Verlängerung der studentischen Krankenversicherung, Exmatrikulation bei Fachrichtungswechsel Ü30

Hallo,

ich hatte bei meiner Krankenversicherung die Verlängerung der Versicherungspflicht der Studenten beantragt, bisher aber noch keine Antwort/Bescheid erhalten. Zum Zeitpunkt der Antragsstellung war ich schon 30 aber am Telefon hat man mir zugesichert, dass der niedrige Beitragssatz in Ordnung geht. Nun möchte ich für Oktober in einen anderen Studiengang wechseln und vom BAföG her sowie von Hochschulinternen Regelungen wäre es besser, mich noch in dieser Woche zu exmatrikulieren, d. h. ich wäre dann bis zum Vorlesungsbeginn Anfang Oktober beim Hartz4. Müsste ich dann die Verlängerung der KV neu beantragen/feststellen lassen, vorausgesetzt mein alter Antrag wird bewilligt (für eine Dauer > als bis zum Oktober)? Dann wäre es nämlich so, dass ich im Oktober schon 31 bin und dann werden ja sicherlich keine Verlängerungsgründe mehr neu anerkannt. Wäre es daher vielleicht doch besser, noch so lange wie möglich in den Sommer hinein im alten Studiengang eingeschrieben zu bleiben oder spielt es keine Rolle, wenn ich über 2 Monate beim JobCenter gemeldet bin und meine Beiträge von dort aus beglichen werden da ich ja trotzdem eine Immatrikulationsbescheinigung für das SS `14 habe?

Könnt Ihr mir was dazu sagen?

Studium, Student, Krankenversicherung, Versicherung, Verlängerung, Versicherungspflicht
1 Antwort
Teilkaskoversicherung: Darf ich bei einem wirtschaftlichen Totalschaden den Wagen weiter fahren?

Hallo mal wieder.

Erstmal die Situation. Mein Zweitwagen (fährt meine Freundin, Teilkasko versichert) ist bei einem Unwetter beschädigt worden. Ein Baum ist auf den Wagen gekippt.

Lt. Gutachter vermutlich ein wirtschaftlicher Totalschaden da das Dach stark beschädigt ist und mehrere Beulen in der Seite des Wagens.

Auf die Frage, ob der Wagen den Sicherheitsmängel durch den Schaden hätte, also nicht mehr Verkehrssicher sei, sagte uns der Gutachter, das der Wagen in Verkehrssicherheit keineswegs eingeschränkt sei, der Wagen könnte ohne Bedenken weiter gefahren werden.

Da wir vermutlich nicht mehr so viel für den Wagen bekommen, würden wir gerne das Geld der Teilkaskoversicherung, die hier einspringt, beiseite legen, noch was sparen bis wir ein bischen mehr Geld zusammen haben und ein vernünfitiges Fahrzeug wieder kaufen, wenn genug gespart ist.

Bis dahin wollten wir den beschädigten Zweitwagen weiter fahren und ganz normal angemeldet lassen bei unserer bisherigen Versicherung.

Da ich diesen Fall aber so noch nicht hatte, ist meine Frage... ist das in Ordnung wenn die Versicherung uns den Wiederbeschaffungswert auszahlt und wir den Wagen trotzdem weiter fahren ohne die Schäden reparieren zu lassen? Oder gibt das Ärger, daß die Versicherung sagt... Geld wurde nicht für Reparatur eingesetzt oder ähnliches.... und Wagen wird weiter gefahren?

Vielen Dank schonmal für euere Hilfe :)

Gruß Micha

Auto, Kfz-Versicherung, Versicherung, Teilkasko
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Versicherung