Wann wird ein Strafverfahren eingestellt.?

Jetzt erstmal zur Sachlage. Im Alter von 16 bin ich durch (jetzt weiß ich von keinen guten) Freunde in diverse Whatsapp Gruppen geraten. In den meisten wurden KiPo Videos und diverse andere Sachen verschickt. Folgedessen stand eines Tages die Kripo vor meiner Tür mit einem Durchsuchungsbefehl und haben mein Handy einkassiert. Kurz durch mein Computer geschaut und gemeint dass wenn sie wollen sie auch die komplette Wohnung dursuchen könnten. Da sie mir wohl aber vertrauten haben, haben sie dies nicht getan. Es sei auch gesagt dass ich zu der Zeit allein in der Wohnung war und von der ganzen Situation überfordert .

So jetzt zur eigentlichen Frage das ganze ist schon fast 2 Jahre her. Ich werde dieses Jahr Volljährig und muss langsam mit meinen Bewerbungen anfangen. Ich war eine Woche nachdem Vorfall beim Anwalt und habe außer das er meine Aktie beantragt hat (bin mir nicht sicher was genau) keine Post von ihm oder der Polizei bekommen. Mir ist bewusst das alles durch Corona verschoben wird, jedoch frisst mich die Ungewissheit auf.

Nun würde es mich interessieren ab wann ein Strafverfahren eingestellt wird. Passiert so was im stillen oder hätte ich Post bekomen?

Außerdem würde es mich interessieren ob Polizisten bei einer Kontrolle durch Funk erfahren ob gegen die jeweilige Person ein Strafverfahren läuft. Dank meiner etwas dunkleren Haut und Haarfarbe habe ich oft das Vergnügen von der Polizei kontrolliert zu werden. Jedoch bin ich nie auf Probleme gestoßen und sie meinte auch nie ,, Hey, ich habe gehört gegen dich läuft ein Strafverfahren."

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und für Nachfragen stehe ich auch gerne zur Verfügung.

Gericht, Anwalt, Jura, Recht, Rechte, Strafrecht
2 Antworten
Auskunftskosten (Bonität) Inkasso rechtens?

Hallo zusammen,

ich hab leider etwas mit einer Zahlung verbockt und bin im Verzug. Nun habe ich ein Schreiben vom Inkasso erhalten, worin ich aufgefordert werde die offene Forderung zu begleichen. Ich bin bereit die Summe zu tilgen, jedoch sehe ich es nicht ein "Auskunftskosten gemäß §§ 280, 286 BGB" in Höhe von 27,00 Euro zu zahlen. Ich habe diesem Punkt auch schon schriftlich widersprochen und habe folgende Anmerkung erhalten:

Die Kosten für die Bonitätsauskunft (Auskunftskosten) haben Sie unter Verzugsgesichtspunkten ebenfalls zu ersetzen. Die Einholung einer Auskunft war in Ihrem Fall erforderlich, um die uns obliegende Schadensminderungspflicht zu erfüllen. Nur bei Kenntnis Ihrer aktuellen Bonität ist es uns möglich, die Maßnahmen zur Geltendmachung der Forderung individuell auf Ihre finanziellen Möglichkeiten hin auszugestalten. Das liegt letztlich in Ihrem eigenen Interesse, da nur so weitere Kosten durch nicht sinnvolle und kostenintensive Beitreibungsaktivitäten vermieden werden können.

Weiß jemand weiter wie ich hier am besten vorgehen kann? Ist eine Bonitätsauskunft in diesem Fall rechtens und überhaupt notwendig, oder handelt es sich hierbei nur um Phantasiegebühren bzw. um Privatvergnügen des Inkassos um an der Kostenschraube drehen zu können ? Bitte nur Antworten von Personen mit Fachwissen und keine Spekulationen! Besten Dank im Voraus.

Anwalt, Inkasso, Recht, Bonität, Inkassogebühren
1 Antwort
Darf ich auf meiner Website ein Bild von Pinterst/Instagram/... mit Quellen/ Link zum Ursprung angeben?

Hallo,

ich programmiere gerade meine eigene Website. Und würde dafür gerne Bilder von Instagram/ Pinterest/ anderen Websiten nehmen. Ich würde das Bild zeigen und unter diesem selbstverständlich die Quellen angeben. Muss ich den Urheber dabei immer um ein Einverständnis gebeten haben?

Was ist wenn ich auf Instagram von einer Person des öffentlichen Lebens (mit blauem Hacken) ein Bild angebe? Natürlich mit Quelle und Link zum richtigen Bild.

Wie sieht das bei Pinterest aus? Dort würde ich gerne (diesmal von keiner Person des öffentlichen Lebens) ein Bild auswählen. Ich würde den Link zu dem Pinterest-Bild unter dem bei meiner Website dargestellten Bild angeben. Mir ist bekannt das bei Pinterst oft Inhalte veröffentlicht werden die nicht von dem ursprünglichen Urheber sind und auch nicht die Quellen angegeben werden. Kann ich dann auch dafür haften?

Ist es in Ordung wenn ich von zB. Zeit oder einer anderen Zeitschrift ein Bild angebe und dazu natürlich die Quelle. Brauche ich dort wieder das Einverständis der Firma/Urheber?

Ich bin noch minderjährig. Würde ich bei unbewussten rechtlichen Verstößen haften? Oder nicht, da ich minderjährig bin? Oder würden wie üblich meine Eltern haften? Wenn es eine Strafe gibt, wie hoch wäre diese ungefähr?

Ich weiß, dass das sehr viele Fragen sind, aber es würde mir echt total weiterhelfen, wenn Sie Ahnung von diesemThema haben und antworten würden.Danke schon einmal im Vorraus :)

Anwalt, Recht, Urheberrecht
0 Antworten
Nachbar greift uns an - Anzeige?

Hallo,

mein Vater und ich wurden heute von unserem Nachbarn angegriffen, mein Vater wurde dabei verletzt und hat nun eine Platzwunde. Mich hat er mit seinem Telefon beworfen. Ich habe dann mit meinem Handy aufgenommen, wie er meinen Vater angegriffen/geschlagen hat, einfach um einen Beweis zu haben. Mein Vater hat ihn auch angezeigt. 

Nun meinte der Nachbar das ich mich strafbar gemacht hätte, mir ist schon klar, dass ich andere Leute nicht einfach aufzeichnen darf, aber es war eben als Beweis da und auf dem Video ist eben alles zu sehen, die Polizei war auch da und meinte ich soll denen das per Mail weiterleiten, da eben alles zu sehen ist. 

Nun ist meine Frage, muss ich jetzt mit Konsequenzen rechnen, weil ich ihn aufgenommen habe? 

Leider war das nicht der erste Vorfall mit diesem Nachbarn, er ist sehr aggressiv allen Nachbarn gegenüber nur hatten alle Angst etwas zu tun, heute ging er aber zu weit. 

Außerdem hat er mir auch gedroht, dass er das noch weitere 100 Mal bei mir machen würde. Kann ich das auch anzeigen? In dem Moment als die Polizei da war habe ich das vor lauter Angst vollkommen ausgeblendet aber nachdem ich das Video in Ruhe angeschaut habe habe ich das dann gesehen/gehört. 

Weiter erzählt er Lügen in der Nachbarschaft, dass mein Vater sein Auto 2x manipuliert hätte. Kann das auch angezeigt werden? Auch dies ist auf dem Video zu sehen/hören.

Wir sind nervlich am Ende und möchten einfach dass es endlich aufhört und bis jetzt hatten Aussprachen einfach nichts gebracht, weshalb uns nur noch der rechtliche Weg bleibt.

Morgen werden wir auch einen Termin beim Rechtsanwalt vereinbaren, kann aber vor lauter Gedanken nicht schlafen, weshalb ich mich ein wenig informieren wollte.

Danke im Voraus. 

Anwalt, Gesetz, Polizei, Recht, Angst, Anzeige, Strafe, Verletzung
2 Antworten
Studium vor dem ersten Semester abbrechen, trotzdem bezahlen, trotz Corona?

Guten Abend,

Ich habe mich letztes Jahr an einer privaten Hochschule für ein Studium zum Sommersemester diesen Jahres beworben. (Beginn 15.03) Dies ist vor allem dadurch passiert, dass es wegen meinem Kindergeld vom Amt etwas Stress gab, bezüglich Ausbildung/Studium.

Ich habe mich dann lange umgeguckt, in welche Richtung ich beruflich gehen möchte, etc. Habe auch ein Fach gefunden, was mich interessiert, mich beworben, wurde angenommen und alles unterschrieben. Einen Monat später hatte ich ein Bewerbungsgespräch für meine jetzige Arbeit, die bis zum Juli befristet ist.

Durch die Pandemie musste mein Vater mehrmals kurzfristig in Kurzarbeit und die Kosten der Fachhochschule waren ihm auch schon so zu hoch und mir ist es wichtiger gewesen, zu arbeiten, da dies auch mein erster Job ist und ich dafür relativ gut verdiene. Daher möchte ich jetzt lieber diese Chance nutzen, in Vollzeit arbeiten und später studieren.

Die Studienberatung hat mir nun gesagt, dass ich trotzdem das ganze Semester bezahlen muss (knapp 4000€). Natürlich ist das jetzt ärgerlich, da dieses Geld praktisch weggeschmissen wird. Ich bin mir vollkommen sicher, dass ich das Studium jetzt, bzw. dieses Jahr nicht anfangen möchte.

Wie es aussieht brauche ich dann einen Anwalt, weil ich weder studieren noch das ganze Geld unnötig bezahlen will. Kann mir nun ein Anwalt aus der ganzen Sache raushelfen, ggf. mit Kurzarbeit/Pandemie als Argument? (Habe übrigens weder Bafög noch Studienkredit beantragt)

Ich bedanke mich für jede Hilfe.

Anwalt, Kurzarbeit, Corona
1 Antwort
Gerichtstermin und keinen Anwalt aus finanziellen Gründen?

Hallo zusammen!

 

Ich habe folgendes und nicht gerade kleines Problem und weiß auch nicht mehr weiter und ja vorab, es ist schon auch meine Schuld, dass es so weit gekommen ist.

 

Jedenfalls habe ich einen Gerichtstermin und zwar sehr zeitnahe und stehe dabei als Angeklagter wegen Betrug vor Gericht.

 

Die Situation ist so, dass ich eine Finanzierung zugesagt bekommen habe (Bank!) und es immer wieder Aufschübe wegen der finanziellen Situation gegeben hat.

 

Ich selbst (blöd wie ich war) habe dabei einige Dinge getan, die mir jetzt diese Verhandlung eingebracht haben.

 

Nun ist es so, am 16. Februar 2021 habe ich Banktermin, wo ich dann die Zahlungen leisten kann. Schneller geht nicht, Aufgrund der Einkünfte usw. und der Gerichtstermin ist aber vorher, hinzu kommt, dass kein Anwalt ohne das man vorab was bezahlt, einen hier helfen wird oder möchte (komme aus Österreich, habe mit 25 Anwälten gesprochen!).

 

Ich bin ein wenig verzweifelt, denn ohne Anwalt vor Gericht zu erscheinen ist sicherlich nicht gut für mich und hinzu kommt, das ich den letzten Gerichtstermin wegen Krankheit verschoben habe (war wirklich krank) und nun sogar eine Vorführung durch die Polizei habe.

 

Was kann ich vor Gericht machen, kann mir jemand hier einen hilfreichen Tipp geben? Einerseits möchte ich den Termin gar nicht mehr verschieben, andererseits ohne Anwalt sehe ich hier auch nicht viel Hoffnung für mich!

 

Besten dank für eine Antwort!

 

Danke! 

Gericht, Anwalt
2 Antworten
Zuviel Geld von Arbeitgeber überwiesen bekommen, muss ich es zurück zahlen?

Hallo zusammen,

kurze Erläuterung meiner Situation: ich habe vor ca. 3 Monaten als Pflegehelfer in einem Pflegeheim angefangen, vor ca. 1 Monat habe ich dort wegen mobbing aufhören müssen, zudem habe ich eine bessere Stelle finden können. Ich war natürlich noch in Probezeit und mein Vertrag wäre noch bis Ende Februar gelaufen, da ich im Anschluss meine Ausbildung dort angefangen hätte.

Vor etwas mehr als einem Monat hatte ich meiner Chefin eine E-Mail geschrieben, in der ich ihr die Situation erläutert habe, und meinte, dass ich die Kündigung schriftlich nachreichen werde. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe diese Kündigung bis heute nicht verschickt. Vor ca. einer Woche erkundigte meine Chefin sich nach der noch nicht erhaltenen Kündigung und fragte, ob ich es mir doch anders überlegt hatte. Darauf habe ich noch nicht geantwortet. Eine Kündigung ihrerseits habe ich aber auch noch nicht erhalten.

Nun habe ich heute festgestellt, dass mir mein Gehalt für den gesamten Monat Januar überwiesen wurde. Ich habe während meiner gesamten Arbeitszeit dort auch nie meine Arbeitsstunden aufgeschrieben, da mir niemand sagte wie es geht und ich immer auf den nächsten Tag vertröstet wurde.

Nun meine Frage: Steht mir das Geld nun zu, da ich noch nicht gekündigt habe und es ein Fehler von denen ist? Oder könnte es doch sein, dass ich es zurückzahlen muss?

Überweisung, Geld, Anwalt, Arbeit, arbeitgeber, arbeitnehmer, arbeitsrecht, Bank, Recht
2 Antworten
Geld überwiesen bekommen, muss ich es zurückzahlen?

Hallo zusammen,

kurze Erläuterung meiner Situation: ich habe vor ca. 3 Monaten als Pflegehelfer in einem Pflegeheim angefangen, vor ca. 1 Monat habe ich dort wegen mobbing aufhören müssen, zudem habe ich eine bessere Stelle finden können. Ich war natürlich noch in Probezeit und mein Vertrag wäre noch bis Ende Februar gelaufen, da ich im Anschluss meine Ausbildung dort angefangen hätte.

Vor etwas mehr als einem Monat hatte ich meiner Chefin eine E-Mail geschrieben, in der ich ihr die Situation erläutert habe, und meinte, dass ich die Kündigung schriftlich nachreichen werde. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe diese Kündigung bis heute nicht verschickt. Vor ca. einer Woche erkundigte meine Chefin sich nach der noch nicht erhaltenen Kündigung und fragte, ob ich es mir doch anders überlegt hatte. Darauf habe ich noch nicht geantwortet. Eine Kündigung ihrerseits habe ich aber auch noch nicht erhalten.

Nun habe ich heute festgestellt, dass mir mein Gehalt für den gesamten Monat Januar überwiesen wurde. Ich habe während meiner gesamten Arbeitszeit dort auch nie meine Arbeitsstunden aufgeschrieben, da mir niemand sagte wie es geht und ich immer auf den nächsten Tag vertröstet wurde.

Nun meine Frage: Steht mir das Geld nun zu, da ich noch nicht gekündigt habe und es ein Fehler von denen ist? Oder könnte es doch sein, dass ich es zurückzahlen muss?

Überweisung, Geld, Anwalt, Arbeit, arbeitgeber, arbeitnehmer, arbeitsrecht, Bank, Kündigung
1 Antwort
Betrug vor Privatinsolvenz?

Sehr geehrte Damen und Herren, 

ich habe eine rießengroßes Problem... Seit ende August bin ich nicht mehr bei meinem alten Arbeitgeber beschäftigt. Um mein Dispo auszugleichen, welches bei der Kündigung bei knapp -8000 Euro lag, habe ich einen Kredit aufgenommen in Höhe von 17.500 (20.000 inkl Zinsen) aufgenommen. 

Hierbei habe ich verschwiegen, dass ich ab 01.09.2020 nicht mehr bei der Behörde tätig bin. Ich habe gehofft, dass ich bis dahin was neues finde, was nicht der Fall war... In der Zeit seit August habe ich auch kein ALG 1 oder ALG 2 bezogen, da ich keinen Anspruch auf ALG 1 hatte (Beamter) und das ALG 2 zurück zahlen musste (da entlassung auf "eigenen Wunsch", was nur halb stimmt, da ich die Probezeit nicht bestanden habe, und die Behörde mich sowieso gekündigt hätte. Die Behörde hat mir das "Angebot gemacht" dass ich selber um meine Entlassung bitte .Im Nachhinein war das ein riesen Fehler von mir...).

Nun ist der Ende des Monats da, ich habe kein Geld mehr auf dem Konto und für Januar stehen Fixkosten in höhe von knapp 2000 Euro an...Ich habe noch die Private KV und einen alten Kredit offen, welche alleine 1000 Euro ausmachen... Mir wurde geraten ein neues Girokonto zu eröffnen und dieses in ein P-Konto umzuwandeln, in Vorbereitung auf die Privatinsolvenz. 

Das große Problem ist: Falls mein Betrug bei dem 20.000 Euro Kredit rauskommt, ist diese Summe von der Restschuldbefreiung ausgeschlossen...Dann wäre die Privatinsolvenz hinfällig...Ein anderes Problem ist, dass ich dummerweise vor einigen Tagen in meiner Verzweiflung wieder mit der alten Gehaltsabrechnung mehrere Kredite beantragt habe, wobei einer nach Video Legitimation auch gewilligt wurde. Am selben Abend fiel mir auf, wie dumm das von mir war. Ich habe direkt eine Email mit Widerrufung an alle Banken und Vermittler versendet.

Gestern kam die Email von einem Vermittler, dass der Kredit von einer Bank ausgezahlt wurde. Der Betrag ist allerdings nicht auf meinem Konto und ich werde ihn direkt zurück überweisen falls es ankommt...Falls mir jemand einen Ratschlag geben könnte, wie ich aus meiner katastrophalen Lage rauskomme, wäre ich sehr dankbar...Da ich alleine lebe kommen mir die schlimmsten Gedanken in den Kopf, wie ich der Misere ein Ende setzen kann...So weit soll es nicht kommen... :(

Vielen Dank und Liebe Grüße

Anwalt, Bank, betrug, Kredit, Privatinsolvenz
2 Antworten
eBay Kleinanzeigen: Kaufvertrag zustande gekommen?

Guten Tag zusammen,

ich habe bei eBay Kleinanzeigen einen Artikel für rund 300,- Euro angeboten, auf den ich sehr viele Anfragen erhalten habe. Mit zwei Anfragen habe ich mich intensiver beschäftigt. Eine dieser Anfragen stammt von Person X, die bereit war den Preis zu zahlen und wir bereits beim Thema "Zahlungsart" waren. Allerdings gab es hier noch Diskussionen, in welchem Rahmen die Zahlung stattfinden soll. Auf meinen gewünschten Zahlungsweg hat der Interessent dann stundenlang nicht mehr geantwortet. Ich dachte, weil er ihm nicht passte und so gar nicht seinen vorher erwähnten Vorstellungen entsprach.

Schließlich kam zwischenzeitlich eine weitere Anfrage von Person Y bei mir an, bei der dann alles ganz schnell ging: Zahlung wie gewünscht entgegengenommen, Adressen ausgetauscht und nun versende ich den Artikel an diese Person.

Obige Person X meldete sich dann doch plötzlich: Für ihn wäre meine Vorgehensweise in Ordnung und er würde dann gerne bezahlen. Seine Adresse sendete er mir auch gleich. Mein direkter Hinweis an ihn: Der Artikel sei bereits verkauft! Seine Reaktion: Das ginge nicht, er würde sich an einen Anwalt wenden.

Gibt es hierzu eine Grundlage für ihn? Für mich waren das Verhandlungen, die nicht konkret genug wurden, weshalb ich mit einem anderen Interessenten weiter gemacht habe... ich habe nicht mehr damit gerechnet, dass sich die Person noch meldet, wie man das leider so kennt.

Viele Grüße

astronomer

Anwalt, Kaufvertrag, Recht, ebay Kleinanzeigen
2 Antworten
Mein Anwalt behauptet die Rechtsschutz hat nicht komplett bezahlt - was tun?

Ich hatte im August 2017 einen nicht verschuldeten Unfall. Mir ist ein US-Amerikaner (Streitkräfte) in die Seite gefahren. Leider hatte ich damals die Polizei nicht gerufen, da ich Fotos von der Unfallstelle und dem Unfallauto gemacht hatte, die Kontaktdaten vom Fahrzeugführer hatte und ich auch dachte der Schaden an meinem Auto sei nicht so hoch.

Leider hat die Werkstatt dann doch einen Schaden von 3.200,00 EUR festgestellt (Lackschäden und die Tür hätte getauscht werden müssen). Dann habe ich nach Zusage der Kostenübernahme durch die Rechtsschutzversicherung (mit Information dass ich keine Selbstbeteiligung zahlen muss aufgrund besonderer Versicherungsbedingungen = kein Schaden seit mehreren Jahren - normal wären 250,00 EUR SB) einen Anwalt eingeschaltet. Dieser wurde mir von der Werkstatt bzw. dem Gutachter empfohlen. Ende vom Lied war, dass der Unfallverursacher 2 Tage nach dem Unfall in ein anderes Land versetzt wurde, seine Kontaktdaten nicht gestimmt haben und der Halter des Auto behauptet sein Auto wäre in keinen Unfall verwickelt gewesen. Somit hätte ich die Reparatur über die Kasko machen müssen, was ich abgelehnt habe weil das Auto nach wie vor fahrtüchtig war und nicht mehr viel wert. Laut Anwalt würden seine Kosten und die Kosten vom Gutachter mit der RSV abgerechnet.

Ca. 9 Monate später bekomme ich einen Anruf vom Anwalt wann ich denn mal gedenken würde die Sache der Kasko zu melden, damit der Gutachter bezahlt würde. Schluck... Bis dahin hatte ich aber weder vom Anwalt - noch vom Gutachter -irgendetwas mündliches oder schriftliches erhalten, dass die Rechnung noch offen ist.

Und obwohl mein Mann bei dem Gespräch dabei war und es auch so verstanden hatte, dass der Gutachter von der RSV bezahlt wird behauptete der Anwalt nun das Gegenteil. Nach Rücksprache mit meinem Versicherungsvertreter hat dieser den Sachverhalt bestätigt. Somit hatte ich dann doch einen Kaskoschaden, da ich die 700,00 EUR nicht selbst bezahlen wollte und auch dringend den Gutachter bezahlen wollte, damit dieser nicht noch länger auf sein Geld warten muss.

Gestern (mehr als 3 Jahre nach dem Unfall) bekomme ich nun eine Rechnung vom Anwalt über 250,00 EUR, da die RSV angeblich nicht alles bezahlt hat und eine Selbstbeteiligung von 250,00 EUR abgezogen hat. Zahlung innerhalb von 10 Tagen!!

Nun zu meinen Fragen:

  • Darf er die Rechnung nach so langer Zeit noch stellen?
  • Hat es ausgereicht, dass ich ihm eine Email zurück geschrieben habe, dass ich die Rechnung vorerst nicht bezahle bis er mir die Abrechnung der Versicherung gezeigt hat? Ich habe ihm an die Email noch mal Kostenzusage der Versicherung aus 2017, mit der Passus dass die SB nicht zu zahlen ist, beigefügt.

Parallel habe ich bei der Versicherung (die ich leider letztes Jahr gekündigt habe, weil ich jetzt bei meinem Mann mitversichert bin) angeschrieben und um Stellungnahme gebeten.

Habe ich richtig gemacht oder kann ich noch etwas tun?

Danke vorab für Rückmeldung.

Anwalt, Versicherung
3 Antworten
Nachbarschaftsstreit - Ich bin Hartz 4 Empfänger. Muss ich den Anwalt selbst bezahlen?

Hallo alle zusammen.

Folgendes ist passiert: Ich habe vor ca. einer Woche, vom Balkon aus, ein Gespräch meines Nachbarn (unter mir/Erdgeschoss) mit den Nachbarn des Nebenhauses über die Gartenhecke zufällig mit angehört. In dem Gespräch ging es darum, dass meinem Nachbarn eine größere Summe Geldes vom Konto gestohlen wurde, über Paypal. Als meine Nachbarin vom Nebenhaus meinen Nachbarn unter mir fragte, ob Dieser einen Verdacht hätte, wer das gewesen sein könnte, sagte er, "der Computerexperte, der so viel über ebay macht... der über mir". Ich war geschockt und stellte meinen Nachbarn sofort vom Balkon aus zur Rede, wie er solche Dinge behaupten könne und wie er noch zudem dazu käme, bei den Nachbarn solche Verdächtigungen zu äußern, ohne den Funken eines Beweises zu haben, usw. Er wurde dann noch frech und drohte mir, mich zu schlagen wenn er mir unten begegnen würde und er bezeichnete mich als Sozialschmarotzer. (Ich bin seit 3 Jahren Arbeitslos wegen Berufsunfähigkeit). Wir wohnen seit 15 Jahren im gleichen Haus und hatten zuvor nie Probleme. Ich erstattete noch am selben Tag Strafanzeige bei der Polizei wegen Übler Nachrede, Verleumdung, Bedrohung und Beleidigung. Habe ich die Möglichkeit zusätzlich einen Anwalt zu nehmen, um den Herrn zivilrechtlich zu verklagen? Oder müsste ich die Kosten dafür selbst übernehmen?

Danke für Eure Bemühungen

Anwalt, Recht
1 Antwort
Hilfe! Mahnbescheid FHG OHG Provea/Kontokorrentabrechnung von 2010?

Hallo alle zusammen,

Vorab, ich muss die Daten aus dem MB leider in den Kommentaren einfügen, irgendwie funktioniert das nicht als vollständiger Text (der Zeichenzähler scheint leider ein Problem zuhaben). 

Ich bitte euch in die Kommentare zuschauen. 

Ich habe mal eine frage an euch und ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen. 

Ich hatte gestern einen MB im Briefkasten, mit einer Forderung von 2010.

Da dachte ich mir noch, gut, ist verjährt. 

Als ich mir das Schreiben genauer anschaute viel mir auf, das es eine Forderung der Firma Provea abgetreten an OHG FKH ist.

Nach meinen Recherchen im Internet verkauft die Firma Provera Unterwäsche und die Antragsteller FKH OHG sind wohl Betrüger.

Ich werde aufjedenfall Widerspruch gegen den MB einlegen,ich bin mir keiner Schuld bewusst. 

Mir macht nur jetzt die Tatsache Kopfzerbrechen, daß die FKH OHG die Forderung als Kontokorrentabrechnung versucht geltend zumachen. 

Mir ist nicht bekannt das die Firma Provea ein Bankunternehmen ist oder jemals als solches tätig war. 

Mir ist klar wenn es sich hier um eine "normale" Forderung handeln würde, das diese verjährt ist aber da sie es als Kontokorrentabrechnung (Bankgeschäft) versuchen, beträgt die Verjährungsfrist 10 Jahre und diese ist noch nicht verjährt. 

Selbst wenn ich Widerspruch gegen den MB einlege, wie verhält es sich dann im weiteren Verlauf des Verfahren? 

Ich hab eim Internet gelesen das die FHG OHG mit erfundenen Forderungen schon beim Gericht durchgekommen sind, die "angeblichen" Schuldner jetzt den Gerichtsvollzieher in der Wohnung stehen haben und ihnen das Konto gepfändet wird. 

Was kann ich noch machen um mich gegen die FHG OHG zur wehr zusetzen? 

Ich bedanke mich im vorraus für eure Hilfe und hilfreichen Antworten. 

Lieben gruß 

Nachtrag : scheinbar kann ich nicht auf meinen eigenen Beitrag antworten. Ich hoffe ich kann wen. Sich jemand von euch meldet, die Daten aus dem MB in die Kommentare setzen.......

Anwalt, Inkasso, Mahnbescheid
2 Antworten
Kollege hat Handy "verloren", will nicht richtig haften was tun?

Ich habe im November 2019 einen Kollegen mein Handy geliehen weil er kein Handy mehr hatte und sich ein neues besorgen wollte. Ich hatte wichtige Bilder sowieso Videos im tresor gesichert weil ich net wusste wie ich die sichern soll. Habe ihm das Handy gegeben und er hat es genutzt. Habe den mehrmals erstmal drauf angesprochen wann er Zeit hat damit ich mal endlich meine Dateien rausnehmen kann und es hieß immer die Tage oder am Wochenende. Irgendwann fast Anfang Juni kam er mir mit der Wahrheit an das er mein Handy Anfang März angeblich im Zug vergessen hat.. Das hat er dann erst gesagt nachdem ich mehrmals druck gemacht habe und gesagt habe das ich ihn ansonsten anzeigen werde. Bin dann zur Polizei gegangen, habe eine Anzeige gemacht und nachdem er die Wahrheit gesagt hat musste ich nochmal zur Polizei um den Verlust meines Handys zu melden. Ich will aber das er mir mehr als nur 200,00 € für ein Handy gibt was er Monate lang genutzt hat, mich für dumm verkauft hat und mich glauben lassen hat ich würde übertreiben wobei ich die ganze zeit gesagt habe 'hab das gefühl das du irgendwas mit meinem Handy angestellt haat'. Er hätte es mir in dem moment nachdem er es im Zug "vergessen" hat sagen können. Aber er hat nichts geschrieben.. Er hat mir weder davon erzählt das er sich ein neues handy gekauft hat, noch hat er mir gesagt das er sich die tage ein handy kauft, GARNICHTS! Wäre er mir direkt damit angekommen würde ich nicht so drauf sein aber das ich das nach 3 Monaten erst erfahren muss das er mein Handy seit März nicht mehr hat und mir aber Nachrichten wie 'dein Handy ist bei mir im Zimmer' oder 'es kann spät werden aber dein Handy liegt im Auto, bringe es dir später vorbei' geschrieben hat macht mich dermaßen wütend! Dann noch das er mein Handy einfach zurücksetzt. Mit welchem recht setzt er ein Handy was net sein Eigentum ist sondern nur GELIEHEN einfach zurück!? Angeblich wusste er net mal was von den Bildern und Videos wobei er doch selbst sagt ich soll Wochenende kommen.. Er widerspricht sich bei vielen seiner Sätze und ich habe 350,00 € verlangt was aber anscheinend zu viel für ihn ist wobei das net viel ist weip er mein Handy einfach zurücksetzt, mir nicht mal sagt das er ein neues Handy hat und auch nicht schreibt wie 'habe die tage ein neues handy, dann kannst du deinen wieder bekommen'. Nicht mal bei der Polizei hat er den Verlust gemeldet. Anscheinend hat er es nicht vergessen oder verloren sondern verkauft! Der sagt das Handy war im originalkarton mit dem ganzen Zubehör! Wer schleppt ein Handy mit OVP durch die Gegend mit??? Kann ich zu einem Anwalt gehen damit ich mehr als nur diese 200,00 € bekomme?? Für den Verlust meiner Dateien bekommt man sicher einen Aufschlag (immateriellen Werte) Er wusste wie wichtig die Dateien für mich sind und er sagte er gibt mir mein Handy so zurück wie er es von mir bekommen hat. Mit dem zurücksetzen hat er mich in eine Lage gebracht mein Handy nicht mehr über Google Orten zu können!

Gericht, Geld, Anwalt, betrug, Anzeige
2 Antworten
Stellt das jobcenter einen Anwalt?

Hallo ihr lieben

Folgendes Szenario :

Mein Bruder war mit seinem Kumpel in einer Wg am Leben. Der Vermieter der Wohnung, ist der Vater des kumpels.

Die beiden Jungs haben sich eine Küche GEMEINSAM gekauft und mein Bruder hat auch ein Schriftstück unterschrieben, wo drin steht wieviel er beigesteuert hat. Kaution waren 700 Euro.. Die hat mein Bruder auch gezahlt und der Vermieter hat auch hier, ein Schriftstück unterschreiben lassen, dass er die Kaution erhalten hat und er sie natürlich zurück bekommt insofern nichts kaputt gemacht wurde usw..

Nun, vor einigen Monaten kam es zwischen meinem Bruder und seinem Kumpel zu einer Auseinandersetzung. Der Kumpel hat den Strom abgestellt und ihn quasi raus geekelt aus der Wohnung. Mein Bruder hat sich an den Vermieter gewendet und die Kündigung fristgerecht abgeben und wollte jetzt gerne seine Kaution plus seinen anteil von der Küche wieder haben...

Jetzt stellt der sich aber quer und meinte, die Kaution kriegt er nicht mehr wieder da irgendeine Tür von ihm "völlig zerstört" wurde.

Das ist schlichtweg gelogen

Zu dem Zeitpunkt war mein Bruder schon lange bei einem Freund untergekommen und war demnach nichtmal in der wohnung. Habe ihm jetzt geraten UNBEDINGT einen Anwalt hinzuziehen, denn das ist so nicht in Ordnung. Er kriegt momentan geld vom Amt, da er wegen der corona Krise der Vertrag nicht verlängert wurde.

Nun lange Rede kurzer Sinn... Kriegt mein Bruder einen Anwalt von Amt gestellt, oder irgendwie Hilfe um den Anwalt zu zahlen?

Mietsrecht Versicherung hat er nicht.

Ich hoffe mir kann jemand etwas dazu sagen, ich kenne mich leider garnicht aus und er hat mich um Rat gefragt. Ich bedanke mich herzlichst im voraus.. Schönen Tag euch :=

amt, Anwalt, Miete, Recht
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Anwalt