Anklage wegen EBay Kleinanzeige suche? Ich habe einen Friseur gesucht und nun möchte man mich verklagen?

Hallo zusammen,

ich habe die Tage eine Suche bei eBay Kleinanzeigen aufgegeben. Ich habe einen Friseur gesucht „in Zeiten von corona“. Damit habe ich aber natürlich nicht gemeint, dass jemand wegen mir seinen Laden aufschließt obwohl es aktuell verboten ist, sondern für die Zeit nachdem die Auflagen wieder gelockert wurden. Da wird das Virus ja immer noch unterwegs sein. Auch wenn ich mir natürlich im Klaren bin, dass ich es inhaltlich etwas konkreter hätte formulieren sollen aber für mich war klar, dass ich erst nach Lockerung der Maßnahmen wieder einen Friseur besuchen könne. Als Preis habe ich VB 1€ Eingesetzt.

für mich wäre auch eine Empfehlung eines anderen Users von wegen:“ ich gehe immer zum Friseur Meier auf der Hauptstraße und bin da sehr zufrieden.“ hilfreich gewesen, da ich hier noch keinen guten Friseur gefunden habe.

nun war die Anzeige ca. 5 Minuten drin und in dieser Zeit habe ich 4 Nachrichten erhalten, dass man mich verklagen möchte ich würde zur Schwarzarbeit aufrufen und das Berufs verbot umgehen wollen und müsse hier mit einer Strafe von 25.000€ rechnen.

die Anzeige habe ich natürlich sofort runter genommen und dachte mir nur, was es denn für Leute gibt. In einem aggressiven Ton mit Ausrufezeichen besäht habe ich Mails bekommen, das kann man sich kaum vorstellen.

nun ich meine Frage: kommen die damit durch? Meine Anzeige war sehr unkonkret und es stand nichts von Schwarzarbeit oder dass ich irgendwelche Auflagen umgehen will drin. Das einzig doofe war, dass ich in Zeiten von corona dazugeschrieben habe.

abgesehen davon wurden doch nur die Friseur Läden geschlossen. Bezieht das ein kompletten Berufs verbot mit ein? Theoretisch dürfte ja eine Person der anderen die Haare schneiden, da man ja mit maximal einer Person (nicht im Haushalt) zur gleichen Zeit Kontakt haben darf.

ich habe absolut kein Interesse daran, wegen so etwas verklagt zu werden, zumal ich wie geschrieben keine Absicht hatte hier etwas am Gesetz vorbei zu machen...

danke vorab für eure antworten

Recht, ebay Kleinanzeigen
3 Antworten
Darf eine SEPA-Abbuchung von meinem Konto erfolgen, obwohl es keine offene Forderung mir gegenüber gibt?

Ich habe aufgrund meines Umzuges in eine andere Stadt nun auch hier ein neues Konto. Mein TV Anbieter hat noch ein SEPA-Lastschriftmandat von der alten Bankverbindung.
Da ich die Zugangsdaten meines TV Anbieters vergessen habe, konnte ich nicht rechtzeitig meine neue Bankverbindung angeben. Also griff ich der SEPA-Abbuchung durch den Anbieter vorweg und habe selbst überwiesen, fast eine Woche VOR Fälligkeit. Das heißt also, dass ich denen zu keiner Zeit was schuldig war.

Nun bekam ich vergangene Woche eine Mahnung. Ich dachte mir, die werden schon mein Kundenkonto prüfen und sehen, dass das ein Missverständnis ist - demnach reagierte ich erstmal nicht. jetzt bekomme ich heut die 2. Mahnung!?!?!

Nach meinem Wissen, darf doch nur abgebucht werden, wenn eine offene Forderung besteht oder etwa nicht?
Der Kundendienstmitarbeiter am Telefon meinte, ich hätte das SEPA-Mandat schließlich erteilt und die hätten eben nicht abbuchen können. Somit solle ich die Kosten tragen. Er hat auch gesagt, meine Zahlung sei pünktlich eingegangen! Wie kann es sein, dass Mahngebühren erhoben werden, obwohl es keine offene Forderung gibt? Ist das Unternehmen nicht da auch in der Pflicht Kundenkonten entsprechen daraufhin zu überprüfen? Denn von welchem Konto (übrigens natürlich mit Angabe der Kundennummer!) das Geld kommt ist doch egal oder nicht?

sooo viel Text, sorry 😅

Recht, Abbuchung
2 Antworten
Verkäufer will nach 14 Tagen die Ware zurück, rechtens?

(kleiderkreisel)

ich habe vor etwa einen monat einen artikel (wert über 300,-) auf kleiderkreisel gekauft (angabe: damen pullover XS, neu, mit etikett - etikett auch auf bild zu sehen)und auch bezahlt (kleiderkreisel system=käuferschutz). ich habe versicherten versand gewählt, der artikel wurde unversichert verschickt (sehr langes thema) ...

angekommen ist ein getragener pullover für 8-jährige ohne irgendein etikett

nachdem ich auf kleiderkreisel das problem gemeldet habe, habe ich der verkäuferin nett geschrieben, ich gebe ihr die chance mir mein geld zurück zu erstatten, bevor ich andere wege einleiten werde. dies hat sie auch ohne auch nur ein wort zu antworten getan. damit war die sache für mich erledigt.

ich erhielt also vor über 2 wochen mein geld zurück - sie hat sich nie geäußert bezüglich einer retoure o.ä. - keine weiteren nachrichten ihrerseits oder meinerseits

nun schreibt sie mir nach über 2 wochen ob sie denn nun auch ihren pullover wieder bekommt(?)

ich habe weder von ihr, noch von kleiderkreisel (wie es sonst üblich ist) irgendeine aufforderung/nachricht erhalten das ich ihr den artikel zurücksenden soll.

ist es jetzt überhaupt noch rechtens von ihr von mir zu verlangen ihr den pullover zurück zu schicken? nach über 2 wochen? wo sie sich direkt hätte melden können? wo sie jeden tag mindestens 1x online war? mal abgesehen davon, habe ich keinerlei adressdaten von ihr (wurden auf dem umschlag den ich erhalten habe nicht angegeben) noch ist der pullover jetzt noch in dem zustand wie ich ihn damals erhalten habe, da ich ihn natürlich inzwischen mal gewaschen habe und auch einmal getragen habe

...

Recht
3 Antworten
Zu was würdet ihr raten, eine Anzeige? Und kann ich Geld für meinen Tiefgaragenstellplatz rückwirkend fordern?

Guten Abend,

Die ganze Sache ist so, leben in einem Mehrfamilienhaus, wo man mit einem Nachbar sehr gut befreundet war, fast schon familärische Verhältnisse hatte. Jetzt aber nach ca 6 Jahren dreht dieser ältere Mann durch, da er nicht an sein Ziel gekommen ist, meine Mutter als Freundin/Frau und dazu keinen Spaß (S...X) bekommen hat.

Er wollte immer das Meine Mutter zum Kaffee trinken, Frühstück und Abendessen zu ihm kommt. Dazu wollte er jeden Tag wegfahren, essen gehen, einkaufen gehen usw. Die ersten 4,5 Jahre ging das kann man sagen noch in Ordnung. Meine Mutter ist am Anfang eben paar mal zu Ihm gegangen, das das Verhältniss wie gesagt sehr gut war Freundschaftlich, geholfen usw. Aber dann später irgendwann, kam es so, wenn meine Mutter mal nicht gekommen ist zu einen der Einladungen etc, die wie gesagt täglich waren, tat er dumm und war beleidigt.

Spionierte meiner Mutter und quasi jeden aus dem Fenster, schleicht Nachts im Treppenhaus ohne Hausschuhe und ohne Licht im Treppenhaus rum, damit er lauschen kann, da das Haus etwas hellhörig ist. Schaut ständig vom Balkon in unsere Wohnung, stalkt und verfolgt meiner Mutter, hat sie sogar angeschriehen usw. Nachbarn sagten uns er schaut Pornos am Laptop auf dem Balkon und spielt an sich rum usw. Er hat dazu mit keinem im Haus ein gutes Verhältniss, wird als unfreundlich usw angesehen. In den letzten 1,5 Jahren wurde es dann schlimmer, intensiveres stalken, beobachten, nachgehen usw.

Da meine Mutter oft mit dem Fahrrad fährt, stellt sie es natürlich in einen Fahrradraum, paar mal sah meine Mutter ihn kommen und hören mit seinem Auto, erkennt man da sein Motor/Auspuff komisch klingt. Er schaute dann jedes mal lange fast ne Minute in den Fahrradraum und guckte ob meiner Mutter ihr Fahrrad da steht usw. Dann passt er sie im Keller ab wo kein anderer ist und wird laut, fast schon schreiend. Dann ist immer mal wieder ruhe und dann fängt es wieder mit irgend was an. Wir hatten, da unser Keller nicht der größte ist, früher etwas bei ihm reinstellen dürfen und jetzt stellt er weil er sein Ziel nicht erreicht hat, aus Wut/Frust ohne was zu sagen einfach vor die Türe/Eingangstüre Straße, wo es quasi auch geklaut werden könnte. Ansttat persönlich bescheid zu geben und zu sprechen, schreibt er mit kleinen Zetteln, die er an die Sachen klebt.

Meine Mutter meidet jetzt natürlich jeden Kontakt mit ihm. Und es sind noch viele weitere Sachen vorgefallen, aber das wäre zu lang um hier alles aufzuzählen. Jetzt die krönung, er will Fahrzeugpapiere von einem Auto, das er 2013 gekauft hat, obwohl meine Mutter sie nicht hat. Sie hat dazu eh keinen Führerschein, würde ihr nichts bringen. Das Auto wurde mitte 2013 gekauft, da es ein Schnäppchen war, er einigte sich mit meinen Sohn drauf, er sagte ich kauf das Auto und falls dein Sohn es mal will und das Geld hat, einfach bescheid geben, dann kann er es abkaufen. Das geschah aber nie, da wir es nicht wollten. Er drohte sogar, ich werde dafür sorgen das ihr ausziehen müss

Geld, Recht
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Recht