Doppelte Haushaltsführung, Einwohnermeldeamt Hilfe bitte!?

Hallo liebe Leute ich hoffe ihr könnt mir helfen:

Ähnliche Fragen wurden dazu schon gestellt aber ich hoffe ihr könnt mir ausführlichere Antworten geben.

Kurz zu meiner Frage: Ich komme aus Berlin und wohne auch mit meiner Freundin in Berlin zusammen. Ich habe jetzt eine Stelle in Düsseldorf angenommen und mein Plan ist es unter der Woche in Düsseldorf zu arbeiten und in Berlin weiterhin die Wohnung mit meiner Freundin zu behalten.

Jetzt kommt das Thema doppelte Haushaltsführung in Spiel. Ich dachte ich behalte Berlin als Erstwohnsitz und Düsseldorf als Zweitwohnsitz, um dann Fahrten, Miete etc. steuerlich abzusetzen, da ich meinen Lebensmittelpunkt nunmal in Berlin habe, da ich in Düsseldorf wirklich nur zum arbeiten bin und dort auch niemanden kenne. Ein netter Herr von Einwohnermeldeamt sagte mir nun, dass man sich im Einwohnermeldeamt Düsseldorf meinen Arbeitsvertrag anschauen würde (ist das überhaupt rechtens?) und man dann bei einem 48 Std. Arbeitsvertrag davon ausgehen würde, dass ich über 50% der Kalendertage in DDorf verbringen würde und deshalb automatisch mein Lebensmittelpunkt in DDorf definiert werden würde und ich somit Ddorf als Hauptwohnsitz anmelden müsse.

Jetzt bin ich ehrlich gesagt ganz schön verwirrt, da ich im Internet dazu völlig unterschiedliche Aussagen gefunden habe.

  1. Was stimmt denn nun? Kann ich meinen Arbeitsort (Düsseldorf) als Zweitwohnsitz anmelden, auch wenn ich dort häufiger und nur am Wochenende zuhause (Berlin) bin? Oder ist das von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ( da es wohl in Bayern diese Kalendertageregelung gibt).
  1. Spielt es für das Finanzamt überhaupt irgendeine Rolle, was auf meinem Perso mit Erst-und Zweitwohnsitz steht, oder definieren die das am Ende nochmal selber und das ist gerade einfach nur ein behördliches Missverständnis?

Ich hoffe Ihr könnt mir da helfen, bin echt verunsichert.

Liebe Grüße,

Niklas

Arbeit doppelte Haushaltsführung
1 Antwort
Arbeitsunfall Abgelehnt denke Ich?

Ich bin am 07.03.2018 da war in höhere lage glatteis in der arbeit in arbeitszeit bei kunden da ich lkw fahrer im lieferservice seit 30 jahren bin auf stöckelpflaster beim schliessen der hebebühne schwer gestürzt.Bin tour noch mit schmerzen fertiggefahren und gab arbeitsgeber gleich bescheid über den vorfall.Am 08,03.2018 konnte ich arm nicht mehr seitlich bewegen darauf mit rettung ins ukh unfallkrankenhaus gebracht worden.Arbeitsunfall vorfall geschildert warten nach aufruf röntgen.Gespräch nach röntgen prellung ruhestellung fest schmieren schmerztabletten + pantoloc.Am 15.03.2018 kontrolle sagte arzt im ukh es wurde nichts besser daraufhin gab er mir einen a4 zettel mit tel.nr die magnetresonanz machen.Habe mehrere angerufen in linz überall 2-3 monate wartezeit wegen termin.Dr.schwarzl 1 monat 06.04.2018 ok dann nach mr 3tage später im ukh gespräch wegen befund diagnose alle sehnen gerissen in rechter schulter.Operation termin 02.05.2018 wegen 1. fehldiagnose sehnen zurückgezogen nurnoch kunstsehnen möglich.Nach op bei visitte gespräch mit stationsleiterin rehaantrag nötig.Wunsch reha in meiner nähe bad schallerbach später kam sie nochmals zu mir und sagte es ist ein arbeitsunfall und es gibt nur bad hering oder weisser hof.dann weisser hof entschied ich mich.Am 17.06.2018 bekam ich von der pensionsversicherungsanstalt ein schreibenkostenübernahme zur reha abgelehnt?am 20.06.2018 bekam ich ein weiteres schreiben reha bad ischl 22 tage genehmigt selbstbehalt ca.600€ bei arbeitsunfall kostenfrei was ich weiss.Daraufhin ging ich am 28.06.2018 zu auva um nachzufragen was da los ist.Die frau dort erklärt mir im weissen hof müsste ich sehr lange warten um aufgenommen zu werden und es benötigt eine speziälle ärztliche untersuchung ob nicht ein vorschaden vorgelegen wäre.Daraufhin sagte ich ich habe nie probleme mit schulter gehabt und wäre ich nicht gestürzt wäre ich nicht schon 4 monate im krankenstand und nicht operiert worden.Ich vermute da ein beamter mich von der auva besuchte zu hause und alles aufnam hergang von dem unfall und mir erklärte dass es klar ein arbeitsunfall ist und später mal festgestellt wird dass einschränkung mit schulter sein würde ich von der auva eine versentenrente monatlich bekommen würde.Das alles wollen die sich sparen.Was könnte ich eurer meinung nach machen?

 Danke!Mfg.Franz

Arbeit arbeitsrecht
2 Antworten
Kleingewerbe neben dem Hauptberuf?

Freunde, ich bin verheiratet und vom Beruf her Hausmeister und verdiene 2300 Euro Brutto monatlich.

Ich möchte mich neben dem Hauptberuf mit einem Kleingewerbe selbstständig machen, für den Arbeitgeber ist es keine Konkurenz, da das Kleingewerbe ein Drop-Shipping Unternehmen werden soll. (Ankauf/Verkauf bzw.Vermittlung via Internet und Telefon mit bis zu 5 Aufträgen/Bestellungen täglich.

Ich weiss das ich mit dem Kleingewerbe wesentlich mehr verdiene als mit meinem Hauptberuf als Hausmeister. Ich werde min. 200 000 € Euro im Jahr Umsatz machen, wobei die Kosten/Ausgaben bei ca. 35-40 % des Umsatzes liegen.

Ich möchte auch weiterhin als Hausmeister arbeiten, auch wenn das Kleingewerbe von Jahr zu Jahr wachsen wird.

Jetzt meine Fragen:

Was ändert sich für mich beim Gehalt aus dem Arbeitgeberverhältnis?

Werde ich weniger Lohn bekommen?

Wie verhält es sich mit den Krankenkassenbeiträgen? 

Wie siehts mit der Rente aus in die mein Arbeitgeber ja einzahlt? 

Kann man meinen Hausmeisterberuf und mein Kleingewerbe mit garantiertem Wachstum steuerlich von einander trennen? 

Mein Sohn und seine Frau werden in meinem Kleingewerbe angestellt sein und das Geschäft von A - Z leiten, deshalb möchte ich gerne wissen was sich für mich, in meinem Hauptberuf ändert.

Ich danke euch im Vorfeld für jeden Hilfe und freue mich über Tipps

Mit freundlichste Grüßen...

Rente Arbeit Beruf Gewerbe job Kleingewerbe Steuern Versicherungsbeitrag
3 Antworten
Freiberuflichkeit erst im neuen Jahr anmelden, wenn erst dann Geld fließt (damit ich mir die Steuererklärung für dieses Jahr sparen kann)?

Hallo!

Dies ist im Großen und Ganzen eine Folgefrage auf den folgenden Sachverhalt:

https://www.finanzfrage.net/frage/freiberuflichkeit-ausversehen-zu-spaet-angemeldet?

Nun hat mir das FA einen "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" zum Ausfüllen zugeschickt. Da sich das Jahr nun gerade dem Ende neigt, ich die Rechnungen auch noch nicht gestellt habe und theoretisch dieses Jahr nicht mehr auf das Geld angewiesen bin, frage ich mich, ob es evtl. möglich ist, dass ich dem FA melde, dass die Selbstständigkeit doch erst 2018 anfängt und ich natürlich auch erst dann die Rechnungen stelle...

Der Hintergrund dazu ist, dass ich mit meinem Studium viel zu tun habe und mich nicht gut mit Steuererklärungen auskenne- ich würde mir so die Arbeit für 2017 sparen (natürlich würde ich alles angeben, was ich verdiene, nur eben erst für 2018, wo ich es auch erst erhalten würden).

Glaubt ihr ich kann das dem FA so offen sagen (also, dass ich erst Einnahmen ab 2018 haben werde und ob ich es dann auch erst ab 2018 anmelden kann)? Oder kann ich einfach sagen: Ups, sorry, FB hat doch noch nicht angefangen (obwohl ich in einem formlosen Schreiben angegeben habe, dass sie zu Mitte Sept. angefangen hat)...

Ich weiß, dass in dem Formular die Möglichkeit besteht anzugeben, dass ich dieses Jahr voraussichtlich 0€ verdienen werde, trotzdem müsste ich dann ja aber eine Steuererklärung machen um das zu beweisen.

Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen!

Bitte keine moralischen Kommentare, denn ich finde nicht, dass das angebracht wäre.

Danke :)

Arbeit Finanzamt Freiberufler rechnung Steuererklärung Anmeldung freiberufliche Tätigkeit jahresabrechnung
3 Antworten
Freiberuflichkeit ausversehen zu spät angemeldet?

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mal eine Frage bzw einen Sachverhalt zum Thema Freiberuflichkeit/ Finanzamt/ Rechnungen stellen ..

Ich bin vor Kurzem mit meinem Bachelorstudium fertig geworden und da hat mich eine Bekannte im Juni gefragt ob ich auf Rechnung bei ihrem Freund im Unternehmen aushelfen kann.

Das habe ich dann ab Juli gemacht, sie meinte ich müsse einfach eine Rechnung stellen und sie gibt mir dafür ein Muster (kannte mich damit nicht so gut aus). Das Muster hat sie mir vor Kurzem zugeschickt und ich habe daraufhin die Rechnungen für Juli, August und September und gestellt (Geld noch nicht erhalten, war vor ein paar Tagen) und zwar mit einer Steuernummer mit der ich schobmal freiberuflich neben dem Studium gearbeitet habe allerdings in einer anderen Tätigkeit.

Durch ein zufälliges Gespräch mit einem Mitarbeiter vom Finanzamt wegen eines anderen Themas habe ich nun erfahren, dass ich

a) die Steuernummer nicht hätte benutzen sollen/können/dürfen, da sie für eine andere Tätigkeit war und außerdem nicht mehr aktiv ist (war ein Gewerbe, das ich abgemeldet hatte weil ich damals versehentlich einen Gewerbeschein geholt hatte, obwohl ich nur eine Steuernummer für die freiberufliche Tätigkeit gebraucht hätte)

b) die neue freiberufliche Tätigkeit im Sommer innerhalb 4 Wochen hätte anmelden müssen.

Aus Angst, dass ich die Frist überschritten habe, habe ich die Tätigkeit jetzt angemeldet, allerdings erst ab Mitte September (2 Wochen rückwirkend) und werde die Rechnungen jetzt mit der richtigen neuen Nummer einreichen.

Meine Frage jetzt:

Die Rechnungen sind für Juli/August/September ausgestellt obwohl ich die Tätigkeit erst zu September angemeldet habe - fällt das irgendwo auf bei der Jahresabrechnung oder wird das nicht Monat für Monat abgerechnet am Ende?

Habe echt Angst ... Ich weiß dass ich dumm gehandelt habe. Hoffe jemand kann mit mehr dazu sagen!

Danke!

Arbeit Finanzamt Freiberuflichkeit rechnung steuernummer Anmeldung freiberufliche Tätigkeit jahresabrechnung
4 Antworten
Negative Schufaeinträge durch ein Kredit erledigen? Endlich fester Arbeitsvertrag aber keine Kredit?

Hallo zusammen,

ich bin sozusagen Schufatot. Habe mir während meiner Studienzeiten viele negative Schufaeinträge eingefangen, die noch nicht getilgt bzw. zurückgezahlt sind.

Endlich bin ich mit meinem Studium fertig und habe eine feste Stelle als Ingenieur und habe ein gutes Einkommen. Wären bloß nicht die offenen Schulden, die noch zu begleichen wären....

Es sind einfach zu viele Gläubiger und so langsam habe ich auch den Überblick verloren, habe in 3 Wochen auch einen Termin bei der Schuldnerberatung. Leider bekomme ich von keiner Bank mehr einen Kredit um meine Schulden auf einem Schlag zu bezahlen. Dies hätte den Vorteil, dass ich bei den Gläubigern eine Vergleichszahlung anbieten könnte und ggf. günstiger davon weg komme und meine Schufaeinträge würde sofort als "erldigt" vermerkt.

Bei einer Schuldensanierung, müsste ich ja erstmal viele Jahre die zusammengefassten Schulden monatlich zurückzahlen und anschließend noch 3 Jahre warten, bis meine Schufa wieder i.O. ist.

Wer kann mir Finanzdienstleister nennen oder auch privatkreditvergeber nennen, die mir einen Kredit in H. von ca. 15.000EUR anbieten könnten? Das Geld selber muss nicht unbedingt auf mein Konto überwiesen werden. Es reicht mir auch wenn das Geld den Gläubigern ausgezahlt wird (sprich mit Hilfe von der Schuldnerberatung).

Wie ihr seht möchte ich mich durch den Kredit nicht mehr verschulden sondern einfach nur schneller von wieder eine "weiße Weste" haben. Die monatliche Rate ist ohne Probleme von mir zahlbar (bis max. 600EUR mtl.).

Ich wäre für informationsreiche Antworten sehr dankbar. Wenn ihr mir eine private Nachricht schreibt, gebe ich euch auch gern meine Tel.Nummer um genauer über mein Problem zu reden.

Vielen Dank schon mal im voraus.

LG kejalo

Arbeit Kredit Schufa Schulden
5 Antworten
Hartz IV gekürzt und Minjob beendet, aber keinen Arbeitsvertrag. Lohnabrechnung?

Hallo Community,

weil ich nicht mehr weiter weiss, schreibe ich deswegen hier und hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen.

Bekomme Hartz IV und habe Anfang Monat einen Minijob im Restaurant angefangen. Habe auch beim Jobcenter Bescheid gegeben. Habe gesagt, es werden so 25-30 Stunden im Monat. Jetzt habe ich einen neuen Bescheid mit Kürzung von insgesamt 284 Euro erhalten. Habe jedoch im Restaurant wieder aufgehört, weil ich mit der Chefin nicht klar kam und sie mir auch auf wiederholte Nachfrage keinen Arbeitsvertrag für das Jobcenter geben wollte. Meine Info wegen der Beendigung hat sich wohl mit dem Bescheid überschnitten. Darin steht jedoch eben, dass sie nen Arbeitsvertrag wollen, die erste Lohnabrechnung und eine Quittung über den Erhalt des ersten Monatslohns. Meine Restaurant-Chefin hat zwar gemeint, ich würde bis zum 10. Juli eine Lohnabrechnung erhalten und das Geld würde überwiesen werden, aber da ich nicht weiss, ob sie mich überhaupt angemeldet hat bzw. meinen Stundenzettel einfach weggeworfen hat und ich überhaupt noch ne Lohnabrechnung bzw. den Lohn sehe, habe ich jetzt Angst, dass ich am Ende der Dumme bin und beweisen muss, dass ich überhaupt gearbeitet habe, damit ich den Lohn sehe. Oder mir das Jobcenter eventuell an den Karren fährt und behaupten kann, ich hätte den Lohn schon in bar erhalten.

Kann mir bitte jemand sagen, was ich jetzt machen soll?? Ich meine, ich hatte keinen AV, keine Info, ob ich überhaupt angemeldet bin. Existiert im besten Falle nur noch der Stundenzettel. Bin echt verzweifelt.

Vielen Dank für Eure Antworten, Grüße, Oliver

Arbeit gehalt Hartz IV job Lohn Minijob Arbeitsvertrag Konsequenzen
3 Antworten
Ich muss evtl früh in der Probezeit kündigen, kann der Arbeitgeber etwas zurückverlangen?

Hallo,

Ich arbeite seit einer Woche bei einem Betrieb, angestellt durch eine Zeitarbeitsfirma. Mir wurde erst bei Vertragsunterzeichnung bewusst, dass ich als Leiharbeiter angestellt bin. Mein Fehler war es dennoch zu unterschreiben (ich hatte nach 4 Vorstellungsgespraechen kaum eine Wahl)

Jedenfalls zum eigentlichen Problem: ich werde 6 Wochen in Hamburg eingearbeitet, danach werde ich in Frankfurt eingesetzt werden. Mir wuerde Hotel so wie saemtliche Reisekosten bezahlt werden.

Jedoch musste ich schnell erfahren, dass es fuer mich unmoeglich ist eine Wohnung in Frankfurt zu finden. Leiharbeitervertrag, vorlaeufig auf 1 Jahr befristet, 6 Monate Probezeit und ein fuer Frankfurt geringer Lohn von 1400 Netto. Das Stammpersonal verdient vermutlich weit mehr da es eine relativ anpruchsvolle Arbeit ist.

Jedenfalls habe ich dem Betrieb von meinen Erfahrungen mit der Wohnungssuche bereits am 2. Arbeitstag berichtet, und ihn gefragt, ob man etwas an Vertragsart und oder Gehalt aendern koennte, da ich sonst leider ungewollt mit 2 Tagen Kuendigungsfrist kuendigen muesse.

Eine Antwort erwarte ich naechste Woche.

Nun moechte ich auf alle Eventualitaeten vorbereitet sein:

Kann er im Falle einer Kuendigung:

  • Hotelkosten zurueckverlangen?
  • sich weigern die Reisekosten zurueckzuerstatten?

Die Kosten belaufen sich auf ca 120€ pro Tag, wohingegen ich nur 65 Euro pro Tag verdiene.

Arbeit arbeitsrecht Kündigung Probezeit
2 Antworten
Übertragung Resturlaub neuer Arbeitgeber und Auszahlung nach Kündigung?

Hallo zusammen, ich habe im vergangenen Jahr meinen Arbeitgeber gewechselt. Bei meinem alten Arbeitgeber hatte ich 30 UT, welche ich anteilig bis einschl. September genommen habe (22,5). Bei meinem neuen Arbeitgeber gibt es nur 25 UT im gesamten Jahr. Wenn ich es im Internet richtig verstanden habe, gibt es ein BGH-Urteil, wonach ein Arbeitnehmer seinen noch bestehenden Resturlaub vom alten Arbeitgeber auf den neuen Arbeitgeber übertragen kann, sofern der Wechsel in der zweiten Jahreshälfte erfolgte. Manch andere Seiten schreiben, dass der neue Arbeitgeber diesen nur anteilig gewähren muss. Mein neuer Arbeitgeber möchte mit nur die Differenz zu seinem Jahresurlaub geben, also 2,5 Tage. Nun kommt noch ein weiterer Punkt dazu. Aufgrund von Arbeitsunfähigkeit wurde das Arbeitsverhältnis aufgelöst, ich konnte auch keinen Urlaubstag nehmen zwischen Oktober und Dezember. Daher müsste mir der Arbeitgeber diesen Resturlaubsanspruch auszahlen. Wie viel muss er mir nun tatsächlich auszahlen? 6 UT, da es sein anteiliger Urlaub ist? 2,5 UT neuer Arbeitgeber + 5 UT alter? Danke für eure Hilfe. . . . PS: Ich habe vor dem Wechsel lange Zeit bei der alten Firma gearbeitet. Nach dem Wechsel zur neuen Firma hatte ich dann 'einfach' Pech (man kann es sagen, wie man will). Aber bitte keine herabwürdigenden Antworten aus Unwissenheit (gab es auch schon).

Arbeit Urlaub Resturlaub Arbeitgeberwechsel
3 Antworten
Darf mein Arbeitgeber mir die Bestätigung für das Finanzamt verweigern, dass er keine Verpflegungspauschale bezahlt hat?

Die Situation im Detail: Seit Mitte 2015 bin ich bei einem Ingenieurdienstleister im Rahmen eines Werkvertrags tätig. Der Einsatz war das komplette Jahr 2015 beim Kunden vor Ort. Eine Verpflegungspauschale wurde nicht gezahlt, jedoch habe ich von meinem Arbeitgeber eine Bestätigung darüber erhalten, wodurch ich den Verpflegungsmehraufwand steuerlich geltend machen konnte. Im Laufe des Jahres 2016 wurde von meinem Arbeitgeber die Information verteilt, dass dieser Nachweis nur noch erstellt wird, wenn es zur Zeit des Einsatzes beim Kunden nicht alternativ auch einen Arbeitsplatz vor Ort bei meinem Arbeitgeber gegeben hätte. Für unseren Werkvertrag wurde erstmals im April 2016 ein eigenes Büro eingerichtet. In der Zeit Januar bis März war ich also Vollzeit beim Kunden eingesetzt, ohne auf einen Firmenarbeitsplatz zurückgreifen zu können. Seit Oktober 2016 bin ich nun in Arbeitnehmerüberlassung an den Kunden verliehen. Somit ist in dieser Zeit für mich erneut kein Arbeitsplatz bei meinem Arbeitgeber vorgesehen. Entsprechend der Richtlinie meines Arbeitgebers wollte ich nun für das Jahr 2016 für die Zeiten Januar-März sowie Oktober-Dezember erneut die Bestätigung, dass keine Pauschale gezahlt wurde, um dies steuerlich geltend machen zu können. Aktueller Stand ist nun aber, dass mein Arbeitgeber diese Bestätigung nun doch generell nicht mehr ausstellen möchte. Mir entgeht dadurch eine Steuerrückzahlung im vierstelligem Bereich, welche mir meiner Meinung nach zusteht. Daher die Frage: Darf mein Arbeitgeber mir diese Bestätigung überhaupt verweigern? Kann ich diese Zeiten alternativ auch ohne Nachweis steuerlich geltend machen?

Arbeit arbeitgeber Verpflegungsmehraufwand Werkvertrag
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Arbeit

Wo bekommt man schnell seine Steuer-Identifikationsnummer her?

11 Antworten

Wieviele 450 Euro Jobs kann man machen

8 Antworten

Bekommt man bei Erkrankung im ersten Arbeitsmonat Krankengeld?

8 Antworten

Macht es Sinn als Selbständiger die Fahrtkosten in Rechnung zu stellen?

4 Antworten

Muss man seiner Krankenkasse Jobwechsel mitteilen oder macht der neue Arbeitgeber das?

4 Antworten

Welche Jobs kann man gut auch ohne deutsch machen?

7 Antworten

Wie viele Std/Woche darf ich als Student arbeiten?

4 Antworten

Wie viele Stunden muss man mindestens arbeiten um Sozialversicherung und Krankenkasse zu bekommen?

5 Antworten

stundenlohn metzgereiverkäuferin

5 Antworten

Arbeit - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen