Rentenversicherung einmalige Kapitalauszahlung Steuerpflicht?

Hallo, Ich würde mich freuen wenn mir jemand den unten aufgeführten Sachverhalt beantworten könnte.

Sachverhalt:

Ich bin 1950 geboren, besitze sowohl die türkische als auch die deutsche Staatsangehörigkeit. Ich habe zwar noch in Deutschland einen Wohnsitz, jedoch habe ich seit 1998 mein Lebensmittelpunkt in der Türkei. Ich habe in den Jahren 1984-1997 als SELBSTÄNDIGER Zahnarzt gearbeitet. Währenddessen, also 13 Jahre lang, habe ich für meine Altersrentenversicherung an das Versorgungswerk der Zahnärzte Beiträge eingezahlt. Aufgrund der Auswanderung in die Türkei, habe ich im Jahre 2010 vom Versorgungswerk eine einmalige Kapitalauszahlung in Anspruch genommen. Der Grund, warum ich die Zahlung erst in 2010 in Anspruch genommen habe ist, dass ich von der steuerfreien Zahlung erst mit Eintritt des 60. Lebensjahrs profitieren konnte oder sollte.

Zunächst habe ich im Jahre 2011 bzgl. der Kapitalauszahlung vom Finanzamt ein Schreiben erhalten, bei dem zunächst mein Lebensmittelpunkt gefragt und von mir beantwortet wurde.

Nun habe ich vor einem Monat also 2 Jahre später ein weiteres Schreiben erhalten bei dem mir argumentiert wird, dass für die Kapitalauszahlung die Vorschrift Artikel 21 Abs.1 des Doppelbesteuerungsabkommens –Türkei (DBA-TR) als Zuweisungsnorm in Anwendung kommt, welches dem Quellenstaat (also BRD) ein unbeschränktes Quellensteuerrecht zuweist. Weiterhin hieß es, dass die Regelungen des Artikels 18 DBA-TR, für Altersrenten die aus Versicherungsverhältnissen gezahlt werden, hier keine Anwendung finden, da es an der Voraussetzung fehlt, dass das Ruhegeld aus einem früheren Arbeitsverhältnis fließen muss. Schließlich wurde mir eine Frist zur Prüfung gesetzt, ob ich aufgrund der vorgenannten Argumentation dem der BRD zustehende Besteuerungsrecht zustimmen würde. Meine Frage ist,

ob ich für diese Kapitalauszahlung (Altersrente) überhaupt steuerpflichtig bin. Dabei ist bitte zu berücksichtigen, dass das Alterseinkünftegesetz seit dem 1. Januar 2005 bei dem auch die Besteuerung von Lebens- und Rentenversicherungen völlig neu geregelt wurde. Der Versicherungsvertrag ist vor 2005 abgeschlossen worden, siehe oben.

Wenn ja, nach welcher Norm der DBA-TR würde die Besteuerung stattfinden, Art. 18 DBA-TR oder tatsächlich wie von FA vorgeführt Art. 21 Abs.1 DBA-TR?

Bei Fragen bin ich Ihnen jederzeit erreichbar.

Rentenversicherung, Alterseinkünftegesetz, Doppelbesteuerung, doppelbesteuerungsabkommen, Finanzamt, internationales Steuerrecht, Recht, Steuern, Steuerrecht, türkei
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Recht

Reinigung will keinen Sclhadenersatz leisten

4 Antworten

Kaution bei Leasing?

3 Antworten

Was passiert, wenn man vor Hartz 4 Bezug noch alles Geld auf den Kopf haut, Probleme?

3 Antworten

Wenig Lohn, Wohngeldbezug, drohendes Krankengeld-was dann?

2 Antworten

Möbel während Einlagerung beschädigt: wer zahlt den Schaden?

3 Antworten

Haustür eingetreten

2 Antworten

MOBBING - KÜNDIGUNG DOCH KEIN ARTEST

7 Antworten

Welche Strafe droht bei Anzeige wegen Betrugs mit Bahnticket?

2 Antworten

Witwenrente von Verstorbenen 1. Ehemann

4 Antworten

Recht - Neue und gute Antworten