Kann mir Urlaub verweigert werden, obwohl ich keine Arbeitsschicht bekomme?

Hallo zusammen,

ich arbeite auf 450€ Basis als Aushilfe. Ich habe leider ein sehr schwaches Immunsystem und war den halben WInter lang krank. Habe aber auch immer Krankenscheine vorweisen können. Ich bin seit 1,5 Wochen ca. wieder gesund und habe auch durchgegeben, wann ich arbeiten kann. Ich wurde aber dennoch nicht eingetragen. Entweder, weil meine Filialleiterin (die die Pläne schreibt) sauer auf mich ist, oder weil man mich nicht mehr haben will. Beides verständlich, aber ich fänd es halt nett, wenn man mich wissen lassen würde, woran ich bin. Habe auch schon schriftlich darum gebeten, aber es kam keine Reaktion.

So, nun wird heute der Plan für nächste Woche erscheinen. Ich gehe davon aus, dass ich wieder nicht eingetragen werde und keine Schicht bekomme. Das heißt dann auf jeden Fall, dass ich viel zu wenig Gehalt bekomme. Ich habe allerdings noch 18 Urlaubstage übrig, die mir bezahlt werden könnten (immer mindestens 3 Std. pro Urlaubstag). Damit wäre die Gehaltslücke zumindest gedeckt.

Jetzt frage ich mich aber folgendes: Wenn ich nicht eingetragen werde und morgen in den Laden gehen würde, wo die Filialleiterin auch wäre, die mir den Urlaubsantrag unterschrieben müsste... Was, wenn sie mir en Urlaub verweigern will? Ich meine, sie könnte das ja nicht rechtmäßig begründen von wegen, es herrscht Mitarbeitermangel oder sowas. Ich bekomme ja momentan keine Arbeitsschicht.

Wie könnte ich mich dagegen wehren? Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten. Ich will nur darauf vorbereitet sein, FALLS sie sich querstellen will. Danke schonmal für jeden Rat.

arbeitsrecht, Urlaubsanspruch
0 Antworten
Verdienstmöglichkeiten ohne Hauptbeschäftigung?

Ich habe mich entschieden einige Monate ohne Beschäftigung zu bleiben, um zu reisen und mich neu zu orientieren. In der Zeit bin ich "freiwillig" gesetzlich versichert. Wenn ich zwischen zwei Reisen in Deutschland bin (immer wieder für 1-3 Wochen) würde ich gerne tages-/stundenweise arbeiten. Ziel ist die Zeit sinnvoll zu nutzen, Neues auszuprobieren bzw. Geliebtes wofür sonst nie Zeit ist zu tun. Es geht mir nicht darum mein Leben zu finanzieren, dafür habe ich genug gespart. Aber umsonst arbeiten werde ich auch nicht (abgesehen von meinen ehrenamtlichen Beschäftigungen, um die es hier nicht geht). Ich suche definitiv keine Stelle an der ich von morgens bis abends arbeiten soll, eher 1-3 Mal die Woche.

Leider scheint das ziemlich unmöglich zu sein. Ich habe es versucht mich als Hostess anzumelden, aber es hieß dass ich es ohne Hauptbeschäftigung nicht darf, auch wenn ich mir ziemlich sicher war dass es bei unter 450 Euro Verdienst im Monat kein Problem wäre. Ich habe mich als Mystery Shopper angemeldet, aber danach gelesen, dass ich dafür Gewerbe registrieren muss, was mir bei schätzungsweise 50 Euro jeden zweiten Monat doch zu viel Aufwand und Kosten sind. Mit Nachhilfeunterricht sieht es glaube ich ziemlich ähnlich aus, für Babysitting habe ich noch nicht genau recherchiert. Habe ich denn überhaupt irgendwelche legale Möglichkeiten eine unregelmäßige geringfügige Beschäftigung auszuüben, ohne dass das unangemessen viel Aufwand/Kosten verursacht? Im Ausland gibt es doch so viele Möglichkeiten dafür!

Ich bin 30w, ledig. Nach BWL und WiInfo Abschlüsse bin ich schon einige Jahre als Softwareentwickler tätig, kann auch mehrere Fremdsprachen. Aber durch den Job hatte ich nie Zeit für meine anderen Interessen oder um was anderes auszuprobieren. Und ich will es gerade nachholen, bevor es zu spät geworden ist. Sämtliche Vorschläge sind willkommen!

Rentenversicherung, arbeitsrecht, geringfügige Beschäftigung, Krankenversicherung, Minijob, Sozialabgaben, Steuererklärung, Steuern, Steuerrecht
2 Antworten
Toilettenschlüssel verwährt.. ist das erlaubt?

Hey Leute (:

folgendes Problem

Ich musste heute auf Arbeit wirklich dringend auf Toilette.

Da gibt es bei uns 3 Möglichkeiten

-Kundentoilette

-Herrentoilette für Mitarbeiter

-Damentoilette für Mitarbeiter

Alles einzelne Kabinen!

Da die Kundentoilette und auch die Herrentoilette für Mitarbeiter gerade erst besetzt wurden und ich wirklich wirklich dringend musste!

fragte ich meine Kollegin (Stellvertretene Marktleitung) ob ich den Schlüssel für die Damentoilette bekomme da diese als einzige Toilette immer abgesperrt ist

Sie verneinte es mit der Begründung das vor mehreren Jahren die Damentoilette immer so dreckig waren das Männern seid dem der Gang auf diese Toilette verwährt wird.

Ich habe nochmal darauf hingewiesen das es wirklich dringend sei und auch gerne jemand danach kontrollieren kann (Ich bin erst 2 Monate da, ich konnte also mit vorherigen Verschmutzungen nie etwas zu tuen haben) .... sie verneinte es wieder und betonte das es ihr egal sei :o

Die anderen Klos waren bis Feierabend besetzt (war halt 10min. Vor Feierabend die Situation)

Ende vom Lied ich musste in einem Parkhaus 1€ bezahlen um endlich gehen zu können

um nun endlich zu meiner Frage zu kommen :D

Ist das rechtens?

Darf man mir den Gang zur Toilette aus solch einen Grund verwähren obwohl es echt dringlich war?

Was sind meine Rechte... bekomm ich dann eine Abmahnung wenn ich einfach ins Büro mache??

Ich dachte ja immer das sei ein Grundrecht??

Ich komme wirklich gut klar mit den Kollegen so ist es nich :D

Ich beschwere mich auch echt ungern aber das fand ich schon arg frech irgendwie :o

Danke schonmal I'm voraus (:

arbeitsrecht
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Arbeitsrecht