Schutzbrief VHV vor der Haustür nicht versichert? Stimmt das?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Beide haben recht, aber die Begründung ist falsch!

In den von Ihnen verlinkten Bedingungen heisst es unter

"A.1.6.2.1 Allgemeines: Unter Panne ist jeder Brems-, Betriebs- oder Bruchschaden zu verstehen. "

Eine leere Batterie ist somit kein Brems-, Betriebs- oder Bruchschaden und damit keine Panne. Pech.

Die 50 km-Klausel greift bei Panne tatsächlich NICHT! Hätten Sie bei sich im Ort den Auspuff verloren, dann würde die VHV leisten, denn in den Bedingungen steht bei den Ausschlüssen ebenfalls eindeutig:

A.1.6.2.4 Ausnahmen Sie haben keinen Versicherungsschutz,... wenn der Schadenort weniger als 50 km Luftlinie von Ihrem ständigen Wohnort entfernt liegt. Dies gilt nicht für folgende Leistungen: – Pannen- und Unfallhilfe am Schadenort,– Bergen des Fahrzeugs nach einer Panne oder einem Unfall und – Abschleppen des Fahrzeugs nach einer Panne oder einem Unfall.

Einen kleinen Hoffnungsschimmer habe ich aber trotzdem für Sie: die Definition von "Betriebsschaden" ist schwammig. Ich würde der VHV erklären, dass eine leere Batterie durchaus mit dem Betrieb des Fahrzeugs zusammenhängt...

Folgender Weg: Sie rufen die Schutzbrief-Tuss jetzt noch einmal an und erklären, Sie hätten eine Panne, und zwar einen Betriebsschaden. Kommt sie mit den 50 km um die Ecke, verweisen Sie sie auf A.1.6.2.4 Ausnahmen Absatz 2.

Wenn sie pfiffig ist, verweist sie auf

A.1.6.2.2 Leistungsumfang • Pannen- und Unfallhilfe am Schadenort Kann das versicherte Fahrzeug nach einer Panne oder einem Unfall die Fahrt nicht fortsetzen, sorgen wir für die Wiederherstellung der Fahrbereitschaft an der Schadenstelle durch ein Pannenhilfsfahrzeug und tragen die hierdurch entstehenden Kosten. Der Höchstbetrag für diese Leistung beläuft sich einschließlich der vom Pannenhilfsfahrzeug mitgeführten Kleinteile auf 100 EUR

...Sie haben die Fahrt aber noch gar nicht angetreten, weil das Ding bei Ihnen vor der Garage steht... Schieben Sie es 10 Meter weg ;) und erklären Sie, das sei kurz vor dem Ziel passiert (das ist nicht schön, aber die Bedingungen sind auch nicht schön).

Im Ernst: was Sie brauchen, ist eine Zusage des Sachbearbeiters und dessen Namen. Dann haben Sie eine "Zusage des Versicherers" und können entsprechend agieren.

Vielen Dank! Das ist eine professionelle Antwort wie ich sie mir erhofft habe.

Damit kann ich was anfangen.

Ich habe mich noch nicht getraut da anzurufen. Mal sehen ob ich es gleich doch machen werde.

0
@Kiyosaki1947

@TiloS

Du hast die falsche Stelle genommen. Guck mal

A.1.6 Was ist zusätzlich versichert? Erweiterter Umfang der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung für Selbstfahrervermietfahrzeuge (nicht bei gesetzlichen Versicherungssummen – nicht bei Kurzzeitkennzeichen>

Hier geht es doch um Mietfahrzeuge. Oder nicht?

0
@Kiyosaki1947

Ich meine, wird damit nicht gemeint, dass alles was unter dem Punkt A.1.6 kommt für gemietete Fahrzeuge gilt?

0
@Kiyosaki1947

Nee ich glaube du hast ausnahmslos recht. Sonst ist in der PDF kaum eine Stelle in Sachen Panne.

Aber vielleicht kannst du mir erklären warum die mit Mitfahrzeuge beginnen. Wie ist das zu lesen und zu verstehen.

0
@Kiyosaki1947

Nö, die Stelle passt. Das ist nur der Passus vorher A161, de für Mietfahrzeuge gilt.

0

Seid wann geben wir hier Tipps für Versicherungsbetrug und solche Antwort wird dann auch noch als die beste bewertet.?

0
@Charli

Also bitte jetzt... Kirche im Dorf lassen.

Es geht hier darum, wie man mit Sachbearbeitern umgeht - erst recht, wenn sich ein Sachbearbeiter auf eine bedingungsgemässe 50 km - Klausel bezieht, die in den Bedingungen gar nicht vorhanden ist... Die gute Frau kennt das eigene Bedingungswerk nicht!

0

Ich mit Mitglied im ADAC und dort wird eine Panne angegangen, egal ob das nun vor der Haustür passiert, bei Vollmond oder im Schnee. Dieser Schutzbrief scheint mir eine sehr obskure Variante zu sein, die durch Komplexität glänzt, ohne viel Leistungen zu bieten.

Der Schutzbrief gilt für Reisen. Siehe auch "A.1.6.2.4 Ausnahmen": "Sie haben keinen Versicherungsschutz, <...> wenn der Schadenort weniger als 50 km Luftlinie von Ihrem ständigen Wohnort entfernt liegt."

Wenn das Auto also vor der Tür steht, dann gilt der "Schutzbrief" logischerweise nicht. Da sind die gut 40 EUR p.a. für den ADAC besser investiert.

Bevor du qtbasket als Laien (nicht Leihen) bezeichnest, solltest du das Lesen üben. In den Bedingungen des Schutzbriefes für die VHV ist klar definiert:

Sie haben *mind. 50 km (Luftlinie) von Ihrem Wohnort entfernt eine Panne oder einen Unfall und Ihr Fahrzeug kann nicht innerhalb eines Tages wieder fahrbereit gemacht werden. Sie haben ***mind. 50 km (Luftlinie) von Ihrem Wohnort entfernt*** eine Panne oder einen Unfall und Ihr Fahrzeug kann nicht am Tag des Schadenfalls wiederhergestellt werden.

Ist doch eine klare Aussage, oder?

Der richtige Link ist nämlich: http://www.fair-sicherungsladen.de/pdf/1%20VHV%20Schutzbrief20100202.pdf

Entschuldigung, nein. Das ist nur eine Leistungsübersicht. Der link des Fragestellers ist korrekt. Die Wahrheit steht nämlich immer und nur in den Bedingungen;)

Im Übrigen ist auch in der von Ihnen verlinkten Leistungsübersicht von der 50 km Klausel bei Pannenhilfe keine Rede.

0
@ThiloS

Die Aussage "mind. 50 km (Luftlinie) von Ihrem Wohnort entfernt" ist doch verbindlich,oder?

0
@Charli

Bitte den GANZEN Klauseltext lesen. Die 50 km gelten NICHT für Pannenhilfe.

0

Mein Auto wurde unmittelbar vor meiner Haustür abgeschleppt,da ein Schild für ein Umzugsunternehmen aufgestellt wurde ich es aber übersehen hatte.Jetzt muss ich 190€ an den Abschleppdienst zählen um mein Auto wieder zu bekommen.Übernimmt das meine Versicherung VHV  mit meinem Schutzbrief?

Warum stellt Du die Uraltfrage wieder ein, die mit der jetzigen (erstmal zu suchenden) nichts zu tun hat?

Seit wann ist denn falsches Parken eine Sache für Versicherungen ?!

1

Ist das eine Scherzfrage? Schutzbriefe schützen vor den finanziellen Folgen von Fahrzeugschäden und nicht vor eigener Schusseligkeit beim Parken.

1

Worin liegt eigentlich dein Problem ???

Du rufst bei ADAC an und lässt ein Pannenfahrzeug kommen. Der Fahrer, ein Kfz. Mechaniker , bekommt dein Auto flott, oder es muss in die Werkstatt geschleppt werden.

Über den vermeinlichen Versicherungsschutz beim Schutzbrief wirst du ggf. einen rechtlichen Streit führen müssen, du erwartest doch nicht ernsthaft, dass hier jemand die ca. 100 Seiten in dem Link durchliest, den du in deiner Frage gepostet hast, außerdem finde ich da auch nix zu deinem Schutzbrief.

Ich erwarte nicht von leihen eine Antwort. Leihen können selten ein Bedingungswerk effizient nutzen.

Das Problem ist, dass die Batterie leer ist. Und keiner vorbeikommen wird. Die Dame am Telefon sagte "nicht versichert".

Warum du nun den ADAC erwähnst, weiß ich nicht. Ich habe von der VHV gesprochen.

Versicherungsexperten kennen die VHV ja schon. Und die Bedingungen muss man nicht ganz durchlesen.

Ich habe die Stellen ja auch schnell gefunden. Hier geht es nicht um die KFZ als ganzes sondern um den SChutzbrief.

Und ich glaube nicht, dass die Dame recht hat.

Trotzdem vielen lieben Dank für deine Hilfestellung. Auch wenn du mich wohl nicht verstanden hast.

0

Qtbasket, lies mal meine Antwort.

0
@Charli

@kiyosaki1947: und wie ist deine Batterie wieder voll geworden ??? Mit dem obskuren Schutzbrief, oder hat dir der ADAC nun doch geholfen ???

Ich wünsche dir viel Spass beim Abschleppen lassen !!!

0

Was möchtest Du wissen?