Hat irgendwer Gründe gegen ein Tempolimit auf Autobahnen?

Am 24. wird gewählt und immerhin drei der von mir im Wahl-o-mat angeklickten Parteien (Grüne, Linke und ÖDP) sind für ein Tempolimit auf Autobahnen.

Die anderen Parteien, die eine Chance haben, in den Bundestag zu kommen, nicht. Obwohl scheinbar über die Hälfte der Bürger dafür ist. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/umfrage-mehrheit-der-deutschen-fuer-tempolimit-13857609.html

Politik geht manchmal seltsame Wege und vielleicht kommt das Tempolimit (z. B. als Preis für die Grünen in einer Regierung, was utopisch scheint, wenn nicht irgendwer an der 5-%-Hürde scheitert).

nur

Gibt es überhaupt irgendein Argument dagegen?

Gestern oder vorgestern in der SZ hat sich ein Journalist gegen ein Tempolimit ausgeschrieben. Sein Argument: Freiheit!

Erinnert an die Helmpflicht, die Anschnallpflicht, das Rauchverbot in Restaurants und die Waffenfreiheit in den USA.

Das mit dem Rauchverbot war ja wahnsinnig schlimm. So mit Kneipensterben und überhaupt. ironieoff

Ein Tempolimit von 130, gerne auch 120, 140 oder 150, hätte neben der vom Ausland her bekannten Entspannung auf der Autobahn den Vorteil, dass man auf einer zweispurigen Autobahn einen Laster überholen kann, ohne Gefahr zu laufen, dafür von einem 350 km/h schnellen Audifahrer - der so wenig für den Unfall kann wie der Laster - getötet zu werden. Dazu käme, dass sich nach und nach mehr alte Leute auf die Autobahn trauen, was die Ortschaften und Landstraßen sicherer macht. Mit Blick auf die demografische Entwicklung, wären Autobahnen ohne Tempolimit in absehbarer Zeit ziemlich leer.

Mir würde das als Grund reichen, aber mir fällt auch keiner gegen ein Tempolimit ein. habt ihr einen? Wäre es ein Problem für die deutsche Automobilindustrie? Womit der Bogen zum Forumthema gespannt wäre.

Auto, Wirtschaft
6 Antworten
Wo liegt der Zusammenhang zwischen Staatsschulden und dem BIP (oder Alternativ Indikatoren für Wohlstand)?

Hallo,

ich habe den folgenden Artikel über den BIP gelesen, http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/qualitatives-wachstum-die-harte-waehrung-bleibt-das-bip/3417100.html

und habe nicht verstanden wieso der Autor meint, dass selbst wenn man ein alternativen Indikator für Wohlstand findet, Probleme nicht gelöst werden: zB das der Staat verschuldet sei - aber was haben Staatsschulden mit dem BIP zu tun? Und was bedeutet Gläubiger erwarten das er seine Staatsanleihen (?) in Euro und Cent bedient? Heisst das das Gläubiger erwarten das man den BIP berechnet und keine Größen wie der HDI?

(hier der Ausschnitt)

Das Problem ist nur: Selbst wenn es diesen Wohlstand gäbe, wären damit die ganz akuten ökonomischen und politischen Herausforderungen noch lange nicht gelöst. Die bestehen zum Beispiel darin, dass der deutsche Staat inzwischen mit 1,7 Billionen Euro verschuldet ist. Und die Gläubiger erwarten weiter, dass er seine Staatsanleihen in Euro und Cent bedient - statt mit einem vage definierten Wohlgefühl.

hier ist ein weiterer Ausschnitt den ich nicht ganz verstanden habe :(

Zugleich sind monetäre Größen nun einmal die Basis aller Staatseinnahmen: die Wertschöpfung respektive die Gewinne der Unternehmen und die Einkommen der Erwerbstätigen. Das gilt jedenfalls, solange das gefühlte Lebensglück der Bürger noch nicht besteuert wird. Und diese Basis steht einstweilen im Zentrum der konventionellen volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung.

Was soll das für eine Andeutung sein mit der Besteuerung? Welche Basis steht im Zentrum der VGR? Ist hier das BIP gemeint?

ich verstehe auch diese Schlussfolgerung kaum

Denn bei einem langsamer wachsenden "normalen" BIP würde die hohe staatliche Schuldenlast noch drückender als ohnehin - außer, die Abkehr vom Wachstum ginge mit einer radikalen Kürzung der Staatsausgaben einher. Eine schuldenfinanzierte Konjunkturstützung sei in der Krise zwar durchaus sinvoll gewesen, sagt Schmidt. Doch faktisch sei dies ein "Vorziehen wirtschaftlicher Prosperität, die erst noch erarbeitet werden muss" - durch Wachstum.

was hat das BIP mit der Schuldenlast zu tun? und was ist gemeint mit drückender? was ist eine schuldenfinanzierte Konjnkturstützung - nimmt der Staat Schulden auf um die Konjunktur zu verbessern? Was ist gmeint mt dem vorziehen wirtschaftlichen Wohlstands?

Danke schon mal :)

Konjunktur, Staat, Staatsverschuldung, Volkswirtschaft, Wirtschaft, Wirtschaftskrise, Staatsanleihen, Wirtschaftswachstum
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wirtschaft