Wir hatten einen Wassereinbruch im Auto - wer kommt für die Kosten auf?

5 Antworten

Die Daten sind  einzelnen nicht bekannt. Ich unterstelle daher, daß  es wirklich weder Garantie noch Gewährleistung gibt.

Wenn nicht gerade eine Reparaturkostenversicherung besteht, gibt es auch keine Versicherungsansprüche.

Was bleibt ist der § 823 Abs.1 BGB. Verursacht ein abgrenzbares Bauteil einer Sache einen Schaden am Rest der Sache so kann ein Anspruch auf Schadensersatz bestehen.

Die Rechtsprechung zur Anwendung des § 823 BGB in solchen Sachen ist aber so kompliziert und kasuistisch, daß ich dringend anwaltliche Beratung empfehle. Außerdem ist die Beweissicherung durch einen Sachverständigen unbedingt erforderlich.


generell gilt bei Kraftfahrzeugen ist man für zwei Jahre abgesichert. Bei Wassereinbruch in den Innenraum ist meist nicht mal mehr eine Kulanz möglich. Viele Hersteller geben auf viele Teile bis zu 6 Jahren Kulanz anteilig. Allerdings nur bei Inspektionspflege in einer Markenwerkstatt, da Kulanz eine freie Leistung der Hersteller ist.

Zum Problem wie schon beschrieben; Wärmetauscher Frostschutz schmeckt süß, meist allerdings verstopfte Abläufe durch viel Laub und Schmutz. Am besten selbst mit Wasserschlauch prüfen und eine zweite Person legt sich in das Fahrzeug mit Taschenlampe.

Das gleiche Problem hatte ich auch, es war der Wärmetauscher !! Wurde repariert, jetzt allerdings nach !! der Reparatur drückt es Motoröl in den Kühler = Motorschaden, laut Werkstatt rentiert sich eine Reparatur nicht mehr, Hunday Diesel 6 Jahre alt nur 120 000 km......

Was möchtest Du wissen?