Kann ich Rechtsanwalt auf Schadenersatz verklagen?

Mein Anwalt hat mich nicht darüber aufgeklärt, dass ich Prozeßkostenhilfe ( bin Beklagte in einem Mietrechtsfall) beantragen kann ( bin Hartz 4 Empfänger) . Erst nachdem ich ihm geschrieben habe, dass es nett gewesen wäre, wenn er mich auf diese Tatsache aufmerksam gemacht hätte, hat er per email gefragt, ob sie für mich Prozeßkostenhilfe beantragen sollen. Des Weiteren hat er mir nicht gesagt, bis wann so etwas zu stellen ist bzw. wann Fristen ablaufen. Erst als ich die Sachen eingereicht habe, sagte er mir, dass man nun für das laufende Verfahren das nicht mehr rückwirkend machen kann. In einem vorherigen Telefonat hat sich das noch ganz anders angehört. Nun steht ein Gutachtertermin an ( Vorschuß 1200,- Euro fällig) für den er jetzt Prozeßkostenhilfe beantragt hat (laut seiner Beratung ist dies noch möglich). Das Gericht hat das nun abgelehnt mit der Begründung, dass mein Exfreund, der leider noch auf dem Mietvertrag steht, weil der Vermieter ihn damals vor neun Jahren nicht rausgelassen hat, automatisch Mitbeklagter ist und dieser über genügend Einkommen verfügt.
Das alles wußte mein Anwalt und hätte mir das mE sagen müssen, dass in meinem Fall die PKH abgelehnt wird und auch, dass ich alle Anwaltskosten tragen muß dazu noch Gerichtskosten und gegnerischen Anwalt, falls ich verliere.

Da ich als Hartz 4 Empfänger kein Geld übrig habe, kann ich mir das alles nicht leisten...hätte ich das alles gewußt, hätte ich dem Vergleich zugestimmt, um die Kosten wenigstens in Grenzen zu halten. Mein Anwalt hat mich aber in kleinster Weise beraten. Im Gegenteil - er hat falsche Aussagen gemacht, keine Termine genannt usw usw. Ich werde wegen ihm nun in einem finanziellen Disaster landen...das mit zwei Kindern...ich habe keine Ahnung, wie ich die tausende Euro, die auf mich nun zukommen bezahlen soll...kann ich ihn haftbar machen ?

2 Antworten
Meine Erfahrungen mit der ERGO-Pro gut oder schlecht?

Hallo,

mein Name ist Veit Wuschech, ich bin 20 Jahre alt und habe eine erfolgreiche Ausbildung zum Chemikant abgeschlossen.

Ich möchte meine Erfahrungen mit der ERGO-Pro teilen und eure Erfahrungen dies bezüglich anhören, egal ob positiv oder negative.

Die ERGO-Pro musste schon sehr viel an "Kritik" einstecken. Besonders über die Sozialen-Medien.

Wie bin ich auf die ERGO-Pro gestoßen? Ein sehr guter Freund hat mich auf das Geschäft angesprochen. Dieser Freund hat scheinbar die ERGO-Pro leider aufgegeben. Nicht weil die ERGO schlecht ist, sonder er hat nicht genügend durchhalte vermögen. Wir sind, aber immer noch sehr gute Freunde und er hält zu mir.

Jetzt zu mir. Ich habe vor zwei Monaten angefangen. Es hat sich alles zu leicht angehört. Ich war super skeptisch und dachte mir, naja da kommt einer an mit den neusten S5 und labbert mir etwas über "Founds" an die backe. Nach dem Gespräch habe ich gegooglet und naja, wir wissen denke alle was dabei raus kam. Bevor ich das nächste Gespräch mit meinen jetztigen "Struki" hatte, habe ich mir alle zweifel aufgeschrieben. Das waren schon an die 20 Stück. Bin da hingefahren und er konnte mir jede einzelne Frage beantworten. Ohne zögern, ohne stottern.

Der nächste schritt war das Seminar. Was soll ich sagen, es absolut überwältigend. Ich möchte das nicht zu hoch "hypen", aber wer darauf steht, für den ist das ein Traum.

Nach dem Seminar habe ich mir selbständig, per Meetings oder auch mit meinen Struki wissen angeeignet und schnell gemerkt, das dieses System funktioniert.

Nach meiner Ausbildung habe ich angefangen zu Arbeiten. Ich hatte ein Nettoverdienst zwischen 2.200€ und 2.500€, je nach Schichten. Vor kurzem habe ich gekündigt. Ich komme nicht an die Summe ran, aber bin auf ein sehr guten Weg.

Ich habe mit vielen Gesprochen die gesagt haben, FINGER WEG, und es kam immer das gleiche bei rum. Schneeballsystem, Betrüger, die nutzen dich nur aus. Komischer weiße sagen das nur die, die vorzeitig aufgehört haben. Nach dem Seminar waren die stark Motiviert. "Ich ziehe das jetzt durch. Ich habe absolut lust darauf. JETZT GEHT ES LOS" und bevor die richtig angefangen haben, merkten diese Leute , OH, um Erfolg bei der ERGO zu haben, muss ich ja was dafür tun. Haben dann eins, zwei Freunde, Bekannte etc. gefragt, die sagten dann Finger weg oder sagten einfach NEIN! Diese Ablehnung vertragen diese Leute nicht und schreiben dann sowas.

Ich komme aus Bitterfeld-Wolfen und bin Mobil. Wenn ihr Fragen oder sogar Interesse habt, können wir Online mit einander Chaten, ich fahre zu euch oder wir treffen uns in meiner Wohnung. Weiter als Leipzig würde ich nicht unbedingt fahren wollen, aber sehen wir dann.

Es ist vielleicht gut, sich die ganze Sache von jemanden Erklären zu lassen, der noch kein S5 fährt oder super Fortgeschritten mit der Geschichte ist.

Ich freue mich auf eure Erfahrungen, Fragen oder auf eure "skepsis".

Danke fürs Lesen. Veit.

3 Antworten
Probleme Scoreheld?

Hallo Leute Ich habe ein problem mit plus cards Ltd und Scoreheld ich soll am 23.06 mich bei Scoreheld angemeldet haben woran ich mich aber nicht erinnern kann auf jeden Fall hatte ich eine Benachrichtigungskarte im Briefkasten obwohl ich zu Hause war hat aber niemand bei mir geklingelt eine Nachnahmesendung über 90 € ich habe bei der Postfiliale angerufen wo die Pakete immer hinterlegt werden dort habe ich den Namen des Absenders erfahren wie oben geschrieben plus cards Ltd ich konnte zuerst mit dem Namen nichts anfangen habe dann im Internet recherchiert und habe herausgefunden dass es sich um eine Mastercard handelt die ich aber nie bestellt hatte auf Raten der Mitarbeiterin von der Postfiliale das Paket nicht anzunehmen habe ich ca anderthalb Wochen später eine außergerichtliche Mahnung als Brief erhalten habe dann Widerspruch eingelegt ein paar Tage später kam eine Rückmeldung dass der Widerruf zu spät kam da die Widerrufsfrist abgelaufen sei seitdem erhalte ich Mahnungen von Scoreheld die sich jetzt schon auf knapp 300 € belaufen auch dort habe ich Widerspruch eingelegt aber darauf wird nicht reagiert nach mehreren suchen im internet habe ich herausgefunden dass es sich um eine sogenannte abofalle handelt und dass mehrere betroffen sein nun meine Frage sind hier welche denen es genauso passiert ist die es vielleicht schon hinter sich haben und mir Tipps geben könnten danke im voraus Gruß Kevin

2 Antworten
Forderung Sirius Inkasso / Purps Vogel Flinder Rechtsanwälte?

Hallo, 

ich habe versehentlich eine Rückbuchung einer EC-Zahlung eines Geschaefts vollzogen (Mai 2020) und im Anschluss ein Schreiben von Purps Vogel Flinder Rechtsanwaelte und Steuerberater erhalten (Juli 2020). Das Schreiben enthaelt eine "Forderung der Sirius Inkasso GmbH" über diesen zurückgebuchten Betrag zuzueglich Zinsen, Adressrecherchekosten, Bankruecklastschriftkosten, Kosten zum Gegenstandswert, Geschaeftsgebuehr, Post-und Telekommunikationspauschael und Mehrwertsteuer. Die urspruenglich geringe Hauptforderung wird damit auf mehr als das dreifache aufgeblasen.

Ausserdem wird die Aufnahme eines gerichtlichen Mahnverfahrens bei Nichtbegleichen der addierten Forderungen angedroht sowie weitere Mahngebuehren.

Die Hauptforderung habe ich direkt nach Erhalt des Schreibens (als der Fehler deutlich wurde) an das Geschaeft ueberwiesen und mit dem Hinweis zurueckerhalten, dass der Inkassoprozess nicht gestoppt werden kann. Ein Schreiben des Inkassobueros hat mich jedoch nie erreicht.

Es erscheint mir nicht rechtens, dass weder der Original Kreditor noch die Sirius Inkasso GmbH mich direkt ueber den fehlenden Betrag informiert haben. Stattdessen kommt ein Schreiben des oben genannten Anwaltsbueros mit enormen Kosten. Natuerlich moechte ich gerne die Hauptforderung begleichen, zuzueglich der Zinsen, Adressrecherchekosten und Bankruecklastschriftkosten, jedoch nicht die zusaetzlich aufgefuehrten Forderungen. Wie wuerdet ihr vorgehen?

Vielen Dank im Voraus

Inkasso
3 Antworten
Abmahnung weil ich nicht eingesprungen bin?

Hallo alle zusammen. Ich habe noch nie in meinem Leben in einem Forum etwas gefragt aber ich weiß gerade echt nicht weiter.

Kurz für den Zusammenhang: Ich arbeite bei einer Zeitarbeitsfirma (ja, ich weiß...) in der Altenpflege.

Am 27.07. habe ich eine Dienstanfrage per e-Mail bekommen für den 28.-31.07. Also am Tag darauf bereits. Ich hatte mir schon privat etwas vorgenommen und laut Vertrag muss ich einen Dienst nicht annehmen, der nicht 4 Arbeitstage im Vorraus angekündigt wird. Steht sogar in meinem Vertrag. (Meistens gehe ich trotzdem spontan zur Arbeit wenn ich sonst nichts vorhabe). Also habe ich zwei Dienste abgelehnt und zwei angenommen.

Ich habe dann am 28. direkt eine Abmahnung im Briefkasten gefunden. Da steht drin, dass ich gegen meine arbeitsvertraglichen Pflichten verstoßen hätte und es versäumt hätte meinen Arbeitgeber über mein Fehlen zu informieren (?) und dass eine Erklärung für mein Fehlen bis heute ausgeblieben sei.

Weiter unten steht dann noch, dass bei weiterem Fehlverhalten eine fristlose Kündigung folgen könnte.

Ich habe meine Chefin angerufen und sie hat mich zwar beruhigt, dass ich mir keine Sorgen machen müsste und mir nicht gekündigt wird (und ja, sie war sich bewusst, dass es mein gutes Recht war, die Dienste abzulehnen) aber mich verfolgt das immernoch. Heute habe ich wieder einen spontanen Dienst abgelehnt (für jetzt gleich um 13:15) und habe jetzt etwas Schiss. Was mache ich wenn ich morgen noch eine Abmahnung bekomme?

Ich arbeite seit knapp 2 Jahren für diese Firma und hatte nie Probleme. Und ich habe schon zig mal spontane Dienste abgelehnt ohne, dass meine Chefin sich auch nur ein bisschen beschwert hat. Und jetzt sowas.

Danke für's lesen und hoffentlich für's antworten :-)

Abmahnung, arbeitsrecht, Zeitarbeit
4 Antworten
Bin ich meiner Mutter fair gegenüber (Urlaub, neuer Job)?

Ich habe eine Zwickmühle vor mir, ich hoffe ihr könnt mit einen Rat geben.

Ich habe im April eine neue Stelle angetreten und wurde dort bereits nach 2 Wochen "rausgemobbt". In Corona-Zeiten natürlich ganz unpassend, aber mir blieb nicht anderes übrig als mich kündigen zu lassen.

Danach war ich jetzt seit 1.5. arbeitslos gemeldet und habe 35 Bewerbungsschreiben, ein Dutzend Vorstellungsgespräche hinter mir und heute endlich die Zusage für eine neue Stelle bei einem tollen Unternehmen bekommen, bei dem ich ab 1.9. arbeiten werde.

Weil ich zwischenzeitlich keinerlei Fortschritt bei der Arbeitssuche mehr sah (es kam einfach kein Feedback zu meinen Bewerbungen mehr rein) war ich Ende Juni auf einer einwöchigen Flussreise. Ich hatte bis dahin nur zu Hause gesessen und mich gelangweilt oder wieder mal beworben.

Dann war ich spontan Mitte Juli 3 Tage weg, weil auch da nichts ging. Ansonsten fahre ich nur mit dem Fahrrad durch die Lande und gebe daher auch kaum Geld aus.

Nun habe ich mich heute so sehr über die Zusage gefreut, dass ich mir überlegt hatte, bis zum Antritt der Stelle noch schnell einen Kurztrip zu machen. Er sollte aber nicht zuviel kosten, da ich ja seit Mai nur Arbeitslosengeld hatte. Und da jetzt die Probezeit ansteht, kann ich so schnell auch nicht wieder wegfahren.

Es gibt ein tolles Angebot für eine innerdeutsche Flussreise, die 6 Tage dauert. Da ich im selben Haus wie meine Eltern wohne, aber in einer eigenen Wohnung lebe und brav meine Miete zahle, sehe ich mich mit inzwischen 26 Jahren als unabhängig genug an, selbst über mein Leben zu bestimmen.

Nun sind meine Eltern in der geplanten Woche selbst in Italien im Urlaub und haben mich heute gebeten, in 2 Wochen vormittags eine Dienstfahrt für sie zu übernehmen. Mache ich in der aktuellen Zeit oft und gerne, dann habe ich wenigstens was zu tun.

Aber jetzt kommt meine Mutter und will mir den Urlaub verbieten und (so hat es sich jedenfalls angehört) auch die Freundschaft kündigen, wenn ich die Reise buche und daher eben nicht die Dienstfahrt erledigen kann. Ich habe ihr angeboten, einen Bekannten zu finden, der das für mich übernimmt, aber sie ist scheinbar extrem enttäuscht darüber, dass ich nicht jederzeit zur Verfügung stehen möchte und mein eigenes Leben leben will.

Jetzt meine Frage: bin ich da zu egoistisch wenn ich lieber nochmal verreisen will? Wer weiß, wie es an Weihnachten mit Corona aussieht? Oder überreagiert meine Mutter, wenn sie mir wegen eines nicht geleisteten Gefallens gleich die Freundschaft kündigt?

Urlaub
1 Antwort
darf man zwei Garagen die auf die Grenze gebaut sind verbinden?

Hallo, letztes Jahr haben wir unsere Garage neu verputzt. Unsere Garage hat den mindestabstand 2,50 x den 0,25 cm. zu unserem Nachbarn. Da unsere Garagenwand bei Regen feucht wurde haben wir von einem Dachdecker eine Dichtung oben zwishen den Garagenwänden angebracht und ein Metal darüber verlegen lassen. Mit Absprache mit unserem Nachbarn. Dieses Jahr wurde ihm klar, dass er sein Dach neu machen muss, da es bei ihm in die Garage regnet. Er hat eine Folie verlegt. Unser Metall abgemacht und wollte mit einem schwarzen Kleber die Folie an unserer Garagenwand hochziehen ca. 20 cm. Das tat er ohne unsere Zustimmung. Die Dichtung, die wir verlegen liessen hat er entfernt. Jetzt kam ein Dachdecker und wollte ein Fliess ca. 20 cm an unserer Wand verkleben und darauf die Metallschiene verschrauben. Wir wollen aber nicht, dass die Gebäude verbunden werden. Die Gebäude sollen unabhängig sein. Meine Frage ist: Was passiert, wenn ich diese Unabhängigkeit aufgebe? Da es niemanden gibt, der diese Dichtung anständig verlegt habe ich heute, da mir der ganze Mist auch auf die Nerven geht, okay gegeben, dass dieses Flies da hochgezogen wird. Aber was passiert denn jetzt, welche Nachteile hab ich denn jetzt, wenn die beiden Gebäude verbunden werden? Gibt es da überhaupt welche? Mal abgesehen davon, dass es sein kann, dass meine Garagenwand wieder nass wird, da unter dem Flies nicht anständig gearbeitet wurde. Darf ich denn einfach zwei unabhängige Gebäude so verbinden?

Kann mir jemand helfen?

lg pia

Garage, Nachbarn
1 Antwort
Hausverbot Krankenhaus, Behandlungsfehlwr Arzt?

Hallo, es geht darum: ich war wegen eines entzündeten Katzenbisses vor einem Jahr in Behandlung im Krankenhaus. Der Katzenbiss musste operiert werden. Ich hatte eine Plexusanästhesie, das heisst man ist bei der OP wach. Bis in den OP lief alles super, alle waren nett. Der Operateur war alles andere als nett, er stellte sich weder vor und er war sehr unfreundlich. Ich sollte ihm erklären wo mein Katzenbiss ist, was mir aufgrund der Betäubung des Armes nicht möglich war. Bei Op Ende fragte ich Ihn wie es mit der Nachversorgung weitergeht, worauf er patzig antwortete das wäre nicht sein Problem. Er sollte mich abends entlassen was er auch nicht machte..... Wochen nach der Op hatte ich immer noch starke Schmerzen , ich kontaktierte den Arzt, keine Antwort. Die Schmerzen sind bis heute da und ich habe Schmerzen beim Greifen von Gegenständen in der Hand weniger Kraft. Im Januar habe ich das Krankenhaus kontaktiert, welches alles ins Lächerliche zieht, nicht ernst nimmt und den Arzt verleugnet. Ich habe mich auch an einen Patientenombudsmann gewandt an die Ärztekammer. Da es aber auch ein zwischen menschliches Problem zwischen mir und dem Arzt gab, hat sich das Krankenhaus mehr da drauf konzentriert. Und nachher ein Hausverbot erteilt, ich darf keine Angehörigen besuchen nicht selber zur Behandlung dahin, obwohl ich seitdem Behandlungstag nicht mehr im Krankenhaus war. Das Problem was der Arzt und ich hatten, hätten wir privat klären müssen. Ist aber nie erfolgt. Ich habe jetzt meine Behandlunsunterlagen angefordert um zu einem Anwalt gehen zu können auch wegen dem Hausverbot. Ich denke abwr das das Krankenhaus sie nicht raus gibt. Meint ihr ich habe eine Chance wegen dem Hausverbot und dem Behandlungsfehler

3 Antworten
Darf meine Tochter wegen eines Fehler der Sekretärin nicht an der Schule angenommen werden?

Hallo,

meine Tochter ist gerade 17 Jahre alt und macht ihre Fachhochschulreife in Richtung Wahlfach Kaufmännisch. Das erste Jahr hat Sie bestanden aber um ins zweite Jahr zu gelangen, bräuchte Sie einen Durchschnitt in den Hauptfächern von 3,0. Sie hat einen Gesamtdurchschnitt von 2,6. Ihr jetziger Stand von den Hauptfächern ist 3,1. Die Schule die sie derzeit besucht hat keinen Platz mehr da Sie überfüllt ist und es bessere Schüler gab in der Klasse die den Platz erhielten.

Das Ausschlussverfahren läuft online ab. In dem Online verfahren gibt man dort seine Erste Priorität und seine zweite Priorität an. Meine Tochter gab als erste Priorität an auf der gleichbleibenden Schule zu bleiben und als zweite Priorität eine Schule in einem anderen Ort.

Sie erhielt eine Absage von der jetzigen Schule aber uns wurde im Voraus versichert, sollte Sie die jetzige Schule nicht annehmen wird Sie auf jedenfall an der Schule angenommen die Sie als zweite Priorität angegeben hat.

Allerdings informierten wir uns heute bei der anderen Schule die Sie als zweite Priorität angab, die meinten das bei Ihnen kein Zeugnis vorlege das die alte Schule Ihnen zuschicken sollte. Daraufhin hat uns die Schule gefragt ob wir überhaupt das Zeugnis abgegeben hätten und wir uns doch bitte bei unserer derzeitigen Schule melden sollen. Danach sind wir direkt zur der Schule gefahren und die meinten, Sie hätten das Zeugnis meiner Tochter verlegt und es sei nicht aufzufinden. Uns wurde dann erklärt das die beiden Schulen jetzt miteinander telefonieren das meine Tochter noch einen Schulplatz für dieses Jahr erhält.

Allerdings gab es da am Ende eine Bemerkung von der jetzigen Schule, dass wenn meine Tochter dort nicht aufgenommen wird an der anderern Schule , Sie für dieses Jahr keinen Schulplatz erhalten wird sowohl bei Ihrer derzeit jetzigen Schule als auch bei der anderern Schule nicht.

Meine Frage lautet: Darf man Kind wegen eines Fehler der Sekretärin jetzt an beiden Schulen nicht angenommen werden sowohl im Ort und auch außerhalb des Ortes? Laut Gesetz steht Ihr einen Schulplatz zu Verfügung.

widerspruch
1 Antwort
Wieviel Pacht kann ich für Offenstall inkl. Trail verlangen?

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal Eure Hilfe.

Ich versorge mein Pferd + einen Einsteller in Eigenregie in meinem Offenställ auf unserem elterlichen ehemaligem Bauernhof.

Nun haben mein Mann und ich vor, uns woanders niederzulassen, und ich liebäugel mit einem Grundstück, wo ich auch Pferde halten könnte. Also kommt mein Pferd natürlich mit. Der Einsteller kommt dann auch mit, oder sucht sich etwas anderes.

Mein jetziger Offenstalle würde dann also leerstehen. Wofür er einfach zu schade ist. Mein Vater und ich haben so viel Mühe, Geld, Zeit und auch Nerven reingesteckt.

Ich würde ihn also gerne an Pferdehalter verpachten mit der Bedingung, dass keine baulichen Veränderungen vorgenommen werden. Denn wer weiß, vielleicht kommt man doch mal irgendwann zurück.

Nun die Frage, was kann ich an monatlicher Pacht nehmen?

Hier die Details:

Offenstall groß genug für 2 Großpferde ODER 3 Kleinpferde ODER 4-5 kl. Ponies.

Paddock Trail inkl. 5.000 qm Weide (nicht sonderlich groß, aber für unsere beiden jetzt (Araber und Araber Mix mit stundenweise Weide genial)

  • 4 Kameras, die von überall aufrufbar sindWasser --> Balltränke
  • WLAn im Stall
  • automatisches Weidetor
  • Stabile und ordentliche Zäune mit 4x Breitband-Litze
  • Strom
  • nagelneue Groß-Heuraufe (mit 4x4m Dach)
  • kleine Überdachte Heuraufe
  • Sattelkammer
  • evtl. 2 Bundeswehr-Schränke
  • Heulager / Strohlager
  • Mist-Anhänger, auf dem man direkt die Pferdeäppel kippen kann (Entsorgung würde mein Vater übernehmen, würde ich aber nicht in die Pacht aufnehmen wollen, das müsste er selbst mit den Pächtern klären)
  • Heu-Rundballen "Abroll-Teller"

Ich habe absolut keinen Plan, was ich dafür nehmen kann. Wichtig ist mir, dass es gepflegt wird, nicht verunkrautet, etc.

Ich danke Euch für Eure Tipps.

1 Antwort

Beliebte Themen