Unternehmen gründen um (anstatt privat) in Aktien und Fonds zu investieren?

4 Antworten

Zu dem was Du vor hast findest Du im Internet einige interessante Beiträge, wenn Du mal nach "Sparschwein GmbH" suchst.

Ansonsten habe ich vor kurzem das hervorragende Buch "Steuern steuern" gelesen, dass diese und viele weitere Theorien umfangreich darlegt.

Schau dir es einfach mal an: http://amzn.to/2d1as5Q

Um welche Größenordnung an Anlagen geht es denn?

Bist Du darauf angewiesen die Erträge auch mal privat zu nutzen?

Unter Jahreserträgen von 2.000,- euro, verbraucht einfach die Organisation (Abschluss, laufende Kosten, Gründung, Beiträge), Deine Erträge.

Wenn Du Ausschüttest, ist der Steuervorteil im Prinzip schon wieder weg.

Wenn Es um eine Anlagesumme von 250.000,- Minimum geht und den entsprechenden Erträgen, dann kannst Du eventuell viel bessere Lösungen bekommen.

Eine GmbH zahlt weniger Steuern, dafür musst Du bei einer Entnahme dann Einkommenssteuer zahlen. Ich denke nicht, dass das wirklich ein lohnendes Modell ist, wenn Du nur Dein eigenes Geld anlegen willst. Am besten fragst Du mal Deinen Steuerberater.

Vor dem Steuern zahlen kommt aber erst einmal das Gewinne machen. Die Auswahl der potenziellen Anlagen ist daher die wichtigere Aktivität.

Was möchtest Du wissen?