Finanzkredit unterschrieben- Rücktritt trotzdem möglich?

1 Antwort

Wenn jemand auf für solche Fälle ja extra geschaffene Rechte (Widerrufsrecht mit Widerrufsfrist) bewusst verzichtet, dann ist ihm hier im Forum mit kostenlosen Ratschlägen nur sehr schwer zu helfen

Sinnvoller und rechtssicherer ist eine (zwar kostenpflichtige) Beratung durch einen Anwalt.

Ausserdem ist unklar, ob

  • es sich um eine klassische "Finanzsanierung" (Privatinsolvenz) handelt, bei welcher ja kein Geld an Dich fliesst, sondern Du selbst an die Sanierungsfirma zum Regeln Deiner umfassenden Schulden regelmässig zahlen musst
  • ein neuer Kredit aufgenommen wurde, bei dem Du Geld erhalten hast, um "Deine Finanzen wieder zu sanieren".

Beides wird gerne verwechselt bzw. von Finanzierungsfirmen nicht unbedingt transparent unterscheidbar dargestellt.

Mietzusage ohne unterschriebenen Mietverttrag

Hallo alle zusammen

War bis vor Kurzem auf Wohnungssuche und konnte mich letztendlich zwischen 2 Wohnungen entscheiden. Da ich bei der einen Wohnung hingehalten wurde (2x der Mietvertrag geht noch diese Woche raus, bla bla) habe ich Freitag für die andere Wohnung unterschrieben und den "Hinhalter" eine E-Mail über meinen Rücktriett vom Mietgesuch geschrieben.

Heute erhalte ich die Rückantwort: "Sie haben mir eine Schriftliche Zusage erteilt die Gültigkeit hat. Ein Rücktritt ist hier nur mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten möglich."

Ich habe hier zusammen mit der Selbstauskunft aber nur meine Bereitschaft bekundet die Wohnung anzumieten.

Kann der mich einfach darauf festnageln???

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Auto bestellt- Bank lehnt Finanzierung ab- mit welchen Kosten muß ich rechnen bei Vertragsrücktritt?

Ich hab in keinem Moment gezweifelt, als ich das neue Auto bestellte- aber unverhofft kommt oft-meine Bank will es nicht finanzieren. Was nun? Muß ich mit erheblicher Strafgebühr rechnen, wenn ich das Autohaus nun bitte, den Wagen wieder zu stornieren?

...zur Frage

In welchen Fällen könnten Arbeitnehmer Abfindung verlangen?

Einem Bekannten wurde gekündigt und er muss das Unternehmen Ende Juli verlassen. Rechtlich kann er leider nichts tun und muss wirklich gehen. Jetzt wollte ich von mir aus mal fragen, in welchen Fällen man Abfindung verlangen könnte? Geht das nur, wenn das Unternehmen einen nicht mehr haben möchte, aber eigentlich keinen Grund hat, mich zu kündigen? Oder ist das evtl. auch in anderen Fällen möglich?

...zur Frage

Rücktritt vom Autokauf ohne schriftlichen Vertrag?

Ein Gebrauchtwagenhändler hat ein Auto hergerichtet. Meine Mutter wäre zwar die Geldgeberin, kann aber den Wagen nicht auf ihren Namen anmelden, daher wurde er auf meinen Namen angemeldet. Nun gab es ein paar Missverständnisse auf unserer Seite. Es gibt keinen schriftlichen Vertrag, kann ich noch zurücktreten? ? Und wenn ja, wer tritt zurück? Würden uns Kosten für die Reparaturen bzw. Reifen in Rechnung gesetzt?

...zur Frage

Sebständig, Nicht angemeldet bei Finanzamt, Mwst einbehalten, Selbstanzeige und Strafe?

Hallo, ich weiß, ich werde jetzt bestimmt viel mit der moralischen Keule abbekommen...und habe es auch sicher verdient... Ich arbeite seit ca 15 Monaten als Freiberufler in der Webdesign-Branche. Habe damals (war mitten in der Trennung von Frau und Kind) den Erfassungsbogen vom Finanzamt zwar angefordert und erhalten, aber nicht wieder zurückgeschickt... Da nahm das Unheil also seinen Lauf...Da ich völlig unvorbereitet und ohne Hilfsmittel in jeglicher Form startete war das Geld also immer knapp (monatelang unter Hartz4 Satz). Der größte Fehler war aber, das ich zusätzlich zum Nichtanmelden immer Mwst. auf die Rechnungen geschrieben habe... Da ich nicht angemeldet war, wurde sie natürlich auch nicht eingefordert... Habe immer gedacht, wenn die Aufträge laufen, melde ich mich ordnungsgemäß (rückwirkend) an, und zahle die von mir einbehaltene Umsatzsteuer zurück... Das Geld war aber nie da, hatte (und habe) sogar existentielle Nöte... Bin leider viel zu spät aufgewacht, und möchte und muss jetzt alles bereinigen, bzw. mich meiner (Schand)Tat stellen...weiß nur nicht, wie ich das am besten tue...

Einer meiner Kunden hat dazu eine Betriebsprüfung des Finanzamtes gehabt, in der meine Rechnung aufgefallen ist... Verdammter Mist, in den ich mich da reingeritten habe... Es sind ca 1800€ von mir einbehalte Mwst.... Bin dankbar für Tips!!!!!!

...zur Frage

Prozesskostenhilfe-bei geringem Einkommen überhaupt Pflicht zur Rückzahlung?

ich mußte mal Prozesskostenhilfe beanspruchen in einem Streit mit einem Arbeitgeber-ich hab auch gewonnen vor Gericht, aber leider Gottes trotzdem nie Geld erhalten. Wie sieht es nun aus mit der Rückzahlung der Prozesskostenhilfe-ist diese vom Einkommen abhängig. Das was ich monatlich verdiene ist so wenig, daß es nicht mal fürs nötigste reicht-gibts hier Einkommensgrenzen, muß man das vielleicht nur dann zürckzahlen wenn es auch darstellbar ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?