3 Monate arbeitslos gewesen und nun muss ich 4000,00 € Krankenkassenversicherungsbeiträge bezahlen!

7 Antworten

Scheiß Deutschland soll brennen und mit dem scheiß Land jeder der meint das man selbst schuld ist oder das es nicht möglich ist innerhalb 3 Monaten eine Rechnung von über 4000 Euro zu bekommen ist ein hurensohn ohne Witz... Was ist das für ein Sozialstaat der voll darauf scheisst ob man Leistungen in Anspruch genommen hat oder nicht, ob man Arbeit hat oder nicht, ob man Geld hat oder nicht, dir trotzdem solche Rechnungen schickt und wenn dann mal wirklich Probleme mit dem Rücken hast, dann zahlen die nix was helfen könnte... Habe genau das selbe Problem, war schon persönlich dort und habe mit der Frau bei der aok zusammen diesen Bogen ausgefüllt und anstatt 170 Euro Mindestbeitrag, muss ich statt 4000 nun 2500 für 3 Monate zahlen.. Obwohl ich mich gemeldet habe!!! Dieses Land ist ein hurensohn genau wie die restliche Geldgeile Welt!!! Fickt euch alle man ohne Witz!!!

Ganz schnell Deine Unterlagen schnappen und zur Beratungsstelle der AOK gehen.

Du würdest beim Ende der Beschäftigung vom Arbeitgeber abgemeldet. Ist zwingend so.

Ich tippe darauf, dass Dir die AOK auch einen freundlichen Brief geschickt hat, mit der Frage welche Einkünfte Dubhast, um den Beitrag festzusetzen. 

Wenn darauf keine Reaktion kam, haben die den Standardbeitrag für freiwillig versicherte festgesetzt.

Hättest Du vermeiden können, wenn Du Dich arbeitslos gemeldet hättest. Nun mit denen verhandeln auf beitragsermäßigung, wegen fehlender Einkünfte.

Für welchen Zeitraum sollst Du diese 4.000 € zahlen?

Dein Text ergibt keinen Sinn, denn 4.000 € Krankenversicherungsbeiträge für 3 Monate sind nicht möglich.

Kündigung weil nicht vereinbar mit Fernstudium - jetzt Sperrzeit Arbeitsamt?

Hallo,

ich habe am 11.02. mein Beschäftigungsverhältnis (40h) fristgerecht zum 15.3. gekündigt. Am 16.3. habe ich mich Arbeitslos gemeldet. (https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Arbeitslosigkeit/Arbeitslosengeld/Arbeitslosmeldung/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI485227) Eine Sonderregelung bei Eigenkündigung war mir nicht bekannt. Nach meiner Ausbildung (2015) hatte ich mich auch erst am 1. Tag der Arbeitslosigkeit gemeldet. Nun kann ich diese Sperrfrist (6 Tage) noch irgendwie nachvollziehen.

Mein Beschäftigungsverhältnis habe ich gekündigt, da sich dieses nicht mit meinem Fernstudium vereinbaren lässt. Ursprünglich war die Anstellung zu diesem Zweck entstanden. (täglich von 0930 - 1930 & an Wochenenden + Überstunden). Zählt dies nicht als wichtiger Grund um die Sperrfrist vom Arbeitsamt (die mir bis dato auch unbekannt war) zu umgehen? Ich bin nun 12 Wochen gesperrt. Habe Studiengebühren etc zu zahlen. Das Studium wird mit 20h pro Woche angesetzt.

Was kann ich tun?

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Kann man zwischen dem Studium und dem Referendariat gesetzliche krankenversichert bleiben?

Kann man zwischen dem Studium und dem Referendariat gesetzliche krankenversichert bleiben, auch wenn man dann offiziell keine Studentin mehr ist? Mein Freundin muss vier Monate zwischen dem Studiumabschluss und dem Beginn des Referendariats überbrücken, muss sie sich dann eigentlich auch arbeitslos melden?

...zur Frage

Arbeitslos ohne Bezüge

Ich bin Arbeitslos ohne Bezüge. Ich lebe noch 4 Jahre von einer Abfindung. Mit 63 Jahren gehe ich in Rente mit 7,2% Abzüge. Das Arbeitsamt will mich 12 Wochen sperren. Die Anrechnungszeiten für die Rentenversicherung werden nicht mehr gemeldet. Meine Frage: Wie wirkt sich das auf die Rente aus? Soll ich mich beim Arbeitsamt abmelden?

...zur Frage

Rehafall-Arbeitslos; gibt es dann keine Fahrkostenpauschale vom Arbeitsamt?

was 2007 in einer Rehaeinrichtung und habe dort einen Antrag zur Wiedereingliederung ins Berufsleben gestellt. Ende 2007 wurde ich ausgesteuert. Anfang 2008 habe ich diese Maßnahme durch die DRV gemacht und bin seit Januar 2009 arbeitslos gemeldet. Habe noch Anspruch auf ALG II bis Oktober diesen Jahres. Meine Frage, ich erhalte Leistungen durch das Arbeitsamt , wieso kann das Arbeitsamt die Fahrkosten für ein Vorstellungsgespräch ablehnen? Ist wirklich noch die DRV zuständig?

...zur Frage

Ich hatte Zeitvertrag, wurde nicht verlängert, suche selber Stelle, das Geld wird knapp, Arbeitsamt?

Hallo. Ich hatte nach der Ausbildung einen Zeitvertrag für ein Jahr. Der endete Ende August. Bis zuletzt habe ich auf Verlängerung gehofft, es hieß seitens des Arbeitgebers es werde schon klappen, aber nun wurde es doch nichts. Ich suche schon selber nach Stellen, habe schon fleißig Bewerbungen geschrieben, habe in nächster Zeit 2 Vorstellungsgespräche und denke, daß es mit der Arbeit klappen müßte. Doch mein Geld wird langsam knapp. Soll ich zum Arbeitsamt gehen und das Arbeitslosengeld beantragen? Aber ich denke, es macht einen schlechten Eindruck offiziell arbeitslos zu sein, da wird man gleich so abgestempelt. Was würdet Ihr mir raten? Krankenversicherung läuft momentan über meinen Vater bei der AOK, da kann ich noch mitversichert werden.

...zur Frage

Urlaub abgeltung und ALG1 wie wird berechnet.Von Firma wird mein Urlaub weg.krank ausbezahlen z.zt.b

Nach lange krankheit bin ich arbeitslos gemeldet(noch keine Antwort bekommen)Mein Arbeitgeber wird mein Urlaub ausbezahlt.Wie berechnet Arbeitsamt mein ALG 1?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?