Wie sollte eine Freundin von mir investieren?

Eine Freundin von mir ( 23 Jahre alt) verdient monatlich ca 1850 Euro. Monatlich könnte sie etwa 500 Euro sparen. Angespart hat sie jetzt bereits ca 21000 Euro. Ich gab ihr neulich den Tipp gegeben vom kostenpflichtigen Sparkassengiro zu einer Onlinebank zu wechseln. Sie hat sich für die Comdirectbank entschieden und dort ein Girokonto, Tagesgeld und Depot eröffnet. Auf ihrem alten Tagesgeld bekam sie 0,5 % Zinsen. Daher hat sie auch ein zusätzliches Tagesgeld bei Moneyou eröffnet (aktuell 2,75%). Da ich in Fonds investiere hat sie sich darüber etwas schlau gemacht. Sie macht sich nun Gedanken über eine sinnvolle Aufteilung ihres Geldes. Direkte Aktieninvestments sind ihr zu riskant und möchte sie nicht. Ich denke das ist auch so in Ordnung. Sie möchte gerne monatlich 500 € sparen und das auch ca 10-15 Jahre durchziehen. Eine Festzinsanlage (10 Jahre für 4,5 % p.a.) möchte sie gerne von der Rendite her schlagen. Dafür ist sie bereit auch ein überschaubares Risiko einzugehen. Ihre Aussage dazu konservativ, moderat bis ausgewogen. Jetzt ist ihre Frage wie viel Geld sie wie und wo investiert. Wie viele Fonds sie sich aussuchen sollte um breit zu streuen und was für welche? Welche Kategorie (Renten, Aktienfods, Geldmarkt, Misch, Immobilien etc. bzw diese kombinieren und dafür gute Fonds). Wie viel Geld sie sich aufs Tagesgeldkonto legen sollte und wie viel sie in welches Produkt einzahlen sollte. Gibt es noch andere gute Sparprodukte fragt sie?! Für die Altersvorsorge besitzt sie eine private Rentenversicherung und eine Riesterrente (abgeschlossen beides mit dem 18. Lebensjahr). Weiterhin hat sie versicherungstechnisch eine Berufsunfähigkeit mit garantierter Beitragsrückzahlung, eine Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung, Haftpflicht, Rechtsschutz, Auto, Hausrat) ich denke in diesem Bereich ist sie gut abgesichert. Ich hoffe die Frage ist ordentlich gestellt und findet ein paar gute Antworten. Danke im Vorraus. Von Bankberatern hält sie nicht mehr viel ( die haben ihr in der Vergangenheit immer nur Mist angedreht). Deshalb versucht sie sich jetzt ein eigenes Bild zu machen und ihren Horizont zu diesem Thema zu erweitern und nach vielen Meinungen eine gute auf sie zugeschnittene Anlagemöglichkeit zu finden. Auch hat sie sich Gedanken gemacht über einen unabhängigen Berater. Sie glaubt aber, dass dieser Weg nicht so der richtige für sie ist und möchte da auch kein Geld bezahlen da ihr angespartes noch nicht in den Wohlstand geht.

Geldanlage, Börse, Sparen, Geld, Finanzen, Fonds
2 Antworten
Pflegeversicherung- Muss meine Mutter all Ihre Ersparnisse hergeben?

Hallo, meine Mutter hat letzte Woche einen Schlaganfall gehabt. Zum"Glück" ist nur das rechte Auge betroffen. Sie macht sich jetzt natürlich sorgen was passiert wenn Sie zum Pflegefall wird.

Sie ist bei der BARMER, und somit automatisch Pflege-versichert. Ich glaube aber nicht das der gesetzliche Anspruch auf Pflegegeld reicht.

Auf der "hohen Kante" hat Sie ca. 80000€. die sind auf einen Konto festgelegt. Ich bin der einzige Sohn, weiter Mitglieder der Familie gibt es nicht mehr. Mein Vater ist vor 9 Jahren verstorben.

Jetzt die Frage: Wie sieht es aus wenn Sie pflegebedürftig wird. Ist das Geld dann weg? Was muss ich von meinen Ersparnissen hergeben?

Wie können meine Mutter und ich dafür sorgen das das Geld so umgelegt wird, das ich das Geld bekomme?

Würde es helfen wenn meine Mutter eine Eigentumswohnung (2 Zimmer, also relativ klein) kauft? Oder muss die Wohnung dann auch verkauft werden um die Kosten zu decken? Würde es helfen wenn ich in die Wohnung ziehen würde wenn Sie zum Pflegefall wird, oder ins Altersheim muss? Oder muss ich dann die Wohnung auch verkaufen?

Wie sieht es aus mit dem pflegen? Meine Mutter wohnt in NRW, ich auch, aber ich arbeite weltweit. Ich bin also nur alle 2 bis 4 Wochen am Heimatwohnsitz. Muss ich dann meine Job aufgeben um sie zu pflegen?

Am wichtigsten ist mir aber eigentlich die Antwort: Wie schaffe ich es das der Staat Ihr nicht alles Geld, wofür sie ihr leben lang geschuftet hat wegnimmt. Ich weiß das es eine Auskunftsplicht gibt, so ist also das umbuchen auf mein Konto auch nicht möglich, genauso wie das abheben und "unters Kopfkissen legen" nicht möglich. Weil es, so weit ich weiß eine 10 jährige Nachverfolgung durch die Banken gibt. Unglaubwürdig ist wohl auch zu behaupten das Sie das Geld in der Spielbank "verzockt" wenn Sie jetzt monatlich 1000€ oder mehr abhebt.

Ich fühle mich mit der Situation überfordert, genau so wie meine Mutter. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Vielen DANK!

Liebe Grüße, Tobi

Geld, Eigentumswohnung, Erbe, Pflegeversicherung, Ersparnis
1 Antwort
Was muss ich beachten, wenn ich als Student nebenbei arbeiten möchte?

Guten Tag,

ich bin Studentin, 26 Jahre alt, wohne außerhalb des elterlichen Hauses, bekomme KEIN Bafög, KEIN Kindergeld, KEIN Wohngeld oder sonstige finanziellen Unterstützungen (außer von den Eltern) und möchte nebenbei arbeiten und habe bis jetzt noch nie nebenbei gearbeitet (KEINE Ferienjobs, KEINE Schülerjobs odr dergleichen). Auch habe ich KEINE Lohnsteuerkarte oder dergleichen und bin normal versichert (NICHT bei den Eltern). Nun hab ich mich ja versucht zu informieren, auf was ich achten muss, aber was ich gefunden habe, hat mich eher verwirrt, als mir geholfen.

Ich würde gerne wissen, was ich beachten bzw. vorher beantragen muss usw. wenn ich arbeiten möchte, was ich dazu brauch und ich auch bei Versicherungen und Steuer bedenken und was ich bei einem Job auf 400,- € Basis beachten muss. Bzw. was meine Eltern steuerrechtlich beachten müssen, da sie mich ja unterstützen.

Ich habe mir 6 Jobmöglichkeiten gesucht:

  1. Zeitung austragen,
  2. Reinigungskraft 2 Stunden/Woche auf Steuerkarte
  3. Spühlhilfe in einem Imbiss abends
  4. Tankstellen Verstärkung auf 400- EUR -Basis für Bistro (Sa u./o. So - vorm.)
  5. Haushaltshilfe Minijob 250,- EUR .
  6. Kassenbereich Teilzeit Kentucky Fried Chicken (KFC)

Wenn jemand so einen Job von den oben genannten macht oder sich damt auskennt, wäre es toll wenn ihr mir helfen könntet. Ich habe leider keine Ahnung von diesen Sachen, habe auch keinen in meiner Umgebung, der sich damit auskennt bzw. möchte ich mich vorher informieren, bevor ich blauäugig irgendetwas mach und vllt. später rechtliche oder andere Probleme bekomm, zusätzlich will ich aber auch nicht übers Ohr gehauen werden.

Im Vorraus schon mal ein GROßES DANKE

Studium, Student, Geld, Arbeit, Lohnsteuerkarte, Minijob, nebenjob, Steuern, Versicherung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Geld