Wie lange speichern Banken Kontokündigungen??

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Regel werden Dokumente 10 Jahre aufbewahrt - kann natürlich sein das es intern eine "Datenbank" gibt wo deine bankseitige Kontokündigung gespeichert ist.

Davon abgesehen ist die Bankenlandschaft groß...

Hallo,

danke für die rasche Antwort. ja, die Bankenlandschaft ist groß. Jedoch würde die Sparda Bank mir den hauskauf für 2,85 % realisieren. Bei anderen Banken liege ich i.d.R bei ca. 3,5 %. da kommen bei 20 jahren laufzeit schon einige 1000 Euro zusammen.

0
@Traviato

Die Frage ist, ob du auch wirklich die 2,85 % bekommst.

Und falls ja, dann kann ich mir nicht vorstellen das bei einer Zinsbindung von 20 Jahren eine 2 vor dem Komma steht. Falls doch, dann sind das sehr gute Konditionen. Wenn du jedoch wenig Eigenkapital hast und eine Vollfinanzierung machen musst, bekommst du auch nicht die 2,85 %.

Da spielen viele Faktoren eine Rolle - daher musst du einfach hingehen und dich beraten lassen.

0
@volksbanker

Hallo, lt. Tilgungsplan bekomme ich die 2,85 % . Aufgrund der Beleihung käme aber auch ein Teil von der KfW zu 3,05. Zinsbindung wäre hier aber 10 Jahre. 20 jahre wurde nicht angeboten.

Eigenkapital ist ausreichend vorhanden. Für die Finanzierung ca. 40 % Für geplante Umbauten ebenfalls. Laut Berater absolut sichere Finanzierung. Sie hätte keine Bauchschmerzen. Ich wollte Sie nn aber auch nicht mit der Nase darauf stoßen, dass ich vor 20 jahren schonmal Kunde war. Hab jetzt ein wenig bedenken den Kaufvertrag zu unterschreiben und später lehnt die Sparda doch ab. deshalb ja meine Frage, ob Daten überhaupt solange gespeichert werden dürfen ?

0

Was möchtest Du wissen?