Ich habe einen Dachschaden erst gestern beim Regen bemerkt - zahlt die Versicherung noch?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie auch immer Sie weiter vorgehen möchten, sollten Sie umgehend einen Dachdecker zur Überprüfung und ggf. der Reparatur beauftragen. Es ist z. Bsp. auch möglich das ein Dachziegel gerissen ist und durch diesen Riss Regenwasser eindringen kann. Mit der Rechnung kontaktieren Sie dann Ihren Versicherungsvertreter der Gebäudeversicherung, die Versicherer bekommen sehr genaue Wetterinformationen vom Deutschen Wetterdienst, wissen daher sehr genau wann in welcher Region Extremwetterlagen Schäden verursacht wurden. 

Seit wann sind denn Schäden durch von außen eintretendes Regenwasser im Rahmen der Gebäudeversicherung abgedeckt? Das wäre mir neu, aber Du kannst das sicherlich belegen.

2
@gammonwarmal

Natürlich kann ich das belegen. Was Dir mangels Unwissen neu ist, interessiert mich in keiner Weise. 

0
@billy

Liebe/r billy

kleinere Meinungsverschiedenheiten oder Missverständnisse wird es hier immer geben. Auf Beleidigungen möchte ich Dich dennoch bitten, in Zukunft zu verzichten, denn ein höflicher Umgang miteinander, ist uns auf finanzfrage.net sehr wichtig.

Bitte schau diesbezüglich doch noch einmal in unsere Netiquette und Richtlinien unter http://www.finanzfrage.net/policy.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Viele Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

1
@gammonwarmal

Ich kann nichts aggressives an meinem Kommentar entdecken, wenn Du ihn so interpretierst kann ich das auch nicht ändern. Im übrigen gibt es weder an meiner Antwort adressiert an den Fragenden, noch an meinem Kommentar auf Deinen provozierenden Kommentar nichts hinzuzufügen.

0
@billy

Das ist doch nun eine tolle Sache. Da Dein Versicherer einen solchen Schaden bezahlt hat, ist doch der Nachweis durch Verlinkung dessen AVB, dass bei Regenwassereintritt gezahlt wird, wirklich einfach. Dann stehst Du nicht da, wie jemand, der eine fehlerhafte Auskunft gegeben hat - und ich bin dankbar für die Erweiterung meines Horizontes.

Weiterhin gibst Du dem Fragesteller die Gelegenheit, falls sein Versicherer nicht zahlt, zu einem Versicherer zu wechseln, der zukünftige derartige Schäden zahlen wird. Es werden Dir viele hier sehr dankbar sein, denn ein solcher Versicherungsschutz wäre eine extreme Ausnahme auif dem Markt.

1
@gammonwarmal

Du kannst vorschlagen was Du willst, ob und wann ich einem Fragenden zur weiteren Erläuterung einen Link zur Verfügung stelle oder nicht entscheide immer noch ich. Auch an wen weitergehende Informationen fließen lass mal meine Sorge sein.

0
@billy

Danke für die Bestätigung, dass Deine Antwort auf die Frage inhaltlich nicht richtig ist. Der Fragesteller wird es vermutlich dann feststellen, wenn er sich entsprechend Deinem Vorschlag verhält. Vertane Zeit. Leider.

1
@gammonwarmal

Ich kann mir vor Lachen kaum den Bauch halten, habe Dir nichts, aber auch garnichts bestätigt, glaub was Du willst und hör auf mich mit Deinen Trollbeiträgen weiter zu belästigen!!! -;)))

0
@ffsupport

Liebe Ria,

Hier noch einmal meine Bitte, Du hast leider mal wieder den falschen User ermahnt. Nicht ich bin derjenige der belästigt, falsch interpretiert und provoziert sondern der, der Euch anstiftet meine Beiträge zu kritisieren. Ich werde schon seit Monaten von diesem User provoziert und mit Troll - Kommentaren überschüttet. Dein Hinweis bzgl. der Richtlinien und der Netiquette wäre an seine Adresse gerichtet durchaus berechtigt.

Zur Verdeutlichung hier noch einmal für den betreffenden User: Zum Schutz aller User dürfen bei uns keine rechtswidrigen, schädigenden, bedrohenden, missbräuchlichen, belästigenden, verleumderischen, geschäftsschädigenden, verunglimpfenden, vulgären, obszönen, hasserfüllten, rassistischen oder bekehrenden Beiträge veröffentlicht werden.

Vielen Dank für Dein Verständnis billy

0
@billy

https://www.finanzfrage.net/frage/oesterreicherin-in-ein-pflegeheim--nach-deutschland--wer-traegt-die-kosten-------------------------?foundIn=answer-listing#answer-933619

 Niemand wird sich daran stören, wenn Du lachst. Jeder freut sich, wenn ein anderer Mensch sich freut.

Ich rufe Dir einmal, nur als Beispiel, die Reaktion des Support auf Beleidigungen Deinerseits in Erinnerung (siehe den Link). Wichtig ist hier aber der folgende Hinweis des Support:

Wenn ein User meint, daß eine gegebene Antwort eines anderen Users nicht korrekt oder vollständig ist, kann er dies gerne tun, wenn der Kommentar sachlich und höflich ist. Am Ende kommt eine evtl. Richtigstellung dem Fragenden zugute.

Und ich habe sicherlich ganz sachlich die Richtigkeit Deiner Antwort in Zweifel gezogen und durch einen Link belegt. Nun ist es ja das einfachste der Welt, einmal die AVB Deines Versicherers zu verlinken und gleichzeitig zu schreiben, an welcher Stelle dieser den Eintritt durch Regenwasser als versichertes Ereignis benennt. Easy? Oder?

Wenn das aber so einfach ist, Du es aber nicht machst, im Gegenteil, Dich in Beleidigungen flüchtest, ist das wohl für jeden erkennbar das Eingeständnis einer fehlerhaften Antwort.

Schlimm ist nur, dass Du dem Fragesteller einen Arbeitsauftrag gegeben hast, der ihm überhaupt nicht hilft und nur unnötige Zeitverschwendung ist, und möglicherweise auch noch unnötige Kosten verursacht.



1
@billy

Zum Schutz aller User dürfen bei uns keine rechtswidrigen, schädigenden, bedrohenden, missbräuchlichen, belästigenden, verleumderischen, geschäftsschädigenden, verunglimpfenden, vulgären, obszönen, hasserfüllten, rassistischen oder bekehrenden Beiträge veröffentlicht werden.

Ich finde das sehr gut, dass diese Forenregeln gelten.

Falls der Support hieraus nur einen Punkt findet, der auf meinen Kommentar zutrifft, werde ich mich sofort und freiwillig verabschieden.

Und gerne noch einmal die Meinung des Support zu diesem Thema:

Wenn ein User meint, daß eine gegebene Antwort eines anderen Users nicht korrekt oder vollständig ist, kann er dies gerne tun, wenn der Kommentar sachlich und höflich ist. Am Ende kommt eine evtl. Richtigstellung dem Fragenden zugute.

1

Vorab: Meinst Du wirklich, dass es sich für so einen Minischaden lohnt, mit der Versicherung lang zu korrespondieren?

Und in der Tat hast Du das Schadensereignis nicht umgehend angezeigt. Das könnte Dir die Versicherung zur Last legen. Ganz offenkundig hast Du auch nicht das Dach durch einen Dachdecker regelmäßig inspizieren lassen. Schau mal, ob es da nicht auch eine Obliegenheit in den Versicherungsbedingungen gibt. Zudem verschieben sich Dachziegel nicht nur durch Sturmeinwirkung. Der kann auch ganz einfach schief eingehängt worden sein. Es gäbe also genug Gründe für die Versicherung, die Regulierung zu verweigern.

Zur Frage des eintretenden Regenwassers-> wenn der Sturm eine Öffnung im Dach geschaffen hat, durch die das Wasser eintreten konnte, so ist das versichert, da der Sturm (Windstärke 8 mindestens) hier die Schadenursache bildet.

Einfach nur kaputte Dachziegel und sich daraus ergebende Schäden sind nicht versichert.

Ich gehe davon aus, dass sich bei einen der vielen Sommerstürme der letzten Monate wohl ein Dachziegel gelöst oder verschoben hat und es nun reinregnet.

Was zwar möglich ist, aber nicht unbedingt so sein muss. Das Wasser kann überall über dem sichtbaren Schaden eintreten. Der Schaden selber muss nicht zwingend von dir feststellbar sein, sondern nur bei einer Überprüfung auf dem Dach. Das ist aber nicht deine Pflicht, auf dem Dach rumzukrabbeln.

Bei mir wurde bei sehr starkem Wind das Regenwasser hoch gedrückt, es hat lange gedauert, bis das wirklich erkannt wurde. Dafür mußte es stark regnen und der Wind aus einer bestimmten Richtung kommen.

Was möchtest Du wissen?