Arbeitszeit verkürzen bei gleichem Gehalt?

Hallo, liebe Menschen,

es ist so: ich arbeite seit einem Jahr als Erzieherin in einem Hort, der eng mit der Schule arbeitet. Mein Arbeitgeber ist super, wir haben dieses Jahr aufgrund vom COVID-19 viel geackert, aber auch einige Boni bekommen. Nichtsdestotrotz überlege ich meine Arbeitszeit von 35 Stunden/Woche auf 32 Stunden/Woche zu reduzieren, allerdings bei gleichen Gehalt.
Ich möchte nicht unverschämt sein, kenne mich aber auch nicht wirklich mit diesem Thema aus. Bin mehr oder weniger Berufseinsteigerin. Ich habe lange studiert und habe vor einigen Jahren als Quereinsteigerin angefangen. Das Gehalt ist wirklich ein Witz, aber das ist ein anderes Thema.

Meine Frage ist, wie ich mich am besten bei diesem Gespräch verkaufen kann. Ich wollte erst so argumentieren, dass ich in der Lage bin, viel Arbeit in kurzer Zeit reinzustecken, aber da habe ich schon gelesen, dass es eher nach hinten losgehen kann. Ich mache nämlich zurzeit meine Anerkennung und arbeite nur 3 1/2 Tage. Den Rest bin ich an einer Fachschule.
Dann habe ich überlegt, ob ich corona als Vorwand nehme und sage, dass die aktuelle Situation herausfordernd ist, ich die Zeit gerne für persönlich Entwicklung nutzen würde etc.pp

Hinzu kommt, dass ich sehr viel mehr arbeite, als andere: ich bin Kinderschutzbeauftragte, bin in unterschiedlichen Gremien vertreten und habe allein schon mehr zu tun, als ein*e Springer*in, die sich um keine Klasse kümmern muss.

Das ist jetzt alles ziemlich viel, aber vielleicht kann man aus diesen Informationen ja schon ein paar Argumente basteln, die dafür sprechen, dass ich mit meinen Stunden runter gehen kann, aber trotzdem dasselbe verdiene. Denn um ehrlich zu sein, stünde eigentlich auch eine Lohnerhöhung an...

Ich danke euch für das (konstruktive) Feedback und wünsche einen schönen 1. Advent!

gehalt, Arbeitszeit
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gehalt