Bekommt man mit 65 noch Geld von der Bank für den Hausumbau?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich sind Kredite an Rentner möglich, aber aus eigener Erfahrung in der Familie kenne ich es leider so, daß die Banken da sehr zurückhaltend sind: liegt daran, daß die Rente meist niedriger als das bisherige Einkommen ist, das Alter fortgeschritten ist (böse gesagt: der Tod und der evtl. Ausfall der Kredites droht) . ABER wenn der Rentner gute Sicherheiten bieten kann, wie etwas eine Grundschuld auf ein unbelastetes Haus, dann siehts sicher besser aus. Ich rate Euch: fragt einfach bei der Hausbank aber auch bei anderen Banken nach. Bei Ablehnung könnte man sogar erwägen w/Altersdiskiminierung zu klagen.

Das ist eine Frage der Sicherheiten und der Fähigkeit der zumindest Zinszahlung. Wird also ein Hausumbau geplant, so kann man durchaus per Grundschuld (die ja auch von Erben zu übernehmen wäre) ein Darlehen besichern und erhalten. Die wesentliche Frage besteht also eher darin, ob der Rentner nun die laufenden Zinsen und Tilgungen des Darlehens zahlen kann - aus Rente, aus Kapitaleinkünften, aus Tantiemen, ...

Eine recht einfache Möglichkeit wäre, z.B. einen Sohn/eine Tochter als Gesamtschuldner mit aufzunehmen, der/die später das Haus auch erben würde. Damit ist über die zweite Person und deren Einkommen besser sichergestellt, daß die Rückzahlungen bedient werden.

Was möchtest Du wissen?