PKV hat fristlos gekündigt !!! Bitte Helfen ....

Ich brauche bitte Eure Hilfe - aber bitte " keine dummen Kommentare".

Meine PKV hat mich fristlos gekündigt, Grund ist das sie bei meiner GKV an Anfrage gemacht haben. Dabei haben Sie gesehen, dass ich in 2010 4 Wochen Krank war. Und diese nicht angeben hatte. Allerdings - war ich nicht krank - es war eine Spannungssitutation auf der Arbeit und Familie, dadurch bedingt ein Unwohlsein. Das dumme ist, dass der Arzt damals irgendwie Kreislaufbeschwerden etc. als Grund angeben hat...... Ich hatte aber keine Kreislaufbeschwerden und war echt nicht krank..... meinem Versicherungsberater hatte ich das ganz am Anfang erwähnt, er sagte nur, dass wir das reinschreiben brauchen, weil ich ja keine Krankheit hatte .... so jetzt darf ich alles ausbaden... Das mein Berater es damals wusste, kann ich natürlich nicht beweisen...

Habe , um sicher zu gehen, bei einer anderen PKV , die Aufnahme in den Basistarif beantragt....

Ich habe jetzt ein Schreiben, von dem damaligen Arzt , in der er bestätigt, das die Anfangsdiaognosen sich nicht bestätigt haben, und ich ohne medikamente wieder nach den 4 Wochen voll arbeitsfähig war. Ich war vor 6 Moanten sogar beim Kardiologen zum Check uP. auch alles OK. habe alles eingereicht, trotzdem hat mich die PKV gekündigt.

Jetzt meine Frage:

Soll ich parallel zum Rechtsanwalt gehen und klagen (habe Rechtsschutz) ? Ok, ich hätte es im Antrag erwähnen müssen, aber ich habe die Bestätigung vom Arzt plus Kardiologen, dass alles OK ist.

Ich vermute der wahre Grund ist, dass ich zuviele Kosten verursacht habe, aber alles zum Glück alles OK , ohne Befund.

Vielen Dank für eure Hilfe

Kündigung, PKV, private krankenversicherung, Versicherung
0 Antworten
Verjährung KFZ-Haftpflichtschaden

Hallo, habe eine Frage zur Verjährung-evtl. kann mir hier jemand weiterhelfen... mein Mann hat 2004 einen Unfall gebaut (er war Schuld) und hat 2 Monate zuvor seine KFZ-Versicherung nicht gezahlt. Die Versicherung hat die 5.000€ (Schaden vom anderen Auto) vorgestreckt damit der andere sein Geld bekommt (war auch soweit alles ok). Für die 5.000 € hat er 2004 eine Forderungsaufstellung bekommen und wir haben fleissig abbezahlt-ausgemacht waren monatliche Raten von 50 € (da er zu dieser Zeit noch in der Ausbildung war so kleine Raten) hat sich jetzt auch bis Nov.2012 nichts geändert. Im Nov. 2012 haben wir bei der Versicherung angerufen und gefragt ob jetzt überhaupt noch etwas offen ist weil wir ja schon ewig abzahlen. Daraufhin hat uns vorgestern die Versicherung eine Forderungsaufstellung von dem Schaden geschickt-> von dem Schaden noch zu zahlen:2.861,58€ weil monatlich 25 € von den Raten Zinsen waren und noch 2 weitere Forderungsaufstellungen die uns überhaupt nicht bekannt sind unter 2 völlig unbekannten Aktenzeichen (2004) noch zu zahlen 1.--->7.273,09 € und 2.--->1.013,83 € meine 1. Frage---> sind so hohe Zinsen gerechtfertigt? meine 2. Frage---> ist nicht alles schon verjährt? zudem wir ja auch überhaupt keine Ahnung haben wo auf einmal eine so hohe Forderung herkommt! Die Versicherung kann es tel.auch nicht beantworten. So was mach ich jetzt :) ???

verjährung, Versicherung, Kfz-Haftpflichtversicherung
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Versicherung