Wegen Mundschutzpflicht während Joggen beim Überqueren der Strasse von der Polizei grob aufgehalten. Wie kann ich Gegenanzeige erstatten?

Sehr geehrte Gemeinde,

ich wohne in Augsburg und auf unserer ( nicht in der Fußgängerzone oder einfach sehr frequentierten Strasse ) ist allgemeine Maskenpflicht eingeführt - was schon an sich eigentlich Fragen der Vertretbarkeit stellt. Beim Joggen aus einer Querstraße ( kein Maskenpflicht dort ) bin ich mit meiner Frau auf die Straße mit Maskenpflicht aus einem Durchgang zwischen den Häusern gelaufen (wir waren Joggen ) um diese direkt zu überqueren - gerade gegenüber ist unser Haus, wo wir wohnen. In diesem Moment auf der Fahrban ( auf der anderen, entgegenführenden Fahrspuhr ) fuhr eine Streife. Die Polizei ist plötzlich quer über die Straße ausgeschehrt ( also auf die andere Fahrspur in die Gegenfahrtrichtung, zu großer Überraschung anderer Autofahrer, ohne Blitzlicht und Sirene !!! ) und uns den Weg versperrt. Aus dem Wagen sind ein männlicher und eine weibliche Polizisten ausgestiegen und zu uns im Eiltempo gelaufen - überraschenderweise der Herr zu meiner Frau. Er hat sie ziemlich agressiv und laut aufgefordert still zu stehen, obwohl wir uns nicht bewegt haben und ziemlich agressiv aufgefordert die Personalien zu nennen. Ohne sich zu vorstellen oder überhaupt den Grund zu nennen. Ich schweige schon, dass meine Frau nicht so gut deutsch spricht, unter so einer Attacke eines, doppelt so großen Mannes, konnte sie sich überhaupt nicht orientieren. Ich habe ihn gefragt, wieso er denn sich so mit meiner Frau aufführt und gebeten, dass die weibliche Kollegin mit ihr spricht - darauf habe ich nicht mal einen Blick von dem Polizisten bekommen, geschweige schon einer Antwort. Auf die Aufforderung der Polizistin meine Personalien zu nennen, wollte ich zuerst das Handy aus der Tasche zu ziehen um die Musik auszumachen, die in den Kopfhörer gespielt hat. Als beide Beamten das Handy gesehen haben - waren plötzlich beide gleichzeitig laut, der Herr wollte sogar das Handy aus meinen Händen zu reißen, worauf ich ihn aufgefordert habe mich nicht anzufassen und überhaupt weniger agressiv zu sein. Im Endeffekt haben wir unsere Personalien genannt, ich habe auch ein Selfie machen wollen, wo man sieht, dass ich eigentlich mit einem hohen Kragen auf meiner Jacke eine Barriere vor Mund und Nase hatte - es kam wieder eine Attacke seitens der Polizei wegen dem Handy.

In dem Handy ist per GPS den Weg eindeutig gespeichert und man sieht, dass ich nur QUER über die Straße mit Maskenpflicht gelaufen bin, ein Selfie mit dem den Mund bedeckenden Kragen habe ich auch.

Ich sehe im Ganzen Vorgehen sowohl prozessuell, als auch von der Rechtsvernunft viele Verstoße und möchte mich beschweren. Was meint Ihr - wo ich die Beschwerde einreichen kann und wie Sie den Sachverhalt sieht ?

Polizei, Recht, Anzeige, Beschwerde, Strafe, polizeikontrolle
4 Antworten
Nachbar greift uns an - Anzeige?

Hallo,

mein Vater und ich wurden heute von unserem Nachbarn angegriffen, mein Vater wurde dabei verletzt und hat nun eine Platzwunde. Mich hat er mit seinem Telefon beworfen. Ich habe dann mit meinem Handy aufgenommen, wie er meinen Vater angegriffen/geschlagen hat, einfach um einen Beweis zu haben. Mein Vater hat ihn auch angezeigt. 

Nun meinte der Nachbar das ich mich strafbar gemacht hätte, mir ist schon klar, dass ich andere Leute nicht einfach aufzeichnen darf, aber es war eben als Beweis da und auf dem Video ist eben alles zu sehen, die Polizei war auch da und meinte ich soll denen das per Mail weiterleiten, da eben alles zu sehen ist. 

Nun ist meine Frage, muss ich jetzt mit Konsequenzen rechnen, weil ich ihn aufgenommen habe? 

Leider war das nicht der erste Vorfall mit diesem Nachbarn, er ist sehr aggressiv allen Nachbarn gegenüber nur hatten alle Angst etwas zu tun, heute ging er aber zu weit. 

Außerdem hat er mir auch gedroht, dass er das noch weitere 100 Mal bei mir machen würde. Kann ich das auch anzeigen? In dem Moment als die Polizei da war habe ich das vor lauter Angst vollkommen ausgeblendet aber nachdem ich das Video in Ruhe angeschaut habe habe ich das dann gesehen/gehört. 

Weiter erzählt er Lügen in der Nachbarschaft, dass mein Vater sein Auto 2x manipuliert hätte. Kann das auch angezeigt werden? Auch dies ist auf dem Video zu sehen/hören.

Wir sind nervlich am Ende und möchten einfach dass es endlich aufhört und bis jetzt hatten Aussprachen einfach nichts gebracht, weshalb uns nur noch der rechtliche Weg bleibt.

Morgen werden wir auch einen Termin beim Rechtsanwalt vereinbaren, kann aber vor lauter Gedanken nicht schlafen, weshalb ich mich ein wenig informieren wollte.

Danke im Voraus. 

Anwalt, Gesetz, Polizei, Recht, Angst, Anzeige, Strafe, Verletzung
2 Antworten
38.7 Gramm Cannabis in der Wohnung von der Polizei Überrascht?

Hallo

Vor kurzem habe ich eine Tüte am Balkon Gezogen. (Bayern)

Wenig später klopfte es an der Haustüre, ich machte einfach auf und da standen die Herren und Damen in Blau.

Natürlich war noch ein wenig vom Geruch zu vernehmen und die Beamten traten gleich in meine Wohnung ein.

Bei der ganzen Sache verhielt ich mich sehr ruhig, gelassen und gefasst, zeigte mich Kooperativ

und händigte der Polizei das Cannabis aus.

Die Polizei sah sich noch ein wenig um und ich musste sie zur Festlegung meiner Person mit auf das Polizeirevier begleiten, meine Brieftasche wurde durchsucht und Wahrscheinlich auch mein Händy, ohne mein Beisein. Ich durfte anschließend noch einen Alk Test machen, der mit 0,9 Promille gemessen wurde.

Nun sollte ich eine Woche Später wieder auf das Polizeirevier gehen um meine Aussage zu machen, .... da ich Alkoholisiert war zu dem Zeitpunkt! (muss ich das ?)

Nach meiner Frage an die Polizei, wie sie denn um 23:00h bei mir an der Wohnungstür Klopften, da die Haupthaustür ab 20:00 täglich verschlossen wird.

Weiters hab ich die die Polizei daraufhin angesprochen und sie verneinten die verschlossene Haustüre. Sie sagten mir, das sie den Cannabis Geruch auf der Straße bemerkten und so den Weg zu meiner Wohnungstüre fanden. Hat da die Polizei Gelogen als ich sie darauf Aufmerksam machte, dass eben genau die Haupttüre jeden Tag ab 20:00 täglich verschlossen wird.

Weiters weiß ich auch das ein Polizistin im haus eine Wohnung hat und eben 15 min. bevor die Polizei bei mir Auftauchte, Nachhause gekommen ist. Sie Arbeitet auf nachfrage nicht auf dem Selben Polizeirevier. (Lüge?)

Ach ja, die festgestellte Menge Cannabis war 38,7 Gramm.

Da ich keinen Handel treibe und das Gras nur für den Eigengebrauch nutze.

Ich bin regelmäßiger Raucher!

Jetzt meine Fragen:

Wird mir jetzt ein Fahrverbot auferlegt oder kann ich noch weiter damit Fahren ohne mich noch weiter Strafbar zu machen? Droht mir eine MPU in Deutschland? Wie gesagt, ich habe keinen Drogentest machen müssen?

Welche Konsequenzen habe ich noch zu fürchten, ...Ich habe das Dope nach DE eingeführt und bin über 34 Jahre Straffrei, also schon längst Verjährt. (Einbruch mi 17) die Strafe wurde auf Bewährung gesetzt 4 Monate auf 4 Jahre, keinerlei Straftaten mehr getätigt seither.

Ich war bis Heute immer Unauffällig mit dem PKW, keine Führerscheinabnahme, wegen Alkohol noch nie ( bis auf diese Aktion) mit Drogen erwischt worden.

Wenn jemand Rat weiß, bitte melden.

Polizei, Strafrecht
1 Antwort
Widerspruch bei der Polizei einlegen?

Hallo zusammen,

ich habe mich bei der Landespolizei Baden-Württemberg und der Bundespolizei beworben. Bei beiden gab ich an, dass ich an ADHS in meiner Kindheit und im Jugendalter litt. Da ich wusste, dass dies zu einer Absage führen kann habe ich von meiner Psychologin ein Gutachten anfertigen lassen und beiden Bewerbungen angefügt. Das Resultat war, dass ich bei der Bundespolizei zum Einstellungstest eingeladen und bei der Landespolizei abgelehnt wurde. Soweit ich weiß, richten sich beide Ämter an den Richtlinien der PDV 300. Die Begründung der Landespolizei lautet, dass eine solche Erkrankung niemals völlig ausheilt und ich anfang 2020 nochmals Ritalin La 20 mg verschrieben bekommen habe. Zu dieser Zeit startete der Lockdown und ich war mir unsicher, ob ich den Unterricht so schaffen würde. Diese Befürchtung war unbegründet, ich habe von dem Ritalin kaum etwas genommen. Daher möchte ich bei der Landespolizei Baden-Württemberg Widerspruch gegen diese Entscheidung einlegen.

Nun zu meiner Frage, wie verfasse ich ein solches Schreiben korrekt ich habe mir schon Gedanken gemacht, bin mir allerdings unsicher daher wende ich mich an euch.

Danke für eure Hilfe

Hier ist mein erster Entwurf eines Widerspruches:

Widerspruch zur Ablehnung vom 15.01.2021 Aktenzeichen:...

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 22.12.2020 habe ich mich bei der Landespolizei Baden-Württemberg beworben. Ich gab an, in meiner Kindheit und im Jugendalter, an ADHS gelitten und in Behandlung gewesen zu sein. Da ich wusste, dass dies nach PDV 300, zu einem Ausschluss führen kann, bat ich meine Kinder- und Jugendpsychologin ein psychologisches Gutachten anzufertigen, dies lag ebenfalls meiner Bewerbung bei der Bundespolizei bei. Nun wurde ich am 20.01.2021 darüber informiert, dass ich trotz des Gutachtens von Ihnen aus dem weiteren Bewerbungsverfahren ausgeschlossen wurde. Dies geschah auch, ohne mich am Auswahltest teilnehmen zu lassen und mich polizeiärztlich zu untersuchen, um den Einzelfall zu überprüfen. Mit dieser Entscheidung bin ich nicht einverstanden. Daher lege ich Widerspruch ein.

Zur Begründung:

Ihre Absage stütz sich darauf, dass Personen mit ADHS psychisch instabil sein können, dennoch gibt es den Einzelfall, der hier nicht überprüft wurde. Außerdem bestätigte ein Schreiben meiner Kinder- und Jugendpsychologin (Name), dass ich zu allen Qualitäten gut orientiert bin und sie keinen Grund sehe, dass ich nicht am Auswahlverfahren teilnehmen und später den Polizeiberuf ausüben kann. Die Prognose äußert sich in keinem Fall negativ über meine zukünftige Entwicklung. Ebenfalls wie ich in meiner Bewerbung angegeben und oben bereits erwähnt habe, habe ich mich bei der Bundespolizei beworben. Dort wurde ich, trotz des Wissens, um mein ADHS, eingeladen am Auswahltest teilzunehmen.

Daher bitte ich, Ihre Entscheidung zu überprüfen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewerbung, Polizei, Recht, widerspruch
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Polizei