Werden Abbuchungen vom Bankkonto manchmal zwar aufgeführt, jedoch erst später mit Hilfe eines "automatischen Computer-Systems" beim Empfänger aktiviert?

Vor mehreren Tagen gelang eine Abbuchung durch PayPal von meinem Bankkonto nicht. Dadurch erhob PayPal zurecht Kosten für die fehlgeschlagene Abbuchung. Die entstandenen Kosten wurden dann kurze Zeit später scheinbar erfolgreich von PayPal abgebucht. In meinem Kontoauszug steht der Betrag, der scheinbar erfolgreich durch PayPal abgebucht worden ist. Seither verbleibt mein PayPal-Konto jedoch im Minus. Der Betrag (der längst von meinem Bankkonto abgebucht ist), wird in meinem PayPal-Konto weiterhin eingefordert und ist nicht verrechnet. /// Beim Kundenservice von PayPal wurde mir gesagt, dass es sein kann, dass meine Bank den abgebuchten Betrag zwar bereits an PayPal gesendet hat, dieser Betrag jedoch noch nicht von meiner Bank freigegeben worden ist. Auf meine Nachfrage, wo das durch PayPal bereits abgebuchte Geld ist, wenn es nicht bei PayPal ist, wusste die Person vom PayPal-Kundenservice keine genaue Antwort. Irgendwann sagte die Person vom PayPal-Kundenservice dann (in ungefährem Wortlaut) Folgendes: Der abgebuchte Betrag ist bereits bei PayPal. PayPal kann den Betrag jedoch nicht gutschreiben, da die Bank den Betrag noch nicht freigegeben hat. Es muss erst von einem "automatischen Computer-System" der Bank ein Signal kommen, dass die Abbuchung abschließend durchgeführt wird. Eine PayPal-Abbuchung vom Bankkonto könne bis zu 8 Bankwerktage dauern. /// Da ich jedoch zu meiner Bank gegangen bin und dort nachfragte, brachte ich in Erfahrung, dass der Geldbetrag längst bei PayPal ist, da dieser längst von PayPal abgebucht worden ist. Auch das Argument vom PayPal-Kundendienst, dass die Buchung bis zu 8 Tage dauern kann, stimme nicht. /// Nun frage ich mich, warum der Betrag noch immer nicht verbucht ist, denn gleichzeitig mit dem vermeintlich nicht gezahlten Betrag hat PayPal mein gesamtes PayPal-Konto für Abbuchungen blockiert. Somit bekommt z.B. mein Mobilfunkanbieter sein Geld nicht. /// Wie sind diese unterschiedlichen Aussagen erklärbar?

Überweisung, Geld, Bank, Abbuchung, Paypal-Konto
2 Antworten
Ing Diba zur Sparkasse Überweisung?

Hallo erstmal.. wir haben das Problem jetzt schon seit 3 Wochen..

Mein Kollege hat mir vor ca. 3 Wochen einen Betrag von 40.000€ Überwiesen. Belege woher das Geld kommt wurde der Bank auch zugeschickt und Überprüft.

Wir haben dann gewartet und das Geld kam dann auch nicht nach 4 tagen. Wir haben bei der Ing Diba dann angerufen und gefragt was los ist. Der Leiter hat uns dann vertröstet und gesagt " Es liegt ein Systemfehler vor es ist unsere Schuld wir klären das". Noch am selben Tag wurde dann der Betrag mit dem Strafzinsen von 2347€ auf das Konto Gutgeschrieben. Der Leiter hat dann gesagt das er die Überweisung selbst in die Wege Leitet und hat das auch getan. So jetzt kam der Beleg wo dann draufstand Ausführung am 16.03.2021 und das Geld wurde um 15:59 Uhr von Konto wieder abgezogen. Wir haben dann am 17.03 angerufen ob alles in Ordnung wäre und das wurde uns auch bestätigt. Heute ist der 19.03 und das Geld ist immer noch nicht da. Problem ist nicht nur bei mir sondern die ganzen Überweisungen werden abgezogen aber kommen nie an. Auch Beträge wie 2000€ oder sogar 500€ kommen an verschiedenen Personen nicht an.

Ich denke nicht das die Ing Diba so schlau ist und den gleichen Fehler nochmal macht und wieder Strafzinsen zahlt. Aber sowie es aussieht schon.

Kollege kann auch kein Geld abheben weil immer gesagt wird das Limit erreicht worden sei. Auch da wo wir Angerufen haben wurde dann jedes mal gesagt morgen Früh sollten Sie wieder Geld abheben können.

PS: Kollege hat von der Sparkasse zur Ing Diba vor ca. 5 Wochen gewechselt.

Wir machen jetzt schon seit 3 Wochen rum und wissen nicht Weiter. Ich würde mich über Hilfereiche antworten freuen.

Überweisung, Bank, Konto, Sparkasse, Dauer, ING-DiBA
2 Antworten
Abos, die nicht getätigt wurden, auf Konto abgebucht?

Guten Tag erstmals,

Ich versuch mich mal direkt zu schildern. Das Problem ist, dass über das Bankkonto meiner Mutter Lastschriften von diversen Datingwebsiten angefallen sind, nur gingen diese Abonnements nicht von ihr aus, sondern von ihrem Ex-Freund, der in den letzten 2 Wochen solche Sachen (und noch weiteres) angestellt hat. Anzeige wurde schon erstattet. Aber was gegen den jetzigen Schaden tun?

(Vorneweg möchte ich erklären, dass ich die Emails für meine Mutter verfasse, da sie sich durch ihre etwas mangelnden Deutschkenntnisse sich nicht wirklich gut ausdrücken kann)

Meiner Mutter wurden um die 350€ von mehreren Datingwebsites abgebucht. Ich habe die ganze Nacht damit verbracht, E-Mails zu versenden, die Situation zu erklären und um eine Rückerstattung zu bitten. Bisher habe ich auch eine genauere Antwort erhalten und mehrere Kündigungsbestätungen, jedoch wird mir vorgeworfen, dass der Karteninhaber auch Eigentümer dieses (Dating-)Profils sei, und wenn "ich"(<- damit ist meine Mutter gemeint) mir doch wirklich sicher sei, dass es nicht "ich" war, "ich" eine Anzeige gegen "Unbekannt" einleiten soll (Hat sie ja schon gemacht, jedoch ist die Person ja schon bekannt.)

Dementsprechend wurde auch: "... raten wir Ihnen dringend, eine Strafanzeige gegen Unbekannt zu erstatten. Die Strafermittler überprüfen anhand der Uhrzeit und der IP-Adresse zunächst den Ursprungsrechner und leiten anschließend alle weiteren Schritte in die Wege", erwähnt. Was soll sie in diesem Fall der Polizei am besten mitteilen? Und hat sie auch wirklich Recht darauf das Geld zurück zu erhalten?

Soll ich dem Support noch weiteres schreiben oder der Polizei das ganze überlassen?

Mit freundlichen Grüßen.

Bank, betrug, Konto, Abo, Anzeige, Betrugsfall
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bank