Voraussetzungen zum Strafverteidiger?

Hallo!

Ich bin jetzt bald Ende siebte Klasse und wie man weiß muss man sich ja zwischen 3 neuen Fächern entscheiden, ich hatte eigentlich immer Spanisch im Sinn. Jedoch hab ich mir in letzter zeit viele Gedanken darum gemacht was ich später mal werden will, und ich bin für mich persönlich zu dem Entschluss gekommen das Stafverteidigerin ein guter Job wäre, da mir dieser Job sehr gut gefällt und meiner Meinung nach auch gut zu mir passt. Was ich aber bedenke ist, ob die Wahl der neuen Fächer ab Klasse 8 sich auf den Job später irgendwie auswirken. Ich möchte halt nicht ein Fach mehrere Jahre lernen und am Ende bringt es mir gar nichts, oder es ist nicht nützlich für meinen späteren Job. Eventuell mach ich mir schon zu früh Gedanken was ich später werden will, aber ich will ein Ziel vor Augen haben das ich auch anstreben will. Weitere Fragen wären:

  • Welchen Schnitt muss man beim Abitur haben?
  • Wie viele Jahre muss man Jura studieren?
  • Muss man wirklich alle Gesetze und Artikel/ Paragraphen auswendig können?
  • Bekommt man einen Klienten zugewiesen oder kann man sich den selbst aussuchen?
  • Muss man direkt nach der Schule studieren oder muss man man auf irgendeine andere Schule wechseln und dort weiterlernen oder wie läuft das ab?
  • Kann man sich auch hocharbeiten, also vllt bessere Positionen bekommen in dem Bereich?
  • Und wenn man arbeitet, wird man dann in so ein Team von Strafverteidigern gesteckt?
  • In welchen Fächern muss man besonderst gut sein?

Ich glaub das waren alle offenen Fragen,

ich würde mich sehr über Antworten freuen! :)

Lg Sofia

job, Schule, Voraussetzungen
2 Antworten
Darf die Schule eine WhatsApp Gruppe gründen in denen Arbeitsaufträge gegeben werden?

Ich gehe in keine eigentliche Schule sondern in einen Berufsvorbereitungskurs.

Mein Problem ist folgendes. Durch die jetzige Corona-Krise bin ich zu Hause und mache distance learning.

Vor einiger Zeit war diese Gruppe noch freiwillig. Und wir durften selbst aussuchen was wir wann erledigen. Jetzt ist es so, dass es nun zur "Pflicht" geworden ist.

Ich sagte meiner Jugendcoach damals schon, dass, ich das nicht so recht verstehe warum es diese Gruppe gibt. Dann meinte sie ich könne da jederzeit austreten. Das tat ich auch und nach meinem Austritt folgten weitere von anderen Schülern.

Ich wurde immer wieder hinzugefügt von meiner Jugendcoach. Ich trat immer und immer wieder aus bis mir dann die Hutschnur riss als sie mich zum vierten mal hinzufügte.

Ich sagte ihr dass ich mir die Arbeitsaufträge angesehen habe sie mir aber viel zu easy sind für den ganzen Tag. Und das nichts mit Förderung oder Berufsfindung zu tun hätte. Für mich jedenfalls. (Es waren Volksschulrechnungen und Buchstabenanordnen und nein ich gehe in keine Sonderschule). Ich kam ihr sogar mit einem Gegenangebot, dass ich mich selbst fördere da es meiner Selbstständigkeit gut tun würde und ich ein Gespür bekomme was ich alles einteilen kann. Wir waren beide Happy darüber und ich sandte ihr immer meine Pläne zu und die fertigen Aufgaben und Projekte die ich selbst entwickelte.

Dann aufeinmal meinte die Leitung die Gruppe würde Pflicht sein. Wir mussten sogar unterschreiben, dass wir die Aufgaben IN DER GRUPPE machen, da wir sonst keinen Lohn mehr erhalten.

Dürfen die das? Auch wenn sie sehen, dass sich jemand in der Gruppe nicht wohlfühlt und selbst Ideen hat die, die Jugendcoach auch gut findet?

Weil mich das schon belastet in dieser Gruppe, weil da die ein oder anderen Führungskräfte ziemlich unfair zu uns sind und ich mich noch mehr langweile als sonst, aber das Risiko kein Geld mehr zu bekommen nicht eingehen wollte, fragte ich meine Jugendcoach ob sie mir die Aufgaben privat senden kann ohne dass ich an der Gruppe sein muss. Dann meinte sie nur nein, das wäre zu viel arbeit.

Ich weiß nicht ob sie das dürfen und würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Bleibt alle stark in dieser Krise.

Rechte, Schule, Vertrag, Kurs, Schüler
1 Antwort
Steuererklärung: Erst berufstätig und dann Schulbesuch - wie angeben?

Guten Tag,

da das meine erste Steuererklärung sein wird, bitte ich um Nachsicht.

Ich bin gerade dabei, meine Unterlagen für eine Steuererklärung vorzubereiten . Unterstützend habe ich dabei eine App genutzt, auf die ich allerdings nicht komplett vertrauen möchte.

Ich war zu Beginn des entsprechenden Jahres berufstätig (Ausbildung, danach Übernahme und Anstellung im jeweiligen Beruf) bis einschließlich Juli. Danach folgten 5 Wochen Arbeitslosigkeiti. Im Anschluss bin ich dann schließlich im September auf eine weiterführende Schule (Abschluss allgemeine Hochschulreife) gegangen. Mit dem Schulbesuch kamen natürlich auch vermehrt Kosten hinzu (Fahrt, Lektüre, Schreibtisch, Drucker). Es sind alles eher kleinere Ausgaben gewesen, aber insgesamt sind es dennoch knapp 300€.

Ich habe gelesen, dass solche Kosten absetzbar sind, sofern in dem Jahr Steuern gezahlt wurden. Ist das in meinem Fall korrekt?

Nun weiß ich nicht genau, ob man diese zwei (bzw. 3) verschiedenen Zeiträume auch entsprechend angeben kann? Die App ist sehr undurchsichtig und ich kann nicht herauslesen, ob sie das wirklich wie oben berechnet hat, oder ob sie den Schulbesuch (und die entstandenen Kosten) als Fortbildung eingestuft hat. Was ja nicht der Fall war.

Meinen Elster Zugang bekomme ich erst in den nächsten Tagen.

Vielen Dank für eine Antwort!

Schule, Steuererklärung, Steuern, werbungskosten
2 Antworten
Schulausschluss durch Kleidungsstil?

Hi,

Kann man aus der Schule geschmissen werden aufgrund des Kleidungsstil? Ich habe alle Schuljahre besucht (10) und besuche die 10. Klasse. An unserer Schule sind laut Lehrern und Schulleitern das Tragen von Jogginghosen strengst verboten (obwohl es in Deutschland keine festen Kleidungsvorschriften gibt). Mir wird von der Schulleitung mit einer Suspendierung und sogar mit einem Schlussausschluss gedroht, wenn ich des weiteren mit Jogginghosen komme. Mir wurde deswegen meine Sozialverhaltens Note um zwei Noten verschlechtert im 9. Jahr. Da ich im Internet nicht fündig werde wollte ich hier danach fragen ob man wirklich durch Jogginghosen aus der Schule verwiesen werden kann.

Da ich mir sicher bin das einige jetzt schreiben werden: "dann zieh sie halt nicht an!" Ich mag es keine Jeans zu tragen, die sind mir zu unbequem. Die Jogginghosen die ich trage sehen nicht einmal "Assi" aus. Sie sind schwarz und sehen aus wie eine normale Hose aus.

Das man nachhause geschickt wird, einen Eltern Anruf bekommt oder sogar wie in meinem Fall die Sozialnote um zwei Noten verschlechtert wird versteh ich noch in Grenzen. Aber das man aus der Schule geschmissen wird aufgrund der Kleidungsart geht in meinen Augen viel zu weit. Dürfen Schulen so etwas oder nicht? Selbst mit einem Gespräch mit der Schulleiterin, das es in Deutschland keine Kleidungsvorschriften gibts an Schulen kommen immer wieder Antworten wie "das deutsche Gesetz interessiert uns nicht. An unserer Schule herrscht unsere Regeln."

Ich hab es mehrmals versucht mit der Schulleiterin normal zu reden aber sie blockiert mich in dem sie nicht auf meine Aussagen reagiert und hat mir dadurch mehrmals Missbilligungen (Briefe mit Eintrag in die Schulakte) nach Hause geschickt mit der Begründung äußerst Respektlos gegenüber der Schulleitung.

Schule
2 Antworten
BAFÖG, Vater verdient zuviel etc?

Hallo Ihr lieben,

ich hätte da mal eine Grundlegende Frage zum Thema Bafög. In ein paar Tagen habe ich auch schon ein Termin um mich beraten zu lassen.. allerdings interessieren mich auch andere Meinungen.

Zum einen habe ich seit August 2019 eine Ausbildung zur Sozialassistentin angefangen, also heißt: rein schulisch ( in Vollzeit ). Leider kann ich neben der Schule nicht arbeiten, da mir die Zeit fehlt und ich auch gerade im Praktikum stecke. Ich würde gerne noch etwas nebenbei machen.. aber das wäre mir zuviel, da ich auch viele Berichte schreiben und Lernen muss, ich hatte es bis ende Oktober versucht mit dem Arbeiten..

Laut Internet verdient mein Vater aber zuviel und müsste mir etwas von seinem Gehalt abgeben, nun ist die Sache so dass sich meine Eltern im August getrennt haben und auch jeder eine eigene Wohnung hat.. beiden bleibt unterm Strich nichts übrig.. da beide Ihre Kredite abbezahlen müssen ( Autos etc.) ... da ich aber noch bei Papa wohne weiß ich nun nicht wie das dann abläuft.. steht mir etwas zu?

Habt ihr auch so einen Fall oder kennt ihr jemanden bei dem es genauso ist? Bei meinen Eltern ist leider Geldlich nichts zu holen.. und ich muss mein Auto (Leasing) auch noch momantlich bezahlen und ohne Bafög wäre das nicht möglich und ich würde Schulden machen..aber ich möchte meine Ausbildung nicht gefährden.. was mach eich jetzt?

Mein Kindergeld bekomme ich auch zum Teil.. allerdings bleiben mir nur 50.- da davon auch Sprit etc bezahlt wird..

Danke.

Geld, Arbeit, BAföG, eltern, Schule, verdienst, Ausbildungsförderung
3 Antworten
Werde in der Schule bedroht. Wie stark darf ich mich bei einem Angriff wehren?

Guten Tag,

ich gehe auf eine große Schule mit tausenden Schülern. Heute morgen hat mich ein stark agressiver & assotialer Schüler auf dem Radweg abgebremst. Ich bin ruhig geblieben und habe mein Tempo vermindert. Nachdem er mir mehrfach zugerufen hat, Willst du Stress?; Willst du kämpfen ?; Wir machen dich fertig! (Er hatte einen Freund dabei), und sie auf einem anderen Weg zur Schule gefahren sind hat er mir noch zugerufen, "Verpiss dich". Am Fahrradständer bin ich ihnen erstmal aus dem Weg gegangen und habe mich erstmal verdeckt bewaffnet, falls es zu einer Auseinandersetzung kommt. Ich bin dann normal in die Schule rein und er sprach mich wieder an: Nochmal solche Faxen du bekommst auf's Maul, bla bla bla, ich habe ihn einmal gesagt, dass ich nichts gemacht habe und warum er mich bedroht. Darauf hin hat er mich weiterbedroht. Dabei haben sich unsere Wege getrennt.

Das Problem ist, dass ich Schwäche gezeigt habe und er mich jetzt wahrscheinlich unter ihm sieht. Das heißt, dass er das nächste mal mich körperlich attaktieren wird.

Mein Messer habe ich ihm nicht gezeigt ^^ Das nehme ich aber auch nicht mehr mit, sonst bin ich am Arsch.

Jetzt habe ich zwei Optionen:

1: Ich laufe weg, aber damit zöger ich es nur hinaus.

2: Ich kämpfe und danach (wenn er kassiert) kommt er irgendwann mit mehreren Kollegen und ich liege im Krankenhaus.

Ich gehe auf einer BBS zur Schule. Das heißt, die Schule kann/wird nichts machen.^^

Frage:

Wie stark darf ich mich eigentlich verteidigen, wenn er mich angreifen sollte?

Darf ich wenn ich mich bedroht fühle, den ersten Schlag machen und ihn ins Krankenhaus schlagen? (Ich bin aktuell geschwächt, da meine Lunge kaputt ist, das heißt ich bin unterlegen, das wäre vielleicht ein Argument)

Welchen Folgen hat das? Speziell mit der Polizei, etc.?

Ich werde morgen nochmal mit dem Klassenlehrer und einem Vertrauenslehrer reden.

Ich habe da jetzt nicht drüber gelesen, ich habe aber auch keine Ahnung was ich machen soll...

(Wichtig wäre es glaube ich aber, dass ich ihn zuerst angreife, sonst bekomme ich nur auf die Fresse, da ich körperlich unterlegen bin, sonst könnte ich es vielleicht schaffen)

Schule
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schule