Zwei Gerichtsvollzieher für ein und dieselbe Forderung?

4 Antworten

Vielleicht versuchst Du es mal mit den kompletten Unterlagen bei einer kostenlosen Schuldnerberatung bei Dir vor Ort, wenn das bei der momentanen Situation einigermaßen kurzfristig möglich sein sollte. Die müssten die Angelegenheit an Hand der vollständigen Unterlagen besser beurteilen können.

https://www.forum-schuldnerberatung.de/adressen/adressen-schuldnerberatungsstellen.html

https://www.finanztip.de/schuldnerberatung/

Und wie hier auch schon geschrieben wurde, hör auf mit Telefonaten. Wenn überhaupt reagieren oder rückfragen, dann schriftlich.

Im Übrigen, eine Forderung aus einem Kauf von Sexspielzeug in 2014, von dem man nichts weiß, hört sich auch ohne Kenntnis der Unterlagen eher nach Betrug an.

Hallo,

du hast dich meiner Auffassung nach, schon viel zu lange und unnötig mit dieser Angelegenheit befasst.

https://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/schutz-vor-inkasso/

Fazit: solange man dir keine konkreten, schriftlichen Beweise für die Korrektheit der Forderung zur Verfügung stellt, beweist dies nur, dass es sich höchstwahrscheinlich um Betrug handelt.

Schau dir deshalb diesen eingefügten Link genau an und befolge die Ratschläge der Anwaltskanzlei.

🙋‍♀️

Den langen, unübersichtlichen Text müsste man schon ausdrucken und zentrale Daten markieren, um ihn verstehen zu können.

Wenn es einen Titel gibt, so bleibt der auch nach Deinem Umzug gültig.

Zur Zuständigkeit des Gerichtsvollziehers siehe hier.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://dejure.org/gesetze/ZPO/802e.html&ved=2ahUKEwjK09fdg5LuAhXM2qQKHQU5DDAQFjACegQIAhAE&usg=AOvVaw1vZWxutklbp1kgXw78ls85

Wie kommst Du nun auf die Idee, es könnte doppelt durch Dich bezahlt worden sein oder gepfändet, und wo genau soll der Betrug liegen?

Entschuldige, ich bin etwas nervös und aufgebracht und habe einfach das geschrieben was ich gedacht habe.

Ich hatte nichts von einem Umzug geschrieben, auch nicht dass ich was Doppelt bezahlt hätte. Hier geht es um eine angebliche Forderung aus 2014, die erst durch uniscore Forderungsmanagement, dann durch UGV, dann durch einen RA und nun von zwei unterschiedlichen Gerichtsvollziehern eingefordert wird. Und UGV + die beiden Gerichtsvollzieher treiben das Geld alle gerade gleichzeitig ein mit unterschiedlichen Beträgen. Der Obergerichtsvollzieher ist aus Speyer, der die Kontopfändung veranlasst hast, ich komme aus Berlin. Die UGV kann mir keine Nachweise zusenden etc, also gehe ich von Betrug aus. Das war meine Frage bzw. bitte, wie ich da umgehen soll, kann und muss. :)

0

An der Sache ist irgendwas extrem faul. Verwechslung? Betrug?

Wenn es einen rechtskräftigen Titel gibt, kommst du da nicht mehr einfach so raus. Wenn der Titel echt ist (sollte dir im Zweifelsfall das ausstellende Gericht beantworten können), dann nimm dir bitte sofort einen Anwalt.

Und höre auf, mit der Gegenseite zu telefonieren, das ist finanziell und juristisch absoluter Selbstmord! Du siehst doch, was bei Telefonaten rauskommt...

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Was möchtest Du wissen?