Körperveeletzung im Salon?

Hallo, Leute 😊

ich habe PPD Allergie dementsprechend darf ich meine haare nicht färben genau so die augenbrau, es gibt nur die Möglichkeit mit Henna aber wenn die wirklich echt ist, das wurde mir auch in einem Salon versprochen, die meinten deren Henna ist echt und ich soll mir keine Sorgen machen

ich habe aber doch Allergisch reagiert allerdings am nächsten Tag und nicht sofort, ich habe gleich denen geschrieben und dachte mir ich kläre das einfach ab und die empfehlen mir vielleicht irgendetwas zum schmieren gegen der Reaktion, ich war super geschwollen und könnte meine augen nicht mal aufmachen, es ist noch immer nicht vorbei aber auf jeden Fall viel besser dank Medikamente.

Antwort von Salon erhalte ich erst heute also 1 woche danach und die meinten nur ich soll anrufen um das zu besprechen aber 1 woche danach? Was gibt es bitte zu besprechen? Ich habe danach gesagt die sollen mir die 50€ die ich eig echt übertrieben für zupfen und henna finde zurückerstatten und gut ist aber dann haben die mir das geschrieben:

Wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten. Die Tatsache ist jedoch, dass wir Ihnen in diesem Fall das Geld nicht zurückgeben können. Wir haben versucht, das Produkt auf Ihre Hand aufzutragen, es gab keine allergische Reaktion, danach haben wir Ihre Augenbrauen gemacht, es gab auch keine Reaktion. Sie haben den Salon verlassen und uns Geld für das Endergebnis bezahlt, damit Sie zufrieden waren. Außerdem ist Ihre Reaktion nicht sofort aufgetreten, sodass wir nicht mit Sicherheit sagen können, ob eine solche Allergie von Henna stammt. Es könnte das Mittel sein, mit dem Sie Ihr Gesicht gewaschen haben, oder das Essen, auf das Ihr Körper reagiert hat. 

Die Zusammensetzung unseres Henna ist natürlich und für empfindliche Haut konzipiert. 

Wir entschuldigen uns sehr für diese unangenehme Situation und können Ihnen im Gegenzug bei Interesse eine kostenlose Behandlung der gleichen Preisklasse anbieten. 

Aber da, ich wiederhole, Ihre Reaktion nicht sofort erfolgte und es keine 100% Garantie gibt, dass dies genau auf Henna und nicht auf etwas anderes oder eine Kombination anderer Faktoren zurückzuführen ist, können wir Ihnen das Geld nicht zurückerstatten. 

….

das finde ich eine Frechheit und möchte jetzt auf jeden Fall was tun, was denkt ich was kann ich machen? Fotos habe ich noch von ersten tag .

danke und ich entschuldige mich für die lange Nachricht

lg

Recht, Rechte
Vermieter kann mir keine einzige Frage beantworten. Will er mir nicht antworten und kann ich ihn dazu zwingen?

Seit einiger Zeit hab ich ein neuen Vermieter. In der letzten Zeit habe ich auch Fragen und mehr oder weniger Probleme und habe mich immer wieder an den Vermieter deswegen gewendet.

Einmal ging es um die Betriebskostenabrechnung die extrem hoch ausgefallen ist.Ich und sogar Bekannte wurden aus den Zahlen nicht schlau und ich habe freundlich mein Vermieter gefragt, ob er mir erklären könnte wie die Endsumme so hoch ausgefallen ist. Die Antwort lautete das alles ausführlich im Schreiben steht und sie eine Kopie meiner netten Anfrage direkt an ihren Anwahlt weitergeleitet hat.War sehr freundlich von der Vermieterin mir diese Information nebenbei mitzuteilen.Das aktuelle Problem ist das mit den Parkplätzen.Hier weiß niemand wie die Parkplätze verteilt sind bzw. will es die Person nicht mitteilen die es vielleicht weiß. Habe deshalb den Vermieter gefragt ob es ein Plan gibt welche Parkplätze unserem Block zur verfügung stehen und welche vermietet wurden und welche noch frei wären, weil ich gerne mein Parkplatz ändern würde.Werde immer wieder gerne von dem EX Hausmeister zugeparkt nämlich..Da bekame ich als Antwort vom Vermieter: "Falls Sie einen Parkplatz anmieten möchten, sollten Sie sich in den Häusern bei Nachbarn erkundigen. Leider habe ich darüber keine Kenntnis."
Frage mich also wem gehören überhaupt die Parkplätze? Gehören sie nicht dem Vermieter bzw. Besitzer des Blocks?
Gab noch so einiges weiteres wie das wir gerne den neuen Hausmeister wegen was Fragen wollten. Hieß es vom Vermieter wir haben nicht das Recht mit ihm Kontakt aufzunehmen und wir sollen es über den Vermieter regeln und fragen.

Immer wieder kamen Antworten wie ich weiß von nichts und soll jemanden anderen deswegen Fragen, obwohl es nach meiner Meinung eindeutig der Vermieter dafür verantwortlich sein sollte.
Kommt mir mittlerweile echt seltsam vor das wenn es um Geld geht direkt mit dem Anwalt gedroht wird obwohl man nur nachgefragt hat und das sogar freundlich, aber wenn man Probleme und Fragen hat wird man nur immer abgewimmelt und 0,0 geholfen, obwohl der Vermieter dafür zuständig wäre oder wenigstens darüber bescheid wissen sollte.
Wollte daher wissen ob das alles koscha ist oder ob man da nicht vielleicht rechtlich mal nachhacken sollte. Würde gerne da ein echten Experten zur Hilfe holen bzw. ihn Fragen ob sich da lohnt mal genauer nachzufragen und vielleicht über ihn den Vermieter mal dazu bringen kann uns unsere Fragen zu beantworten und sich zu kümmern.

Mietrecht, Recht
Keine Auszahlung trotz Pfändungsschutzkonto?

Hi.

Ich hoffe, man kann man hier weiterhelfen.

Ich habe ein Pfändungsschutzkonto, meine Freitbetrag beträgt monatlich 2300 Euro.

Anfang des Monats hatte ich 2250 auf dem Konto. Nach Abzügen aller Fixkosten und Auszahlungen habe ich bisher 1700 verbraucht.

Nun wollte ich den Restbetrag abheben. Dies wurde mir jedoch verweigert mit der Begründung, dass mein Verfügungsrahmen ausgeschöpft sei. Mein Wochenlimit beträgt 2000 Euro.

Ich nehme jeden Monat Guthaben in den nächsten mit, da ich keine aktive Pfändung auf dem Konto habe. Bisher konnte ich immer bis zu meinem Freibetrag über das Geld verfügen. Und nun plötzlich nicht mehr.

Ich hab in April meinen Freibetrag wieder erhöhen lassen und auch die Bestätigung der Bank vorliegen (Deutsche Bank)

Ein heutiges Gespräch mit dem Kundenservice verschaffte nicht wirklich Klarheit. Er meinte, mein Freibetrag sei ausgeschöpft. Als ich den Berater über meine bisherigen Auszahlungen informierte, gab er mir Recht, dass der Freibetrag noch nicht ausgeschöpft sein kann, es läge ein Fehler vor. Ich soll mich am Montag telefonisch an die Pfändungshotline wenden, da man dort am Wochenende keinen erreiche.

Nun habe ich Angst, dass eine Pfändung vorliegen könnte, über die ich nicht informiert wurde. Diesen Monat kommt noch mein Lohn sowie Kindergeld. Das heißt, ich nehme definitiv wieder über 1000 Euro in den nächsten Monat. Ist das dann alles weg? Das würde bedeuten, dass ich nicht Mal Miete zahlen könnte.

Ich bin total verunsichert.

Bitte keine unnötigen Kommentare wie "musst doch wissen, ob du Schulden hast oder nicht" und ähnliches. Ja ich habe Schulden, für umsonst hab ich mir das Konto nicht angelegt. Aber ich kenne es nur so, dass man vorab schriftlich informiert wird, wenn das Konto gepfändet wird.

Sorry das der Text etwas länger ist.

Vielen Dank vorab

Liebe Grüße

Freibetrag, Pfändung, Recht

Meistgelesene Fragen zum Thema Recht