Brillenversicherungen von Fielmann. Abzocke oder gutes Angebot

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe auch diese Versicherung bei Fielmann abgeschlossen. Nach ein oder zwei Jahren waren meine Gläser zu schwach, ich brauchte neue. Diese hat die Versicherung übernommen. So habe ich Geld sparen können und die 20 Euro für 2 Jahre Versicherungsschutz haben sich gelohnt. Wenn du damit rechnest, dass deine Augen noch schwächer werden, lohnt sich die Versicherung auf jeden Fall.

Bitte den gesamten Vertrag lesen. Dann kommt man sehr schnell dahinter, dass die Versicherung nicht geeignet ist, wenn man sich für ein Gestell entschieden hat, welches nicht zum Standardprogramm gehört. Ausserdem macht sie überhaupt keinen Sinn, wenn man hochwertige Gleitsichtgläser benötigt, oder bevorzugt.

Ich kann diese Versicherung nicht empfehlen.

Ich hab jetzt wieder meine Brillen bei Fielmann zum Nulltarif machen lassen. Durch Versicherung habe ich weder das Gestell noch die Gläser bezahlen müssen. Hab einfache Gläser ohne Entspiegeln oder ähnliches machen lassen und das Gestell ist auch zum Nulltarif. Ich bin total zufrieden und in 2 Jahren hole ich mir wieder meine Brillen bei Fielmann . Werde vor Ablauf der 2 Jahre von Fielmann benachrichtigt das ich mir 2 neue Brillen bestellen kann .

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich habe seit nunmehr 3 Jahren diese besagte Versicherung. Da ich Gleitsichtgläser habe, kostet mich der jährliche Versicherungsbetrag 50 Euro. Bisher habe ich also 150 Euro gezahlt. Nach nunmehr 3 Jahren brauchte ich eine neue Brille da sich die Sehstärke sehr verschlechtert hatte. Nulltarif oder Brille umsonst, vonwegen. Für meine neue Brille musste ich 322,50 Euro Endbetrag zahlen. Ich fühle mich von Fielmann über den Tisch gezogen und bin sehr enttäuscht. Werde diese Versicherung kündigen, da sie mir Mehrkosten von 150 Euro in den 3 Jahren eingebracht hat.

Diese Versicherung lohnt sich nur in den Ersten beiden Jahren, da gibts einen Zuschuß,. Im 3. Jahr lohnt sich der Vertrag nicht mehr. Beispiel: 1. Jahr Gleitsichtbrille mit allem zip und zap gekauft 999€, im zweiten Jahr Sehverschlechterung, neue Gleitsichtbrille Zuschuß der Versicherung 70%von 999€ = ca. 699€. Neue Brille 964€ - 699= 265€ mein Anteil zu zahlen. Dafür hab ich ca. Pro Versicherungsjahr 50€ gezahlt = 100€ was sagt da Adam Riese...... Jetzt wird die Versicherung gekündigt. Erst bei der nächsten Brille wird gerechnet ob sich eine weitere Brillenversicherung rechnet. Also immer das Kleingedruckte lesen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?