Familienversicherung für Amerikanischen Ehemann ?

2 Antworten

Hallo,

wer Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland ist, kann den Ehegatten kostenlos familienversichern (§ 10 SGB V). Voraussetzung ist aber, dass die monatlichen Bruttoeinkünfte 415 bzw. 450 Euro brutto nicht übersteigen.

Gruß

RHW

Wenn die monatlichen Bruttoeinkünfte über 450 Euro liegen gibt es keine möglichkeit ?

0
@Kevin1905

Wenn dir regelmäßigen monatlichen Bruttoeinkünfte mehr als 450 Euro betragen, ist die kostenlose Familienversicherung ausgeschlossen.

Je nachdem, welche Art der Krankenversicherung er aktuell hat, kann er in bestimmten Fällen in die Krankenkasse der Ehefrau wechseln und dort einkommensabhängige Beiträge zahlen. 

0

Meines Wissens setzt dies aber voraus, dass der Ehemann auch in Deutschland mit Hauptwohnsitz gemeldet ist.

Und außerdem auch die Arbeits-Einkünfte nicht über die USA gezahlt werden.

1
@Apolon

Wir leben und Arbeiten ( Arbeiten für Amerikanische Streitkraft, ich zahle Steuern an Deutschland er an Amerika) beide in Deutschland und haben nicht vor Auszuwandern.

Für mich ist diese Aussage in Bezug auf gewöhnlichen Aufenthalt bzw. Wohnsitz eindeutig.

Und außerdem auch die Arbeits-Einkünfte nicht über die USA gezahlt werden.

Dafür gibt es keine gesetzliche Grundlage.

0

Wenn dein Mann in der BRD lebt und arbeitet und mehr als 450,00 Einkommen per Monat hat muss er sich selbst krankenversichern. Unter dem genannten Betrag hätte er Anrecht auf Familienversicherung über Dich!

Er lebt zwar in Deutschland, dürfte allerdings hier nicht gemeldet sein und bezieht seine Einkünfte über die USA.

Daher treffen die deutschen gesetzlichen Regelungen  für ihn nicht zu.

0

Was möchtest Du wissen?