Geringe aber dafür langfristige Gewinne an der Börse so realisierbar?

Guten Tag,

ich hatte in meinem BWL Studium unter anderem den Aktienmarkt, Finanzen etc ein Semester lang als Schwerpunkt. Über Grundlegende Dinge kenne ich mich also aus.

Bisher habe ich den Handel an der Börse aber nie für mich in Betracht gezogen da mir schlicht und einfach das Geld gefehlt hat.

Inzwischen hätte ich aber etwas über und ich möchte nun wie folgt vorgehen:

Aktien steigen und sinken auf kurz oder lang. Wäre es nicht möglich eine Aktie zu kaufen, z.B. mal angenommen 10 Siemens Aktien zu einem fiktiven Kurs von 10 € = 100 € und dann z.B. so lange zu warten bis sie - sagen wir mal - 120 € wert sind um sie dann wieder zu verkaufen. Ich weiß bei den meisten Brokern werden noch Gebühren fällig, diese sind aber inzwischen gering (5€ pro Trade)

Mein Ziel wäre aus z.B. einem Startkapital von 1.000 € über kurz oder lang 1.500 oder 2.000 € zu machen.

Sollte meine Aktie nicht mit Gewinn verkaufbar sein würde ich einfach so lange warten bis sie wieder in der Gewinnzone ist.

Klar ich weiß bei manchen Aktien wird das evtl. nie der Fall sein. Meine Idee ist aber das wenn ich nicht gerade hochspekulative Wertpapiere handel, über kurz oder lang die Aktie irgendwann wieder steigen "muss".

Oft gibt es ja auch noch die Möglichkeit eine Take-Profit-Menge einzustellen.

D.h. ich müsste eigentlich nur ein paar Aktien kaufen, mich gemütlich zurücklehnen und so lange warten bis dieser Fall Eintritt.

Aber wo liegt hier der Fehler? So einfach kann es doch nicht sein?

Was sagt ihr dazu? Ist das so machbar oder einfach nur blauäugig von mir?

Danke für eure Hilfe.

Aktien, Wertpapiere, Börse, Anlage, Geld, Handel, Spekulation, Gewinn
10 Antworten
Mehr Eigenkapital generieren. Mit Immobilie.?

Hallo, habe da jemanden der mehr Eigenkapital braucht, aber auf keinen grünen Zweig kommt; und ich komme da auch nicht mehr weiter---- Er wohnt in einem Zweifamilienhaus das ihm gehört, ist aber noch nicht abbezahlt, eine Wohnung des Hauses wird selber von ihm bewohnt, die andere ist vermietet. Grundschuld für das 2-Fam-Haus insgesamt 220.00€- noch offen ca. 190.000€( Darlehen bei der Bank). Daneben gibts noch ne Eigentumswohnung( in nem anderen Ort) die ihm auch gehört; auch vermietet; Grundschuld 40.000€ ---20.000€ noch offen bei der Bank als Darlehen. Beide vermietete Wohnungen( Haus und ETW) haben Mieteinnahmen von ca. 10.000€ pro Jahr( also 5000€ pro Wohnung). Die Mieteinnahmen fliessen natürlich in die Rückzahlung der Darlehen; er selber ist berufstätig, aber es ist ihm nicht möglich Eigenkapital aufzubauen, da er laufende Kosten hat und natürlich Haus und Wohnung abbezahlen muss..... Gibt es eine Möglichkeit mehr Eigenkapital aufzubauen? Nach Möglichkeit sollten die bestehenden Darlehen nicht aufgestockt werden---> Zinsbindungsfrist. Bin für alles offen. Danke für eure Antworten......

Bitte macht ruhig kreative Vorschläge; Mieterhöhung o.ä. finde ich persönlich nicht kreativ; das sind Standardantworten----- denkt ruhig mal um die Ecke!! Weg von den "Hausfrauenantworten".!!!!

Geldanlage, Geld, Eigenkapital, Finanzierung, Immobilien, Immobilienfinanzierung, Immobilienkauf, Investition
5 Antworten
Schüler, Hartz4, Ferienjob - darf ich danach auch arbeiten?

INFO: Falls diese Frage schon mal gestellt wurde, tut es mir leid, dass ich einen Doppelthread eröffnet habe.

Guten Tag, ich trete ab Montag meinen Ferienjob an. Da ich jetzt Sommerferien habe, würde ich gerne die nächsten 4-6 Wochen arbeiten gehen. Ich meine, dass ich 1200€ anrechnungsfrei verdienen darf, aber irgendwie nur in 4 Wochen? Also dürfte ich von den 6 Wochen Ferien, die ich habe, nur 4 Wochen arbeiten, oder wie darf ich das verstehen? Werde in den Ferien wahrscheinlich 1-2 Tage zwischendurch Pause machen, eventuell sogar eine Woche an die Ostsee fahren. Werden mit 4 Wochen wirklich auch die freien Tage mitgezählt oder wirklich jeder Tag der gearbeitet wird, also 31 Tage die ich arbeiten darf? ^

Und wann soll ich das dem Amt melden, jetzt sofort? Es ist ja nur Probearbeiten die ersten male, erst wenn ich wirklich den Vertrag für den Ferienjob unterschreibe oder?

Außerdem, dürfte ich den Job nach den Ferien noch weiterhin ausüben, selbst wenn ich nur bis 100€ monatlich verdiene? Ich meine, ich hatte auch irgendwie nachgelesen gehabt, dass der normale Job den man als Schüler hat, nicht in den Ferien weitergeführt werden darf. Mir wurde von dem Betrieb nämlich vorgeschlagen, dass wenn ich nach den Ferien noch arbeiten möchte, ich es auch machen kann. Also bis 100€ monatlich, um so auf keine Abzüge zu kommen. Darf ich oder darf ich nicht? Bin in dem ALG2 Thema leider noch sehr unwissend und möchte mich deshalb nun von euch beraten lassen.

Wenn ich falsch liege oder irgendwas wichtiges, zusätzliches vergessen habe würde ich mich wirklich sehr freuen, wenn ihr, die sich mit dem thema auskennen, mich des besseren belehrt! :) :) :)

Ich bedanke mich im voraus, ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Geld, ALG II, Arbeit, arbeitsrecht, Hartz IV, job, jobcenter, Arbeitslosengeld II, Ferienjob, Schüler
0 Antworten
Berufseinstieg mit Schulden?

Hallo Schönen Abend ich weiß nicht genau ob ich hier richtig bin aber ich Versuche es mal.

Es geht um einen guten Kollegen er ist sehr Nett Hilfsbereit und denkt sehr viel über das Wohl anderer Leute kein Geizhals.

Er bekommt von seinen Vater der Invaliden Rentner ist 200€ Unterhalt im Monat dieser bezieht das Geld vom Amt. Von der letzten Schule ist er nach den 3 Semester geflogen ist augrund einer Nachgewiesenen Lern Schwäche in einem Jugendcouching, Im Juli hat er Schnuppertage in einer Sozialen Einrichtung die Menschen hilft Arbeit oder eine Lehrstelle zu finden. Die Teilnehmer erhalten dort auch ein Geld vom Arbeitsmarkt Ams gezahlt ca 350€ und können länger bleiben. Er hat in Italien die Hauptschule abgeschlossen und ist seit ca 2 Jahren in Österreich.

Nun zum Kapitel Schulden. Auf der Seite free.at hat er im letzten Oktober eine gratis Mastercard Gold angefordert zuerst mit Einen Limit von 500€ das im März diesen Jahres von der Bank auf 2000€ erhöht wurde. Er hängt leider seit Monaten in der Teilzahlung fest und das Neue Limit ist auch ausgeschöpft bisher ist es nie im Verzug gewesen, auf der letzten Rechnung waren jedoch 34 % Sollzinsen mit aufgelistet was extrem teuer scheint ich kenne mich mit Zinsrechnungen nicht so aus, die Karte ist wohl von einer externen Bank da die Zahlungen Auf ein Karten Konto nach Luxemburg per Überweisung getätigt werden. Hat er Chancen eine Umschuldung zu machen kann ihn leider auch nicht so gut aushelfen aus dieser Situation.

Geld, Kredit
2 Antworten
Wie kann ich lernen mit Geld umzugehen/es zu schätzen?

Hallo zusammen! Ich bin 24 Jahre alt und wohne momentan alleine. Ich verdiene durch meinen Beruf als Altenpflegehelfer im Durchschnitt ca. 1500€ im Monat. Meine Fixkosten (Miete, Telefon/Internet, Strom/Wasser, Einkäufe) liegen bei etwa 700€ im Monat. Dazu kommt noch mein total überteuerter Handyvertrag (100-150€ i.M.) den ich aber zum Glück gekündigt habe. Die Kosten hierfür variieren immer da ich mir oft Datenvolumen dazubuchen muss. Im Grunde könnte man meinen dass die restlichen knapp 600€ locker zum Sparen oder für die Freizeit reichen, viele Freunde von mir kommen sogar trotz Auto mit deutlich weniger aus. Leider lebe ich etwas über meine Verhältnisse. Ich bin fast jeden Monat auf einem Festival und wer sich auskennt weiß dass da gerne mal bis zu 350€ oder mehr flöten gehen. Dazu kommt noch der ein oder andere ungeplante Einkauf hier und der ein oder andere gemütliche Abend mit Freunden da. Jeden Monat sage ich mir dass ich sparen muss, weniger unterwegs sein muss. Aber es klappt nie. Ich habe Anfang des Jahres angefangen ein Haushaltsbuch zu führen, habe mir das Geld für den Monat in Umschlägen (für jede Woche eine Summe X) eingeteilt. Das hielt dann ungefähr 2 Monate ehe ich wieder anfing unachtsam mein Geld auf den Kopf zu hauen. Ich habe auch schon über einen Nebenjob nachgedacht aber mein Vollzeitjob im Heim ist körperlich wirklich sehr belastend weswegen ich jeden freien Tag sehr schätze. Von meiner Familie bekomme ich hier und da auch immer Unterstützung was mir aber total unangenehm ist... Ich will einfach konsequent mein Geld sparen können und mir trotzdem guten Gewissens auch mal etwas gönnen. Einfach mit Geld umgehen können und es auch vielleicht etwas mehr schätzen versteht ihr. Hat jemand einen gut gemeinten Ratschlag?

Danke schonmal im Voraus!

Sparen, Geld, Finanzen
2 Antworten
Sparen mit wenig Geld?

Folgende Problemstellung. Davor sei gesagt, dass ich noch nie wirklich gut mit Geld umgehen konnte.

Ich habe meine Ausbildung als Mechatroniker erfolgreich abgeschlossen und bekomme (nur?) 10,50 pro Stunde. Ich habe in der Ausbildung nicht gut gewirtschaftet, habe also keine Rücklagen.

Ich wohne ausserdem ca. 45 Km vom Wohnort entfernt. Wohne mit meiner Freundin zusammen, deren Gehalt möchte ich aber nicht mit einbeziehen. Meine Freundin bezahlt die Lebensmittel, das sind ca. 300 Euro im Monat. Ist das viel für zwei Personen?

Zu meinen Finanzen: Einnahmen ca: 1250 Hängt vom Monat ab da ich Lohn bekomme. Ausgaben: 460,- Wohnung (ink. Nebenkosten und Strom) 45,- Handy, weil zwei Verträge. (Einen nicht rechtzeitig gekündigt) 75,- Internet, TV ca. 350,- Benzin Alle 3 Monate 180,- Versicherung Auto, sprich ca. 60 Euro im Monat. GEZ pro Monat ca. 20 Euro Sport: 12,-

Summe: 1022,- Differenz: 228,.

So jetzt bin ich aber nicht einmal weggegangen. Jetzt sagen 228,- ist viel. Nur wie viel davon soll ich zurücklegen? Manche sagen 10% das wären 125,- Aber was tun wenn das Auto kaputt geht? Ohne Auto komme ich nicht an die Arbeit. Ich hab irgendwie keine Lust zu hoch anzusetzen und dann alles fallen zulassen. 125 erscheint mir jedoch zu wenig.

EDIT: Das einzig Mögliche wäre noch die Steuerrückerstattung, wegen der Strecke. Ich weiß aber nicht was man da zurückbekommt. Möchte dieses Geld jedoch nicht einplanen. Ich habe zu oft mit Geld geplant, was ich noch nicht habe.

Ich hoffe das ihr mir helfen könnt. Vielleicht denke ich auch nur zu "utopisch"

Vielen dank im Vorraus,

Gruß Max

Sparen, Geld, Lohn, Netto
3 Antworten
Gegnerischer Anwalt will innerhalt einer Woche seine Kostenaufstellung beglichen haben?

Hallo,

ich habe mit mehren Personen eine kleine Webdesign Agentur. In den letzten Wochen gab es ein Kommunikationsproblem mit einem Kunden. Dieser hatte uns, laut seiner Aussage, mehrmals geben Änderungen an seiner Webseite durchzuführen (damals von uns erstellt und die Änderungen fallen auch in die Kategorie Kleinigkeiten). Leider wurden die Änderungen nicht durchgeführt (keine Absicht). Nun hat der Kunden seinen Anwalt eingeschaltet und dieser hat uns ein Schreiben zugesangt mit Androhung einer Klage, falls sich hier nichts tun sollte. Ok, die Änderungen durchzuführen ist das kleinere Problem. Der Anwalt hat uns allerdings zudem eine Kostenaufstellung inkl Geschäftsgebühr mit einem (sehr hohen) Schadenswert ausgestellt. Diese Kosten sollten wir an ihm innerhalb einer Woche zahlen, sonst würde hier die nächste Klage drohen.

Frage: Da ich, aufgrund des Kommunikationsproblems, das erste mal seit langem von dem Kunde höre (und dann noch über den Anwalt), hier jetzt erst mal prüfen muss warum die Aktualisierung nicht durchgeführt werden konnte, ob die Emails vom Kunden auch hier bei uns tatsächlich angekommen sind und ob der Kunde nicht evtl eine Mitschuld trägt, werde ich nicht einfach diese Kostenaufstellung des Anwaltes zahlen ohne einen Überblick über diese Angelegenheit zu haben. Bringt es etwas dem Anwalt mitzuteilen das man nicht zu dem genannten Termin zahlen wird, da man sich in die Situation und die Fehler die gemacht wurden erst hineindenken muss und erst prüfen muss ob die Anschuldigungen aus dem Schreiben auch den Tatsachen entsprechen Oder geht das jetzt nur noch mit juristischer Hilfe? Wie geht man hier am besten vor?

Gericht, Geld, Finanzen, Gesetz, Jura, Recht, Rechtsanwalt, Klage
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Geld