In welcher Höhe kann ich eine Aufwandsentschädigung von einer Versicherung verlangen (€/h)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, das halte ich für völlig ausgeschlossen. So etwas gibt es bei keinem Versicherungsfall. Nur tatsächlich entstandene und notwendige Auslagen wie für Anwalt oder Sachverständigen sind zu erstatten.Alles andere ist Lebensrisiko.

Vor allem:

So eine Versicherung ist dazu da, Schäden zu ersetzen. Gemeint sind damit allerdings nur materielle Schäden.

Fragesteller müsste deshalb darlegen, welche materiellen Schäden er durch seine Dokumentationsleistung erlitten hat.

1

Einen Rechtsanspruch gibt es nicht, das liegt in der Definition des Begriffes Aufwandsentschädigung. Das ist ein Begriff, der im Steuerrecht vorkommt, jedoch nicht im Versicherungsrecht in dem abgefragten Sinn. 

Der Schaden ist der Versicherung gemeldet worden- das bedeutet aber nicht, dass sie auch regulieren muss. Im schlimmsten Fall muss man das vor Gericht erstreiten, und dafür hast du hoffentlich eine Rechtsschutzversicherung, die Vertragsrecht inklusive hat.

Was möchtest Du wissen?