Inkassokosten rechtens bei vergessenem Verwendungszweck?

Einen schönen Abend!

Folgendes Malheur ist mir widerfahren: Nachdem ich zu lange auf dem Parkplatz einer namhaften Supermarktkette parkte (14.03.), wurde ich mit einem Strafzettel bestraft. Ich wartete auf eine postalische Forderung und diese kam wenig später auch (14.04.).

Eine Strafe von 30,00 + 2,50 (Mahngebühr) + 4,00 (Ermittlungskosten) wurde mir zuteil. Diese überwies ich auch zugleich und dachte mir weiter nichts dabei (16.04.).

Etwa 3 Wochen später wurde mir ein Schreiben einer Inkasso-Firma zugeteilt, welche nun weitere 63,50 Euro forderte. Ich kontaktierte diese mit dringender Bitte um Klärung und nach einiger Zeit stelle sich heraus, dass ich den Verwendungszweck schlichtweg vergessen habe einzutragen. Das Geld wurde mir aber niemals zurück überwiesen (das hätte ich bemerkt und eine neue Überweisung angestoßen).

Nun hat mich die Inkasso-Firma erneut mit Bitte um Zahlung der Inkassokosten kontaktiert. Eine Forderungsaufstellung wurde mitgeschickt. Dort wurde die "Zahlung d. Sch. an Gläu." mit zum 16.04 datiert. Die Aufstellung listet 2x Inkassokosten und 1x dessen Stornierung auf.

Unter dem Strich fordern sie nun 27.00 Euro (22,50 Euro; 0,5 Geschäftsgebühr sowie 4,50 Euro; Telekommumikationsentgeltpauschale).

In der schriftlichen Begründung steht, dass Überschneidungen bedeutungslos werden, wenn Zahlungen erst nach Eintritt des Verzuges und bereits ein Inkassounternehmen eingeschaltet wurde.

Sind die geforderten 27 Euro rechtens? Soll ich diese überweisen?

Inkasso, Recht, Forderung, Strafe
3 Antworten
gesperrte Polygo vss Karte schwarzfahren was tun?

Hallo ich (19) habe vor kurzem mein vvs-Abo gekündigt und am ersten Tag wo meine Karte gesperrt war (ich dachte sie läuft 1 Tag länger, mein Fehler) wurde ich von kontrolliert. ich zeigte der Dame meine Polygo karte, weil ich ja dachte dass sie an dem Tag noch gültig ist. jedoch zeigte es bei dem gerät als gesperrt an. als sie nach meiner Adresse fragte sagte ich meine richtige Stadt aber die Kontrolleurin hat es falsch verstanden und eine andere Stadt aufgeschrieben und dann hab ich Panik bekommen und irgendeine Straße und Hausnummer angegeben. Ich hab kein Geld mehr, weil ich nach der vvs-Abo Kündigung einen Differenzbetrag zahlen musste, weil ich das Abo früher gekündigt habe aus persönlichen Gründen. Die Kontrolleurin hat mir dann einen Zettel ausgedruckt auf dem mein Name, den sie auf der Polygo karte abgeschrieben hat, die falsche Adresse und dass ich 60€ strafe überweisen muss, drauf standen. ich hab aber leider das Geld nicht dazu. denkt ihr DB kann es irgendwie nachverfolgen? die Kontrolleurin meinte auf ihrem Gerät sieht sie keine Daten von der karte,nur ob sie gültig oder gesperrt ist. soll ich auf eine Mahnung per post warten ? aber diese wird ja wahrscheinlich nicht ankommen aufgrund der falschen Adresse, außer sie schauen im System mit meinem namen, nach der richtigen Adresse nach. Ich weiß nicht was ich tun soll. ich würde die Strafe ja bezahlen aber aufgrund der Abo Kündigung musste ich so viel Geld auf einmal zahlen. Wenn ich die 60€ innerhalb 30 Tage nicht bezahle, was passiert dann?

Bahn, Mahnung, Strafe
1 Antwort
Hilfe welche Strafe kriege ich?

Hilfe ich bin 19 Jahre alt ich hatte mal ein Streit mit meinem Freund der so krass eskaliert ist das er meine Sachen kaputt gemacht hat ich darauf hin seine und am Ende haben wir uns so bisschen geschubst darauf hin lag er komplett auf mir drauf so das ich mich nicht bewegen konnte ich hab auch Panik bekommen weil er mich nicht mehr losgelassen hat ich habe versucht ihn mit meinen Nägeln zu kratzen das er mich los lässt hat er aber nicht dann lag bei meiner Hand so eine kleine Schere ich hab sie versucht zu nehmen und hab auf seine Hand mit der Schere bisschen gedrückt das er mich los lässt was er dann auch getan hat ich habe ihn auch auf den Rücken gekratzt das er aufhört dann ist die Polizei schon gekommen hat sich alles aufgeschrieben und jezt bekomme ich einen Gerichtstermin mein ex Freund hatte seine Verhandlung schon ich weiß nicht was er dort erzählt hat aber bestimmt viele lügen damit er gut da steht und mein größtes Problem ist das ich jezt Straftäter bin und ich angeklagt werde wegen versuchtem totschlag ich bin so geschockt ich habe so Angst davor das sie mich in den Knast schicken werden ich drehe langsam durch bitte kann mir einer sagen was bekommt man als Strafe dafür und kann man dafür eingesperrt werden und wie lange ich habe so Angst vor dem Gerichtstermin ich habe nicht versucht ihn umzubringen ich wollte nur das er mich los lässt sonst hätte ich keine Luft bekommen und die stellen das jezt so da 

Recht, Strafe
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Strafe