Zahlt die private Haftpflicht?

2 Antworten

Eine Haftpflichtversicherung erstattet Schäden, die durch "leichte" Fahrlässigkeit entstanden sind. Das Vergessen der Gasleitung sollte dabei nicht unbedingt als grobe Fahrlässigkeit gelten, aber sehr wohl diese Aspekte:


- Hat jeder, der den Bagger benutzt hat, auch einen Baggerführerschein?


- War es im Mietvertrag des Baggers überhaupt erlaubt, den Bagger jemand anderen benutzen zu lassen?


- Muss am Ende der Baggerfahrer selbst für den Schaden haften und hat grob fahrlässig gehandelt, weil er sich bei dir über Leitungen im Boden statt beim städtischen Bauamt informiert hat?


Wie dem auch sei. Es muss zunächst der enstandene Schaden an die Versicherung gemeldet werden. Dann zahlt sie entweder anstandslos oder lehnt das aus von der Versicherung genannten Gründen ab. Erst dann macht es Sinn, sich damit wirklich zu beschäftigen, ob die Versicherung vielleicht doch zahlen müsste. Dann gibt es professionelle Sachverständige, an die man sich wenden kann und das dann mit dem Ombudsmann der Versicherung klären.


Zum ersten ist eine Privat-Haftpflicht Versicherung immer auf die versicherten Personen bezogen. Also der Baggerfahrer hat keinen Versicherungsschutz durch den Bauherren, also den Auftraggeber der Erdarbeiten. Die Versicherung des Baggerfahrers wird eine Regulierung auch ablehnen, da ja die Arbeiten als unentgeldliche Freundschafts/Nachbarschafts-Hilfe durchgeführt wurden. Dafür braucht der Baggerfahrer auch nicht haften.

Also bleibt alles beim Haus-und Grundstücksbesitzer hängen. Der kann dann alles zahlen. Eine Versicherung wird wohl für laienhafte durchgeführte Arbeiten nicht haften.

"Die Nachfrage nach vorhandenen Versorgungsleitungen habe ich verneint"

Das ist das einzige was bleibt, wenn dies in Schriftform vorliegt. Eine einfache Auskunft egal wo, ist sicherlich unverbindlich.


Vorsätzlicher Unfallschaden - Ersatzpflicht gegenüber der Kfz-Haftplichtversicherung?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung des Versicherungsnehmers zahlt an den Geschädigten. Danach ist das Strafverfahren wegen vorsätzlicher Straßenverkehrsgefährdung tatsächlich auch so mit diesem Vorwurf rechtskräftig abgeschlossen. Muss der Versicherungsnehmer den von seiner Kfz-Haftpflichtversicherung zwischenzeitlich an den Geschädigten gezahlten Schaden an die Kfz-Haftpflichtversicherung zurück zahlen?

...zur Frage

Gehört zum ausgleichungspflichtigen Schaden ein steuerlicher Nachteil?

Nach einer unfallbedingten Betriebsaufgabe wurde auch ein Bagger vorzeitig an die Herstellerfirma zurückgegeben. Die gegnerische Versicherung gleicht aber nur den Veräußerungsschaden zum Zeitpunkt der Rückgabe aus, nicht aber die entgangene Afa. Ist das richtig?

...zur Frage

Eigenes Auto in der Einfahrt angefahren

Hallo,

meine Frau hat mit Ihrem VW Bus letztes Wochenende meinen BMW beschädigt. Sie dachte die Garage ist leer. War sie leider nicht.

Ich habe den Schaden der Versicherung gemeldet: Die hat gemeint, dass es sich um einen Eigenschaden handelt, der nicht versichert ist. Mein VW Bus ist Vollkasko versichert.

Irgendwie eine blöde Situation.

...zur Frage

Unfall bei Dienstfahrt mit dem Privatwagen

Ich hatte heute beim ausparken ein wenig Pech und bin jemanden ins Auto gefahren. Betroffene Person hat nur einen leichten Lackschaden vorne am Auto. Ich bin in der Ausbildung und wurde von meiner Ausbilderin in die Stadt geschickt um Besorgungen zu machen. Meine Frage ist nun, bin ich dann über die Firma versichert, auch wenn ich mit dem Privat PKW gefahren bin? Und kann ich irgendwelche Ansprüche bei den auf Übernahme oder teilweise Übernahme der Reperaturkosten geltend machen, da das andere Auto ja repariert werden muss? Mein Auto selber hat kaum Schaden und da es alt ist soll da auch nichts gemacht werden.

...zur Frage

Unfall mit geliehenem Bagger - wer muss für den Schaden aufkommen?

Hallo

Für ein Projekt in meinem Garten habe ich von einem Baggerverkäufer/verleiher gegen Bezahlung einen (Mini-)Bagger geliehen. Nach einiger Zeit kam es zu einem kleinen Unfall; der Bagger fiel um (aufgrund des Gewichts der Last) und die Fahrertür wurde beschädigt. Meine Haftpflichtversicherung will allerdings nicht zahlen; der Baggerverkäufer meinte falls die nicht zahlt, macht er das irgendwie günstig - heute allerdings lag ohne irgendwelchen Kontakt eine hohe Rechnung im Briefkasten.

Wer haftet? Wer muss bezahlen? Soll ich zum Rechtsanwalt bzw. nochmal mit dem Verkäufer reden?

Mit bestem Dank,

Peter

...zur Frage

Firmenwagen erlaubt privat genutzt, Unfallschaden, wie läuft das dann mit der Kfz -Versicherung?

Wenn man einen Firmenwagen privat nutzen darf, muß man das dann auch irgendwie selber versichern für die privaten Zwecke, was passiert sonst mit der Kfz Versicherung des Arbeitgebers bei einem verschuldeten Unfall?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?