Freiberuflich gemeinsam veranlagen?

Hallo zusammen. Ich habe eine/mehrere ziemlich komplexe Frage/n. Ich bin über meinen Mann familienversichert. Er ist Vollzeit angestellt. Seit kurzem (vorher in Elternzeit) arbeite ich freiberuflich. Um weiter familienversichert zu sein, versuche ich im Durchschnitt unter 470 Euro monatlichem Verdienst zu bleiben.

Nun wird mein Mann im August mit unseren Kindern nach Spanien ziehen und selbstständig für seinen deutschen AG weiter arbeiten. Ich selber werde zumindest vorübergehend in Deutschland bleiben müssen und würde auch hier dann weiter freiberuflich arbeiten wollen. Das würde dann ja bedeuten, dass ich mich selber krankenversichern muss. Welche Form der Versicherung würde da Sinn machen? Ich würde dann ab August wahrscheinlich auch mehr arbeiten als jetzt. Macht es dann am Ende bei der Steuererklärung Sinn, die getrennte Veranlagung zu wählen? In dem Fall könnte ich dann den Freibetrag von knapp 10000/Jahre nutzen, richtig?

Kann ich bei unserer Konstellation auch für meine Kinder Kindergeld in Deutschland beantragen?

Kennt sich vielleicht auch jemand damit aus, wie sich das Ganze dann gestalten würde, wenn ich mich entscheiden sollte, auch nach Spanien zu ziehen und weiter für den deutschen Auftraggeber im Homeoffice arbeiten möchte?

Ich bin für jeden Ratschlag, Hinweis und Tipps sehr dankbar.

Freiberufler, Kindergeldanspruch, Krankenversicherung, Steuererklärung, Steuern

Meistgelesene Fragen zum Thema Steuern