Fragen zum Bürgergeldbezug?

Guten Tag,

ich habe einen Masterabschluss in Betriebswirtschaft und werde zum 01.07.24 erstmals Bürgergeld beziehen. Aktuell beziehe ich ALG 1.

Nicht nur finde ich den Bürgergeldantrag unangemessen und zu persönlich, ich halte auch die Höhe nicht mit dem Grundgesetz vereinbar. Sowohl das Fragen nach höchstpersönlichen Details als auch die Höhe verletzen meine im Grundgesetz verankerte Menschenwürde. Ich prüfe derzeit eine Verfassungsbeschwerde.

Jedenfalls habe ich zwei konkrete Fragen, die mir vielleicht jemand beantworten kann und möchte.

  1. Ich werde im Herbst eine Erstattung aus Nebenkostenvorauszahlungen in Höhe von über 1.500€ erhalten, weil mein neuer Vermieter trotz Hinweis viel zu hohe Heizkostenvorauszahlungen abrechnet. Ich sehe diese 1.500€ nicht ein Einkunft an, sondern als Erstattung des Geldes, welches mir zuvor unrechtmäßig weggenommen wurde. Daher sollte dies keinen Einfluss auf meinen laufenden Bürgergeldbezug haben (anders wäre es, wenn das Jobcenter die Vorauszahlungen geleistet hätte).
  1. Gleiches Thema bei einer ESt-Erstattung nächstes Jahr. Es ist Geld, was mir zu Unrecht weggenommen wurde und dann erstattet wird. Also keine laufende Einkünfte. Immerhin kann ich hier den Erstattungszeitpunkt durch geschickte Abgabe der StE ein Stück weit selbst steuern und möglichst nach hinten verschieben.
Arbeitsagentur, Arbeitsamt, Arbeitslosengeld, Arbeitslosigkeit, Hartz 4, Hartz IV, jobcenter, sozialhilfe, Bürgergeld
Kann das Jobcenter/Agentur für Arbeit dazu Verpflichtet werden die Kosten für eine Berufsausbildung in einem Berufsförderungswerk zu übernehmen?

Servus,

aufgrund verschiedener Ereignisse die nicht nur in meine Verantwortung liegen wie eine Falsche Begutachtung, dass einem einen Bildungsweg verbaut wurde. Sowie der Filz und Vetternwirtschaft im Ländlichen Raum. Da ich mich aus dem Einflussbereich Bestimmter Personen Entziehen möchte die auf Behörden Arbeiten damit ich eine Chance habe beruflich wie auch privat auf die Beine zu kommen. Näher möchte ich auf dieses Thema nicht eingehen da es sonst zu kompliziert wird.

Anträge auf berufliche Weiterbildung wurde vom Arbeitsvermittler immer wieder abgelehnt und dies seit 10 Jahre, obwohl es Gutachten gibt auch zwei von der Agentur für Arbeit, die zu dem Ergebnis kommen, dass das damalige Gutachten falsch ist in einem diesen Gutachten wurde ich über 4 Wochen im Rahmen einer Arbeitserprobung begutachtet.

Da ich mich in einem Insolvenzverfahren befinde was noch ca. 1,5 Jahre dauert wird ein Umzug in ein anderes Bundesland schwierig, auch wenn ich Rechtlich die Möglichkeit habe. Da dann der Insolvenzverwalter die Mietkaution einbehält oder den Zukünftigen Vermieter über das Insolvenzverfahren Informieren.

Daher meine Frage da ich aufgrund der damaligen falschen Begutachtung mir ein Bildungsweg verbaut wurde und ich über keinen Berufsschulabschluss verfüge und ich als Schwebehindert eingestuft bin. Gibt es die Möglichkeit, dass das Jobcenter/Agentur für Arbeit dazu verpflichtet werden kann, dass die Kosten für eine Berufsausbildung übernommen werden müssen in einem Berufsförderungswerk in einem anderen Bundesland, so dass ich Berufliche eine Grundlage habe. In der Zeit der Maßnahme könnte ich mir in der Umgebung des Berufsförderungswerks nach Ablauf dem Insolvenzverfahren mir eine Wohnung suchen.

Agentur für Arbeit, Hartz IV, jobcenter, schwerbehinderung, Insolvenzverfahren, Bürgergeld
Arbeit Insolvent kein Gehalt?

Hey, ich habe mir einen nebenjob gesucht und gefunden. Dieser Job war so unglaublich wichtig. Also Lebenswichtig.

Zu mir ich bin 26, bekomme Aufstiegsbafög 960 Euro. Habe festausgaben ca. 850 Euro. Deshalb der nebenjob.

Nun sind die insolvent Schulden mir ca. 1500 Euro. Ich war vorher schon im minus. Habe Geld beim Arbeitsamt beantragt die Schulden mir wenn ich die Zahlungen bekomme 2000 Euro. Ich bin 1500 Euro im dispo. Ich breche meine Umschulung aus diesen Gründen nun auch ab. Die Krankenkasse schickt Mahnung weil der nebenjob kein Gehalt bezahlt und ich sitze hier hab auch kein Geld mehr für sprit um auf die Arbeit zu gehen. Darf ich die Arbeit verweigern?

Es ist ein ambulanter pflegedienst dieser sagt nun ich muss mit meinem privatauto fahren. Ich hab ja aber kein Geld. Alle bekommen kein Gehalt ausgezahlt aber wird verlangt und verlangt. Was tue ich nun? Kündigen? Dann bekomme ich eine drei Monate sperre beim jobcenter. Einfach warten? Bis ich verhungere? Das jobcenter angerufen und drück gemacht habe ich ebenfalls. Von denen kommen Aussagen wie:it is what it is. Dann müssen sie halt da mal durch. Ich hab so 0,0 Geld. Freunde kaufen mir seit Monaten per Paypal essen. Das ist doch kein Dauerzustand. Der pflegedienst bietet mir eine vollzeit Stelle an. Doch ich verdiene da ja zurzeit nichts.

Kann man nichts tun? Muss ich jetzt warten und bangen und hoffen..

arbeitgeber, arbeitsrecht, gehalt, Hartz IV, Insolvenz, jobcenter, Auszahlung
Aufhebungsbescheid ohne Anhörung vom Jobcenter?

Hallo, ich habe ein abgeschlossenes Studium, konnte jedoch wegen einer chronischen Erkrankung nicht sofort mit der Arbeit anfangen. Also habe ich mich beim Jobcenter gemeldet und bezog ALG II bzw. Bürgergeld.

Nach der letzten Forderung meiner Kontoauszüge hat das Jobcenter zu viele Geldzuflüsse von meinem Freund oder meiner besten Freundin auf mein Konto festgestellt und kurzerhand ein Aufhebungsbescheid verschickt, mit welchem rückwirkend Leistungen gestrichen werden sollen, die ich bekam (ich hätte demnach 4 von 8 Monaten Überzahlungen erhalten).

Das Ding ist jedoch, dass es sich bei all den Geldern niemals um Schenkungen gehandelt hat, sondern um private, zinslose Darlehen. Ich werde alles wieder zurückzahlen!! Die ganzen Verträge hierzu habe ich auch schriftlich für jede einzelne Überweisung von ihnen, weil es für mich persönlich einfach wichtig war und ich niemals Geld einfach so als Hilfe akzeptieren würde. Es sind halt leider sehr viele Überweisungen und demnach auch Verträge, weil sie mir ständig kleinere Beträge überwiesen haben, wenn ich was gesehen habe, was ich kaufen wollte. Das Geld habe ich dabei auch nur genommen, weil mein Freund und ich unsere Heirat planen und ich bereits die Käufe für unsere spätere Ehe gemacht habe, z.B. Sachen, die ich später in der Ehe brauchen werde wie Geschirrservice. Er kauft selber dann halt andere Sachen schon vor.

Nun frage ich mich, ob das alles so rechtens ist, wenn ich vorher nicht mal gefragt wurde, worum es sich bei den Geldzuflüssen handelt (sind ca. 200 bis 500€ im Monat, immer unterschiedlich). Eine Anhörung gab es nicht. Was soll ich denn jetzt machen? Ich bin echt fertig mit den Nerven. Die werden mir doch niemals glauben. Hätte ich es dem Jobcenter denn vorher mitteilen müssen, wenn ich mir Geld leihe? Ich dachte Darlehen (auch private) wären nicht anrechnungsfähig :(

Hartz IV, jobcenter, Bürgergeld
Hartz 4 Pflegemutter kriegt wegen mir neue Probleme?

Meine Tante auch Pflegemutter lebt von Hartz 4 und ich (Pflegesohn) lebe seit ca. 3 Jahren mit ihr. Ich kriege Vollweisenrente, die aber für mein Lebensunterhalt genutzt wird. Hinzu bekommt meine Pflegemutter Pflegegeld und mein Kindergeld.
Im nächsten Monat werde ich anfangen zu Studieren und werde auch bei einem Freund von mir arbeiten (2300€ Brutto verdienst). Hinzu kommt, dass ich auch nach Aachen umziehen wollte, aber meine Tante verliert ihr Pflegegeld und die Vollweisenrente womit sie die Hausmiete etc. bezahlt hat. Die Wohnung wäre auch zu groß für sie alleine und wird nicht mehr ganz vom Jobcenter unterstützt. Soll ich dann einfach noch bei ihr angemeldet bleiben? Dann muss ich ja die hälfte der Mietkosten bezahlen und zusätzlich die Kosten meiner neuen Wohnung (werde mit meinem Kumpel der mich bezahlt umziehen). Trotzdem fallen ja die Pflegegelder weg weil ich ja mehr als genug verdiene. Aber als Werkstudent behalte ich die Vollweisenrente und mein Kindergeld. Somit kann ich für 3 Jahre die zwei Wohnungen bezahlen und danach kann man ja weitergucken... Meine Tante soll und will nicht aus ihrer Wohnung wegen mir ausziehen.

Wie ihr sieht habe ich ein Problem, weil ich mich unter unseren tausenden Gesetzen bei dem Thema wenig auskenne.

Eine Frage nebenbei: Wie wird das Jugendamt eig. reagieren, die wissen nur das ich studieren werde, aber auch direkt nebenbei mit 2300€ arbeiten?

Danke im vorraus!
Lg saili

Hartz 4, Hartz IV, Jugendamt, Pflegegeld, Sozialrecht, Werkstudent
Kinderzuschlag wahrscheinlich abgelehnt alg2 rückwirkend ja/nein?

Hallo ihr lieben,

wir sind zum 1.6 in eine neue Wohnung umgezogen da wir unser zweites Kind erwarten. Kommt am 25.8. Mein Mann verdient netto ca 1.500 unsere miete beträgt 1300 warm zusätzlich haben wir noch die 219€ Kindergeld. Wir haben einen Antrag auf Wohngeld gestellt alles kein Thema da bekommen wir auch etwas raus wenn sie mit der Bearbeitung fertig sind wurde uns gesagt. Nebenbei haben wir zusätzlich einen Antrag auf Kinderzuschlag gestellt. Das wir nochmal einen neuen stellen müssen wenn das Baby auf der Welt ist wurde uns schon gesagt auch alles kein Problem. Aber jetzt nach fast 12 Wochen warten wurde uns am Telefon auf Nachfrage gesagt sie sind mit der Bearbeitung immer noch nicht ganz durch aber es kann gut passieren das uns gar kein kinderzuschlag zu steht und wir dann alg 2 beantragen müssen. Auf unsere Frage hin was dann mit dem Geld in der Zeit ist bis die Antwort kommt (was dann einfach mal 3 im September 4 Monate sind) in der wir den Antrag schon gestellt haben wurde uns gesagt das sollen wir beim Jobcenter rückwirkend mit dem Antrag stellen. Das Jobcenter sagt aber nein pech gehabt ihr habt den Antrag nicht gestellt ihr bekommt für die Zeit nichts. Es kann doch nicht sein das wir für die Zeit von keinem von beiden etwas bekommen falls wir eine absage von Kiz bekommen. Wisst ihr wie das dann mit dem Jobcenter läuft ? Oder können sich da einfach beide Parteien vor drücken und sagen ja Bearbeitung hat so lange gedauert Pech/ ihr habt bei uns (Jobcenter) keinen Antrag gestellt sondern da ihr bekommt nichts Pech.

Hartz IV, Kinderzuschlag
Tiktok Geldgeschenke als Hartz IV Empfänger?

Hallo liebe finanzfrage Gemeinde. Ich habe heute den wohl größten Fehler überhaupt gemacht und suche verzweifelt nach Lösungen. Meine Schwester ist auf Tiktok aktiv und hat so um die 9000 Abonnenten und bekommt bei Live Auftritten manchmal Geld Geschenke. Sie ist alleinerziehende Mutter einer 2 Jährigen und bezieht Hartz 4. Sie ist auch in einer Insolvenz.

Jetzt hatten wir vor ein paar Tagen wieder mal Streit und ich habe etwas ganz GANZ schlimmes getan. Ich habe aus Wut das Jobcenter angeschrieben mit den Link ihres Tiktok Accounts und sie informiert, dass sie Geldgeschenke bekommt und über Paypal von Freunden auszahlen lässt. Jetzt ist die Wut verraucht und mir ist klar geworden was ich da eigendlich getan habe. Ich weiß ich bin das größte A Loch und mir wird ganz schlecht an den Gedanken was jetzt alles passiern könnte.

Zur Info: Der Account ist nicht als Kleingewerbe und auch sonst nirgendwo angemeldet. Sie geht so um die alle drei Tage live und bekommt immer mal wieder kleine Geldgeschenke die sie auf ihrem Konto sammelt, da sie nichts abheben kann weil sie ja in der Insolvenz ist. Quasi ist das Geld eingefroren (so 400 Euro). Ich kenne mich mit Tiktok nicht wirklich aus, aber sie überweist hin und wieder mal Geld auf PayPal Konten von Freunden und holt es sich ab. Also gibt es auf ihren Bankkonto und Paypal Konto keine diesbezügliche Geldbewegung.

Jetzt habe ich natürlich Angst dass ihr die Bezüge gestrichen werden oder sie aus ihrer Wohnung raus müsste, nur weil ich wütend auf sie war. Oder dass ihr eine Haftstrafe droht. Es ist zwar auch nicht korrekt was sie so tut, aber das was ich getan habe war einfach das allerletzte. Besonders tut mir meine kleine Nichte Leid.

Könnt ihr mir vielleicht sagen was passieren könnte und wie man am besten verfahren sollte? Kann das Amt nachverfolgen, dass sie Geld auf Tiktok bekommt auch ohne Geldbewegungen auf ihren Konten? Kann sie auch aus der Insolvenz rausfallen?

Ich bin total verzweifelt.

Geld, Hartz IV, jobcenter
Bitte dringend. Mietbescheinigung Jobcenter?

Hallo ich habe echt ein dickes Problem.

Vor 2 Jahren bin ich in meine Wohnung gezogen bekomme den großteil der Miete vom jobcenter. Habe seitdem noch nie eine jahres nebenkostenabrechnung jetzt kam diese ich muss 1600.- Euro nachzahlen an heizkosten für 1 JAHR. Die nächste liegt schon beim vermieter. Die soll noch höher sein. Wir könnten echt ange darüber disskutieren ob die rechtens sind aber wie gesagt das ist mittlerweile gar nicht mehr das grösste problem. Ich habe die vor über 2 Monaten beim jobcenter abgegeben und heute morgen endlich bescheid gekriegt das die vom jobcenter mir das als Darlehen geben können. Phuu dachte ich.enflich. Der Vermieter steht jeden Tag hier vor der Tür und droht mir das wenn er das Geld nicht bis Ende der Woche hat er mir die Wohnung fristlos kündigt. Und jetzt kommt das Problem: Als ich hier eingezogen bin hat die Wohnung 350.- kalt plus 100.- nk gekostet das wollte das jobcenter so nicht akzeptieren . Der Vermieter sollte die grundmiete die heizkosten etc einzeln auflisten ich hab den bekniet das er das bitte bitte macht und dann hat er sehr widerwillig 285.- grundieren 90.- heizkosten und den Rest andere nk geschrieben. Jetzt sagen die natürlich wie kommt er auf 1600.- Rückzahlung wenn ichch monatlich 170..- Abschlag für heiz und nk gezahlt habe. Jetzt wollen die eine Erklärung dafür weil nach deren Rechnung natürlich nur ca 800.- nachgeahmt werden müssten. Was soll ich denen sagen? Die Wahrheit das ich dem Vermieter bei Einzug gesagt habe er soll einfach irgendwas an heiz und nk da reinschreiben soll das es für die arge passt. Ich hab die ja nicht betrogen oder so der Betrag war ja der selbe halt nur anders verteilt. Kann mir bitte jemand helfen die würden mir die 1600.- Ja geben nur ich soll das erklären. Ich flieg sonst aus der Wohnung wenn der sein Geld jetzt nicht kriegt. Danke schonmal im voraus

Hartz IV, jobcenter
Jobcenter fordert Kontoauszüge der letzten 3 Monate und AnlageEK?

Sorry für den langen Text ich habe sonst niemanden den ich ich fragen könnte..

Hallo , ich hab ein Problem und weiß nicht weiter also ich habe das erste mal Arbeitslosengeld 2 beantragt und es wurde auch bewilligt. Mein Problem ist dass ich mich davor mal für einen Minijob beworben hatte und ich habe damals auch schon alles ausgefüllt also den Vertrag und meine Kontodaten, das ist jetzt schon ein paar Monate her. Ich bin dann obdachlos geworden und bin am ersten Arbeitstag nicht hingegangen und trotzdem hat das Unternehmen mir jeden Monat 450 Euro überwiesen was ich aber auch erst später erfahren habe als ich persönlich bei der Bank einmal nachgefragt habe woher das Geld denn komme. Ich habe ein reines online Konto und ich hatte schon immer Probleme dabei mich einzuloggen und irgendwann wurde ich ganz gesperrt, online. Nur noch Geld abheben konnte ich. Ich wollte auch schon ein neues Konto woanders einrichten aber da muss ich immer einen aktuellen Wohnsitz eingeben habe aber nur eine Postadresse. Das Geld was mir jeden Monat überwiesen wurde habe ich behalten und auch für Lebensmittel und so weiter ausgegeben weil ich obdachlos bin und sonst auch kaum Geld habe . Ich habe auch hohe Schulden bei der Krankenkasse und bei der DB wegen schwarzfahren.

Aufjedenfall hat das Jobcenter dann meine Kontoauszüge der letzten 3 Monate eingefordert. Damals als ich noch nicht obdachlos war wurden mir alle 6 Monate per Post die Kontoauszüge zugeschickt . Also habe ich beim Jobcenter ältere Kontoauszüge gezeigt was dann anscheinend auch so akzeptiert wurde. Bei den Kontoauszügen war auch gut zu sehen dass ich nicht viel Geld habe.

Heute hatte ich noch ein Gespräch beim Jobcenter und ich muss noch eine Anlage "Einkommen" ausfüllen undunterschreiben. In der Anlage wird auch gefragt ob ich Geld erhalten habe durch z.B. Einen Minijob. Ich möchte eigentlich nicht lügen und etwas falsches angeben und außerdem habe ich ja nie bei diesem Unternehmen gearbeitet sondern die haben mir dummerweise immer Geld überwiesen. Den Antrag beim Jobcenter habe ich schon letztes Jahr im November gestellt. Jetzt habe ich angst wenn das Jobcenter herausfindet dass ich ja ganze Zeit Geld erhalten habe und dass ich dann ab November wo ich den Antrag beim Jobcenter gestellt habe das Geld dann zurück zahlen muss und die... wissen ja auch nicht bescheid und das Geld hätte mir ja auch nie zugestanden für die ganzen Monate das müsste ich ja dann auch zurück zahlen dann wäre ich noch verschuldeter. Außerdem habe ich auch Angst dass das Jobcenter dann meine Leistungen ganz streicht und dann bin ich ja auch nicht mehr versichert und dass ist sehr wichtig für mich, ich muss jeden Tag zum Arzt gehen und hab schon Schulden.

Meine Frage ist was würdet ihr an meiner Stelle tun ? Würdet ihr es drauf ankommen lassen oder lieber alles erzählen aber arbeiten kann ich erstmal nicht ich möchte erstmal eine Wohnung finden und das Jobcenter würde mir die zahlen.

LG

Bankkonto, Hartz IV, Kontoauszug, Jobcenter Amt
Darf man eine Ausbildung vom Jobcenter ablehnen?

Meine Freundin bezieht derzeit Hartz 4 vom Jobcenter. Sie ist 24, hat einen Realschulabschluss und hatte ein Studium angefangen. Dieses hat sie nur nicht vollendet, weil sie in der Abschlussprüfung eine starke Panikattacke bekam und daher durchgefallen ist.

Sie hatte bisher noch nicht gearbeitet, da die Depressionen sehr schlimm waren und teils noch sind.

Dennoch bemüht sie sich wirklich sehr ins Leben einzusteigen und gibt alles eine Ausbildung zu finden.

Nun hatte sie heute ein Bewerbungsgespräch im Edelrestaurant für eine Ausbildung zur Köchin. Allerdings hat der Chef ihe gesagt, dass er erwartet dass sie jeden Tag MINDESTEN 15 Minuten eher zur Schicht kommt und anfängt zu arbeiten. Desweiteren muss sie auch Samstags arbeiten und das bis zu 6 Tage die Woche. Desweiteren erwartet er ständige Erreichbarkeit vor und nach Arbeitsbeginn-/ Ende, sodass sie sofort herbei gerufen werden kann, wenn er sie noch zusätzlich für eine Schicht brauchen würde.

Sie selbst fühlte sich beim Bewerbungsgespräch absolut unwohl, empfand es als starken Druck und weiß, dass sie die Ausbildung nicht überstehen würde und die Depressionen wieder schlimmer werden würde.

Nun erwartet

Von den ganzen anderen Arbeitsstellen bei denen sie sich beworben hatte, ist das die Erste, die sie absagen wollen würde. Wenn sie dem Jobcenter diese Gründe benennt, kann sie dann die Ausbildung ablehnen oder bekommt sie dann Sanktionen?

Ausbildung, Hartz IV, jobcenter
Kindergeld wird Angerechnet?

Hallo,

Da ich mit 16 in das betreute wohnen gerutscht bin hatte das Jugendamt Die Kontrolle über mein Kindergeld.

Mit 18 habe ich Arbeitslosen Geld beantragt und seid dem wird meine Wohnung vom Amt gezahlt.

Seit dem Zeitpunkt rechnen Sie mir Kindergeld an und ich kriege seid Januar 2020 219€ weniger Leistung.

(Ich gehe seid Dezember 2019 nicht mehr in die Schule oder bin beschäftigt also steht mir kein Kindergeld zu )

Aktuell bin ich schwanger und gehe somit auch nicht arbeiten oder sonstiges.

Ich habe bei der Kindergeld Kasse angerufen und sie sagten mir das ich den Abzweigungs-Antrag ausfüllen soll...(nicht den normalen Antrag da kein Kontakt zu den Eltern besteht)

Diesen wollte ich ausfüllen...allerdings gibt es nur diese Sachen zur Auswahl

Ich befinde mich in Schulausbildung

Ich befinde mich in Berufsausbildung

Ich absolviere ein Studium

Ich suche einen Ausbildungsplatz

Ich Leiste Freiwilligen Dienst

Ich bin Arbeitssuchend gemeldet und stehe in keinem Beschäftigungs Verhältnis

Ich befinde mich in Übergangszeit von höchstens 4 Monaten

Ich kann mich aufgrund einer Körperlichen Geistigen oder seelischen Behinderung nicht selbst unterhalten

...keiner der Punkte trifft zu und Ohne Abzweigungs Antrag krieg ich keine Ablehnung der Kindergeld Kasse die ich wiederum beim Jobcenter einreichen muss um meine 5.256€ Nachzahlung zu erhalten der letzten 2 Jahre...

Kann mir irgend jemand helfen? Ich weiß mir nicht mehr zu helfen und die Damen und Herren am Telefon sind auch nicht scharf darauf.

Danke schonmal im voraus

Bild zum Beitrag
Hartz IV, Kindergeld
Jobcenter Hausbesuch bedrängt was tun?

Hallo,

Ich hatte heute einen schrecklichen Tag und möchte mal eure Meinung zu diesem Thema wissen. Ich muss derzeit leider ersatzweise Geld vom Jobcenter beziehen. Ich habe eine Tochter die ist 6 Monate alt. Vom Kindsvater lebe ich getrennt, dieser wohnt in der Nachbarschaft mit seinem Kumpel in einer WG. Er kümmert sich allerdings immer abends um seine Tochter und manchmal nehme ich Pakete für ihn entgegen, da er in der Nachbarschaft wohnt und der Postbote dann öfters mal fragt ob ich die Pakete für die Nachbarschaft entgegen nehmen kann.

Nun zum Jobcenter.

Heute klingelte es an der Tür, nichts ahnend öffnete ich. Standen zwei Mitarbeiter vom Jobcenter dort und wollten die Wohnung kontrollieren. Ich war total perplex und fragte ob Sie es überhaupt dürften. Der Herr zeigte mir seinen Ausweis und sagte ja das dürfen Sie. Mir wurde kein schreiben nix gezeigt, bevor ich überhaupt etwas sagen konnte, stand schon der Fuß von der Dame in meiner Haustür. Und sagte lassen Sie uns jetzt sofort rein. Meine Tochter schlief im Kinderwagen, ich habe angst bekommen. Zack standen Sie in der Wohnung, so öffnen Sie die Schränke und zeigen uns den Inhalt, damit wir sehen können das Sie vom Kindsvater getrennt sind. Ich stand so unter schock. Da fingen die an, an die Schubladen zu gehen. Meine Unterlagen durch zusuchen. Sie fanden im Flur eine Männerjacke, daraufhin sagte ich die hat mein ex freund gestern vergessen als er die kleine ins Bett gebracht hatte und nach Hause gegangen ist, das kann ja jeder sagen wurde mir vorgeworfen. Mein Kleiderschrank wurde durch wühlt. Ich trage gerne Oversize Pullover, da wurde mir sofort angedichtet das es sich um Pullover von meinem Ex handelt. Irgendwann sagte ich es reicht jetzt, dann wollten Sie noch mein Handy durchsehen. Mein Badezimmer schrank wurde geöffnet und ausgeräumt. Ich war mit den nerven am ende. Ich muss dazu sagen das ich 4 Jahre unter schweren Depressionen gelitten habe und ich so glücklich war das ich endlich dank langer therapie damit Leben kann, dass heute hat mich so runtergezogen. Die Dame hat mich zwischendurch angeschrien ich soll aufhören zu heulen. Sie meint wenn ich pech habe wird mir nun das Geld entzogen, weil es sich ja um Sozialbetrug handelt. Weil sich drei Dinge von meinem Ex Freund in der Wohnung befinden, das war einmal die Jacke, ein Pullover und ein Paket was ich heute für ihn angenommen hatte. Was kann man gegen solch ein Verhalten tun? Ich habe jetzt schreckliche Angst, dass ich bald mit meiner Tochter auf der Strasse sitze, weil das Jobcenter behauptungen aufstellt und mir nachher das Geld streicht und ich somit mir keine Wohnung mehr leisten kann.

ALG II, Hartz IV, jobcenter, Recht
Bin momentan in einer Zwickmühle, was tun? BAföG, Alleinerziehende Mutter, Hartz 4 etc.?

Folgendes zu meiner Situation:

Wir leben in einer 4 Zimmer Wohnung, 3 Kinder alle bereits volljährig. Ich habe letztes Jahr im Oktober angefangen zu studieren, nach meiner Ausbildung, gleichzeitig mit meinem kleinen Bruder. Es war kein guter Zeitpunkt, da wir ja in der Corona Pandemie sind momentan.

Meine Mutter ist alleinerziehend ist, mein Vater bis dato kein Unterhalt zahlt, musste Sie Hartz 4 beziehen. Da wir unter der gleichen Decke wohnen gehören wir automatisch zu Bedarfsgemeinschaft. Dem zu Folge zwingt mich, dass Jobcenter natürlich BAföG zu beantragen. Ist ja logisch, die denken sich warum soll ich für diesen Kerl zahlen, wenn er sich selber per Darlehen finanzieren kann. Auch durch diverse andere Sachen, hatten wir immer das Gefühl das die uns raus ekeln wollten.

Mein Bruder und ich haben einen Freibetrag i. H. v. 100 € dh. alles was wir darüber erhalte wird vom Hartz4 Betrag meiner Mutter gekürzt. Alles gut soweit, auch wenn wir praktisch nix vom BAföG haben und uns gleichzeitig verschulden ist das schlimmste, dass das BAföG Amt uns theoretisch zwingt Kontakt mit unserem Vater, mit dem wir seit Jahren keinen Kontakt haben, aufzubauen...

1 Jahr später, also heute, muss ich ein Folgeantrag machen um weiterhin unser Existenzminimum sichern zu können. Obwohl wir ein Schreiben von den Anwälten unseres Vaters haben, das angeblich nichts zu holen gibt, müssen wir erneut Kontakt aufbauen und Unterhalt einfordern bzw. er muss ein Formblatt ausfüllen. Besser so bis heute haben wir seine Hilfe nicht benötigt bzw. erhalten.

Ich erreiche noch dieses Jahr mein 25. Lebensjahr, somit fällt Kindergeld schon mal weg. Auch gehöre ich, dann nicht mehr zu Bedarfsgemeinschaft, dass heißt meiner Mutter wird viel weniger Geld überwiesen. Um etwas klar zustellen, der Hartz 4 Betrag umfasst 100-150€ mehr als unsere monatliche Miete. Und ab November fehlen uns mal gut 400-450 €

Ich bin, dann auch nicht mehr Krankenversichert, da ich ja nicht mehr zur Bedarfsgemeinschaft gehöre.

Es ist schade, dass es den Menschen die es wirklich finanziell nötig haben, so schwer gemacht wird.

Bei dem ganzen hin und her ist es sehr anstrengend sich auf das Studium zu konzentrieren.. Was kann ich tun, damit wir aus dieser Zwickmühle raus sind? Ich möchte mir keine Gedanken um die Miete machen müssen, zu Mal wir in einer Ortschaft leben, wo die Miete immer weiter steigt.

Hat jemand ähnliche Lebenswege gehabt? Oder eventuell ein paar Tipps? Könnte ich Wohngeld beantragen? Oder sollte ich mein Studium abbrechen? Hauptsache mein kleiner Bruder kann weiter studieren..

Bin für jede Information sehr dankbar. Ich bitte nur um eine Antwort, wenn man aufrichtige Absichten hat, da ich öfters schon gelesen habe unter ähnlichen Fragen, wie die Fragesteller Verurteilt werden

Vielen Dank.

Studium, Geld, BAföG, Hartz IV, Kindergeld, Kindergeldanspruch, Miete, Bafög-Antrag
Auskunftpflicht Jobcenter wegen Unterhalt?

Hallo zusammen,

ich habe folgende Frage.

Ich lebe getrennt von meiner Expartnerin. Meine Tochter lebt bei ihr. Ich zahle regelmäßig Unterhalt. Der vorhandene Unterhaltstitel gibt 395 Euro vor. Ich zahle aber 445 Euro. Dazu kommt, daß ich jetzt verheiratet bin. Die Kindesmutter erhält wohl Hartz IV.

Jetzt hat mich das Jobcenter angeschrieben, daß ich mich vollständig offenbaren soll. Verdienstbescheinigung etc. Soweit, so gut. Alles brav ausgefüllt.

Mit welcher Berechtigung arbeitet das Jobcenter, das ich gar von meiner Ehefrau die Verdienstbescheinigungen der letzten 12 Monate einreichen mußte?

Was kann jetzt passieren? Das Jobcenter wird wohl ermitteln, ob ich mehr Unterhalt bezahlen kann. Aber ich bin doch nicht dafür zuständig, die Kindesmutter finanziell zu konsolidieren, nur weil die sich keinen Job sucht. Zudem gibt es einen Titel. Bin ich nun verpflichtet, mehr Unterhalt zu zahlen, wenn es das Jobcenter fordert? Immerhin bekommt meine Tochter 445 Euro Unterhalt + 219 Euro Kindergeld.

Habe ich ein Anrecht beim Jobcenter auf Einsicht der Unterlagen, welche Hartz IV Beträge an die Kindesmutter ausgezahlt werden, damit ich überprüfen kann, wieviel meine Tochter erhält?

Sollte meine Tochter nämlich weniger Hartz IV erhalten als ich schon zahle (Unterhalt +Kindergeld), sehe ich ehrlich gesagt nicht ein, warum ich dann mehr bezahlen muss.

Auf welcher Rechtsgrundlage geschieht das?

Ich hoffe, es kann jemand helfen. Vielen Dank im voraus.

Hartz IV, jobcenter, unterhalt

Meistgelesene Fragen zum Thema Hartz IV