Hartz IV gekürzt und Minjob beendet, aber keinen Arbeitsvertrag. Lohnabrechnung?

Hallo Community,

weil ich nicht mehr weiter weiss, schreibe ich deswegen hier und hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen.

Bekomme Hartz IV und habe Anfang Monat einen Minijob im Restaurant angefangen. Habe auch beim Jobcenter Bescheid gegeben. Habe gesagt, es werden so 25-30 Stunden im Monat. Jetzt habe ich einen neuen Bescheid mit Kürzung von insgesamt 284 Euro erhalten. Habe jedoch im Restaurant wieder aufgehört, weil ich mit der Chefin nicht klar kam und sie mir auch auf wiederholte Nachfrage keinen Arbeitsvertrag für das Jobcenter geben wollte. Meine Info wegen der Beendigung hat sich wohl mit dem Bescheid überschnitten. Darin steht jedoch eben, dass sie nen Arbeitsvertrag wollen, die erste Lohnabrechnung und eine Quittung über den Erhalt des ersten Monatslohns. Meine Restaurant-Chefin hat zwar gemeint, ich würde bis zum 10. Juli eine Lohnabrechnung erhalten und das Geld würde überwiesen werden, aber da ich nicht weiss, ob sie mich überhaupt angemeldet hat bzw. meinen Stundenzettel einfach weggeworfen hat und ich überhaupt noch ne Lohnabrechnung bzw. den Lohn sehe, habe ich jetzt Angst, dass ich am Ende der Dumme bin und beweisen muss, dass ich überhaupt gearbeitet habe, damit ich den Lohn sehe. Oder mir das Jobcenter eventuell an den Karren fährt und behaupten kann, ich hätte den Lohn schon in bar erhalten.

Kann mir bitte jemand sagen, was ich jetzt machen soll?? Ich meine, ich hatte keinen AV, keine Info, ob ich überhaupt angemeldet bin. Existiert im besten Falle nur noch der Stundenzettel. Bin echt verzweifelt.

Vielen Dank für Eure Antworten, Grüße, Oliver

Arbeit, gehalt, Hartz IV, job, Lohn, Minijob, Arbeitsvertrag
3 Antworten
Wenn im Arbeitsvertrag keine Regelung zur Gehaltsauszahlung steht....

.....bis wann muss das Gehalt drauf sein?

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem.

Ich wurde letzte Woche aus heiterem Himmel gekündigt.

Bisher habe ich das Geld für den letzten Monat (Oktober) nicht erhalten.

Kurz zum Verständnis:

Ich habe zum 03.09.2012 eine neue Stelle bekommen. Am 13.09.2012 hat mit mein Arbeitgeber mein Gehalt für September übersandt. Jetzt habe ich seitdem auch kein Geld mehr erhalten, habe aber die ganze Zeit durchgearbeitet.

Ende September habe ich dann meinen Arbeitsvertrag unterschrieben. Jetzt sehe ich natürlich, dass dort nicht stand, wann das Gehalt überwiesen sein sollte.

Normalerweise ist gesetzlich doch etwas vom letzten oder ersten des Monats die Rede.Liege ich da richtig?

Jetzt beruft sich die Frau von meinem alten Chef, dass abgemacht wurde, dass ich immer zur Mitte des Monats mein Geld erhalte, dies auch mit mir abgesprochen war. Davon weiß ich aber leider nichts. Das war mir völlig neu. Ich muss meine Miete bezahlen.

Genau so hat sie sich aus den Fingern gezogen, dass ich nach Stundenlohn vergütet werde. Im Arbeitsvertrag steht aber was von ........€ monatlich brutto Kein Stundenlohn oder ähnliches.

Sie will mir z.B. den 3. Oktober (Feiertag) nicht auszahlen, weil ich da ja nicht gearbeitet habe. Mal kurz angemerkt, ich habe nicht in der Gastronomie, sondern im kaufmännischen Bereich gearbeitet.

Bitte Hilft mir mal! Ich brauche ein paar Ratschläge

Danke im Vorraus

gehalt, Arbeitsvertrag, Auszahlung
1 Antwort
Wie bekomme ich das Geld vom Finanzamt zurück?

Hallo,

Ich habe am 06.05.2013 mein gewerbe angemeldet. Habe auch das Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausgefüllt.

Im Fragebogen war auch ein Punkt mit Kleinunternehmer-Regelung. Darauf habe ich verzichtet. Unwissenheit. Was ein Fehler war! Ich erreiche pro Kalenderjahr nicht die 17.500€.

Seit dem mache ich auch meine Umsatzsteuervoranmeldungen. Ab Jahr 2015, nur noch alle drei monate.

Besitze auch eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Vom Finanzamt bekommen.

Ich wohne noch bei meinen Eltern.

Habe einige Apps rausgebracht in denen Werbung von google angezeigt wird. Die apps sind auf der ganzen Welt verteilt. Also auch die Banner klicks. Jeden monat wird das Geld von google auf mein Sparkonto überwiesen.

Seit begin des gewerbes habe ich mir noch kein Gehalt ausgezahlt.

Habe zur Zeit keinen Steuerberater mehr. Wollen eine Stange geld von mir. Soviel verdiene ich aber nicht.

Jetzt zu meinen Fragen: 1. Das ganze Geld, dass das Finanzamt von meinem Sparkonto per Lastshrift eingezogen hat will ich alles zurückbekommen. Habe gehört das geht, wenn man nicht soviel verdient hat. Was muss ich dafür machen? Einer hat mir gesagt, dass ich eine Einkommensstuererklärung für das Jahr machen muss. Ich hatte doch kein einkommen. Kein Gehalt ausgezhalt. Oder ist damit nicht gemeint?

Habe vor jetzt im Juli bis zum 10ten eine Nullmeldung abzugeben. Das reinkommende Geld von Google will ich mir als Gehalt auszahlen. Ist das so richtig. Kann ich es so machen?

Einkommensteuererklärung, Finanzamt, gehalt, Gewerbe, Steuern, Umsatzsteuer
1 Antwort
Mein Fahrkostenzuschuss übersteigt meine Ausgaben für Fahrten zur ersten Arbeitsstätte, darf ich den Zuschuss auch für Fahrten zum Kunden nutzen?

Fahrtkostenzuschuss übersteigt Aufwendungen

Hallo zusammen,

ich habe kürzlich meine erste Steuererklärung abgegeben und habe nun Rückfragen seitens des FA bekommen, die ich nicht so recht beantworten kann. Deshalb hoffe ich nun auf eure Hilfe.

kurz zu meiner Person: Ich bin Unternehmensberater mit einer vertraglich fest vereinbarten Tätigkeitsstätte. Trotzdem bin ich die meiste Zeit beim Kunden vor Ort tätig. Laut Definition meiner Firma mache ich jedoch erst eine Dienstreise wenn ich mehr als 30 km zu einem Kunden fahren muss. Ergo kann ich erst dann eine Reisekostenabrechnung abgeben und mir meine Kosten erstatten lassen.

Nun hat sich bei mir folgender Fall ergeben. Ich bin aktuell häufig innerhalb der 30km Grenze tätig und kann deshalb keine Reisekosten in Rechnung stellen. Mein Chef hat mir aufgrund der hohen Aufwendungen einen pauschalen Betrag zukommen lassen, der in meiner Lohnsteuerbescheinigung unter dem Punkt 17: "Pauschalbesteuerte Arbeitgeberleistungen für Fahrten zwischen Wohnung und Tätigkeitsstätte" zu finden ist.

Nun habe ich in meiner Steuererklärung alle meine Dienstreisen samt Reisekosten angebeben. Nach dem Steuerrecht gibt es ja keine 30Km Grenze. Also ist für mich jede Fahrt zum Kunden eine Dienstreise. Ebenso habe ich meine seltenen Fahrten ins Büro erfasst. Mein FA fragt mich nun wieso die Zuschüsse meines Arbeitgebers so hoch sind und meine angeben Kosten für die Fahrten zur ersten Tätigkeitsstätte so gering. Ich wurde nun konkret gefragt, ob es sich bei den Zuschüssen um "Fahrtkostenzuschüsse" oder um "Reisekostenerstattungen" handelt? Was soll ich nun darauf antworten? Wo liegt der Fehler? Habe ich etwas falsch angegeben oder wurde der Betrag unter dem falschen Posten auf meiner Lohnsteuerbescheinigung verbucht? Was würdet ihr nun tun?

Danke für eure Hilfe! Viele Grüße, Bob

Finanzamt, gehalt, Steuererklärung, zuschuss
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gehalt