Schulden, p-konto, noch mehr Schulden?

Hallo und zwar habe ich eine Forderung in Höhe von knapp 10.000€ vom hauptzollamt bekommen. Eine Ratenzahlung konnte ich vereinbaren und das in Höhe von 420€ für 2 Jahre. Runter wollten sie mit ihrer rate nicht gehen. Zu meinen monatlichen Kosten: ich zahle 500€ Miete. 50€ Strom. 250€ Handy und wlan Rechnung. 40€ Fitness, Versicherungen 50€. Solarium Abo 60€. Sky 40€ Also knapp 800€ zahle ich an fixkosten. Bevor jetzt hier dumme Kommentare kommen: ich weiß, dass ich für meine hohen Luxus Kosten selber verantwortlich bin. Da ich knapp 2500-3000€ netto verdiene (provisionarbeit) kann ich mir das ganze auch leisten. Durch die Schulden die jetzt kamen (sind alte Schulden gewesen zu meiner Ausbildungszeit) musste ich ein Pfändungsschutzkonto einführen lassen wo ich einen Freibetrag von knapp 1200€ habe. Heißt wenn ich 3000€ netto verdiene kann ich nur 1200€ verfügen. 1800€ geht dann an das sogenannte Sonderkonto, dass ich erst im nächsten Monat wieder verfügen kann, wovon ich aber auch wieder nur 1200€ verfügen kann und das immer so weiter. Kurz zu meiner Sachlage: die Pfändung habe ich letzten Monat erst am 13. bekommen. Da wurden noch gar nicht meine ganzen Fixkosten gezahlt, da ich bis zum 15. immer Zeit habe und habe auch viel Geld ausgegeben für shoppen etc. und nochmal bevor dumme Kommentare kommen: ja ich gebe viel Geld aus aber ich verdiene auch dementsprechend und arbeite auch hart allein dafür, ohne Hilfe von Eltern oder sonst irgendwas das komplett alleine und das seit 6 Jahren! Bin heute 24 geworden. So da ich die Pfändung erst mitten im Monat bekommen habe und meine Fixkosten dementsprechend nicht begleichen konnte weil das ganze Geld quasi eingefroren war haben sich meine Rechnungen verdoppelt. Ich weiß zb jetzt diesen Monat wieder nicht, wie ich alles bezahlen soll. Ich kann meine Rechnungen von letzten Monat zb nicht komplett begleichen weil ich nur 1200€ anfassen kann. Plus die 420€ Ratten für das hauptzollamt. Ich komme aktuell wirklich in eine schuldenfalle weil sich meine Rechnungen immer mehr und mehr häufen. Das traurige daran ist, dass ich wirklich gutes Geld verdiene und trotzdem mich verschulde. Mein Arbeitsgeber konnte mir auch nicht helfen. Meine Idee war halt, dass er mir 1200€ überweist und den Rest mir auf die Hand gibt, denn bestimmte Rechnungen wie zb. McFIT oder mein Solarium Abo kann ich auch bar im Studio zahlen. Wenns sein muss sogar die Miete- das ist kein großes Problem. Leute ich brauche wirklich Hilfe, was kann ich in so einer Situation machen? Ich meine ich habe knapp 800€ Fixkosten die sich immer mehr und mehr verdoppeln-400€ noch die Rate und das 2 Jahre und und und. Das p Konto kann nicht aufgelöst werden. Kann ein Anwalt da etwas machen? Muss ich zu einer Schuldnerberatung gehen- aber was können die tun? Soll ich zur Verbraucherschutzzentralle? Bitte keine dummen und unmoralischen Kommentare.

P-Konto, Pfändung, Schulden
Ich habe ein P Konto, und bin in der Wohlverhaltenphase. Ich beziehe Grundsicherung, zu meiner Erwerbsfähigkeitrente. Auf meinem P Konto, waren noch Pfändung.?

Nun wird von der Bank, jeden Monat 132, von meiner Grundsicherung, unter Vorbehalt, einbehalten. Es handelt sich nur um den Betrag von 132 Euro. Nun hält die Bank, jeden Monat 132,00 Euro ein. Und behauptet, ich wäre über den Freibetrag, oder müsste, es irgendwann gewesen sein. Dann wurde das Insolzverfahren aufgehoben, und 8ch bin in der Wohlverhaltenphase, da behaupten sie, ich bin gar nicht in Insolvenz. Ich bin noch bis 2023 in der Wohlverhaltenphase. Aber weder der Insolvenzverwalter, der versucht hat, den Vorbehalt, und die monatliche Einbehaltung von 132, oo Euro, freizugeben, veranlasst die Bank, das Geld freizugeben. Ich habe ca 900, 00 Euro im Monat, und war all die Jahre auf Grundsicherung, kam niemals über den Freibetrag. Doch die Bank behält jeden Monat, seit 6 Monaten 132 Euro ein. Niemand hilft mir, ich bin jetzt bei der Rechtsberatung, der Anwalt, hat ebenfalls, zur Pfändung Stelle der Bank geschrieben, doch die Bank, behauptet, ich sei nicht mehr in der Insolvenz und das P Konto, wo das Sozialamt 132, oo Euro zurückfordert, von 2011, bekam das Geld auch nicht. Ich Weiss nicht mehr was ich machen soll. Dann wäre plötzlich noch eine zweite Pfändung, von 448 Euro auf dem P Konto. Und die deutsche Bank, hält nun weiter, 132, oder 189, und behauptet, sie würde, nur 132, 00 einmalig zurück halten. Dann sagt der Insolvenzverwalter ich soll das p Konto kündigen, der Anwalt sagt, dann ist das Geld weg. Oder ist es das beste, ich gehe zu einer anderen Bank, sonst hört, das gar nicht auf.

P-Konto, Pfändung
Pfändungsschutzkonto Freibetrag bei Bargeld?

Hallo liebe Gemeinde,

Ich hab zurzeit leider ein Pfändungsschutzkonto und der Freibetrag ist mit meinem Einkommen zimlich genau gleich, was bedeutet, dass jeder Euro drüber an meine Gläubiger gehen.

Zurzeit beziehe ich ein Rente welche Bar (als Barscheck) ausgezahlt wird. Das Geld, oder einen Teil davon zahle ich dann auf mein Bankkonto ein.

Ich habe vor einige Sachen im wert von 200-300 Euro bei Ebay zu verkaufen, über mein Bankkonto. Diese 200-300 Euro sind natürlich über dem Betrag, der Maximal auf mein Konto pro Monat eingehen darf.

Die Idee war jetzt von Meinem Einkommen in Bar einfach 300 Euro nicht aufs Konto zu zahlen womit ich einen Spielraum von 300 Euro habe für meine privaten Ebay Geschäfte.

Was ich weiß, ist das meine Bank meine Geldeingänge Prüft, ob ich unter der Prändungsgrenze bleibe. Woher das Geld kommt schein der Bank egal zu sein.

Die Gläubiger kennen meine Kontodaten, aber meine Kontoauszüge sehen die wegen dem Datenschutzrecht nicht (außer freiwillig von mir).

Sorry für den langen Text, aber gibt es da einen Weg, wie Bank Gläubiger oder wer auch immer einen Grund findet, mir die privaten ebay-Verdienste abnehmen könnte?

Und zu guter Letzt zum Moralischen, ich bin nicht einfach faul und hab keine Lust meine Schulden zurrückzuzahlen, sondern die Situation ist kompliziert deswegen bitte keine moralischen vorverurteilungen.

Danke für die Aufmerksamkeit und jede Antwort.

Geld, Bank, Finanzen, P-Konto, Schulden, Steuern
Wann wird mein Geld ( P Konto ) an die Gläubiger verteilt?

Hallo alle zusammen. Ich habe folgendes Problem und hoffe das mir jemand der wirklich Ahnung davon hat, eventuell helfen kann. Wer es nicht genau weis und nur vermutet, den würde ich bitten sich eher zurück zu halten. Über alle anderen Antworten freue ich mich sehr.

Also folgendes. Ich habe ein P Konto bei der Sparkasse. Ich habe im August 2021 eine Nachzahlung vom Jobcenter, in Höhe von rund 2000€ bekommen. Über 1250€ konnte ich verfügen und der Rest, 800€ + 449€ Regelleistung wurden mir im September dann wieder gut geschrieben als Übertrag. Über diesen Betrag konnte ich bis auf 21€ auch verfügen. Jetzt habe ich Mitte September einen Job angenommen und bekomme Ende September aber schon meinen Lohn in Höhe von ungefähr 900€ für den halben Monat. Wobei ich ja wieder Deutlich überzahlt bin im September. Jetzt ist meine Frage ob ich im Oktober dann wieder über dieses Geld in Höhe meines Freibetrages verfügen kann, oder ob das Geld dann weg ist und an die Gläubiger geht, weil ich die letzten Monate halt immer über die Freigrenze gekommen bin und ich gelesen habe das nach dem dritten Monat das Geld dann an die Gläubiger geht. Habe ein bisschen Angst das ich ab dem 1. Oktober dann ganz ohne Geld da stehe weil alles an die Gläubiger verteilt wird, weil ich im September dann auch wieder doppelt Geldeingang hatte.

Ich hoffe jemand kann helfen, wer was ganz genau weis, bitte einmal helfen. Ganz vielen lieben Dank im Voraus.

P-Konto
P Konto Freibetrag einmalig erhöhen?

Hallo,

ich habe aktuell ein P-Konto und würde gerne einmalig meinen Freibetrag erhöhen da ich nächsten Monat erhöhte Ausgaben erwarte.
Ich habe das ganze auch bereits mal durchgerechnet und dabei besonders auf die Kosten geachtet, die zwingend erforderlich sind - zum Leben und um mein Arbeitsverhältnis aufrecht zu erhalten und teile das gerne mal so grob mit euch:

Lebenserhaltungskosten:
Lebensmittel: 160€/monat
Miete + Medien z.B GEZ, Telefon, Internet etc: 450€/Monat
Versicherungen ohne KFZ: 50€/monat
Arbeitserhaltungkosten:
Kfz-Versicherung: 75€/monat
Spritkosten: 270€/monat (täglich 80km, 5 Tage die Woche)
-> macht hier also schonmal 1000€
Dann zahle ich zusätzlich noch 100€ Rate, da ich nur knapp über dem Freibetrag verdiene und eine Rückzahlung sonst 15 Monate dauern würde.

Das bedeutet es bleiben mir knappe 100€ für Dinge wie Handy, Klamotten, Pflegeprodukte etc. und damit komme ich eigentlich ganz gut zurecht aber...

Nun zu meiner eigentliche Frage:
Nächsten Monat steht bei mir zwingend der TÜV an, ich habe diesen bereits mehrere Monate überzogen weil ich es mir nicht leisten konnte... jetzt wird es aber Zeit und ohne Auto würde ich meinen Job verlieren.
Daher wollte ich mich mal informieren ob es denn möglich ist, einmalig den Betrag des P-Kontos zu erhöhen, sodass ich wenigstens den TÜV bezahlen kann? Und falls ja, wo das geht und wie hoch da die Chancen sind, dass eine Erhöhung einmalig genehmigt wird. (Betrag wären dann ca 150€)

Bitte keine Antworten wie "dann schränk dich halt ein" oder "selbst schuld", das finde ich sehr unangebracht, da ich in der tat nicht selber schuld bin und jeder erstmal versuchen sollte mit 100€ im Monat über die Runden zu kommen...

Vielen Dank schonmal!

P-Konto, Pfändung
Pfändung? Kaufpreis zurückerstattet statt Verrechnung?

Hallo und Guten Morgen

Ich habe folgendes Anliegen.

Ich habe bei einem großen Versandhaus eine Couch auf Vorkasse bestellt.Das Geld via Sofortüberweisung überwiesen und die Couch kam an.

Es wurden Mängel festgestellt und seitens des Versandhauses wurde ein 1 zu 1 Austausch veranlasst.

Dieser erfolgte auch.

Ich bekam eine Email das die Rücksendung eingegangen ist.

Jetzt hat das Versandhaus das Geld wieder über sofortüberweisung auszahlen lassen und es befindet sich auf meinem Konto. ( Da Pfändungen vorliegen, ist die gesamte Summe separiert)

Das Versandhaus hat für die Austauschcouch eine neue Rechnung erstellt und nun ist mein Kundenkonto in Höhe des Kaufpreises (gleicher Betrag der überwiesen wurde) im Minus.

Der Kundenservice möchte mir nur einen Aufschub gewähren und ich solle doch mit dem Gläubiger in Kontakt treten dass das Geld aus einem 1 zu 1 Austausch ist .Dann sollte das kein Problem darstellen.

Nun ich habe aktuell 6 Pfändungen auf dem Konto bedeutet ich müsste bei allen Anfragen.

Bei einem habe ich es versucht, die lachte mehr oder weniger am Telefon,als ich fragte was Sie brauchen damit dieses Geld nicht gepfändet wird. Ihre Antwort war ziemlich lapidar das das Geld von Ihrerseits so nicht freigeben wird.

Was kann ich tun ?

Warten bis das Versandhaus anmahnt und dann zu einem Rechtsanwalt ?

Bin überfordert sind über 700 Euro

Danke für eure Ratschläge Tipps und Erfahrungen

P-Konto, Pfändung

Meistgelesene Fragen zum Thema P-Konto