Rohrbruch bei starken Regenfällen

Hallo,

ich habe eine Frage wer den Schaden bei einem Rohrbruch zahlt. Es hat bei uns sehr stark geregnet, sodass das Abwasserrohr in einem Keller gebrochen ist. Das Wasser stand dann in der Mitte des ganzen Kellerabteils, indem sich rechts und links Keller befinden. Der Rohrbruch selbst war am Ende des gesamten Kellerabteils. Das Wasser ergoss sich sozusagen im Gang im Keller. Da wohl in einigen Kellern kein Wasser stand, hielt es unser Vermieter nicht für notwendig uns bescheid zu sagen, dass es zu einem Rohrbruch kam. 2 Wochen nach dem Ereignis war ich im Keller und habe nicht schlecht gestaunt. Bei Abschluss unseres Mietvertrages wurde uns zugesichert, dass die Keller trocken sind, erst nach diesem Ereignis erzählten auch andere Nachbarn, dass Wasser öfter mal im Keller steht. Muss dazu sagen, sind erst neu in die Stadt gezogen. Da unser Keller bisher IMMER trocken war, habe ich natürlich auch dieverse Sachen dort gelagert (LED-Acry-Pyramide, Winterreifen, Subwoofer für Auto usw.). Diese ganzen Sachen sind natürlich hin und einige meiner privaten Erinnerungen. Unser Vermieter meinte, da ja alle anderen Keller nicht betroffen waren, hätte er vergessen uns bescheid zu sagen. Nun hatte das Wasser, es stand ca. 3cm hoch, natürlich genug Zeit in alles hineinzukriechen. Habe den Schaden natürlich meiner Hausratversicherung gemeldet. Diese lehnen die Zahlung ab, da ich keine Elementarschäden mit abgedeckt habe. Woher sollte ich auch wissen, dass der Keller öfter unter Wasser steht? Und in einer Mietwohnung ist das ja eigentlich nicht nötig. Nun die Frage: wer kommt für den Schaden auf???

Lieben Dank für eure Antworten.

hausratversicherung, Mietrecht, Mietwohnung, vermieter, Wasserschaden, Zahlung
0 Antworten
Mindeststreitwert bei Gericht Wasserschaden von Waschmaschine des Nachbarn im Keller : Drehmaschine

Ein Nachbar von mir hatte kürzlich seine Waschmaschine unbeaufsichtigt laufen gelassen, dabei entstand in meinem Keller ein Wasserschaden an meine kleine Drehmaschine (Neuwert ca. 580,- €), beschädigt wurde die digitale Supportanzeige (zusätzlich aufgerüstet) die hinzu NW 165,90,- € kostete, sowie die Drehmaschine (Fa. ROTWERK) mit Rostschaden entstanden sind. Hatte zuerst diesem Nachbarn per Brief und Fotos den Sachschaden mitgeteilt, den ich ihm in seinem Briefkasten persönlich eingeworfen habe und bat ihn wegen Entschädigung und mit 14 Tagen Frist bzgl. Rückantwort/Stellungnahme. Doch gegenüber meiner Partnerin gab er -wütend- an; er hätte mein Schreiben nicht erhalten. Dann habe ich ihm eine Kopie von diesem 1. Schreiben nebst 2. Schreiben mit Fristen per postalischem EINSCHREIBEN mit RÜCKSCHEIN zustellen lassen, wo ich diesem Nachbarn nochmals eine Frist bis zum 31.06.2013 bzgl. seiner Stellungnahme und desweiteren bzgl. der Schadensregelung/Überweisung bis zum 15.07.2013 ansetzte. Laut Gesetz ist dieser Nachbar meines Wissens dazu verpflichtet meinen Wasserschaden (Drehbank/Drehbankzurüstsatzteil), der von seiner Waschmaschine entstanden ist zu ersetzen ?! Meine Fragen; 1. wie hoch ist hier der gerichtl. Streitwert mindestens ? (digital Supportanzeige hier 165,90,- €/ist Neuwertig) 2. kann ich gegen ihn gerichtlich anzeigen, wenn er nicht gewillt ist den Schaden zu ersetzen, da er sehr Wessi-Feindlich gesinnt ist ?

Haus, Nachbarn, Wasserschaden
1 Antwort
verzicht auf verjährung

ich war bei dem wasser schaden nicht vor ort, 8 parteien haben einen totalschaden in der wohnung...

also der brief, datiert zum 02.01.2013 meiner gebäudeversicherung, zum fall des wasserschadens hat folgenden inhalt:

Schadentag: 21.09.2012 sehr geehrter herr spitzer, als zuständiger gebäudeversicherer haben wir uns mit dem o.a. Leitungswasserschaden zu befassen. Nach den uns vorliegenden Informationen ging der Schaden von der von ihnen gemieteten wohnung aus. Die Ursache und die Höhe des Schadens sind noch nicht endgültig geklärt. Bitte senden Sie uns deshlab die beiliegende Bestätigung unterschrieben bis zum 01.02.2013 zurück. BITTE TEILEN SIE UNS AUCH DEN NAMEN IHRES PRIVAT-HAFTPFLICHT-VERSICHERERS MIT. Bei Schäden oder Verschlechterungen am Mietobjekt, also ihrer Wohnung, sind sie nach §282 BGB verpflichtet nachzuweisen, dass sie dies nicht verursacht haben. Da sie dies jedoch nach unseren Informationen derzeit nicht können, senden sie uns bitte wegen der verkürzten verjährungsfrist von sechs monaten die beiligende bestätigung unterschrieben zurock. Hierbei handelt es sich ausdrücklich nicht um ein schuldeingeständnis. wenn wir diese bestätigung nicht erhalten, müssen wir jedoch sofort ein gerichtliches mahnverfahren einleiten. einen freiumschlag fügen wir bei.

freundliche grüsse

mannheimer versicherung ag.

In der beigefügten anlage stand nun nach angabe der daten der versicherung und meinen daten folgendes:

Hiermit bestätige ich vincent spitzer, dass ich gegenüber der mannheimer versicherung ag und dem vermieter auf die einrede der verjährung bis zum 21.09.2015 verzichte, da die endgültige höhe des schadens noch nicht absehbar ist und noch ermittlungen zum schadenshergang notwendig sind.

diese erklärung gilt nicht als schuldanerkenntnis.

mit dieser bestätigung wird der mannheimer versicherung ag lediglich ermöglicht, an sie abgetretene oder auf sie übergegangene schadensersatzansprüche auch nach ablauf der mietrechtlichen verjährung geltend zu machen.

für mich bestand am 21.09.2012 eine privathaftpflichtversicherung bei der


(name, anschrift des versicherungsunternehmens)

Die Verischerungsscheinnummer lautet: __________________________

= Für mich bestand keine Privathaftpflichtversicherung

Schadenschilderung:

_______________ _______________________- (Ort, Datum) (Unterschrift)

ich hab da mal ein paar Fragen:

  1. Einmal wird von einer Verjährungsfrist von 6 monaten und dann von 21.09.2015 gesprochen (3 Jahre), was stimmt nun jetzt?

  2. Hieße es, die frist verstreichen zu lassen, dass ich aus dem schneider bin?

  3. was bedeutet die drohung mit gerichtlichem mahnverfahren?

  4. da ich die wohnung übernommen habe und wir auch ein übernahmeprotokoll aufgesetzt haben, müsste ich doch dafür verantwortlich sein, dass das rückstossventil der spüle (Hahn zum Hauptwasserhahn) weggeplatzt ist, stimmt das?

  5. habe keine haftpflichtversicherung!!!

Gebäudeversicherung, Haftpflichtversicherung, verjährung, Wasserschaden, Verzichtserklärung
2 Antworten
Wer zahlt Überprüfungskosten des Wassersystems, wenn Ursache nicht ausfindig gemacht werden konnte?

Wir sind Eigentümer in einer Wohngemeinschaft mit 4 Sondereigentumsanteilen. Unsere Wohnung (Dachgeschoss) ist vermietet, in der darunter liegenden Wohnung wohnen Miteigentümer. Nun ist ein Wasserfleck an der Decke der darunter liegende Wohnung aufgetreten. In unserer Wohnung befindet sich an dieser Stelle unser Badezimmer. Wir wurden von der Hausverwaltung schriftlich aufgefordert den Schaden umgehend zu beseitigen und die erforderlichen Instandsetzungsarbeiten in Auftrag zu geben, da davon auszugehen sei, dass die Ursache in unserem Badbereich liegt. Dem sind wir gefolgt und beauftragten einen Fachbetrieb mit der Überprüfung. Unser gesamtes Wasser- und Abwassersystem wurde insgesamt dreimal überprüft. Jedes Mal konnte keine Undichtigkeit in unserem Bad festgestellt werden. Die Miteigentümer schenkten dem keinen Glauben und haben uns sogar auf Schadensersatz verklagt. Das zuständige Amtsgericht wies die Klage mit der Begründung ab, „dass nicht hat festgestellt werden können, dass die Ursache für den schadensstiftenden Wassereintritt im Bereich des Sondereigentums der Beklagten gelegen ist“. Seither versuchen wir die Überprüfungskosten von der Hausverwaltung erstattet zu bekommen.

Haben wir Anspruch auf Erstattung der Überprüfungskosten? Es wurde letztendlich kein Verursacher ausfindig gemacht, muss dann die Wohnungseigentümergemeinschaft die Kosten tragen?

Wer kann mir weiterhelfen? Wie ist die Rechtslage? Idealerweise mit Hinweisen auf andere Rechtssprechungen (Urteile, Gesetze etc.).

Kostenerstattung, Wasserschaden
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wasserschaden

Wasserschaden selbst reparieren und Kostenvoranschlag der Versicherung geben?

8 Antworten

Wie lange müssen Trocknungsgeräte bei Wasserschaden mindestens laufen täglich?

6 Antworten

Wasserschaden beim Nachbarn - wer zahlt Schäden an meiner Decke?

9 Antworten

Wasserschaden, wie schnell muss der Vermieter reagieren?

4 Antworten

Undichter Wasseranschluss in Küche wer zahlt?

7 Antworten

Wer zahlt einen wasserschaden wenn das Fallrohr des Nachbarn einen Schaden hat, bei einem Doppelhaus

4 Antworten

Wasserschaden teilweise selbst reparieren, wie abrechnen??

3 Antworten

wer haftet für Wasserschaden durch defekte Dusche Mieter o. Vermieter?

4 Antworten

Verwaltung verzögert Reparatur Wasserschaden über meiner Wohnung. Was tun?

5 Antworten

Wasserschaden - Neue und gute Antworten