Ständig im Dispo und noch Haus abbezahlen, wie kann ich vorgehen? Lebensversicherung Verkaufen?

Haus Preis:110000

3x LBS Bausparverträge die alle an die Sparkasse abgetreten wurden. (es gibt also zu jedem Bauspar Vertrag ein Darlehen bei dem anfangs nur Zinsen gezahlt werden, ich meine ab Zuteilung wird dann der Zins immer weniger bis dann letztendlich abbezahlt ist)

2 sind fertig und der letzte ist seit 2014 am Laufen (Classic TX 27000€).

(Monatlich 109€ + 54€ zinsen)

Zusätzlich kam dann ein Darlehen von 18000 was 2017 bis April 2021 läuft und dann in den Classic TX getilgt wird. (Monatlich 350€ + Zinsen)

Sondertilgung beim Classic TX erst ab 40% von 27000 (ist in 10 Monaten erreicht)

Sondertilgung beim 18000 Darlehen möglich (jährlich max. 1000€)

Nach diesen 2 Sachen ist das Haus abbezahlt.

Lebensversicherungen:

Zusätzlich gibt es noch folgende Lebensversicherungen: (Alle bei der Allianz vor 2000 abgeschlossen, alle Steuerfrei, 3,5% Habenzins,Komplettauszahlung)

1x von der Mutter (Auszahlung wäre 2024) Monatlich um die 75 Euro / Jählich 4 % Dynamik (mit Todesfallabsicherung 7€ und Berufsunfähigkeitsabsicherung 5€) (momentan um die 20k)

2x von der ehemaligen Firma.Seit 2005 wird nichts mehr einbezahlt.(Firma insolvent) Diese werden 2029 und 2030 ausbezahlt (Jeder der beiden fasst momentan um die 19k)

1x vom Vater läuft bis 2025 bezahlt sich durch Berufsunfähigkeit selbst (momentan um die 25K)

Zusätzlich:

2x Riesert beide auf 5€ monatlich am laufen

1x Wunschpolice Sachwert strategie 1 (die hab ich noch nicht ganz verstanden, muss ich mir noichmal anschauen. Es scheint auch eine art lebensversicherung zu sein in kombi mit einer Berufsunfähigkeit wobei die Aufteilung grob 60€ Kapital 20€ BU sind. Das ganze wird dann für Kapital Steigerung in einen DWS Sachwert Fond laufen. Mehr infos hab ich erstmal nicht die hängen geblieben sind.

Generell hab ich das gefühl das man sich die Wunschpolice genauer anschauen sollte und vielleicht mal eine Beitragsbefreiung inbetracht ziehen könnte. Auch die Lebensversicherung die noch bezahlt wird.

Konto wechsel scheint laut Bank nicht möglich zu sein.Muss ich aber nochmal nachhören. Hatte gehofft dass zumindest das Kontogewechselt werden kann. Bei der DKB gäbe es keine Kontoführungsgebühr und 6,75% Dispo Kosten.

Einkommen beide zusammen sind um die 2000€

Soviel zu ein paar Eckdaten

Grundlegend ist aber einfach die Frage was ich tun kann um z.B. auszurechnen ob sich ein Kündigen/Rückkauf/Verkauf der einzelnen Lebensversicherungen Lohnt?

Versicherungsprüfung wäre vielleicht auch nicht schlecht, da beide sich in meinen Augen bequatschen lassen haben. Und auch nur bei der DVAG sind weil es ein bekannter ist. Wo kann man soetwas machen?

Bzw. In wie weit macht es sinn soetwas selbst zu Berechnen/Prüfen/Bewerten?

Was im letzten Monat schon gemacht wurde:

Sparkasse Onlinezugang eingerichtet

Haushaltsbuch angefangen (Outbank)

DKB Konto eröffnet

Unnötige Verträge gekündigt.

Bankkonto, Bausparen, Beratung, Darlehen, Dispo, Lebensversicherung, Sparkasse, Versicherung
2 Antworten
Dürfen Banken Dispolimit ohne Erlaubnis/Mitteilung erhöhen?

Guten Abend Liebe Community,

ich habe eine Verständnisfrage und kenne leider niemanden der mir das genauer erklären kann.

Meine Frau hat mit ihrer Bank einen Dispo ausgemacht von -200€ und das ab da das Konto gesperrt werde und keine Rechnungen mehr abgehen. Weder per Lastschrift noch per Karte. Hat die Letzten 6 Jahre, wenn’s mal dazukam das sie ihr Limit erreicht hatte, auch gut funktioniert, da sie ihr Dispo von ihrem Lohn auch ausgleichen konnte und wenn’s mal doch knapp wurde, dann habe Ich Ihr Konto dann auch immer augenblicklich ausgeglichen.

-Da Sie vorkurzem leider Arbeitssuchend geworden ist-was ihre Bank wusste- begleiche Ich natürlich das eventuell entstandene Minus, durch die noch laufenden Rechnungen (Auto, Versicherungen, Handy-Tarif) auf ihrem Konto.

-Diesen Monat aber hat ihre Bank selbstständig entschieden Zahlungen zuzulassen obwohl ihr Konto, quasi am Limit war und eigtl gesperrt sein sollte, ohne Sie darüber in Kenntnis zu setzen. Der abgemachte Dispo von -200, wurde um nochmal 300€ überschritten.

-Auf ihre Nachfrage bei der Bank was das solle ohne Sie vorher in Kenntnis zu setzen, bekam Sie nur die Antwort: Der Dispo sei noch bei -200, aber die Bank habe die Zahlungen aus Kulanz zugelassen, um Ihr die Rücklastschrift-Gebühren zu ersparen. Sie sollte sich lieber bedanken.

Ich verstehe jetzt aber nicht warum. Sonst wars auch kein Problem ihr Konto zu sperren und gefühlt 1000Rücklastschriften auszuführen wenns Limit mal erreicht war.

Ich frage mich jetzt, ob die das einfach dürfen ohne das es einer Mitteilung bedarf.

Oder ob die nicht einfach nur gierig sind, da ja der Dispozins höher ist, wenn es quasi auf Kulanz von der Bank bezahlt wird, ohne es vertraglich vereinbart wurde. Die wissen ja auch das ich ihr Konto bei eventuellem Minus ausgleiche.

Ich hoffe jemand hat mir eine Erklärung und ich entschuldige den Roman,

Liebe Grüße

Drako

Bankkonto, Dispokredit
4 Antworten
Wie kann ich einen dubiosen Arbeitsvertrag kündigen?

Hallo,

ich habe letzte Woche einen Arbeitsvertrag bei der Firma OS Webdesign UG unterschrieben für einen Monat Probezeit. Seit fünf Tagen beantworten sie meine E-Mails nicht, die Telefonleitung ist immer besetzt und plötzlich existiert die Webseite nicht mehr. Im Vertag seht, dass meine Kontonummer für Finanztransaktionen der Firma verbunden ist, obwohl weiter unten steht, dass keine privaten finanziellen Mitteln des Arbeitnehmers benutzt werden. Ich habe heute in diesem Forum herausgefunden, dass mehrere Leute von diesem Jan Pohl angerufen worden sind, bezüglich der Arbeitsstelle als Übsetzer/Assistent. Sie alle fanden, dass der Vertrag dubios war und haben ihn nicht unterschrieben. Ich dagegen habe es getan, ich bin nämlich Spanierein und kenne mich mit deutschen Arbeitsverträgen nicht aus, also kam mir da nichts seltsam vor, ich habe es wohl nicht richtig verstanden. Darüber hinaus, meinte der Herr Pohl ja, das es kein richtiger Vetrag ist, da es nur für diese Probezeit gültig ist ... Wie auch immer, ich muss vom Vetrag raus und ich weiss nic genau wie. Die Kommunikation mit der Firma ist rein elektronisch und es steht, dass ich das Recht habe, den Vertrag 7 Tage im Voraus schriftlich zu kündigen und Bescheid zu geben; die Laufzeit beginnt dann am darauffolgenden Tag, nachdem der Arbeitgeber die Entlassungserklärung bekommen hat.... Das Problem ist aber, dass sie meine E-Mails nicht beantworten, also kann ich nicht davon aus gehen, dass die Firma meine Kündigung erhält.... Was mach ich nun? Soll ich einfach nichts machen und warten, bis der Monat vorbei ist und der Vertag dann authomatisch nicht mehr gültig ist? Soll ich eine E-Mail mit meiner Kündigung trotzdem schreiben, so ist sie dann irgendwo registriert falls nötig?

Vielen Dank im Voraus

Noemí

Bankkonto, betrug, Kündigung
5 Antworten
Muss ich Gebühren für eine Rücklastschrift bezahlen?

Hallo zusammen,

grundsätzlich ist mir bekannt dass Hausbanken für Rücklastschriften keine Gebühren mehr kassieren dürfen.

amazon / LBB Visa Kreditkarte:

Wie verhält es sich aber in meinem Fall?

Ich habe die amazon VISA Kreditkarte bei der LBB. Hier habe ich Teilzahlung vereinbart, d.h. die LBB bucht jeden Monat einen Betrag von meinem Girokonto ab. Im Dezember habe ich mein Girokonto bei der comdirect aufgelöst und bin zu einer anderen Bank gewechselt. Die neue Bankverbindung habe ich aber zu spät an die LBB mitgeteilt, bzw. zu spät im Online Tool hinterlegt. Nun hat die LBB versucht, die Rate bei meiner bisherigen Bank (comdirect) einzuziehen, aber das Konto war schon aufgelöst, so dass es zu einer Rücklastschrift gekommen ist.

Jetzt werden mir insgesamt 12,50 von der LBB in Rechnung gestellt. Hiervon verlangt laut Aussage am Telefon 2,50 die comdirect (meine alte Bank) und 10,00 die LBB selber, gemäß ihrem Leistungs- und Preisverzeichnis.

Nun meine Frage: Ist das rechtens? die LBB ist ja nicht meine Hausbank im klassischen Sinne sondern nur der Anbieter der Visa Kreditkarte. Darf sie in so einem Fall die 10,00 berechnen? Und was ist mit den 2,50 von der comdirect? Bei der bin ich ja nicht mal mehr Kunde....

Wäre super wenn mir jemand hier weiterhelfen könnte.

Besten Dank!

Tingletangle

Bank, Bankkonto, Comdirect, Kreditkarte, Visa, Amazon, Bankgebühren
2 Antworten
Sperrkonto deutsche Bank

Hallo, Ich habe eine großes Problem. Ich bin Tunesierin und wollte vor ca. Einem Jahr zum studieren nach Deutschland gehen. Das aller erste was ich dafür gemacht habe war ein Sperrkonto bei der deutschen Bank einzurichten. Dafür überweißte mir meine Schwester die bereits in Deutschland studierte, 8.000€ . Ich bin dann Jedoch von meinem Plan abgekommen und habe mich dafür entschieden nicht nach Deutschland zu gehen, habe also auch keinen Visa Antrag gestellt. Ich wollte das Sperrkonto dann wieder auflösen, was jedoch mit großen Problemen verbunden war und ist. Die deutsche Bank möchte von mir einen Bescheid darüber das mein Visa Antrag abgelehnt wurde, aber wie wenn ich keinen gestellt habe ?! Das einzige was mir die deutsche Botschaft ausstellen konnte, war ein Bescheid darüber, dass ich nie einen Antrag gestellt habe. Den habe ich auch bei der Bank eingereicht und mir wurde versichert, dass Das konnte spätestens ins zwei Wochen aufgelöst sein würde. 5 Tage später bekam ich eine Email, wieder mit der Mitteilung sie bräuchten einen Bescheid darüber das mein Visa Antrag abgelehnt wurde. Es gibt leider auch keine Möglichkeit jemanden telefonisch zu erreichen, dass ganze ist nur über Emailkontakt möglich. Kann mir jemand sagen was ich am besten tun soll? Ich schlage mich schon eine Ewigkeit mit dieser Angelegenheit rum und langsam bin ich am verzweifeln.

Vielen Dank im Voraus

Studium, Bankkonto, Deutsche Bank
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Bankkonto