83 Jährige Mutter hat die Wohnung auf Tochter komplett übertragen. Nach fast 20 Jahren will sie verkaufen und nichts an die Mutter abgeben. Rechte? Hilfe!?

Dies klingt wie ein Film, ist aber leider momentan der absolute Nervenkrieg.

Meine Schwester und Mutter haben sich vor knapp 20 Jahren eine Wohnung zusammen gekauft. Diese hat im Wert fast 8x zugelegt, laut Makler. Meine Schwester hat meine Mutter davon überzeugt, vor etlichen Jahren, die Wohnung im Grundbuch komplett auf Sie zu übertragen. Was sie auch gemacht hat. Nun will Sie die Wohnung verkaufen und die Mutter die mehr als 50% anteilig damals zu beigetragen hat, am fairen Erlös nicht teilhaben lassen.

Sie hat Ihr 20 TEUR angeboten, auch wenn die Wohnung nun eher 700 TEUR Wert ist. Sie hat ihr gesagt, dass sie zum Monatsende raus muss und alles aufgelöst werden muss. Sie hat wahscheinlich den Vertrag mit dem Immobilienmakler schon abgeschlossen. Ich nehme an, dass dieser keine Ahnung von dem Drama hat. In der Zwischenzeit schreit sie die Mutter zuhause an und macht Ihr das Leben zur Hölle, damit Sie wirklich rausgeht. Sie hat auch erwähnt, dass sie Strom und Warmwasser zum Monatsende abgestellt hat. Meine Mutter will im Notfall vor Gericht ziehen. Welche Rechte hat Sie?

Meine Mutter hat einige Briefe aus der Vergangenheit, in der meine Schwester erwähnt, dass die Wohnung der Mutter gehört (vor der Übertragung wohl) und wie die Anteile bei der Anzahlung damals aussahen. Hat meine Mutter nach fast 20 Jahren in der Wohnung irgendein Recht am Erlös fair beteiligt zu werden? Sie möchte mit Ihr zum Notar und dies schriftlich festhalten, doch weigert sich meine Schwester. Sie will nicht, dass meine Mutter mir irgendetwas vom Erlös gibt. Ich will davon nichts sehen, auch habe ich gesagt, dass wir das schriftlich beim Notar festhalten können.

Sie ist auch der Meinung, dass Sie Anspruch auf ca. 40 TEUR hat, die ich, ihre Schwester, zu den laufenden monatlichen Kosten der Wohnung habe beitragen sollen, auch wenn ich in der Wohnung nicht gewohnt habe noch als Eigentumer der Wohnung gelte. Auch hätte ich mich an den Möbeln die sie gekauft hat beteiligen sollen (3 TEUR für ein Sofa, 7 TEUR für einen Schrank, 2 Fernseher etc...).

Sie ist jetzt arbeitslos und kann wahrscheinlich die laufenden Kosten nicht mehr decken. Die Rente meiner Mutter reicht leider nicht aus, um in dieser Metropole eine bezahlbare Bleibe zu finden. Ich lebe leider tausende Kilometer entfernt und mein Pass braucht noch einige Monate bis er erneuert ist. Was nun? Meine Mutter will um alle Fälle kämpfen. Welche Rechte hat Sie falls dies vor Gericht geht? :(

Immobilien, Recht
Arbeitskollege irritiert mich. Was will er?

Ich arbeite seit ein paar Monaten an einem Projekt in einer Firma, meine Anstellung ist auf dieses Projekt begrenzt. Eigentlich sind alle dort sehr nett, offen und freundlich. Es ist keine sehr große Firma.

Nun hatte ich an einem Mann(nenne ihn Mister x) dort Interesse gefangen. Im Grunde habe ich aber f mich klar gestellt das er nicht wirklich Interesse an mir hat, ist auch OK f mich.

Jedenfalls hatte ich bisher nur Augen f ihn und hab dabei einen Anderen (Mister Y) gar nicht wirklich wahr genommen, er hatte mich bisher nur immer etwas irritiert, ich mir aber weiter keinen Kopf darum gemacht. Im Nachhinein frage ich mich aber ob ich bei Mister Y vll einfach übersehen habe das er versucht mit mir Kontakt aufzunehmen, wenn auf sehr seltsame Art U Weise. Erstens rennt er mehrmals am Tag aufs Klo, wirklich oft, habe mich schon gefragt ob er so ne schwache Blase hat, jetzt frage ich mich ob er das absichtlich gemacht hat. Die Toilette ist genau neben dem Platz an dem ich arbeite.

Wir hatten vor kurzem eine Büro Feier, die sehr lustig war. Mister X hatte mich am Tag danach gefragt ob ich eh gut heim gekommen bin(da war ich noch im schwärmen). Ein paar Minuten später kommt Mister Y zur Toilette, macht d Tür zum WC auf, bleibt abrupt stehen, dreht sich um und fragt mich ob ich gut heim gekommen bin nach d Feier. Ich habe nur ja gesagt, weil ich mir auch nichts dabei gedacht habe und meine Arbeit weiter gemacht.Das hatte mich etwas irritiert, die Art U Weise.

Nächste Situation, ich gehe mit Mister X eine rauchen in den Hof, kommt 1 Minute später Mister Y angerannt U fängt irgendein Gespräch mit Mister X an (Mister Y raucht nicht), keine dringende Sache, aber etwas über ihre Arbeitsbereiche. So stand ich die ganze Zeit daneben U konnte nicht mit reden. Mister X ging voll auf dieses Gespräch ein U Mister Y hat mich immer wieder beobachtet. Damals dachte ich mir, hey du störst grad voll.

Nächste Situation ich gehe erneut mit Mister X in den Hof U Mister Y war dort schon und reißt das gesamte Gespräch wieder an sich mit Mister X, so daß ich nach meiner Zigarette einfach wortlos gegangen bin.

Ich laufe oft am Büro (Glaskasten) von Mister Y vorbei, er lächelt mich auch immer an U ich hab ein paar Mal bemerkt das er mich beobachtet. Hatte mich bisher nur nicht interessiert, demnach auch keine Bedeutung bei gemessen.

An dem Tag als ich mit Mister X essen wollte, kommt Mister Y plötzlich an meinem Tisch und fragt scherzhaft ob mein Projekt noch immer nicht fertig ist und wie lange denn das noch dauert. Wieder Irritation bei mir. Bin auch auf das nicht wirklich eingegangen.

Man muss dazu sagen dass das alles Sachen innerhalb von 2 Wochen waren seit dieser Feier.Mister Y hat auch sicher mitbekommen gehabt das ich auf Mister X stehe, weil ich sehr offensichtlich mit ihm geflirtet hatte auf d Feier.

Jedenfalls irritiert mich sein Verhalten. Was sagt ihr dazu?

Arbeit

Beliebte Themen