Trampolin an der Grundstücksgrenze erlaubt?

Hallo, Ich bewohne ein Reihenhaus (Eigenheim), neben mir wohnt eine Familie mit 2 Kindern ( 17Jahre und fast 14Jahre). Soweit zu den Infos.

Zwischen denen Ihrer Terrasse und meiner Terrasse befindet sich eine Holzpalisade, die Terrasse grenzt sowohl bei denen als auch bei uns direkt ans Haus (Küche / Wohnzimmer) an.

Nun waren diese so freundlich (das Verhältnis war noch nie gut) und haben direkt auf ihrer Terrasse 20cm neben der Palissade ihr Riesentrampolin errichtet.

Zu meiner Terrasse sind es genau + plus Palissade 25cm -30cm und zu meiner Terrassetür etwa 50cm.

Springen tut der 14 Jährige Junge, ich habe absolut nix gegen Trampolinspringen aber dieser Junge kann ins Wohnzimmer / Küche gucken (Wohnzimmer und Küche ist eins), er kann uns wenn wir auf der Terrasse sitzen schlicht und ergreifend beim Essen zugucken, ist das statthaft?

Zusätzlich muss ich erwähnen, er springt natürlich nicht nur, sondern macht Überschläge unsere ganze Terrasse vibriert dann abgesehen mal von den Dumpfen Geräuschen die dieses Trampolin erzeugt.

Wie gesagt, ich habe absolut nichts dagegen wenn jemand Trampolin springt, jeder Wie er möchte, ich habe aber was dagegen wenn man uns ins Wohnzimmer / Küche und auf die Terrasse schauen kann.

Ich habe den Jungen dann gebeten, er kann ja gerne springen aber dann bitte ohne Überschläge, es hört sich grausam an, da kam die Mutter raus wie einer Furie, mit dem Kinder dürfen das und das muss so sein, ein Reden quasi unmöglich. Leider sind beide Elternteile bei der Polizei und fühlen sich mehr als Überlegen.

Da diese Familie, ein Reihenendhaus bewohnt, gebe es auch ausreichend Platz für das Trampolin, abseits unserer Terrasse und auch bei anderen Nachbarn wäre zumindest die Privatsphäre soweit geschützt.

Ich bin absolut überfragt, muss ich das Dulden?

Gruß

G

Recht
1 Antwort
Hausverbot ohne Beweis?

Guten Tag

Ich habe in einer Alnatura Fillialie in den Wilmersdorfer Arcaden von einer Mitarbeiterin ein muendliches Hausverbot bekommen.

Ich hatte vor 3 Wochen ein Lavendel Weleda Duschgel auf die Kasse hingelegt dann wieder zurückgelegt und zwar nicht in die Kosmetikabteilung sondern in eine andere von Alnatura.

Dann als ich das Geschäft verliess eilte mir eine Mitarbeiterin und stellte mich zur Rede ausserhalb des Geschäfts auch als ich in einem anderen Geschäft war weil sie irrtümlich annahm dass ich das Produkt gestohlen hätte.Ich sagte nein das stimmt nicht und sie sagte erst o.k

Und sagte nichts.sie bat mich auch nicht dass sie meine Sachen durchguckt ob ihr Verdacht auch stimmt.

3 Wochen sagt sie gar nichts ich gehe weiter in Alnatura einkaufen dann plötzlich informiert sie mich dass sie mir mündliches hausverbot gibt und beschuldigt mich dass ich das duschgel gestohlen habe . ich habe mit dem centermanagement geredet und mit der allgemeinen Zentrale von Alnatura das Hausverbot bleibt einfach bestehen diese mitarbeiterin wird auch noch vom Marktleiter in Schutz genommen dass ihre Entscheidung rechtens wäre .

2 Rechtsanwälte für Strafrecht habe ich kontaktiert.Einer meinte er könne nichts machen eine hat erst nicht geantwortet.

Und nun möchte ich dieses Geschäft wegen Verleumdnung anzeigen und mich rechtlich bzw gerichtlich wehren gegen dieses Hausverbot ... Geht das ueberhaupt.

Fr gruesse

Recht
2 Antworten
Gedankenspiel: darf ein Ghostwriter mit dem Verpetzen drohen?

Bin kein Jurist, beschäftige mich aber gerne mit interessanten Fällen und Fragen. Habe soeben eine erfunden.

Nehmen wir an, der Doktorand A. beauftragt Ghostwriter B. damit, seine Promotionsschrift zu verfassen. Die Agentur bewirbt ihre Arbeit als "zuverlässig" und "100% diskret", wobei gezielt Anspielungen darauf gemacht werden, dass sie sich an Studenten und Doktoranden, die keine Lust auf das Schreiben von Arbeiten haben, richtet. Er übernimmt sie dann vollständig und reicht sie ohne wesentliche Änderungen ein, woraufhin er seine Promotion mit 1,3 besteht.

Drei Jahre später erhält A. von B. einen Anruf, in welchem B. ihm sagt, dass er aufgrund "Anweisungen der Agentur im Rahmen der akademischen Integrität" verpflichtet sei, die "Unterstützung bei der Erstellung der Dissertation" bei der Uni zu melden. Diese Verpflichtung würde entfallen, wenn A. eine "Nachträgliche Selbstständigkeitsbestätigung und Erklärung zur Nicht-Zweckentfremdung der Leistung" an die Agentur abgeben würde, welche natürlich 10.000 Euro "Bearbeitungsgebühr" kostet.

Kann A. B. wegen Erpressung verklagen? Oder geht das nicht, da A. ja bereits durch die Nutzung einer von Fremden verfassten Arbeit unter seinem eigenen Namen gegen das Gesetz verstoßen hat? Ist es für die Firma rechtens, so noch mehr Geld zu verlangen?

Dürfte A., wenn er nicht bezahlt oder die Uni alles anderweitig erfährt, den Ghostwriter auf den Preis der Arbeit verklagen? Ist ein Ghostwriting-Vertrag unter bestimmten Voraussetzungen sittenwidrig?

BONUS: Dürfte eine Ghostwriting-Agentur obige Bestimmungen (Verpetzen bei der Uni nach 3 Jahren außer, wenn 10.000 Euro dazugezahlt werden) ins Kleingedruckte des Vertrages/der Bestimmungen auf der Website tun - und dabei bei der telefonischen Kontaktaufnahme mit Kunden oder bei der Zusammenarbeit zwischen dem Ghostwriter und dem Kunden gezielt verschweigen? Greifen hier Wucher oder Sittenwidrigkeit?

Recht, Strafrecht, Universität, Vertragsrecht
2 Antworten
H&M Inkassoverfahren Kostenminderung?

Heyo,

ich habe Ende Januar bei H&M bestellt mit dem Bezahlverfahren „im nächsten Monat zahlen“. Dort stand, dass mir dann nochmal eine Rechnung zugeschickt wird, wenn ich zahlen muss. Blöderweise habe ich mich darauf verlassen und nicht weiter drüber nachgedacht. Bis ich Ende April eine Mail bekommen habe (erst eine Woche später gesehen), in der Stand, dass die Rechnung nicht zugestellt werden konnte, dort war ein Link drin, auf dem ich einsehen konnte was noch offen ist. Diesen konnte ich aber nicht öffnen und ich habe ihnen dies zurückgeschrieben und dass ich sie gern kontaktieren würde. Ich konnte nämlich auch nicht mehr auf mein Konto zugreifen, um zu sehen was offen ist. Dann habe ich Anfang Juni die Mail vom Inkassobüro bekommen, welche zusätzlich 60 € von mir fordern. Den offenen Betrag habe ich danach direkt an H&M überwiesen und nun eine neue Mail bekommen, dass ich noch die 60€ an das Inkassounternehmen überweisen soll. Ich sehe ein, dass ich natürlich einen Fehler gemacht habe, ich bin ja in der Pflicht das fristgerecht zu zahlen, soweit ich weiß selbst wenn ich keine Rechnung bekomme. Aber 60€ kann ich mir grad echt nicht leisten und finde das auch einfach zu viel dafür.

Ich hab das Forum ein wenig durchstöbert und mehrmals gelesen, dass man wohl damit durchkommt, wenn man widerspruch einlegt und sie danach ignoriert. Weil die vor Gerichten kaum Chancen haben. Aber ganz vertrau ich dem nicht und ich möchte es auch nicht darauf anlegen. Kann man ihnen irgendwie einen Alternativbetrag von (10-20€) vorschlagen? Habe mal gehört dass die einfach froh sind überhaupt Geld zu bekommen und meist zustimmen, wenn man sich dazu eine Begründung zusammenreimt. Oder muss ich im Endeffekt doch alles zahlen? Und sollte ich ihnen per Mail oder per Brief antworten?

Kann mir bitte jemand helfen? Ich hab bisher noch keine Erfahrungen mit Inkassobüros und bin mir sehr unsicher was ich jetzt am besten machen soll.

Nochmal passiert mir sowas aber sicher nicht. Vielen Dank schonmal! :)

Recht, Inkassounternehmen, Inkassogebühren
1 Antwort
Mutter entsorgt wissentlich fremdes Eigentum- Was tun?

Hallo,

ich beziehe mich auf den oben genannten Betreff. Ich bin vor 5 Jahren aus dem Elternhaus in eine kleinere Wohnung gezogen und konnte auf Anhieb nicht all meine Sachen mitnehmen. Dies tat ich aber nach und nach, Bei einem dieser Male, wo ich Sachen mitnahm, sagte meine Mutter, dass ich meine Sachen, bei ihr lassen könne, die sie im Keller und Dachboden verstauen könne, vor allem wenn es sich um Kindheitserinnerungen geht. Dieses Angebot habe ich dankend angenommen. Knapp 2 Jahre später erfuhr ich durch Zufall .. und dass von meiner Mutter selber, dass sie ohne meines WIssens Schulbücher, Kleidung und einige signierte Geschenke (die an mich von anderen waren) entweder in der Nachbarschaft verteilt hatte und / oder weggeschmissen hatte. Dies wiederholte sich nun vor kurzem erneut, wo sie mein Eigentum, ihrer Patentochter zum Geburtstag schenken wollte. Bei beiden Malen sagte sie, dass man sich von Sachen trennen können sollte, und ich zu geizig wäre Sachen abzugeben. Nur werden die Sachen ohne mein Wissen und /oder Einverständnis entsorgt und weggegeben. - Sobald ich sie (meine Mutter) auf ihr Angebot anspreche, dass ich meine Sachen in ihrem Haus aufbewahren dürfte, antwortet sie, dass Zeiten sich ändern und es nun an der Zeit wäre zu schauen was man braucht und was nicht.

Sobald ich sage, dass es meine Sachen sind und ich sie gerne zurück haben will, kommt als Antwort von ihr, ich solle kommen und sie holen. Problem hierbei ist nur, dass ich weder ein Auto, noch ein Führerschein habe und sie agiert auf meine Bitte, dass sie die doch bitte bringen soll, sehr launenabhängig.

Ich bin sehr gewillt rechtlich vorzugehen, da mich die ganze Situation sehr belastet, will aber vorher gerne wissen ob es sich überhaupt lohnt.

Vielen Dank für mögliche Antworten

Mit freundlichen Grüßen

eltern, Recht, Eigentum
1 Antwort
Hausdurchsuchung?

Hatte eine Hausdurchsuchung nach § 46, 102, 105 stpo . Richterlicher Beschluss vom 20.3.2020 , habe die durchsuchung wiedersproche weil mir der beschluss nicht gegebn wurde , habe Anwalt angerufen 4 Personen und 3 mal Polizei kamen rein ohne genehmigung betreten.

Im nachhinein als sie schon unbefugten zutritt verschaft haben es war grade 7 uhr war nicht mal wach mein Freund mich weckte . Sie haben mich nicht über meine Rechte aufgeklärt , mir im Nachhinein einem Beschluss hingereicht (nicht vom Richter unterschrieben da aber neben der Polizeistation Corona ausgebrochen ist.

Habe ich ihn nicht in der Hand genommen ...da hier eine risiko Person wohnt , habe erst meine Hände desinfierziert dann geschaut , dieser ist nur für 2 Personen ausgestellt die anderen stand nicht drauf ohne wissen sind sie ins Haus maschiert auch andere Privaträume der anderen Bewohner wurden einfach betreten ..

auch Sie wurden nicht über ihre Rechte aufgeklärt oder etwas Schriftiches gegeben . Ich sprach mit einen der Anwesenden , da meinte einer der poli.beamten mich zu seite zu stoßen das ich mit dem Arm an Türgriff einer glasstür knallte und mit dem Kopf an der Hauswand (habe 2 medome im Kopf) seit dem habe ich starke Kopfschmerzen und der arm ist rot und dick .

Sie werfen mir vor gegen die Tierordnungverstoßen zu haben aber laut dennen sei alles i.o. haben aber Meerschweine (Standart-Käfige 110L mal 50 H mal 60 breit , sauber Futter und Wasser vorhanden mitgenommen und eine Schlange , angeblich zu kleines Tera. 1,20 l mal 60 H mal 80 B( 1 Kornnatter) Wärme Lampe ist gestern abend nach 21 Uhr kapputt gegangen(Geschäfte schon zu ,kapputte lag noch dort , Tempraturmesser zeigt aber im tera 21 grad an ..

Schlange braucht zwischen 20 und 24 Grad also alles im grünen Bereich.. Sauber , Wasser teramix alles vorhanden .

Was kann ich dagegen tun ?

Polizei, Recht
3 Antworten
Kann ich vom Kauf zurücktreten?

Folgendes Problem: Kauf eines gebrauchten Automatik Autos

Das Auto wurde von meinem Vater für mich gekauft. Ich habe ich zum ersten Mal nach dem endgültigen Kauf vom Hof des Händlers gefahren.

Mir ist folgendes aufgefallen: Der Sitz kann nur mit Gewalt verstellt werden und geht während der Fahrt in die Ausgangsposition zurück. 

Die Bremsen reagieren verzögert bzw. rollt das Auto (obwohl Automatik) nicht an, wenn ich sie los lasse. Ich muss erst Gas geben, damit sich etwas bewegt. Das Gaspedal allerdings reagiert sehr empfindlich und man muss aufpassen, dass es nicht weg zieht. D.h. ich müsste beim Rangieren immer Gas geben, anstatt auf das Bremspedal zu vertrauen, das seine Arbeit dabei tut.

Das Lenkrad zieht nach rechts. Ich muss ausholen, um eine Linkskurve zu fahren, die dann auch sehr weit ausfällt.

30km/h fühlen sich an wie 50km/h und 130km/h als würde man schleichen. Stimmt etwas mit dem Tacho nicht?

An der Ampel ist das Auto sofort abgesoffen, Batterie leuchtet auf. Das ging 2x so, bis es komplett liegen geblieben ist und aus der Motorhaube Rauch kam. Der Kühler ist geplatzt und die Batterie war komplett leer.

Vor dem Kauf wurden auch Bremsscheiben und Lenkachse bemängelt, es musste 3x nachgebessert werde, damit es durch den TÜV kam, der jetzt aktuell ist. Aber trotzdem scheinen diese Mängel noch immer zu bestehen. Und hätte es nicht auffallen müssen, dass etwas mit der Batterie und dem Kühler nicht stimmen?

Das große Problem: Mein Vater hat keinen schriftlichen Kaufvertrag und bar bezahlt. Der Verkäufer rückt das Geld natürlich nicht mehr raus. Er hat den Wagen zu seiner Werkstatt gebracht, der ich allerdings nach diesem Vorfall nicht vertraue, dem Auto auch nicht mehr.

Haben wir Chancen vom Kauf zurück zu treten bzw. Recht zu bekommen, wenn wir selbst eine Werkstatt aussuchen, die nicht mit dem Händler zusammen arbeitet oder kann ein Gutachter hilfreich sein?

Ich habe wirklich Angst wieder mit diesem Auto fahren zu müssen. Es war eine Horrorfahrt von 20 Minuten.

Autokauf, Recht, Kauf
3 Antworten
Meine Nachbarn konsumieren Betäubungsmittel? Was soll ich tun?

Leider habe ich seit den letzten zwei Jahren nach und nach neue Nachbarn bekommen, die wahrscheinlich etwas Illegales rauchen. Eine alte Nachbarin raucht alle zwei bis drei Stunden Marihuana. Ein Ehepaar, dessen Badezimmerfenster neben meinem liegt, raucht Teriyak. Der ekelerregendste Geruch kommt immer aus der Abwasserkanalisation in der Küche. Ein ekelhaft süßer Geruch, so dass ich mich übergeben muss, danach verlasse ich die Wohnung sofort (egal, ob es 1 Uhr morgens in der Nacht ist). Die Sorte von BTMs hatte einen Kumpel von mir erkannt. Letzteren konnte er aber nicht erkennen.

Er glaubt, dass es sich um etwas Künstliches und Gefährliches handelt. Ich informierte meinen Vermieter, und er schickte einen Brief an alle Mieter. Aber nichts geschah. Ich schickte sogar einen anonymen Brief, in dem ich die Nachbarn höflich fragte, ob sie ihren Verbrauch zwischen 8.00 und 19.00 Uhr, wo ich arbeite, verschieben könnten. Es bewegte sich auch nichts. 

Ich weiß nicht, wo sie so viel Geld für Drogen verdienen, aber es ist beunruhigend, dass sie kleine Kinder haben. 

Mehr als ein Jahr lang musste ich nachts aufwachen und meine Wohnung im Winter oder Sommer verlassen. 1) Zumindest in diesem Jahr habe ich keine Möglichkeit, wegzuziehen. 2) Obwohl ich ein sehr ruhiger und geduldiger Mensch bin (war). Aber jetzt fühle ich eine solche Wut in mir. Ich bin hilflos, und ich hoffe, dass mir hier jemand eine Lösung gibt. 

Recht
1 Antwort
Mitbewohnerin droht mit Entsorgung der Möbel?

Guten Tag,

Vor ab es geht nicht um mich sondern eine Freundin von mir. Nennen wir sie A und ihre Mitbewohnerin B. Beide sind gleichberechtigte Mieter einer Wohnung gewesen. B hatte die Miete von A 2 Monate lang übernommen (Februar und März á 100€) es gibt und gab aber nie eine Vereinbarung über die Rückzahlung dessen.

A und B haben zusammen in einer WG in Sachsen gewohnt. Nun ist A aber in ein anderes Bundesland, über 500km entfernt, gezogen. Da A Probleme mit der Jobsuche hatte, ist 4 Monate nach dem Auszug noch nichts passiert.

Aus dem Mietvertrag wurde sie am 31.3 entlassen. Nun kam heute, am 8.6 ein Brief mit einer Angeblichen Frist die von B gestellt wird. Gefordert wird das bis zum 5.6. Alle Möbel und Sonstiges von A aus der Wohnung zu entfernen sind. Sollte diese “Frist” nicht eingehalten werden, will B vom “Pfandrecht” gebraucht machen und alles außer persönliche Unterlagen, Zeugnisse, Briefe und Familienfotos entsorgen. Die aufgelisteten Dinge will B der Familie von A zukommen lassen. Dem Umschlag des Briefes kann man entnehmen das dieser erst am 4.6. Verschickt wurde, demnach müsste diese Frist ja eigentlich Rechtswidrig sein. Geschrieben wurde dieser am 19.5.

ich hoffe jemand kann die aktuelle Sachlage einschätzen und uns weiter helfen, da wir aufgrund von Geldproblemen wahrscheinlich weder einen Anwalt noch irgendwelche Geldstrafen bezahlen können.

Mfg

Frist, Mietrecht, Recht
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Recht