr (12 Monate zu je 32,99€) bei einer Vertragslaufzeit von 1 Jahr benachrichtigen.

Wir fordern Sie deshalb auf, die Ihnen ausgestellte Rechnung innerhalb von den nächsten 3 Arbeitstagen zu begleichen.

Bei Nichtbezahlung innerhalb der Ihnen gewährten Zahlungsfrist sind wir gezwungen, die Informationen über die nicht bezahlte Rechnung an unseren Anwalt bzw. an das Inkassobüro weiterzugeben. Danach erhalten Sie von uns ein offizielles Schreiben an Ihre Adresse.

Name: [...]

Land: Deutschland

Anschrift:  [...] , [...] , [...]

Telefonnummer: [...]

IP-Adresse: [...]

Browser: [...]

Betriebssystem: [...]

Internetanbieter: [...]

Breitengrad: [...]

Längengrad: [...]

Achtung! Falls Sie aber bei der Registrierung falsche Daten angegeben haben, wird von unserem Anwalt eine Anfrage mit Ihren Registrierungsdaten an die zuständige Behörde gesendet, solchen wie die IP-Adresse, Betriebssystem, Browser, Internetanbieterusw. damit Ihre Persönlichkeit sowie Ihre Anschrift identifiziert werden können. In diesem Falle kommen auf Sie ebenso zusätzliche Kosten zu.

Um jegliche Anwalts-, Inkasso- bzw. Gerichtskosten zu vermeiden, möchten wir Ihnen ausdrücklich empfehlen, die Ihnen ausgestellte Rechnung während der dreitägigen Zahlungsfrist zu begleichen.

Inkasso, rechnung, Mahnung, Minderjährig
3 Antworten
Welche Kosten während und nach Probezeit absetzbar?

Guten Abend,

ich studiere derzeit in Leipzig und trete eine unbefristete Arbeitsstelle in NRW an.

Für die sechs Monate Probezeit würde ich sicherheitshalber gerne noch nicht umziehen, sondern vor Ort ein AirBnB nehmen oder in eine WG ziehen. Momentan sieht es nach 1 Monat AirBnB, danach Wohnung zur Untermiete aus (alles möbliert, praktisch keine Umzugskosten). In Leipzig habe ich keine Familie. Ich bin nur für 1,5 Monate zwecks Abschlussarbeit noch immatrikuliert. DSL und Kabelfernsehen kündige ich wegen stillschweigender Verlängerung nach drei Monaten.

In Monat sieben, acht oder neun würde ich dann die endgültige Wohnung mieten, die neue Wohnung einrichten, die alte Wohnung räumen lassen (Haushaltsauflösung) und meine privaten Sachen mit einem Leihwagen von Leipzig nach NRW fahren. Für den Monat in dem dies geschieht hätte ich dann drei Wohnungen.

Für die Steuererklärung würde ich dann einen Steuerberater hinzuziehen. Cool wäre nur schon einmal eine (gern grobe ;) ) Abschätzung zwecks

  • Absetzung doppelte Haushaltsführung / Kosten für das AirBnB
  • Absetzung Pendlerpauschale
  • absetzbare Kosten für den Umzug nach der Probezeit (Kosten Haushaltsauflösung, Transport, neue Möbel/Küche)
  • Unterschied, welche Wohnung ich als Erst-/Zweitwohnsitz anmelde / ob ich mich dort gar nicht anmelde (AirBnB)

Es wäre echt nice, wenn mir damit jemand helfen könnte.

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße,

Tobi

Steuern, Pendlerpauschale, Probezeit
3 Antworten
Unterhalt bei Pflege von Bruder und Haftungsfälle in der Zukunft - müssen Geschwister immer zahlen?

Mein Bruder (mit Kind) und dessen Frau bekommen es seit Jahren nicht hin, eine Haftpflicht- und Unfallversicherung abzuschließen, da die Meinung besteht, es wird schon nichts passieren.

Wie ist das eigentlich bei einem Haftungsfall? Mir ist bekannt, dass, wenn z.B. mein Bruder in 10 Jahren in die Pflege muss und dem sein Geld/Pflegeversicherung nicht ausreicht, dass ein Familienangehörige mit fast seinem gesamten Vermögen zuzahlen muss.

Das ist ja nicht nur bei Eltern, sondern auch bei Geschwistern so mit dem Unterhalt? Auf das Jahreseinkommen komme ich bei Weitem nicht, jedoch das zu behaltende Vermögen von max 10.000 Euro ist ja lächerlich?

“Das Gesetz beschreibt § 90 SGB XII allerdings ein sogenanntes Schonvermögen. Dazu gehört unter anderem auch ein Schonbetrag von 5000 Euro. Der gleiche Betrag gilt für den Ehe-/Lebenspartner. Bei Ehe-/Lebenspartnern bleibt somit insgesamt ein Vermögen von 10.000 Euro anrechnungsfrei.”

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/gesundheit-pflege/pflegeantrag-und-leistungen/elternunterhalt-kinder-zahlen-erst-ab-100000-euro-jahreseinkommen-28892

Mich interessiert vor allem, wie das ist, wenn z.B. mein Bruder von Max Muster ein Auto ruiniert, keine Haftpflicht hat: kann dann der Geschädigte Schadensersatzansprüche gegenüber Geschwistern geltend machen?

Unterhaltspflicht, Versicherung
2 Antworten

Beliebte Themen