Fahrstunde gefehlt wegen Missverständnis. Wer ist daran schuldig?

Meine Fahrschule hat mehrere Standorte. Als ich mich dort angemeldet habe, habe ich einen Standort als erste Auswahl eingetragen und weitere 2 Standorte als 2. und 3. Präferenzen.

Mir wurde eine Email zugeschickt, dass mir einen Fahrlehrer zugewiesen wurde mit seinem Kontaktinfo. Die Fahrstunden konnte ich per App buchen. Nach ein paar Versuche zu buchen die abgesagt wurden, habe ich ihn per Handy angeschrieben und er hat einen Termin vorgeschlagen, was mir passend war. Die Buchung musste ich auf dem App machen und da gab es die Möglichkeiten, aus allen Standorten auszuwählen. Ich habe meinen bevorzugten Standort ausgewählt.

Ich war da pünktlich und er war nicht. Es hat sich herausgestellt, dass er aus diesem Standort nicht mal fährt, obwohl die Auswahl im App möglich war. Der Standort hat er nachträglich im App geändert und er hat auf mich in einem anderen Standort gewartet. Da habe ich aber keine Benachrichtigung bekommen und das hat er gar nicht erwähnt obwohl er sowohl meine Handynummer als auch meine Email hat. Als er das gesagt hat, habe ich die Fahrschule angerufen und die Situation erklärt, dass ich die Fahrstunde absage, da mindestens die Hälfte davon wäre unterwegs verschwändet. Jetzt wollen sie mir die Kosten der Stunde anrechnen und ich will nicht bezahlen, weil ich finde, ich habe nichts Falsches gemacht.

Wessen Schuld war es eigentlich in der Situation?

Fahrschule, Haftung, Recht, Anrechnung
Wasserschaden durch undichten Wasserspeicher. Muss der Bauträger aufkommen?

Hallo zusammen,

wir wohnen seit 2,5 Jahren in einem neugebauten Einfamilienhaus.

In der zwei Jahren hatten wir schon 2 Mal Probleme mit Wasseraustritt durch den Wasserspeicher. Das erste Mal ist der Wasserspeicher geplatzt. Beim zweiten Mal war es unndicht, da der O-Ring zu groß dimensioniert gewesen (Produktfehler).

Es ist schwer abzuschätzen wie lange bereits unbemerkt Wasser ausgetreten ist, aber in allen angrenzenden Räumen (Wohnzimmer, Flur, Hauswirtschaftsraum) gibt es Feuchtschäden.

 Nachdem die undichte Stelle beseitigt worden war, hat der Heizungsinstallateur uns damit vertröstet, dass wenn die Restfeuchte aus den Wänden gewichen ist, diese neu gestrichen werden.

Andere Parteien u.a. der Estrichleger warnte uns davor, dass Wasser im Boden dazu führen könnte, dass Estrich, Fliesen sich verziehen können, deswegen haben wir ein Fachunternehmen damit beauftragt sich den Schaden genau anzuschauen. Dieses hat uns einen Kostenvoranschlag gemacht und nach Weiterleiten an den Bauträger haben wir erwartet, dass in diesem Fall die Gewährleistung greift. Dieser verweist uns an die Gebäude Versicherung und ist damit raus.

Wir haben den Fall unserer Versicherung gemeldet. Sind aber der Meinung dass hier die Gewährleistung greifen muss.

Hat jemand Erfahrungen damit oder Tipps fürs weitere Vorgehen.

Vielen Dank.

Gruß,

Steffi

Haftung, Wasserschaden
Eigenes Pferd musste nach Tritt eines anderen eingeschläfert werden - wer Haftet?

Liebe Gemeinde, es ist etwas kompliziert und ich hoffe ich kann es gut erklären.

Wir hatten 1 Pferd, einen Jährling (1 Jahr alt) dieser war bis vor 3 Wochen noch mit einem 2 Jährling der dem Stallbesitzer gehört zusammen auf der Koppel. Dies funktionierte sehr gut - beide jährlinge sind Hengste.
Jedoch vor 3 Wochen hat der beste Freund des Stallbesitzers sich einen 4-Jährigen Tinker-Wallach gekauft, dieser wurde auch zu unseren Jährlingen gestellt. Ich selbst äußerte bedenken diesbezüglich gegenüber dem Stallbesitzer. Auch bei einigen Rangeleien schrieben wir dem Stallbesitzer über Whatsapp das es bedenklich ist, dieser meinte aber es sei normal und wir sollen uns keine Sorgen machen. (Auch das haben wir schriftlich)

Nun wurde unser Jährling heute am Vormittag mit einem offenen Bruch am vorderen Gelenk des Beines aufgefunden. Die gerufene Tierärztin konnte unseren Liebling nur mehr erlösen. Diese meinte auch unter vier Augen (also nicht Offiziell) das es nur ein Tritt eines anderen Pferdes gewesen sein kann. Da ich nicht davon ausgehe das der 2 Jährling so eine Wucht aufbringen kann, kann es nur der 4-Jährige Tinker gewesen sein da es zwischen Ihm und unserem immer wieder rangeleien gab.

Meine Frau (der eigentlich das Pferd gehört) ist total am Boden zerstört. Der Stallbesitzer war zwar sehr freundlich und fürsorglich, aber eben nach dem Motto - so ist das Leben - .

Ist hier eine Schadensersatzforderung Sinnvoll?

Haftung, pferde
Wer kann mir helfenn?

ich werde seit ca. 5 jahren gemobbt und jetzt hat sich eine weitere person eingemischt bzw. Droht mir mich grün und blau zu schlagen. Dazu kommt noch das sie meine Eltern mit einbezieht. Und sollte ich sie anzeigen dann wird sie mich anzeigen. 

die ist heute vis vor meine haustür gekommen weil jmd ihr gezeigt hat wo ich wohne und habe dann gesagt kamera hat das aufgezeichnet obwohl wie keine kamera hsben. Jetzt meint sie, wenn ich sie wegen stalking anzeige dann zeigt die mich wegen eingriff in Privatsphäre an obwohl da keine kameras sind. Sber muss die nicht wissen. Die hat sich selber damit verraten. 

außerdem wurde ich geschlagen und geschubst und so bin ich auf den kopf gefallen und habe mir ein sht grad 1 zugezogen. Dies wurde angezeigt. Auch das die, die mich bis vor die haustüre aufgesucht hat, mir gedroht hat mich grün und blau zu schlagen wenn die mich sieht. Dazu kommt nich das ich alle ihre freundinnen angezeigt habe die mich auch mobben, bilder von mir weiterschicken von denen ich nicht weiß da die im urlaub entstanden sind und ohne meine Einwilligung gemacht wurden. Ich kann nicht zur arbeit gehen und muss jetzt bis zum 1.8. warten bis ich meine erweiterte Ausbildung machen kann da ich dann auch umziehe.
Raus gehen ohne Begleitung? Unmöglich. Alleine zum Arzt? Niemals.
Einkaufen gehen? Genauso wenig.
ich gehe gar nicht mehr aus dem Haus und muss vor Angst begleitet werden da meine Depression sich dadurch so verschlimmert hat das ich halluziniere und bekomme dann Panikattacken vom feinsten. Auch Schließe ich alle Türen ab und Fenster und mache die Rollos runter damit nicht mit steinen zb dagegen geschmissen wird. Außerdem werde ich erpresst wenn ich die Anzeige dann alles von mir was gegen meinen Willen und gegen meine Würde ist im social media landet

Ich habe bereits auf gutefrage meine Frage gestellt jedoch nach der Antwort „diesen kinderkram interessiert die polizei nicht“ hat mich so in mein loch tiefer geschmissen das ich jetzt hier frage.

gehe jetzt aus bald zum 2 mal in psychiatrische Behandlung deshalb da ich teilweise auch auf dumme gedanken komme.

AUSSERDEM -> ich wurde Juli. 2016 verprügelt mit Fäusten und war 1 Woche danach im Krankenhaus. Habe es nicht zur Anzeige gebracht aus Angst.

Wie steht es um meine Recht?
Nimmt die Staatsanwaltschaft das nicht ernst?
Was kann ich noch tun?
Was sind das alles für straftaten?
Was kommt auf die Bande zu?
Habt ihr Erfahrungen damit?

Ich bitte darum freundlich zu antworten und bedanke mich schon einmal.

und ich bin 22/w

Haftung, Polizei, Rechte, Schmerzensgeld, Anzeige
Auto schwarz reparieren lassen und jetzt kaputt?

Hallo liebe Leute,

an meinem Auto war die Zylinderkopfdichtung hin und da ich Studentin bin habe ich über einen Bekannten einen Kontakt vermittelt bekommen zu einem Kumpel der (angeblich) Kfz-ler ist, eine kleine Halle mit Hebebühne gemietet hat und dort Autos repariert in seiner Freizeit. Da ich als Studentin nicht die finanziellen Möglichkeiten hatte ging ich zu ihm. Wir haben vereinbart (nicht schriftlich), dass er das schwarz repariert. Nach viel hin und her, habe ich mein Auto dort notabschleppen lassen. Lange Rede kurzer Sinn. Er hat das Auto bzw. den Motor komplett auseinander genommen, sodass ich nichts repariert bekommen habe sondern nur noch einen größeren Schaden habe. Wir reden hier davon, dass es bisher weitere 1000 Euro gekostet hat nur mit notwendigen Materialen zu kaufen :-( jetzt kam beim Auslesen raus, dass der angerichtete Schaden noch größer ist. Das Steuergerät wurde bei der "Motorwäsche" mit einem Wasserschlauch (vom Proscher) zerstört, was weitere 1000 Euro kostet. Alles im allen hat er den Schaden vergrößert auf knapp 3000 Euro. Er wurde im Vorfeld voll bezahlt inklusive Trinkgeld und davon habe ich trotz allem nichts zurück bekommen. keine Materialkosten, die er ja gespart hat. Trotz, dass er nur die Hälfte der vereinbarten Arbeit gemacht.
Was soll oder kann ich jetzt tun, um ihm das Handwerk zu legen? Selbstanzeige? Was für eine Strafe erwartet mich? Was kann ich machen. Ich habe jetzt seit über drei Monaten wegen dem Hick Hack kein Auto...
Danke für Eure Hilfe bzw. Eure Antworten

Auto, Haftung, Recht
Wer ist verantwortlich für den Schaden und bezahlt ihn?

Ich hab mein Auto (VW CADDY MAXI) am Dienstag zur Inspektion in die KFZ- Werkstatt geschafft. Auf dem Firmengelände (wo auch andere Kunden rauf kommen bzw. auch Zulieferdienste sind) geparkt, den Schlüssel im Büro abgegeben und den Auftrag erteilt. Die Inspektion wurde in der Werkstatt durchgeführt und ich habe die Nachricht zur Abholung des Autos bekommen. Am Mittwoch bin ich es am Nachmittag abholen gegangen, habe in der Werkstatt der Rechnung bezahlt. Da das Auto sehr eng auf dem Parkplatz eingeparkt stand habe ich den Mitarbeiter gebeten es rauszufahren aus der Parklücke. Beim umrunden des Autos habe ich dann zum erstaunen festgestellt, auf ein Meter höhe, (hinten links an der Seite) habe ich gesehen das es eine fette Beule hat. (die war als ich das Auto abgab noch nicht da!).

Der Mitarbeiter war auch ein wenig überrascht, wusste nicht wo sie her kommt. Er holte den Meister dazu, dieser wusste auch nicht woher der Schaden kommt, (keiner seiner Kollegen war es gewesen, da war er sich ganz sicher. Er meinte aber das der Schaden frisch sei und ihm bei der Inspektion aufgefallen wäre.

So niemand fühlte sich verantwortlich, war es also gewesen.

Trotzdem haben sie mir angeboten den Schaden kostenfrei zu reparieren. Komisch oder?

D.H. für mich 6 Tage kein Auto zur Verfügung und den Schaden. Sollte ich es bei der Reparatur belassen? Wie sieht es mit Wertverlust aus? Soll diese auch bezahlt werden?

Wie würdet ihr vorgehen, bzw was machen?

ich bitte um eure Antworten. Danke

Haftung, Recht
Paket bezahlt, Päckchen aufgegeben und verloren. Wer haftet?

Über eine Kleinanzeigenapp habe ich vor ca. 5 Wochen Ware für 120€ erstanden. Ich habe darauf bestanden, es versichtert, als Paket verschicken zu lassen und das auch bezahlt.

Der Verkäufer (in Deutschland, ich als Käufer in Österreich) hat diese dann bald verschickt, welche jedoch bei mir nicht ankam. Auf meine Bitte um die Sendungsummer hat er mich erst vertröstet und dann gar nicht mehr darauf reagiert.

Mittlerweile hat er zugegeben, die Ware nicht als versichertes Paket, sondern als unversichertes und nicht verfolgbares Päckchen aufzugeben.

Ich habe mittlerweile meine Poststellen durch, bei denen ich nachgefragt habe, ob nicht doch ein Herrenloses Päckchen liegt und gebe die Hoffnung auf, dass es doch noch ankommt. (Nach 30 Tagen gelte es offiziell als verloren)

Den Verkäufer habe ich auch darum gebeten, mir das Geld zurückzugeben, da das Paket offensichtlich verloren ging. Die Kommunikation mit ihm ist eine absolute Katastrophe, was sicherlich auch an meiner Geduld in der Sache zerrt.

Ein Nachforschungsauftrag ist, so wurde mir das gesagt, nicht möglich. Er wollte einen stellen, hat aber danach die Kommunikation ganz abgebrochen.

Wer haftet? Muss er mir mein Geld zurückgeben? Ich habe gelesen, dass ich das Versandrisiko als Käufer trage, ab dem Zeitpunkt zu dem er die Ware aufgibt. Was aber, wenn er sich nicht an die vereinbarte Versandart hält?

Wenn er weiter nicht auf mich reagiert, macht es Sinn, das zur Anzeige zu bringen? 120€ sind nicht wenig.

Haftung, Paket, Recht
Wohngemeinschaft - Mitbewohner ausgezogen und weigert die Zahlung, wer haftet?

Guten Tag,

ich wohnte im Jahr 2019 mit 4 weiteren Personen in einer WG. Bis auf eine Person, sind wir alle ausgezogen und die WG ist neu Besetzt. Nun gab es einen Vermieter Wechsel im Jahr 2019 und die Nebenkosten wurden erhöht. Die Erhöhung wurde natürlich gezahlt, jetzt kam aber ein Brief der Verwaltung, dass eine weitere Nachzahlung von ca. 1000 Euro zu leisten sei, insgemsamt wären das am Ende 3000€ Nebenkosten die für das Jahr 2019 gezahlt wurden. Jeder Mitbewohner hatte einen Anhang zum Mietvertrag, der die Unterschrift aller Mitbewohner, plus eine Unterschrift vom Vermieter benötigte. Auch bei Auszug waren alle Unterschriften einzuholen, somit wurde abgesichert, dass jeder einzelne Hauptmieter sei. Die Person, die dort noch wohnt wurde aufgefordert, diese Zahlung nun zu leisten. 1000€ sind natürlich eine menge Geld und sie versucht die Forderung nun von allen zu gleichen Teilen einzufordern. Mit ihr stehe ich noch in gutem Kontakt und bin natürlich bereit diese zu Zahlen, für meinen Teil. Zwei weitere Personen jedoch haben jeglichen Kontakt blockiert, nach versuchter Kontaktaufnahme und verweigern die Zahlung. Die letzte Person ist auch bereit zu Zahlen. Somit bleiben knapp 400,00€ auf denen wir nun sitzen.

Es gibt leider keinerlei Kontaktmöglichkeiten oder Infos zum aktuellen Wohnort.

An wen hat der Vermieter nun den Anspruch, an die "Wohnung" an sich? (Obwohl wir alle Hauptmieter waren) Oder zu gleichen Teilen an alle Personen die zu diesem Zeitpunkt dort gewohnt haben? Liegt es in unserer Verantwortung das Geld zusammenzutreiben oder sind die Einzelpersonen raus, sobald deren Teil gezahlt ist?

Wie sollte das weitere vorgehen sein?

Vielen Dank für jeden Tipp!

Haftung, Recht

Meistgelesene Fragen zum Thema Haftung