Wann wird ein Strafverfahren eingestellt.?

Jetzt erstmal zur Sachlage. Im Alter von 16 bin ich durch (jetzt weiß ich von keinen guten) Freunde in diverse Whatsapp Gruppen geraten. In den meisten wurden KiPo Videos und diverse andere Sachen verschickt. Folgedessen stand eines Tages die Kripo vor meiner Tür mit einem Durchsuchungsbefehl und haben mein Handy einkassiert. Kurz durch mein Computer geschaut und gemeint dass wenn sie wollen sie auch die komplette Wohnung dursuchen könnten. Da sie mir wohl aber vertrauten haben, haben sie dies nicht getan. Es sei auch gesagt dass ich zu der Zeit allein in der Wohnung war und von der ganzen Situation überfordert .

So jetzt zur eigentlichen Frage das ganze ist schon fast 2 Jahre her. Ich werde dieses Jahr Volljährig und muss langsam mit meinen Bewerbungen anfangen. Ich war eine Woche nachdem Vorfall beim Anwalt und habe außer das er meine Aktie beantragt hat (bin mir nicht sicher was genau) keine Post von ihm oder der Polizei bekommen. Mir ist bewusst das alles durch Corona verschoben wird, jedoch frisst mich die Ungewissheit auf.

Nun würde es mich interessieren ab wann ein Strafverfahren eingestellt wird. Passiert so was im stillen oder hätte ich Post bekomen?

Außerdem würde es mich interessieren ob Polizisten bei einer Kontrolle durch Funk erfahren ob gegen die jeweilige Person ein Strafverfahren läuft. Dank meiner etwas dunkleren Haut und Haarfarbe habe ich oft das Vergnügen von der Polizei kontrolliert zu werden. Jedoch bin ich nie auf Probleme gestoßen und sie meinte auch nie ,, Hey, ich habe gehört gegen dich läuft ein Strafverfahren."

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und für Nachfragen stehe ich auch gerne zur Verfügung.

Gericht, Anwalt, Jura, Recht, Rechte, Strafrecht
2 Antworten
30 Tagessätze a 15 Euro plus 120 Euro Wiedergutmachung und 98 Euro Verfahrenskosten wegen Betrug Strafbefehl?

Hallo, ich habe wegen Betrugs einen Strafbefehl bekommen, das ich 30 Tagessätze a 15 Euro = 450 Euro plus Wiedergutmachung (Zahlung an den Betrogenen) 120 Euro und 98 Verfahrenskosten bezahlen soll in den nächsten 14 Tagen.

Macht komplett 668 Euro. Ist schon rechtskräftig. Wie ist das jetzt...bis Ende Februar 2021 lebe ich vom Sozialamt wegen Erwerbsminderung und für meine Behinderung und bekomme etwas mehr als 400 Euro zum leben und halt Miete und Nebenkosten.

Ab März 2021 steht alles noch in den Sternen...Sozialamt hat erneuten Antrag abgewiesen mit dem Hinweis, das ich nur 1 Jahr erwerbsgemindert war und dieses Jahr vorbei ist Ende Februar 2021 und aufs Jobcenter verwiesen.

Nun habe ich Antrag bei Jobcenter gestellt...noch keine Entscheidung. Meine Frage...ich habe mir 500 Euro zusammen gespart...kann ich erstmal die 450 Euro Geldstrafe bezahlen und den Rest sobald es geklärt ist ob ich nun Geld vom Jobcenter bekomme oder die mich wieder ans Sozialamt verweisen?

Und wenn ich die 450 Euro bezahlt habe, können vom Gericht die restlichen 218 Euro auch einfach umwandeln in eine Freiheitsstrafe oder was passiert dann?

Sollte ich dort anrufen und meine Situation erklären oder schriftlich machen. Kann ja nur den Sozialamtsbescheid einreichen, der bis Ende Februar 2021 gültig ist und meinen Behindertenausweis 50 Prozent.

Was ab März 2021 passiert, weiß ich ja noch nicht...warte auf die Entscheidung vom Jobcenter wie gesagt. Bitte dringend um Antworten...vielen Dank.

Strafrecht, Straftat
1 Antwort
38.7 Gramm Cannabis in der Wohnung von der Polizei Überrascht?

Hallo

Vor kurzem habe ich eine Tüte am Balkon Gezogen. (Bayern)

Wenig später klopfte es an der Haustüre, ich machte einfach auf und da standen die Herren und Damen in Blau.

Natürlich war noch ein wenig vom Geruch zu vernehmen und die Beamten traten gleich in meine Wohnung ein.

Bei der ganzen Sache verhielt ich mich sehr ruhig, gelassen und gefasst, zeigte mich Kooperativ

und händigte der Polizei das Cannabis aus.

Die Polizei sah sich noch ein wenig um und ich musste sie zur Festlegung meiner Person mit auf das Polizeirevier begleiten, meine Brieftasche wurde durchsucht und Wahrscheinlich auch mein Händy, ohne mein Beisein. Ich durfte anschließend noch einen Alk Test machen, der mit 0,9 Promille gemessen wurde.

Nun sollte ich eine Woche Später wieder auf das Polizeirevier gehen um meine Aussage zu machen, .... da ich Alkoholisiert war zu dem Zeitpunkt! (muss ich das ?)

Nach meiner Frage an die Polizei, wie sie denn um 23:00h bei mir an der Wohnungstür Klopften, da die Haupthaustür ab 20:00 täglich verschlossen wird.

Weiters hab ich die die Polizei daraufhin angesprochen und sie verneinten die verschlossene Haustüre. Sie sagten mir, das sie den Cannabis Geruch auf der Straße bemerkten und so den Weg zu meiner Wohnungstüre fanden. Hat da die Polizei Gelogen als ich sie darauf Aufmerksam machte, dass eben genau die Haupttüre jeden Tag ab 20:00 täglich verschlossen wird.

Weiters weiß ich auch das ein Polizistin im haus eine Wohnung hat und eben 15 min. bevor die Polizei bei mir Auftauchte, Nachhause gekommen ist. Sie Arbeitet auf nachfrage nicht auf dem Selben Polizeirevier. (Lüge?)

Ach ja, die festgestellte Menge Cannabis war 38,7 Gramm.

Da ich keinen Handel treibe und das Gras nur für den Eigengebrauch nutze.

Ich bin regelmäßiger Raucher!

Jetzt meine Fragen:

Wird mir jetzt ein Fahrverbot auferlegt oder kann ich noch weiter damit Fahren ohne mich noch weiter Strafbar zu machen? Droht mir eine MPU in Deutschland? Wie gesagt, ich habe keinen Drogentest machen müssen?

Welche Konsequenzen habe ich noch zu fürchten, ...Ich habe das Dope nach DE eingeführt und bin über 34 Jahre Straffrei, also schon längst Verjährt. (Einbruch mi 17) die Strafe wurde auf Bewährung gesetzt 4 Monate auf 4 Jahre, keinerlei Straftaten mehr getätigt seither.

Ich war bis Heute immer Unauffällig mit dem PKW, keine Führerscheinabnahme, wegen Alkohol noch nie ( bis auf diese Aktion) mit Drogen erwischt worden.

Wenn jemand Rat weiß, bitte melden.

Polizei, Strafrecht
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Strafrecht