P- konto?

Guten Abend...im letzten Monat habe ich eine einmalige Zahlung in Höhe von 2400€ von der Krankenkasse bekommen, dass ist eine sozial Leistung, da mein Schwiegervater eine Pflege stufe hat.

Somit war mein pfändungsfreibetrag der in Höhe von 1869.28€ liegt überschritten.

Ich konnte dann noch ca über 1200€ verfügen, da ich in diesem Monat schon andere zahlungseingänge hatte.

Zusätzlich zu dem kam dann noch,dass kindergeld für meinen Sohn und der der kindesunterhalt, was natürlich auch auf das p Konto gebucht wurde,ich konnte somit nicht über das Geld verfügen, es sind aber alles Leistungen die nicht pfändbar sind. Am 1 September wurden mir dann 1869.28 € zurück gebucht,genau der Betrag der meine pfändungsgrenze ist,es fehlten noch ca 100€.

Jetzt meine eigentliche Frage...meines Wissens nach,darf die Bank die rückbuchung von p Konto nicht im folge Monat anrechnen,aber am Freitag kam der kindesunterhalt in Höhe von 355€ und wurde sofort auf das p Konto gebucht,da ich durch die rückbuchung,wieder über meinem Freibetrag war...

ist das so rechtens? Die Bank sagt ja,nur wenn das so ist habe ich ja jetzt jeden Monat das selbe Problem, denn das kindergeld was nächste Woche kommt und das pflege Geld für meinen Schwiegervater (ich pflege ihn)das immer zum Ende des Monats kommt,wird auch direkt auf das p Konto gebucht

dann wird es mir zum 1 Oktober wieder zurück gebucht, da es nicht pfändbar ist... somit habe ich dann im Oktober wieder das selbe Problem,da sich die Gelder ja jedenMonatwiederholen...

Ich hoffe es ist verständlich genug geschrieben und hoffe sie können mir weiterhelfen..

Vielen Dank im voraus

Bank, P-Konto, Pfändung
3 Antworten
Einkommenssteuerzahlung fürs nächste Jahr (2021) bei Gewerbeschließung??

Also, das ist keine Trollfrage und ernst gemeint. Bitte ernsthaft antworten.

Ich verdiene seit 2018 (da war ich 16) mit Online-Business (Google AdSense und co) Geld, aber über meine Eltern halt, weil das ganze ab 18 ist. Ich bin mittlerweile 18 und Ende September/Anfang Oktober gehe ich mit einem neuen Projekt an den Start, und werde natürlich alles finanzielle (Einnahmen, Steuern) und co jetzt auf mich nehmen.

Jetzt kommt der Punkt. Das alte Projekt "läuft" langsam aus (generiert nicht wirklich große Einnahmen mehr, könnte es eventuell noch, aber ich hab nen 100% Fokus aufs neue), und wenns gut laufen würde, würde ich es ja auch auf mich selber übernehmen.

Meine Mutter musste letztes Jahr 10.000 Euro Einkommenssteuer für 2018 zahlen, und 10.000 Euro für 2019 vorauszahlen (auf meine Einnahmen bezogen).

Meine Mutter wird aber das Gewerbe im Dezember schließen, und dieses Jahr gabs es auch keine wirklichen nennenswerten Einnahmen mehr.

Da stellt sich mir natürlich die Frage. Sie ist ja nicht verpflichtet dieses Jahr wieder Geld für nächstes Jahr vorauszuzahlen, wenn das Gewerbe geschlossen wird, oder?

Und noch eine weitere Steuerfrage: Letztes Jahr waren die Einnahmen ein kleines bisschen größer als in 2018, dabei waren die Ausgaben geringer. Aber ein Großteil von dem Geld ist jetzt 2020, in das neue Projekt reinvestiert worden. Kann man das erst nächstes Jahr abschreiben, und auch nur vom Gewinn von diesem Jahr (den es ja größtenteils fast nicht gab)?

Wir bzw. ich hab nen Steuerberater, mit dem werd ich das auch besprechen, nur die Gedanken kamen mir jetzt so in den Kopf und es ist Samstag Abend... da fragt man halt auf Gutefrage 😂

Geld, Bank, Finanzen, Steuern
1 Antwort
Wird mein Geld gepfändet? PschutzKonto?

Hallo!

Die Situation ist wie folgt:

Ich habe eine Pfändung auf meinem Konto und ein P Schutz Konto. Ich werde diesen Monat 1000€ Gehalt und 723€ Bafög Nachzahlung bekommen, das heißt ich bin ca. 600€ drüber diese dann theoretisch eingezogen und an den Gläubiger abgeführt werden, richtig? Da die Gläubiger diesen Beitrag trotz begonnener Ratenzahlung nicht freigeben möchten ist nun die Frage was ich tun kann um das Geld zu behalten da es für mich Überlebenswichtig ist. Ich hatte schon mal die Situation dass ich zum Beispiel in einem Monat knapp 1300€ bekommen hatte also auch 200€ zu viel, aber nie so dass es gleichzeitig auf meinem Konto war, also nie über 1100€ auf dem Konto, sondern, dann schon 800€ ausgegeben hatte und dann noch 400€ auf dem Konto, von denen ich aber nur 200€ benutzen konnte. Die übrigen 200€ wurden dann allerdings zum nächsten Monat freigegeben anstatt eingezogen.

Meine Frage nun wieso wurden die 200€ bisher nicht eingezogen? Liegt es daran dass ich nie wirklich mehr als 1100€ auf ein mal auf dem Konto waren? Und wäre das dann auch in der jetzigen Situation eine Möglichkeit, also ich hebe von der ersten Zahlung 700€ ab so dass ich dann bei der Nachzahlung nur 1000€ auf dem Konto habe?

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen und bitte erspart mir Kommentare wie "Zahl doch deine Schulden" denn wie gesagt die Ratenzahlung läuft und sie geben es dennoch nicht frei, haben mich sogar angelogen, dass es nicht ginge wegen der Bank, meine Bank verneinte das aber ganz klar.

Liebe Grüße

Bank, Pfändung
1 Antwort
Kredit abgelehnt trotz 98.7%Score?

Hi Leute,habe folgendes Problem das mein Auto Kredit in Höhe von 19.000€ abgelehnt wurde.

Hatte die letzten Jahre kein Konto gehabt,weil alles über meine Frau lief.

Arbeite im öffentlichen Dienst bei den Berliner Verkehrs Betrieben mit monatlichen Nettoeinkommen von 2400€. Habe 600€ Miete. 2 kinder unter 8jahren. Sonst nix ausser Handy Strom an monatlichen Kosten. Lebensmittel etc. Meine Frau verdient 1300€ netto. Von meinem Gehalt legen wir gut 700€ immer beiseite für Urlaub etc. Der verdienst meiner Frau wird auch zu 50% angespart.

Mein Basisscore liegt bei 98,43%, bei dem Bonitätscheck liegen wohl ausschließlich positive Bewertungen komischerweise obwohl nie was finanziert oder sonst ein Kredit hatte. Jetz habe ich erneut eine Auskunft beantragt. Sollte wohl in binnen 14 Tagen ankommen. Mein bonitätcheck liegt bei 238. 100-600 Punkte,je näher an der 100 umso besser wohl also. Die 238 deuten im Orientierungswert auf leicht erhöhtes Risiko auf Zahlungsverpfichtungen die nicht eingehalten werden würden. 100-199 wäre geringes Risiko wiederum.

Meine Ratingstufen (bonitätsauskunft)liegen bei:

Bank=F (9407)

Sparkassen=G(9413)

Versandhandel=D(9629)

Genossenschaftsbanken=G(9462)

Stationärer Handel=G(9629)

Telekommunikation=F(9215)

Mittlerer bis erhöhten Risiko bei Vertragsabschlüssen

Kann es sein,das mein Kredit abgelehnt wurde,da nix über mein Zahlungverhalten bekannt ist. Und ich eine zu weiße weste hab? Mein Konto bei der Deutschen Bank habe ich seit Juli 2020. Mit regelmäßigen geldeingang. Bin aus der Probezeit raus. Mein Festvertrag erhalten auch.

Wo kann ich einen Kredit denn nun bekommen?

Bank, Schufa
3 Antworten
Seriös oder fake?

Guten Tag mein Name ist Jenni

Ich habe eine Wohnung gefunden und habe die Vermieterin angeschrieben sie hat geantwortet Hallo wieder,

Vielen Dank für die Informationen, Sie können die Wohnung für mindestens zwei Monate und maximal 10 Jahre mieten, aber nach diesen 10 Jahren können Sie den Vertrag verlängern. Ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich Sie über die Funktionsweise dieses Dienstes informieren werde, wenn Sie bereit sind, mit dieser Transaktion fortzufahren.

-Ich erstelle Lieferdokumente bei Airbnb.

- Nachdem ich die Lieferdokumente erstellt habe, die für Ihre Zahlungsbestätigung des ersten Monats und die Kaution (€ 520 + € 1040 = € 1560) bei der Firma erforderlich sind, sendet Airbnb Ihnen eine Lieferbenachrichtigung, um Sie darüber zu informieren Sie haben die Schlüssel und die Papiere in ihrer Obhut.

Auch Airbnb wird Ihnen weitere Anweisungen zur Geldeinzahlung geben.

- Nachdem die Zahlung bestätigt wurde, beginnt der Lieferprozess.

- Sobald Sie die Schlüssel erhalten haben, haben Sie eine Überprüfungsfrist von 2 Tagen vor Ihrer endgültigen Entscheidung.

-Wenn Sie die Wohnung aus irgendeinem Grund nicht mögen, wird Airbnb den Gesamtbetrag (€ 1560 ) zurückgeben und das Paket mit den Schlüsseln an mich zurücksenden.

-Wenn alles in Ordnung ist, weisen Sie Airbnb an, mir das Geld zu geben.

Wenn Sie damit einverstanden sind, müssen Sie mir die folgenden Informationen zusenden, um alle Vereinbarungen mit Airbnb treffen zu können:

-Voller Name und Adresse:

-ID oder Passkopie beigefügt:

-Handynummer:

-Datum, an dem Sie in die Wohnung ziehen möchten:

- Mietzeitraum, in dem Sie bleiben möchten:

Nachdem ich Ihre Daten erhalten habe, werde ich an Airbnb weiterleiten und die Bestellung fortsetzen. Airbnb wird Sie mit allen Details kontaktieren, die Sie benötigen, um dieses Geschäft abzuschließen. Warten auf Ihre E-Mail mit den angeforderten Details.

Ich warte auf Ihre Antwort, danke.

Schöne Grüße,

 Das ist die Antwort von der Frau

Was haltet ihr davon seriös oder fake bitte um antwort

Bank, betrug
2 Antworten
Reisevermittler Lastschrift zurückholen?

Guten Abend,

Wir haben aktuell folgendes Problem. Anfang diesen Jahres haben wir über ein Reisevermittler ein Hotelzimmer in Frankreich gebucht. Dieses wurde per Lastschriftverfahren bezahlt. Der Betrag wurde im Februar von unserem Konto abgezogen. Die Reise sollte am 30 August starten.

Laut Stornierungsbedingungen konnten wir bis 15 August gegen eine Stornogebühr von 50€ stornieren.

Das haben wir dann am 10 August fristgerecht getan. Auf der Homepage des Anbieters wurde darauf verwiesen das man den Kundenberater anrufen soll da per Lastschrift gezahlt wurde. Das Problem dabei war das man telefonisch nur durchgestellt wurde wen die Reise innerhalb der nächsten 10 Tage beginnt.

Auf Englisch kam man aber trotzdem durch. Dort hat die nette Mitarbeiterin mein Anliegen aufgenommen und weitergleitet. Per Mail kam dann die Antwort das Sie der Stornierung zustimmen aber das Hotel nicht.

Wir haben dann unzählige Mails geschrieben immer mit dem gleichen Ergebnis Stornierungswunsch bekommt Zustimmung aber das Hotel lehnt ab. Nun ist die Frist abgelaufen und es sind auch weniger als 10 Tage bis zum Reisebeginn. Somit konnte ich jemanden telefonisch erreichen. Man hat daraufhin das Hotel kontaktiert und es hat wieder abgelehnt. Der nette Hr. wollte das mit seinem Vorgesetzten besprechen und sich telefonisch melden. Er hat sich leider nur per Mail gemeldet. Er schrieb das eine Rückerstattung nicht möglich ist weil wir uns auf den Punkt nicht vollständig verifizieren konnten und wir hätten uns auch nicht mehr gemeldet.

Nach Ablauf der Frist wurde jetzt letztendlich durch den Vermittler storniert und es wird geprüft ob es eine Rückerstattung gibt. Wir gehen davon aus das unser Geld weg ist.

Wir haben den ganzen Emailverkehr und sogar die Eingangsbestätigung für die Stornierung abgespeichert. Der Vermittler kann nicht behaupten das wir uns nicht rechtzeitig gemeldet hätten. Vielleicht klappt es ja noch mit der Rückerstattung.

Als Backup habe ich noch bei meiner Bank nachgefragt Zwecks Rückbuchung der Lastschrift. Es wäre technisch möglich. Es wurde aber darauf hingewiesen das es passieren könnte das man Post vom Anwalt des Vermittlers bekommen könnte. Hat jemand Erfahrung und kann Tipps geben?

Wir haben Angst vor Inkassounternehmen oder das wir verklagt werden oder Schufa Eintrag obwohl wir im Recht sind. Die Stornierungsbedigungen sind klar auf der Homepage geregelt. Daran haben wir uns gehalten.

Wir würden den Reisepreis zurückbuchen und die 50€ Stornogebühr überweisen. Rechtsschutzversicherung haben wir leider nicht.

Bank, Lastschrift
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Bank