Online Privatkauf über Facebook Marketplace: liege ich einem Betrug auf?

Ich habe über FB Marketplace einen Dj Controller gefunden und die Verkäufererin über den Messenger kontaktiert.

Da das Gerät 1000€ kostet habe ich der Verkäuferin mitgeteilt dass mir ein Kauf per Vorkasse mit Überweisung bei diesem Betrag zu riskant sei und gefragt ob man die Zahlung über Paypal abwickeln könne, was die Verkäuferin abgelehnt hat da sie kein Paypal Konto habe und auch nicht bereit sei eines anzulegen.

Daraufhin hat sie mir angeboten einen Teilbetrag in Vorkasse und den Rest bei Erhalt der Ware zu bezahlen. Gleichzeitig hat sie immer wieder ihre Ehrlichkeit betont und dass ich mir keine Sorgen machen müsse.

Wir haben uns darauf geeinigt dass ich 400€ sofort und weitere 600€ nach Zustellung der Ware bezahle.

Nachdem ich die 400€ überwiesen und ihr die Überweisungsbestätigung zugesendet hatte meinte die Verkäuferin dass sie mich kontaktiert sobald sie die Sendung verschickt habe.

Am nächsten Tag hat mir die Verkäuferin ein Bild einer DHL Versand Quittung geschickt auf dem die Sendungsnummer digital rausgeschwärzt war.
Auf die Frage warum sie mir die Sendungsnummer vorenthalte, antwortete sie dass sie mir die Sendungsnummer erst mitteilen würde wenn ich den Restbetrag überweise.
Ich entgegnete dass ich den Restbetrag wie ausgemacht begleichen würde sobald ich die Ware erhalte habe.

Am dritten Tag nach der Ausstellung der angeblichen Versand Quittung habe ich die Verkäuferin kontaktiert da bei mir noch keine Sendung eingegangen war. Ich bat sie darum für mich den Lieferstatus zu überprüfen (da sie mir die Sendungsnummer ja nicht mitgeteilt hatte).

Sie sagte sie habe die Sendung gestoppt und dass sie das Paket einbehalten werde bis ich den gesamten Betrag überwiesen habe. Woraufhin ich entgegnete dass dies nicht den vorher von uns vereinbarten Konditionen entsprechen würde.

Ihre Antwort darauf lautete: “Das Gesetz besagt, dass der Verkäufer zuerst sein gesamtes Geld erhalten muss, bevor er einen Artikel liefern kann.”

Dass der Betrag teils in Vorkasse und teils nach Erhalt der Ware bezahlt wird wurde von der Verkäuferin selbst vorgeschlagen und wir haben diesem beide zugestimmt.

Kann die Verkäuferin einfach im Nachhinein die Konditionen ändern?

Wie gehe ich nun vor um entweder die Ware oder mein Geld wieder zu erhalten?

betrug, Kaufvertrag, Rechtslage, Stornierung
Fortnite Account verkauft und per Support wieder zurückgeholt!?

Hallo, ein Freund von mir hat vor zwei (2) Jahren sein Fortnite Account per eBay angeboten und verkauft. Nun hat er ihn sich vor kurzer Zeit wieder über den Support zurückgeholt, wo ich mir die Frage stelle, was kann da jetzt alles passieren? Ich hab ihn gefragt ob das nicht irgendwie von Käufers Seite nachgewiesen werden kann, dass dieser Verkauf auf eBay stattgefunden hat, wo er meinte, er findet weder auf eBay noch auf PayPal (darüber wurde die Zahlung abgewickelt) Nachrichten oder Aktivitäten im Konto um dieses zu beweisen, weil scheinbar der Verlauf beider Portale nicht bis zu so einem Zeitraum zurückreicht. Habe übrigens einmal selbst in meinem eigenen PayPal Konto geschaut, da kann man scheinbar tatsächlich nicht bis zu zwei Jahre zurückgehen, wie das bei eBay aussieht weiß ich allerdings leider nicht!?

Er hatte scheinbar eine längere Prozedur über einen Zeitraum mit dem Epic Games Support wo er viele verschiedene Sachen angeben musste (welche wollte er mir natürlich nicht nennen, er sagte nur es seien alte Sachen von der Erstellung des Kontos), um die Echtheit seines Accounts zu verifizieren. Dies hat er auch geschafft gehabt und seinen Account wieder bekommen.

Mein Freund sagte mir, dass er immer noch sehr an dem Account hängen würde und es einfach aus emotionalen Gründen getan hat (ist vielleicht nicht wichtig, wollte es aber mal erwähnt haben).

Jetzt die Fragen, was kann da alles passieren wenn der Käufer mitbekommt, dass sein Account wieder "weg" ist und er den Support selber anschreibt? Darf Epic Games ihm (dem Käufer) dazu überhaupt Auskunft geben was genau passiert ist und wieso ihm der Account "entzogen" wurde? Muss er mit dem schlimmsten rechnen oder wird da nicht wirklich viel passieren, weil Epic Games zwecks Datenschutz kaum oder gar keine Auskunft dazu geben darf?! Kann der Käufer von PayPal oder eBay die Einsicht der Kaufbelege etc. fordern bei solch einem Fall, da Accounthandel ja immerhin illegal ist (leider weiß er nicht mehr, was beim Verkauf als "Thema" angegeben war)!? Wenn der Käufer sich bei Epic Games melden sollte, sollte der Account wegen Handels doch eigentlich gelöscht werden, weil Epic Games ja dann weiß, dass der Account verkauft bzw. gehandelt wurde, oder?

Was genau kann da jetzt alles im einzelnen passieren und wie sollte er sich nun verhalten? Ich selbst habe mal im Internet ein wenig recherchiert, aber nicht so viel zu dem Thema gefunden, zumindest nichts ausführliches, weder als Frage noch als Antworten, deswegen frage ich einmal hier nach.

Vielen Dank fürs Lesen, ich freue mich auf zahlreiche Antworten, Vorschläge, Tipps und Hinweise, dass ich meinem Freund ein wenig die "Angst" oder bzw. das Bedenken nehmen kann/könnte, dass da schlimmes passiert!

betrug, Recht
Betrug eBay-Kleinanzeigen?

Hallo Community, ich bin leider Opfer eines Betruges geworden.

Der Mann oder die Frau hat mir ein IPad verkauft im wert von 355€ mit „Käuferschutz 16-17€“.

Ich habe den Betrag an den folgenden Empfänger und an die folgende IBAN überwiesen wo mir über eBay Per SMS mitgeteilt wurde bzw. Ich daraufhin per SMS aufgefordert wurde es an diese IBAN und Empfänger zu überweisen um den Kauf somit abzuschließen.

Der Empfänger war „Online Payment Foundation“

Ich habe mit dem Empfänger „online Payment Plattform“ telefonisch Kontakt aufgenommen und mein Problem mitgeteilt, daraufhin meinte das Unternehmen, dass es sich um ein Betrug handelt, da Sie über SMS auf jeden Fall nicht sowas anfordern..

Ich war schockiert, da ich mich damit nicht auskenne und bevor ich bezahlt habe auch der Käuferschutz angezeigt wurde..

Der Verkäufer hat ebenso auch von mir verlangt Ihn eine Bestätigung zu senden, dass ich überwiesen habe.

Dies habe ich auch durch ein Screenshot meiner Überweisung über meine Bank bewiesen, ebenso auch bestätigt..

Der Verkäufer hat sich ein Tag später bei mir gemeldet nach dem ich gefragt habe wann mein Artikel versandt wird, daraufhin meinte der Verkäufer mit der Antwort, dass meine Zahlung über eBay storniert wurde, obwohl es erfolgreich überwiesen wurde, ebenso besitze ich einen Screenshot wie mein Einkauf erfolgreich abgeschlossen wurde in dem Fall meine Zahlung.

Das Unternehmen Online Payment Plattform meinte, dass ich auf eBay- Kleinanzeigen einen Schadenersatz anfordern könnte..

Ich wüsste jedoch nicht wie und bin sehr traurig darüber das Opfer eines Betruges zu sein :/

Da es sich auch nicht um eine niedrige Summe handelt..

Ich hoffe es gibt in solchen Fällen eine Lösung, um mein Geld zurück zu bekommen ! :/

(Ich bin eine Schülerin, aber volljährig)

betrug, ebay, Recht, ebay Kleinanzeigen
Betrug bei ebay Kleinanzeigen_ Verkäufer stellt sich tot und leifert nicht?

Hallo Leute,

habe bei ebay-Kleinanzeigen eine Goldmünze erworben und per Überweisung bezahlt (4-stelliger Betrag)

Vertraglich ist INTEX Paketversand ausgemacht. Der Verkäufer teilte mir mit, dass der INTEX Mitarbeiter an zwei ausgemachten Terminen nicht erschienen ist um die Ware abzuholen und an mich zu überbringen... deshalb die VErzögerung. Ich misstrauisch und daraufhin fragte ich beim Unternehmen nach, ob überhaupt ein Auftrag gespeichert ist (von meinem Verkäufer). Antwort:

Ein Auftrag von diesem Herrn mit meiner Zieladresse ist nicht im System gepeichert; also Betrug schon entlarft!

Ein weiteres Versandversprechen, bzw. alternativ Rücküberweisung ebenfalls nicht erfolgt.

Nun habe ich dem Betrüger-Verkäufer eine Frist gesetzt mir mein Eigentum (bezahlte Münze) zu liefern oder das Geld zu erstatten. Seitdem Funkstille.

Mein nächster Schrit ist, dass ich Starfanzeige stelle wegen Betrugs. Die Korrespondenz (die Gleichzeitig einen rechtskräftigen Kaufvertrag darstellt) mit dem Verkäufer liegt vollständig vor. Ebenso die Bestätigung des Versandunternehmens, dass betr. Person nie einen Versand beauftragt hat.

Wer hat Erfahrungen zur Vorgehensweise, grade in Bezug auf Strafanzeige, Inkasso beauftragen, Anwalt einschalten, selbst den Betrüger zu besuchen... evtl. in Begleitung...

Danke für hilfreiche Tipps

betrug, Inkasso, Recht, Anzeige, Strafanzeige, ebay Kleinanzeigen
WhatsApp Bindend?

Hallo, wir haben auf einem Tierportal einen Hund gesucht. Haben den Verkäufer dann kontaktiert und alles besprochen. Wollten vor einer Woche dann den Hund wie verabredet abholen bekamen dann aber in der Nacht eine Nachricht dass die Frau ins Krankenhaus muss und ob wir es um eine Woche verschieben können. Er hat uns zugesichert „Sie bekommen den Hund auf jeden Fall. Er gehört Ihnen.“ Haben natürlich alles besorgt für den Hund was nötig ist. Waren durchgehend in Kontakt und sind dann am Sonntag früh mit Kindern los und sind 5 Stunden gefahren. Natürlich morgens nochmal abgeklärt dass wir jetzt los fahren. Unterwegs auch Kontakt gehalten wie weit wir sind.
Sind dann angekommen und plötzlich kam keine Antwort mehr. Dachten erst vllt geht es der Frau schlecht und haben gewartet. Haben 4 Stunden gewartet bis plötzlich eine Nachricht kam „Sorry ich geb den Hund doch nicht her. Ist mein Eigentum ich kann machen was ich will“.
so nun standen wir da. 5 Stunden gefahren, 4 Stunden gewartet, nicht wenig Geld für Benzin und Hundezubehör gekauft. Natürlich die Kinder am Boden zerstört und ich im 8 Monat auch total von der Situation überfordert.
Ist er im Recht oder gilt die Zusage per WhatsApp als gültig? War alles mit der Übergabe über WhatsApp geregelt. Steht uns theoretisch eine Entschädigung zu? Sind immerhin insgesamt 10 Stunden gefahren.

betrug, Entschädigung, Recht, Verkauf, Vertrag, Vertragsrecht

Meistgelesene Fragen zum Thema Betrug